» »

impingementsyndrom am fuß – was tun?

N[adxa hat die Diskussion gestartet


hallo, ich brauche mal eure hilfe.

leide seit fast 2 jahren an einer tibealis-posterior-dysfunktion (verschleiß der sehne) am rechten fuß, plattfuß. evtl. ist vielen diese erkr. nicht bekannt, leider. entstand durch ein leichtes umknicktrauma, danach schmerzen unter dem innenknöchel, chron. sehnenscheidenentzündung,

starke schmerzen.

einlagen, medis, ultraschall, KG

brachten ein wenig erfolg, diese erkr. ist in stadien eingeteilt, noch soll keine op gemacht werden, dazu wäre der fuß noch zu gut, obwohl sport etc. mir seitdem nicht mehr möglich ist, ich leide

sehr unter dieser erkr., oftmals kann ich nur langsam gehen, wenig gehen und stehen.

jetzt treten mehr und mehr schmerzen unter dem außenknöchel auf, was wohl auch zu diesem

krankheitsbild gehört, weil das wadenbein nun den außenknöchel tangiert, weil der fuß platter geworden ist.

diese schmerzen (lateral) habe ich nun leider an beiden füßen/außenknöcheln. brennen, drücken, ein knacken.

allerdings mehr am linken fuß, weil er durch die mehrbelastung (könnte ja rechts kaum gehen) viel stress hatte und auch platter geworden ist.

ein arzt vermutet nun ein impingementsyndrom, einklemmung etc., mrt steht noch aus,

WER hat dieses krankheitsbild und kann mir helfen, tipps, ratschläge, behandlung?

ist op unbedingt notwendig?

der linke fuß wird oft auch etwas dick/geschwollen im ganzen, hinter dem außenknöchel ist auch oft eine schwellung, auch an der außenseite des fußes oberhalb ist eine lila-bläuliche verfärbung manchmal sichtbar.

mache mir sorgen.

bitte um hilfe

DANKE

arzt wußte auch nicht so recht bescheid :|N

orthopäden – hatte bisher keine gute erfahrungen!

muß wohl wieder zu einem fußchirurugen, aber da jetzt weihnachten ist und überhaupt, gibt das ja eh jetzt im moment nichts mehr.....

gruß

NADA ???

Antworten
Efrdbe;ere82x5


Hallo Nada

Ich bin so ein Leidensgenosse und habe die OP gerade hinter mich gebracht letzten Mittwoch. Anfangs habe ich Diagnosen gesammelt: könnte eine Venenentzündung sein, oder Gicht, oder auch Borreliose. Beim Venencheck meinte der Assistenzarzt mit Blick auf mein Alter (52) tja, vielleicht die Wechseljahre, da gibts mal Schwellungen am Sprunggelenk. Auf meinen Wunsch hat mich der Hausarzt dann an meinen Fussspezialisten überwiesen (der hat schon meine beiden Hallux Valgus OP und die Metallentfernungen durchgeführt). Diagnose nach Untersuch und MRT: Dysfunktion der Tibitalis Posterior Sehne mit Knicksenkfuss rechts. Ich habe eine Injektion mit Ameisensäure bekommen, Schuheinlagen, Physio, Entzündungshemmende Medikamente, täglich mehrmals kühlen und Fuss schonen. Besser wurde es nicht, sondern die Schmerzen lateral (Gefühl es klemmt was im Gelenkspalt) kamen dazu. So wurde ich willig die OP machen zu lassen... Die Sehne war gemäss Arzt aufgesplittert und wurde genäht und mit einer anderen Sehne verstärkt, das Fersenbein wurde durchtrennt und mit 2 Schrauben wieder fixiert. Auf der Innenseite habe ich eine ziemlich lange Naht, an der Aussenseite eine kurze. Unten an der Ferse zwei ganz kleine von den Schrauben. Ich musste bis am Samstag in der Klinik bleiben. 6 Wochen darf ich den Fuss gar nicht belasten, für zuhause habe ich eine Schiene und wenn ich mal raus muss, den Vacoped Stiefel (sieht aus wie ein Skischuh). Bereits in der Klinik habe ich eine Sprunggelenk-Bewegungsmaschine ausgeliehen bekommen und muss nun jeden Tag meinen Fuss damit bewegen.

Suche dir unbedingt einen Fuss-Spezialisten! Und wenn du Fragen hast, ich bin krank geschrieben und habe Zeit...

alles Gute

N`adxa


hallo erdbeere,

prima einen leidensgenossen zu finden, der DAS auch hat!

bin 46, auch in den wecheljahren und übergewichtig durch medis (antidepressiva u.a.)

mich interessiert brennend: WAS sind deine symptome gewesen?

war bei einem fußchirurugen in wuppertal, da ich noch in den zehenspitzenstand komme und der fuß sich etwas gebessert hat (rechts) nach 2 jahren LEIDEN, will er noch nicht operieren.

du hast also einen sehnentransfer bekommen plus fersenbeinversetzung (stadium 2). ich kenne die op von infos. doch der arzt meinte, man könne dann evtl. narbenschmerzen haben (sehne), er würde sogar eher dazu raten, den fuß DIREKT zu versteifen, das wäre die sicherste methode.

ja, es fühlt sich so an, als würde sich was einklemmen, so ein druck unter dem außenknöchel.

wo war deine schwellung genau? hast du keine schmerzen unter dem innenknöchel gehabt?

komisch ist bei mir, daß der linke fuß so "gummig-elastisch" geworden ist, so ohne spannung,

obwohl die sehne wohl noch intakt ist. schließlich war ja der rechte fuß von der dysfunktion betroffen und nicht der linke.

oh mann, wenn ich jetzt links operiert werden muß, wie soll ich mit dem kranken rechten fuß

dann auf krücken gehen? dann sind ja beide füße betroffen!

danke für deine hilfe, freue mich auf nachricht von dir, auch per privat-mail

liebe grüsse

Birgit

E-rdbee2re825


Liebe Nada

Ich schreibe dir eine PN mit mehr Details *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH