» »

Denervierung des Handgelenks

Bqayzzy hat die Diskussion gestartet


Hallo

...ich hätte ein paar Fragen, ich hatte am 27.4.2011 einen BG-Unfall, bin aufs Handgelenk gefallen, erste Diagnose,...Prellung und Dehnung am Handgelenk,..nachGips und 8Wochen keine Besserung,..erste MRT,..schwerer Discusschaden,...Ruhigstellung,...wieder 6 Wochen später,..zweite MRT es gab keine Besserung,...Vorstellung beim Handchirurgen,...Athroskopie,...keine besonderen Verletzungen am Discus, an den Bändern, und im Gelenk,...aber die Schmerzen werden immer mehr,..heute ein halbes Jahr zu Hause, wurde mir beim Arzt eine Denervierung vorgeschlagen, denn es wird nicht mehr besser werden,..

..jetzt meine Fragen, gibt es sonst noch Alternativen, oder was kann ich machen,..einen anderen Arzt, oder eine andere Handchirugie, wobei die hier bei uns in Regensburg zu einen ber Besten gehört!!!...sagt man!!!

...Gruss und Danke Bazzy...

Antworten
W%aage$7R6


Hallo Bazzy,

ich habe eine Denervierung der Nerven des rechten Handgelenks bekommen. Bei mir ist eine Nekrose im rechten Kahnbein entstanden. Dadurch kamen die ganzen Schmerzen zustande. Nach der Denervierung sind die Schmerzen weg. Zurückbalten habe ich eine Kraftlosigkeit im rechten Handgelenk, und eine Steifigkeit. Dieses wird aber durch die Nekrose im Kahnbein ausgelöst. Machen kann man da nichs mehr. Lt. Aussage der Ärzte.

Aber wenn Du sehr sehr sehr schlimme Schmerzen hast, würde ich auch die Denervierung der Nerven machen lassen. Habe diese OP ambulant im August 2008 machen lasssen.

Hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

LG Waage76

Bbanzazxy


Hallo

..Dankeschön für Deine Antwort, ich bin für jeden Rat dankbar, ...ich weiss noch nicht was ich machen soll, mein Problem is, daß ich so fast keine Schmerzen habe, nur wenn ich mit der Hand was mache...zum Beispiel in der Arbeit schraube oder mit der Zange was abzwicken muss,...aber das ist mei Job, ich bin Elektriker in der Industrie und wir arbeiten Akord und immer die Kollegen fragen, ob Sie das für mich machen geht auf Dauer auch nicht,...jetzt bin ich wieder krankgeschrieben!!!...zu Hause kann ich fast alles machen und wenn ich was spüre mache ich Pause, doch das geht in der Arbeit nicht!!!

...nochmals Danke...Bazzy

aWp8rilj45


Bisher konnte ich mich nicht noch nicht zu der Denervierung durchringen. Da du keine Dauerschmerzen hast denke ich das es das letzte Mittel der Wahl sein sollte.

Die Denervierung muß nicht immer zum Erfolg führen und ist auch nicht von dauerhaftem Erfolg.

Was machst du an sonstigen Therapien? Ich denke mit einer guten Physio- und Ergotherapie kannst du da noch viel erreichen. Was nimmst du an Schmerzmitteln?

B,azzy


Hallo...Sorry waren a paar Tage weg ;-)

...Medikamente nehme ich fast keine, nur wenns sein muss eine Ibo... das ist alles!

Ich weiss auch nicht, ich habe jetzt am Dienstag einen Termin in Regensburg in der Handchirugie, aber ich lass mir nichts einreden, denn die BG hat mir geschrieben Sie waeren erpicht auf ein Ende der Teraptie( Angst das sie zahlen müssen),...ich gehe dreimal Wochentlich in die Krankengym. und selbst noch ein,..zweimal in der Woche schwimmen!!!

Gruss und Danke Bazzy

a`pr3ilx45


Ich denke wenn du so gut wie keine Medi benötigst, würde ich von einer Denervierung vorerst Abstand nehmen.

Ich nehme 3x tgl. Voltaren dispers und zur Nacht einmal eine Tramadol.

Das Problem mit der BG kenne ich nur zu gut, mittlerweile ist alles in den Händen des Grichtes, da die BG die Unfallfolgen als degenerativen Schaden abtun will.

B!azxzy


Hallo...

...bei mir habe ich das auch schon gehört,..ich werde auch die Denervierung nicht machen lassen,..wenns schlimmer wird, was es wird wenn ich was tue, werde ich mal zu einem anderen Arzt und eine andere Handchirugie gehen zum Beispiel Murnau,..da war ein Freund nach einem Motorradsturz,..und er hat keine Beschwerden mehr,..vergleichen soll man es nicht, aber es macht Mut ;-) ....

...heute war ein schlechterer Tag, habe gestern WInterreifen montiert,..hilft nix!!!

Gruss Bazzy...

WZaapge76


Hallo Bazzy,

habe nochmal Deine Antworten durchgelesen. Also wenn Du keinen Dauerschmerz in Deinem Handgelenk hast, würde ich die Denervation nicht machen lassen. Bei mir war es halt der letzte Ausweg - bin aber auch vor Schmerzen in die Luft gegangen. An Winterreifen montieren, war gar nicht daran zu denken. .-)

Mich würde mal interessieren, wie es mit Deinem Handgelenk weitergegangen ist und was da noch bei rumgekommen ist.

LG Waage76

BOakzzxy


Hallo...

...Sorry,.bin spaet dran ;-)

...ich war jetzt zum vierten Mal in der Handchirugie und hatte wieder einen anderen Arzt, der Vierte, und wieder eine andere Diagnose,..der hat mein Handgelenk angeschaut und mich befragt und mich zum Röntgen geschickt,...seine Diagnose war...jetzt kommts, es ist ja nichts gebrochen, davon war nie die Rede!!!

..jetzt habe ich morgen einen Termin bei meinem Orthopäden, zum Gespräch (Kriegsrat)...er hat mir jetzt auch abgeraten von einer Denervierung...sondern ich sollte nochmal eine Artroskopie, aber dann in Murnau in der Handchirurgie der Unfallklink, machen lassen,..es waere auch von der BG genehmigt!!!

..ich haette zwar am 15.12. einen termin zur Begutachtung, aber den könne man verschieben!

..jetzt geht es mit den Schmerzen, brauche keine Medikamente, aber so kann man es nicht lassen, denn wenn ich eine Getraenkekiste hebe, dann ist es wieder soweit, und ich muss,..wenn ich es so sagen darf,..mir wieder was einwerfen ;-) ...

..ich hoffe, das bald was herauskommt,...sonst dreh ich zu Hause durch, der Unfall war im April!!!

..Gruss Bazzy...

appri>l45


Das mit den Gelenken sind langwierige Sachen. Mein Unfall war Nov. 2008. Die BG lehnt baer nun die Folgeerscheinungen nach der Radiusfraktur und ist der Meinung das es ein degenerativer Vorschaden ist. Leider hatte ich jetzt auch noch nen Arsch von Gutachter fürs Gericht, der alles nur eins zu eins von der BG übernommen hat Habe im Handgelenk Arthrose II-III Grades. Bin jetzt auf der suche nach einem Gutachter der ein Gegengutachten erstellt. :°( Es is total zum kotzen. EU-Rente wurde auch abgelehnt, das trotz mehrfacher OP´s nun kaum kraft, starker Bewegungseinschränkungen im Handgelenk, aber man ist der Meinung ich könnte ja noch Kellnern gehen oder wieder in der Altenpflege arbeiten. Lach, da fasst man sich doch glatt an den Kopf. Is ja dann egal wenn man die Leute bekippt weil man schon einen Teller nicht halten kann und wenn einem die Leute aus der Hand fallen scheint ja keine Rolle zu spielen. Habe momentan von meinem Arbeitgeber nun einen Arbeitsplatz wo ich meine Hand nicht belasten musßaber der ist nur für ein halbes Jahr und was kommt danach k.A. lasse also den Widerspruch für die Rente weiter laufen.

Habe vor dem Unfall nie Probleme mit dem Handgelenk gehabt und nun Dauerschmerzen, keine Kraft und Bewegungeinschränkungen.

Dann mal viel Erfolg bei deiner Begutachtung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH