» »

Probleme mit dem li. Knie

nranchTen


Nunja,

ich denke mit 55Jahren ist ein Kniegelenk auch nicht mehr jungfräulich. Das es da Beschwerden machen könnte ist ja schon relativ normal. Eine Knie-OP bedeutet nicht, danach keine Bewegungseinschränkungen und Schmerzen mehr zu haben. Geht die Nachbehandlung deutlich in die Hose. Ist dein Knie danach beleidigt und zickig, fangen dann die Beschwerden erst richtig an.

Nach mehreren Knie-OPs steht für mich definitiv fest, dass da nie mehr jemand wegen einfachen Dingen rumschnippelt. Diese Probleme die du schilderst, habe ich (Jahrgang 85) fast täglich. In die Hocke gehen ist unmöglich. Nach langem Sitzen, Anlaufschwierigkeiten. Nach langem Stehen steifes Knie. Muss beim Arbeiten schon darauf achten zwischendurch Bewegungsübungen zu machen. Alle paar Wochen gibts Blockaden im Knie, sodass ohne Schmerzmedis fast nichts mehr geht.

Trotzdem wird da so schnell niemand dran rum schnippeln, denn mein Traum ist es nicht mit 40Jahren mit einer Knie-Tep rumzulaufen.

S7ch%neehxexe


@ nanchen

Ich werde mich sicher nicht vorschnell für eine OP entscheiden, aber das Knie schränkt mich schon länger ein und z.Zt. schon sehr. Außerdem wurde mir auch schon von verschiedenen Ärzten und vom Physiotherapeuten gesagt, dass ein abgerissener Meniskus zusätzlichen Schaden im Knie anrichten kann. Mir wurde schon vor einigen Jahren eine Arthroskopie vorgeschlagen, die ich dann auch nicht machen ließ.

Ich will halt noch meinen Alltag meistern und Sport machen können und erhoffe mir natürlich dass das so funktioniert. Mir ist natürlich klar, dass ein operiertes Gelenk ein operiertes Gelenk bleibt und wahrscheinlich nie mir ganz ok sein wird.

sodass ohne Schmerzmedis fast nichts mehr geht.

Genau das ist mein Problem, ich habe eine Nierenerkankung und sollte auf NSAR verzichten.

ENhem_aligerM NutzZerf (#32h5731)


Was willst du denn noch alles gleichzeitig operieren lassen. Vielleicht erst mal eins und dann das andere? Kein Mensch operiert dir ein Knie wenn der Fuß frisch oepriert ist. Wie stellst du dir das vor? We willst du beides behandeln?

Vielleiucht wenn dann mal einen Schritt nach dem anderen machen?

Und ganz ehrlich das Knie nerbt dich und du bist so eingeschränkt? Aber Skifahren geht?

Merkwürdige Sache ...

Sgchn4eehexxe


Was willst du denn noch alles gleichzeitig operieren lassen. Vielleicht erst mal eins und dann das andere? Kein Mensch operiert dir ein Knie wenn der Fuß frisch operiert ist. Wie stellst du dir das vor? We willst du beides behandeln?

Ob das klappt weiß ich noch nicht. Aber wenn man in einem kleinen Team arbeitet, ist es schon schlimm wenn einer mal eine Woche ausfällt.

Beim Fuß steht fest, dass ich 6 Wochen nicht voll belasten darf, da müsste man doch das Knie nach 2 Wochen machen können ":/ .

Und ganz ehrlich das Knie nerbt dich und du bist so eingeschränkt? Aber Skifahren geht?

Eben nicht und das ist meine große Leidenschaft. :=o

Ich humple jetzt seit Anfang Februar, kann das Knie nicht über 90° beugen und die volle Streckung ist auch schmerzhaft. Außerdem muss ich höllisch aufpassen, dass ich keine Drehbewegungen mache z.B. Ein- und Aussteigen aus dem Auto, Treppen gehen, am Abend muss ich mir ein Kissen unter's Knie packen und nachts wache ich auf wenn ich mich umdrehe. Erst neulich ging ich mal über die Straße und wollte etwas schneller laufen, das ging auch nicht.

S#ch^neLehexxe


So nachdem ich immer noch humple und natürlich auch Schmerzen habe (seit kurz vor Ostern ist es deutlich schlechter nachdem ich etwas Sport gemacht habe), hat mich mein HA nochmal zum MRT geschickt.

Ich denke mal dass das Ergebnis meinen Schmerzen entspricht. :°(

Zusammenfassung:

Vertikaler Einriss des IM-Hinterhornes im Übergang zur Intermediärportion und zusätzliche Defekte an der Kapselanheftung.

Gefügestörung des Meniskus und aktivierte Tibiakontur median.

Kurzstrecking vertikaler Defekt des AM-Vorderhornes.

Reizzustand des vorderen Kreuzbandes sowie der suprapatellaren Quadrizepssehne. Hoffaitis. Baker-Zyste.

Retropatellare chondromalazische Defekte.

Mein HA meint, dass da wirklich eine ASK notwendig ist. Ich bin auch mittlerweile so weit, dass ich mich operieren ließe, aber der ansässige Orthopäde (ich denke, dass er gut ist) will mich ja nicht operieren.

Soll ich mit dem neuen Befund überhaupt nochmal zu ihm in die Praxis gehen, oder mir gleich jemanden anderen suchen? ":/

cBh9i


Ich würde mir gleich ne Klinik suchen. Hatte letztes jahr meine ASK, wegen horizontalem Innenmeniskusriss. Nach 2 Wochen bin ich ohne Krücken gelaufen. Nach 6 Wochen frei, ohne Einschränkungen und nun, 5 Monate später, komplett schmerzfrei. Ich würds wieder machen lassen und nicht wieder so lange warten.

S5chn}eehexxe


Heute Morgen hatte ich einen eingeschobenen Termin bei dem ansässigen Orthopäden (operiert nur ambulant) und heute sprach er ganz anders. :-| Der Meniskus wäre jetzt abgerissen und umgeschlagen und deshalb müsse das jetzt dringend operiert werden. Er meinte dann, dass ich die Fuß-OP ja verschieben könnte das mache ich aber nicht, da ich das schon so lange vor mir herschiebe,, oder ich soll mich melden, wenn ich den Fuß nach der OP wieder belasten kann. ":/ Habe jetzt mal einen Termin für den 15.5.15 nochmal in der Sprechstunde bei ihm, aber dann dauert es sicher nochmal mindestens 2 Wochen bis zur OP %-| .

Da ich am 28.4.15 eine OP am Fuß in München habe, habe ich mir dort (muss 5 Tage stationär bleiben) noch einen Termin in der Kniesprechstunde organisiert und werde mal abwarten, ob die mir nicht einen früheren OP-Termin anbieten können :=o .

Dann werde ich entscheiden, wo ich es machen lasse ..... wobei mir eine stationäre OP (wenn's auch nur 1 Nacht ist) deutlich lieber wäre, da es mir nach Narkosen meistens nicht so gut geht.

DUie K3eltxin


Ich wünsche dir erstmal alles Gute für die Fuß-OP und möglichst keine Nachwirkungen von der Narkose.... :)* @:)

Und was dein Knie betrifft - das würde ich auch so bald wie möglich operieren lassen. Es bringt dir nichts, wenn du mit einem lädierten Knie durch die Gegend läufst. Damit machst du es nur schlimmer! :)*

Liebe Grüße von der Keltin @:)

S[chKneehexxe


Und was dein Knie betrifft - das würde ich auch so bald wie möglich operieren lassen. Es bringt dir nichts, wenn du mit einem lädierten Knie durch die Gegend läufst. Damit machst du es nur schlimmer! :)*

Würde es ja gerne so bald wie möglich machen lassen..... am Besten in den 6 Wochen in denen ich eh krankgeschrieben bin. :=o

Aber das wollen die Ärzte nicht. Der Grund ist, dass sie bei einer Arthroskopie am Knie das Bein bewegen müssen, und das dann erst geht wenn alles von der Fuß-Op wieder stabil verheilt ist, sonst könnte da was kaputt gehen.

Man hat mir auch gesagt, dass ich nach einer Meniskus-OP relativ schnell wieder laufen könnte. Allerdings könnte es sein (lt. MRT) dass die Kapsel refixiert werden müsste (was man aber erst in der OP sieht) und ich dann nochmal 6 Wochen auf Krücken angewiesen wäre. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH