» »

Mausarm / Tennisarm / Golferarm...seit 5 1/2 Wochen krank

sUaschaF100,28 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bin in der 6. Woche krank geschrieben! Befund vom MRT:

Diskreter Reizzustand des Ansatzes Flexorensehnen am Epicondylus ulnaris. Kein typisches Bild einer Epicondylitis radialis. Auffällig ist ein mäßiger Gelenkerguss bei sonst unauffälligen Gelenkstrukturen.

Habe darauf hin 2 Wochen eine Ganzarm-Orthese getragen ohne Besserung. Kortison wurde versucht aber kein Erfolg. Schmerzen mit Ibu 600 (3 am Tag) etwas in den Griff bekommen. Sportmediziner hat mich zur NErvenmessung zum NEurologen geschickt. Ergebnis: ALLES OKAY laut Nervenmessung vom Neurologen. Morgen habe ich eine Termin in der HAndklinik. Wenn da auch raus kommt, alles okay....was kann ich dann noch tun bzw. der Sportmediziner!?

Aufgrund des MRT´s würde er NICHT zu einer OP raten. Problem ist das der linke Arm auch seit 2 Woche so weh tut wie der rechte Arm.

Kann nur schwer die Schuhe zu binden, eine Faust machen, den Telefonhörer in der Hand halten, geschweige denn am Rechner sitzen und mit der MAus arbeiten.

Bin Informatiker....seit 15 Jahren.

Die Schmerzen sind auf der Innen und Außenseite vom Ellenbogen + in beiden Handgelenken und am Handballen.

Hat jemand noch Ideen / Tipps / Ratschläge!??

Soll ich einfach wieder arbeiten gehen und schauen wie ich klar komme !??

PS: Diese Mail war schon soo anstrengend für mich hier...aber ich muß mal mit jemanden darüber reden...alles MIST :-( (

Antworten
bilRuegaxl


Soll ich einfach wieder arbeiten gehen und schauen wie ich klar komme !??

Was soll das in Deinem speziellen Fall für Sinn machen, wenn bereits die paar Zeilen Deines Beitrages schmerzhaft und anstrengend für Dich sind? :-/

Andererseits soll das natürlich nicht heißen, dass Du es nur mit "schonen" oder "ruhigstellen" versuchen sollst: ich habe meinen Tennis- und Golfarm mit gezielter Belastung wieder in den Griff und kuriert bekommen - d.h., mit Physiotherapie, Massagen sowie Kraft- und Dehnungsübungen.

Bei mir war es so schlimm, dass ich keine Tasse mehr halten konnte. Und weil man als Laie die Vorstellung und Erwartungshaltung hat, eine gewisse Zeit lang nicht belasten und dann wird's von selber besser, war der Frust natürlich groß, als ich 4 Wochen später noch immer nicht greifen oder halten konnte. Ich war jedenfalls mental auch bereits kurz vor einer OP, weil alle Medikamente wirkungslos schienen. Mein Glück war, dass ich an einen Praktiker - also Masseur -geraten bin, der sich auskannte und mich überzeugte - auch davon, dass Besserung u.U. keine Frage von Wochen, sondern vielleicht von Monaten sein würde.

_DPaBrvNati_


ich habe meinen Tennis- und Golfarm mit gezielter Belastung wieder in den Griff und kuriert bekommen – d.h., mit Physiotherapie, Massagen sowie Kraft- und Dehnungsübungen.

Ich auch :-) Hatte dazu noch mit den Sulcus-Ulnaris Probleme. Ging aber alles durch Sport wieder weg. Hab auch immer in den Schmerz hineintrainiert. Wurde anfangs zwar erst mal etwas schlimmer mit dem Schmerz, aber nach kurzer Zeit wurde es kontinuierlich besser. Irgendwann hatte ich gar keine Beschwerden mehr und seit dem ich regelmäßig Sport treibe, bin ich auch Beschwerdefrei. Hatte nie mehr Probleme und das nach 8 Jahren chronischen Schmerzen im Arm.

sHas4czha1x0028


Hallo zusammen,

DANKE für Eure Antworten!

Also, dass Hauptproblem ist der Job!! Ich will / muss wieder arbeiten. Für mich, fürs Unternehmen und vor allem wegen der Kohle (Krankengeld :-() )

Mein Arbeitgeber ist sehr nett. Hat mir sogar geholfen einen schnellen Termin (innerhalb einer Woche) für die Nervenmessung zu organisieren.

Heute bin ich in der Handklinik in der Hoffnung das da nun etwas gefunden wird. Sonst gehe ich zum Psychiater :-)

Wie lange konntet ihr Euren Job nicht ausüben bzw. wie habt ihr das gemacht !??

Zur Physiotherapie gehe ich wieder am Montag mit den Ergebnissen. Hoffe dann kann ein "Aufbauprogramm" gestartet werden.

Was ist wenn in der Handklinik nichts festgestellt werden kann. Wieder zum Sportmediziner und sagen ....alles okay...also..langsam denkt der doch ich verarsche ihn oder !??

Wer füllt dann den Antrag auf Krankengeld aus!?? Der Sportmediziner oder kann das auch mein Hausarzt machen !??

Lieben Gruss

ShchnHeehevxxe


Wer füllt dann den Antrag auf Krankengeld aus!?? Der Sportmediziner oder kann das auch mein Hausarzt machen !??

Normalerweise macht das der Arzt der dich auch überwiegend behandelt.

_'ParXvatix_


Heute bin ich in der Handklinik in der Hoffnung das da nun etwas gefunden wird. Sonst gehe ich zum Psychiater

Wenn nichts gefunden wird, dann kann man im Grunde davon ausgehen, dass es sich um Muskelverspannungen im Arm und/oder Schulter-Nackenbereich handelt. Das wird man wirklich nur noch mir Sport und Physiotherapie los.

Wie lange konntet ihr Euren Job nicht ausüben bzw. wie habt ihr das gemacht !??

Bei mir verlief das etwas anders... Ich hatte die Schmerzen ja fast 8 Jahre. Allerdings nicht täglich. Es war zwar so gut wie immer ein leichter Schmerz vorhanden, welcher mich aber kaum beim arbeiten behinderte, aber ich hatte auch Zeiten, wo gar nichts mehr ging. Dann war ich eben mal für 1-2 Wochen krank geschrieben oder nur für ein paar Tage. Länger hielt das meist nicht an. Allerdings war ich dann halt öfter mal im Jahr krank gechrieben. Da ich aufgrund eines befristeten Arbeitsvertrages eh arbeitslos wurde musste ich mir dann keine Gedanken mehr darüber machen, wie ich das mit dem Job geregelt bekomme.Außerdem konnte ich auch aus anderen gesundheitlichen Gründen eh erst mal 3 weitere Jahre nicht arbeiten.

s!aschRa100x28


Hallo,

Diagnose in der Handklinik: Epicondylus ulnaris rechts und links.

Wurde wieder Kortison gespritzt. Oh Mann....Schmerzen sind nun noch stärker....soll ich beobachten. Wenn innerhalb von einer Woche keine BEsserung...muss über eine OP nachgedacht werden sagte man .ir.

Bin Montag wieder bei der Physio. Bekommen die sowas in den Griff ohne OP!? Was sagt ihr zur Stoßwellentherapie!?

Gruss

_yPparHvaxti_


Diagnose in der Handklinik: Epicondylus ulnaris rechts und links.

Joa, Golferellenbogen halt. Ist im Grunde fast das Selbe wie Golferarm.

Wurde wieder Kortison gespritzt. Oh Mann....Schmerzen sind nun noch stärker....

Mit Kortison wäre ich sehr vorsichtig, da das tatsächlich auch die Beschwerden verschlimmern kann. Aus dem Grund habe ich mir das auch nie spritzen lassen.

Bin Montag wieder bei der Physio. Bekommen die sowas in den Griff ohne OP!?

Es dauert halt etwas. Du musst also schon Geduld haben. Ich kann dir auch nur raten, den Arm nicht zu schonen. Das ist im Grunde wie mit Rückenschmerzen, da sollte man sich auch bewegen und nicht schonen. Man sollte aber einseitige Belastungen vermeiden. Versuche auch mal regelmäßig deinen arm zu dehnen:

[[http://www.naturheilpraxis-jm.de/nhp_schmerztherapie/nhp_tgdehnueb.htm]]

Lese dir das alles mal sorgfältig durch.

Ich persönlich fand das neben dem Kraftsport sehr hilfreich. Ach ja, und die Anschaffung eines GyroTwisters lohnt sich auch: [[http://www.gyrotwister.de/index.php?pageID=de-0-0-0-0]]

N6il6pfexrd


Versuche auch mal regelmäßig deinen arm zu dehnen:

[[http://www.naturheilpraxis-jm.de/nhp_schmerztherapie/nhp_tgdehnueb.htm [[www.naturheilpraxis-jm.de/nhp_schmerztherapie/nhp_tgdehnueb.htm]]]]

Ich hatte vor ca. 2 Jahren auch ziemliche Probleme mit dem Ellbogen, das kam wohl aus einer Kombination aus zu viel Sportklettern und PC-Arbeit – war allerdings wohl nicht annähernd so schlimm wie bei Dir. Mit den Dehnungsübungen bin ich super gefahren, die Beschwerden sind weggegangen und nicht wieder gekommen :)^

b)luegNal


Wie lange konntet ihr Euren Job nicht ausüben bzw. wie habt ihr das gemacht !??

Bei mir hatte sich das damals nicht schleichend entwickelt, sondern ist erstmals in Folge extremer Belastung aufgetreten. Angehalten haben die Schmerzen etwa ein halbes Jahr ... dann hatte ich irgendwann den Eindruck einer ersten leichten Besserung. Nach weiteren 2 - 3 Monaten traten die Beschwerden nur noch bei hoher Belastung auf.

s:upergmom6x4


Ich habe das zzt. auch -aber nicht so schlimm. Dafü ist es begleitet von einem Wurzelreizsyndrom in der HWS, die dann auch noch in den Arm ausstrahlen.

Ein super Physio in der Reha hat bei mir die "Querfriktion nach Cyriax" angewandt [[http://www.physiotherapie-charlottenburg.net/querfriktion-cyriax.html]] – und das hat dann erstmals Besserung gebracht. Frag doch mal deinen Physio danach.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH