» »

Bei Schleimbeutelentzündung Patellarsehnenverband bekommen?

eunibWas03x01


Habe jetzt meine Einlagen seit Montag,das brennen ist etwas besser geworden.

Mein Pysio ist nicht überzeugt,das es an den Einlagen liegt,da ich schon vor der Op schiefe Füße hatte und nicht diese Schmerzen und will im neuen Jahr die Muskulatur aufbauen.

Ich merke selber,mein Knie geht nach innen und mein Fuß irgendwie nach außen.

Nach einer Reizstromsitzung wurde es besser,dann wieder schlechter.

Eigentlich geht es den ganzen Sommer so,daß es mal für 2Tage besser wird,dann freu ich mich,dann fängt es wieder an.

Ich bin schon seit Wochen traurig,gehe am Wochenende nur für kurzen Spaziergang vor die Tür.

Ich werde zum Neurologen gehen,gerade heute war ein Bericht in der Hna über Nervenschmerzen.

Ich danke allen,die mich mit ihren Antworten unterstützt/geholfen haben.

Ich werde auf jeden Fall weiter berichten,wenn sich was tut.

E>hemaligerI RNutzZer (#3O257o31)


Mein Pysio ist nicht überzeugt,das es an den Einlagen liegt,da ich schon vor der Op schiefe Füße hatte und nicht diese Schmerzen und will im neuen Jahr die Muskulatur aufbauen.

Als Physio sollte er aber wissen das viele Menschen mit Fußfehlstellungen durchs Leben gehen und erst nach Jahren die ersten Einlagen bekommen weil sie vorher nie Probleme haben ... das ist nicht ungewöhnlich und irgendwann ist es eben immer das erste mal für Einlagen ...Muskelaufbau, das hätte er aber mal eher machen sollen, und nicht erst jetzt ...

Geh mal zum Neurologen, aber rkümmer die frühzeitig um Termine, die bekommt man nicht von heute auf morgen ...

e^nib$asN03x01


Juhu x:) das schlimmste brennen ist weg,seit ich die Einlagen trage.

Es tut noch weh,aber es ist von unerträglich auf erträglich zurückgegangen.

Seit ich das weiß,achte ich auf die Haltung und habe festgestellt,daß ich zum xBein neige,wenn ich auf der Stelle ohne Einlagen stehe.Aber nur auf der Knie-operierten Seite.

xBein, Fuß/Knöchel eingeknickt, operiertes Knie und damit 50km Rad gefahren.

Und deshalb kam es mir auch mit Bandage besser vor,da Knie bestimmt etwas gerader war.

Ich habe auch ein bißchen rumgelesen und gefunden,daß XBeine immer zur Kniearthrose außen neigen und Leute mit Fußfehlstellungen dies bekommen.

Mein Physio will ab Januar Muskulatur aufbauen und ich bin mir sicher,damit und den Einlagen werde ich die Schmerzen wegbekommen.Danke

EUhemalilger Nut+z_er (#3257x31)


Ich habe auch ein bißchen rumgelesen und gefunden,daß XBeine immer zur Kniearthrose außen neigen und Leute mit Fußfehlstellungen dies bekommen.

Wie immer im Leben, es kann sein muss aber nicht ;-) Ich habe auch x-Beine und eine Fußfehlstellung und zum Glück keine nenneswerte Arthrose in fast 31 Jahren davon getragen ;-)

Schön das es besser ist, dann alles Gute

GgoldeFnWin3txer


Muss man den Arzt eigentlich von sich aus auf Einlagen ansprechen? Ich habe nämlich auch ganz schlimme Haltung. Und ich glaube, es könnte besser werden. Ich leide ja unter Patellaspitzensyndrom. Zumindest habe ich keine Schmerzen mehr im Alltag. Das schon lange nicht mehr. Aber sobald ich Sport mache ist es wieder da. Es muss nichtmal anstrengender Sport sein.

Ich neige zum Knickfuß und somit zu X- beinen. An dem Bein wo ich das Patellascheiß habe, da bin ich früher mal ganz böse umgeknickt und hatte Monatelang Schmerzen bzw bin dauernd immer wieder beim normalen laufen einfach umgeknickt. Und ich habe da wohl eine Bänderdehnung oder so gehabt. Aber ich merke ganz stark, dass mein Knie und meine Knöchel extrem instabil sind. Ich glaube das hängt alles damit zusammen. Aber die 2 Orthopäden tun da nix und es interessiert sie irgendwie auch nicht :°(

Ich habe mir nun eine Genutrain P3 Bandage zugelegt (aus eigener Tasche) und ich finde es macht wirklich was aus. ich habe wirklich das Gefühl, dass es ungemein stützt. Nun überlege ich mir noch eine richtig gute Knöchelbandage zu holen. Ob das sinnvoll ist?

Evhemalig^er N2utzer j(#3p25731)


Muss man den Arzt eigentlich von sich aus auf Einlagen ansprechen?

Würde ich machen, habe ich bisher auch immer gemacht. Einlagen trage ich schon länger, ich sage dann immer das ich neue Einlagen benötige, bzw. vor ein paar Jahren meinte ich ob ich ggf Einlagen benötigen würde das sich das Knieproblem bessern könnte. Der Arzt schaut sich dann deine Füße an und entscheidet dann ob du welche brauchst oder nicht.

Ich würde das mal ansprechen. Habe ich auch gerade erst wieder, mein jetziger Doc wusste nichts von den Einlagen. Ich meinte dann ich bräuchte neue ob er mir ein Rezept geben kann. Er hat sich dann direkt nochmal meine Füße angeschaut einen Senk-Spreizfuß bestätigt und gesagt das ich dringend neue Einlagen bräuchte. Die habe ich dann auch Donnertag dann bekommen ;-D

bzw bin dauernd immer wieder beim normalen laufen einfach umgeknickt. Und ich habe da wohl eine Bänderdehnung oder so gehabt

Da muss man schauen ob das überhaupt zusammen hängt. Weil man knickt ja meist nach außern. Beim x-Bein knickt man aber nach innen. Ich habe daher einen Supinationskeil eingearbeitet, knicke aber wenn auch nach außen um, das hat aber eher nichts mit dem x-Bein zu tun

Nun überlege ich mir noch eine richtig gute Knöchelbandage zu holen. Ob das sinnvoll ist?

Zum täglichen tragen? Definitiv nein. Sowas trägt man nur bei akuten Verletzungen oder beim Sport. Bandagen egal ob fürs KNie oder fürs Sprunggelenk trägt man nicht täglich, die übernehmen die Muskelarbeit und de Muskeln bauen ab und alles wir noch instabiler. Da hilft nur die Muskeln kräftigen ..

GqolpdRenWgintxer


Da muss man schauen ob das überhaupt zusammen hängt. Weil man knickt ja meist nach außern. Beim x-Bein knickt man aber nach innen. Ich habe daher einen Supinationskeil eingearbeitet, knicke aber wenn auch nach außen um, das hat aber eher nichts mit dem x-Bein zu tun

Ja ich habe ja beides. Zum einen knicke ich immer nach außen um. und dennoch habe ich beim laufen einen Knickfuß nach innen. Ganz blöd.

Zum täglichen tragen? Definitiv nein. Sowas trägt man nur bei akuten Verletzungen oder beim Sport. Bandagen egal ob fürs KNie oder fürs Sprunggelenk trägt man nicht täglich, die übernehmen die Muskelarbeit und de Muskeln bauen ab und alles wir noch instabiler. Da hilft nur die Muskeln kräftigen ..

Nein, natürlich nur für den Sport, weil ich genau dort ja immer Probleme habe. Ich würde ja gerne auch mal wieder Volleyball spielen. Im Moment habe ich noch Hoffnung es durch Krfäftigung meiner kompletten Beinmuskulatur zu schaffen, zumal meine Muskulatur extrem schwach ist. Besonders die hintere Oberschenkelmuskulatur und der vastus medialis. Außerdem sind meine Sehnen sehr kurz, die müssen aufgedehnt werden.

Das alles habe ich herausgefiunden. Das ist eben der Grund für den starken Zug auf die Patellasehne und die Überlastung. Und dazu eben noch die Instabilität, die leichten x beine und der Knickfuß.

Und wer weiß, vielleicht sind meine Beine ja nichtmal gleichlang. Obwohl zumindest meine Physiotherapeutin mal geschaut hat, ob meine Beine ungleich lang sind.

Ich merke aber generell immer, dass das linke Bein extrem instabil ist und es beim laufen, rennen, springen mehr belastet wird.

Es ist ja schonmal was, dass ich PSS nur am linken Bein habe.

Von Kortison rät ein Kniespezialist in einem Beitrag im Internet total ab.

ENhemaligYer Nut(zer =(#/32573x1)


Kortison sollte man auch nicht direkt in Sehnen spritzen, da kann man sich besser TraumeeL spritzen lassen oder ACP

eAnibazs030l1


Juhu :)_

Seit ich die Einlagen trage,wurde es immer besser und seit es nicht mehr brennt,kann ich abends schonmal leichte Beinübungen machen.

Das Rezept für Einlagen verschreibt auch der Hausarzt,2Stück pro Jahr stehen einem zu.

Gestern bin ich das erste mal eine kleine Strecke langsam Rad gefahren und habe es gut vertragen.

Mir hat mein Physioterapeut gesagt,nicht mit Bandage Rad fahren.

Hier noch ein Bericht,der genau das wiederspiegelt was ich habe.

Es war kein Patellaspitzensyndrom sondern ein Scheuersyndrom und seit ich abends Beine trainiere ist das X schon etwas besser geworden.

[[http://www.praxisteam-lindner.de/de/leistungen/index.php?id=58]]

Ewhema=ligerr Nutze@r (#32G5731)


Ja dann alles Gute das es so bleibt ...

ein5ib8as03x01


Tja,Vielleicht hast Du es schon geahnt,da Du die Pünktchen gemacht hast ;-D

2Tage nach den 7km Rad hat Knie wieder gebrannt,da hab ich noch gedacht war schon zuviel.

Gestern hab ich nur leichte Gymnastik gemacht,und heute brennt es wieder.

Hab eben mit Pysioterapeut gesprochen,er sagt,dann kann noch eine Gelenkmaus da sein.

Je weiter das Knie angewinkelt wird,desto mehr brennt es,was auch das Problem beim Radfahren erklären würde.

Er hat mir auch einen lateinischen Namen gesagt,den kann ich mir aber nicht merken.

Fakt ist,ich lasse jetzt nochmal reinschauen,es kann einfach nicht so weitergehen.

Durch die Einlagen ist es besser geworden,aber nur etwas.

Ich bin jetzt 43Jahre und kann mir nicht vorstellen,damit noch über 30Jahre zu leben :°(

Ich bin auch kein bißchen übergewichtig oder anderes,was das erklären würde.

Ich arbeite als Friseurin,muß den ganzen Tag stehen,aber mit so Knieschmerzen?

Und wenn ich mein Knie nicht mehr abknicken kann,kein Sport usw.immer Schmerzen,dann ist das kein Leben mehr für mich.

Liebe Grüße Sabine

EShemaliger} N=utzer: (#32x5731)


Na dann hoffe ich das sie was finden und das es nicht noch schlimmer wird. Von einfach reinschauen halte ich persönlich gar nichts, aber das muss jeder für sich selber entscheiden. Alles Gute

eSnib%as0x301


Ich gehe Montag zu einem anderen Ordopäden.

Aber ich habe jetzt noch eine Idee.

Laut Mrt habe ich geringe narbige Veränderungen im Hoffaschen Fettkörper.

Die Symptome die man hat,passen genau auf mich.

Da eine Op nur in manchen Fällen hilft,wird es wohl nichts bringen,

aber Montag höre ich mir erstmal 2te Meining an.

ERhezmali-ger NuQtzer (x#325731)


Am Hoffa sollte man auch nicht rumschneiden weil der immer narbig abheilt und hinterher oftmals mehr Probleme macht als vorher.

eTnibays030e1


Also ich kann das jetzt gar nicht glauben....

Der Ordopäde war einmal kurz an meinem Knie und meinte,es wäre ja völlig instabil....

Das wäre ein Kreuzbandriß.....

Jetzt habe ich eine feste Schiene mit 90Grad Einstellung und in 3Wochen sehen wir weiter....

Ok, er ist der Fachmann,aber dann frage ich mich,wie der Radiolage in beiden Mrt den Kreuzbandriß übersehen hat.

Der andere Ordopäde hat beim ersten Mrt Bilder angesehen und es auch übersehen?

Beim 2ten Mrt hat er zu meiner Verwunderung nur den schriftlichen Befund durchgelesen.

Ich hatte gestern noch was gelesen vom Plica-Syndrom,bei dem eine Gelenkfalte entzündet ist und die Symtome so wie bei mir sind.

Da hatte ich noch gedacht,vielleicht ist es das....

Aber Kreuzband?Er sagte auch durch einen Sturz geht kein Meniskus kaputt.

Ich bin doch nur im stehen mit gebeugtem Knie auf eine weiche Wiese gefallen...

Und nach der Op war ich zwischendurch auch wochenlang schmerzfrei....

Was ich dann auch nicht verstehe,der andere Ordopäde,der wirklich bei uns der beste sein soll und mein Physioterapeut haben beide das Knie bei Untersuchungen verdreht,es hat nicht die Bohne weh getan.

Und die PlastikSchiene stützt jetzt seitlich,aber das brennen entsteht nicht seitlich,sondern beim Beugen,z.b.sitzen oder Radfahren.

Im Sommer bin ich oft Rad gefahren zwischen 20-40km,manchmal hat es dann nach 1-2Tagen gebrannt.Seit Ende September hat es nach Radtour nicht mehr aufgehört zu brennen.Einen neuen Unfall hatte ich nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH