» »

Erfahrung mit Kork- Silikon Einlagen nach dynamischen Fußabdruck

foerse9nmaus hat die Diskussion gestartet


Dynamisch modellierte Einlagen ( Dynemode )

Diese Einlagen werden nicht nach einem Gipsabdruck und auch nicht mit Hilfe eines Computers gefertigt.

Den Rohling formt man selbst während des Laufens. An zwei Tagen läuft man jeweils für zwei Stunden im eigenen Schuh auf einer Kork-Silikonmasse, die in den Schuh gelegt wird. Zusätzlich wird noch per Blaupause ein Fußabdruck genommen. Aus dem Rohling und anhand des Blaupausenabdrucks stellt der Orthopädieschuhmacher dann eine mit Leder bezogene Einlage her.

Wer hat Erfahrung mit einer solchen Einlage. Besonders interessiert mich, ob diese Art der Einlage, da weich und flach, auch für Knick-Senk-Spreizfüße – z.Zt- mit Fersenschmerz / Plantarsehnenreizung – geeignet ist. Hat man genug Halt im Längsgewölbe?

Antworten
K@laudsw F


wenn ich grundsätzlich was von einlagen halten würde, wäre das wohl ein sinnvolle variante.

aber damit befasst hab ich mich nicht.

RkapPanxte


Ich kenns nicht, es hört sich aber interssant an. Bisher kenn ich nur den Abdruck in dieser Schaumstoffkiste, wonach dann der Gipsabdruck gemacht wird um dann die Einlagen zu fertigen.

f)ersesnmauVs


":/ Sind diese Art der Einlagen so selten, dass sie niemand kennt??

mnartOin_x30


Hallo,

davon habe ich auch noch nie etwas gehört. Ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht recht vorstellen wie daraus eine brauchbare Vorlage für eine Einlage entstehen soll? Durch die Bewegung beim laufen verändert sich doch die Form des Fußes ständig?

Habe auch Knick-Senk-Füße. Weiche Einlagen haben bei mir aber nichts genutzt, lediglich Plexi-Einlagen haben die Füße einigermaßen korrigieren können. Der Abdruck wurde immer vom NICHT belasteten Fuß angefertigt, damals noch mittels Gipsabdruck.

Ich denke, "weiche" Einlagen bieten dem eingeknickten Fuß und dem abgeflachten Fußgewölbe einfach nicht genug Unterstützung, im Endeffekt steht man da drauf wie ohne Einlagen. Nur "harte" Einlagen können vermutlich den Fuß ausreichend abstützen.

Mein Doc sagte damals, die Einlagen müssen vom unbelasteten Fuß genommen werden, um ein realistisches Bild des intakten Fußes und richtig hohen Fußgewölbes zu bekommen. Dies erscheint mir logisch, ein Abdruck vom belasteten Fuß bildet nur die Fehlhaltung ab.

Da ich keine Beschwerden beim Gehen habe und Einlagen ohnehin die Fehlstellung nicht rückgängig machen können, halte ich generell nicht mehr so viel davon. Wo es machbar ist habe ich mir das Barfußlaufen angewöhnt, das bringt zumindest den Senkfüßen etwas!

Gruß,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH