» »

Schulterschmerzen /Schultersteife wer kann helfen ???

P$hil5koscxhi hat die Diskussion gestartet


Eine Frage zu der Schulter…. Bewegungseinschränkung, ruhe und spontan schmerzen.

Ich war zur MRT, da war der Befund OB… zumindest würde ich es so deuten als Laie, es steht dort geschrieben

" Es befinden sich Veränderung im Sinne einer Tendinose der Sehne des M.supraspinatus. Die Sehne des M.supraspinatus zeigt Inhomogenität der Strukturen und Signalverstärkungen, lässt aber Konturenunterbrechnungen nicht erkennen."

Kurz zum Krankheitsverlauf;

Die Schulter wurde im Sep. 10 operiert, Kalk Entfernung und vom Schulterdach wurde etwas abgefräst. Der weiter Behandelnde Arzt (war leider nicht der Operateur) , hatte nach gut 4 Wochen gemeint, das ich mit Eigenübungen und gedrosselter KG die Schulter wieder selber hinbekommen sollte, da ich mir Gedanken machen sollte zum 1. Was ich der Krankenkasse koste und zum 2. Würden Physiotherapeuten eh nur den ganzen Tag dumm rumstehen und sich über das Wetter unterhalten. Ich hatte die Krankenkasse darüber in Kenntnis gesetzt, die blockte ab, da sie sich in Behandlungen der Ärzte nicht einmischen würde, wenn der Arzt meint, das ich keine KG benötige, dann wird das wohl so sein. Nach langer Suche habe ich dann einen neuen Arzt gefunden, der verschrieb zwar KG, aber das wars dann auch schon.

Die Krankenkasse rührte sich kein Stück, erst nach 6 Monaten AU kam dann die Ladung zum MDK, der sagte Reha… Reha Antrag beim Arzt Eingereicht 3 Monate passierte nichts, weder beim Arzt, noch half die Krankenkasse, trotz ständiger Nachfrage wegen dem Antrag, Letzt endlich habe ich sein Formular auch ausgefüllt, er hat es dann noch überflogen und Unterschrieben.

Im Sep. 11 war ich dann zur Reha, die Ärzte sagen mir dann schon nach 1 Woche, das ich meine Schulter nicht mehr voll einsetzen könne, da in der Vergangenheit zu wenig gemacht wurde, mit Eigenübungen würde man auch keine Schulter zu 100% wieder hin bekommen. Der Arzt in der Reha sagte mir noch, ich dürfe nicht dem nach jammern, was ich nicht mehr erreichen kann, ich sollte mich darüber freuen, was ich noch erreichen könne, Intensive KG und Ergo empfahlen sie. Zurück aus der Reha, mein Arzt sagte nur zu den Befund…dann Schulen sie um, mit biegen und brechen verschrieb er2 -3xwöchtl. KG, das wars, keine weitere Erörterung über den Reha Entlassungsbrief.

Habe die Krankenkasse wieder um Hilfe gebeten, wieder bekam ich die Antwort, wenn der Arzt das so meint, da ist gut , die würden sich in die Behandlung des Arztes nicht einmischen. Nach gut 2 Wochen bekam ich ein Brief von der KK, Vorladung zum MDK, zweifel an die AU….MDK Gutachten , auf Dauer AU, weiterhin intensive KG, nun habe ich ein Beratungsgespräch bei meiner Krankenkasse und wenn ich der Mitwirkungspflicht nicht nachkomme, dann werden mir die Leistungen gestrichen! Gut 1 Jahr bin ich hinter der Krankenkasse hergelaufen, bettelte um Hilfe und Rat, nichts tat sich bei denen und nun gleich so ein Hammer…was ist denn mit den ihrer Mitwirkungspflicht den Versicherten gegenüber?

Von den Ärzten hört man nur, "das Budget ist leer und uns Ärzten geht es ja so schlecht", die Kassen tun nichts, weil sie Wirtschaftlich denken müssen und der Mensch wird gar nicht gesehen, nur zahlen ….mein Krankengeld läuft im Feb. 12 aus und dann ???

Die Beschwerden sind aber immer noch da schmerzen, Bewegungseinschränkung, kann seit der OP kaum eine Nacht durchschlafen, die Nerven liegen blank, meinen Job kann ich auch nicht mehr ausüben, ein Antrag zur Teilhabe am Arbeitsleben wurde gestellt, GdB 30% und das mit 39 Jahren.

Was ist mit der Schulter los…warum sagt mir keiner von den Ärzten was mit der Schulter ist und muß ich wirklich mit der Bewegungseinschränkung und den schmerzen Leben?

Eine OP würde für mich nicht noch mal in Frage kommen!

Antworten
Ewhemal`iger NutHzerw Z(#O3R257331x)


Was ist mit der Schulter los…warum sagt mir keiner von den Ärzten was mit der Schulter ist und muß ich wirklich mit der Bewegungseinschränkung und den schmerzen Leben?

Laut dem Teil des Befundes den du abgetippt hast hast du schlicht und ergreifend eine Entzündung in der Sehne, die man eigentlich auch wieder weg bekommen sollte. Da die Schulter voroperiert ist scheint da aber noch mehr zu sein.

Warst du bei einem Schulterspezialisten? Es kann durchaus möglich sein das eine Schulter nach einer OP nie mehr ganz so funktioniert wie vorher, aber gerade Schultern neigen zum einsteigen und bedüfen daher intensiver KG und die vermutlich auch längerfristig bei dir wenn die Schulter steif ist.

Ich würde mir mal einen Spezialisten suchen und auch einen Physio der sich mich Schultern auskennt und dann mal eine gescheite Diagnose stellen lassen.

P[hi2lkosxchi


Danke für die Antwort.

Wie bereits geschildert, war die OP im Sep. 10, seit her habe ich nur ärger mit der Schulter und den Ärzten, da sie aus Sparmaßnahmen und Budget Gründen keine KG mehr verordnen.

Bei einen Schulter Spezialisten war ich nicht, ehrich gesagt, habe ich momentan die Nase voll von Ärzten.

Was könnte es denn noch sein mit der Schulter, was man beim MRT nicht erkennen könnte.

Ich bilde mir doch nicht die Schmerzen nur ein, oder das ich meinen Arm nicht richtig und ohne schmerzen hoch bekomme?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank im Voraus.

???

E*hem_aliger Nut-zer (#b32573x1)


Bei einen Schulter Spezialisten war ich nicht, ehrich gesagt, habe ich momentan die Nase voll von Ärzten.

Kann ich vestehen, aber vom ignorieren wird die Schulter auch nicht besser ...

Was könnte es denn noch sein mit der Schulter, was man beim MRT nicht erkennen könnte.

Da wird mit Sicherheit was sein, denn sonst würde es nicht weh tun. Allerdings ist auch eine chronifizierung möglich wenn du nach der OP nicht gescheit behandelt worden bist.

Daher würde ich dringend dazu raten die Bilder und Befunde zu nehmen und einen Termin bei einem Schulterspezialisten zu machen um es nicht noch schlimmer zu machen.

Puhil'koxschi


Hallo,

Grundsetzlich ingnorieren geht natürlich nicht... habe nun für nächstes Jahr einen Termin in einer Schulterambulanz.

Aber trotz allem wäre es schön, wenn man irgendwie Oberflächlich wüßte, was da los ist, ohne von Arzt zu Arzt oder Klinik zu Klinik und doch sagt jeder was anderes, das ist sehr frustrierend.

E*hemaUliger NTutzer (#32^5x731)


Stell doch mal den kompletten MRT Befund ein. Du ahst ja nur die Beurteilung eingestellt und das sagt ja schon mal das du eine Entzündung in der Sehne hast, das ist ja schon mal nicht nichts.

Die Schultersteife kann natürlich auch durch die mangelnde Nachsorge nach der OP bedingt sein ... aber wissen tue ich das so natürlich nicht

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH