» »

Schmerzen im Knie trotz Ruhe

VCivDid2x000 hat die Diskussion gestartet


Hallo ich habe eine Frage zu meinem Befund...

Kann mir das mal jemand grob übersetzen und mir einen Tipp geben, wie ich das Problem (die Probleme) lösen kann? Ich habe es schon mit Ruhe, Elektrotheraphie und Eis probiert. 3 Monate mache ich mit dem Problem schon rum. Selbst mein Sport (Tischtennis und Laufen) habe ich erstmal an den Nagel gehängt. Mein Orthopäde meint, man kann nur ausprobieren und abwarten. Notfalls ein künstliches Kniegelenk.

Bitte um Hilfe. Danke!

"Schwellung des femoropatellaren Knorpelbelages bei dysplastischer medialer Femurcondylus Trochlea und lateral subluxiert artikulierende Kniescheibe, am Übergang von der medialen zur lateralen Facette zeigt der Knorpel eine Rissbildung in die Substanz mit intrasubstantieller hochgradiger Chondromalzie über 7mm messend.

Intakte Menisci, Kreuz- und Kollateralbänder, gering Erguss im vorderen Gelenkraum ohne Baker-Zyste, keine bone bruise-Zeichen. Im Coronarbild Minimalläsion der Meniskuswurzel im Corpusbereich innen."

"Beurteiling: Teils fortgeschrittene Chondromalazie mit Oberflächenknorpeleinrissen an der Patellarückfläche bei subluxiert lateral artikulierender Kniescheibe. Minimale Meniskusläsion im Corpusbereich innen, gering unterflächennahe einstrahlend"

Grüße

Antworten
7g7er+greXixs


fortgeschrittener Knorpelschaden, kleinerer Meniskusschaden. mehr weiß ich nicht *:)

ERhemalkige8rx Nutzer (j#3257x31)


Schwellung des femoropatellaren Knorpelbelages bei dysplastischer medialer Femurcondylus Trochlea und lateral subluxiert artikulierende Kniescheibe

Der Knorpel an Kniescheibe und Oberschenkel ist geschwollen, die mediale Oberschenkelrolle ist nicht richtig ausgebildet und die Kniescheibe driftet ordentlich nach außen ab und ist somit subluxiert, heiß so halb ausgerenkt.

am Übergang von der medialen zur lateralen Facette zeigt der Knorpel eine Rissbildung in die Substanz mit intrasubstantieller hochgradiger Chondromalzie über 7mm messend.

am Übergang von der medialen (inneren) Facette zur äußeren hast du einen Riss, der 7mm (ich nehme an tief) ist und somit einen starken Knorpelschaden darstellt

Intakte Menisci, Kreuz- und Kollateralbänder, gering Erguss im vorderen Gelenkraum ohne Baker-Zyste, keine bone bruise-Zeichen. Im Coronarbild Minimalläsion der Meniskuswurzel im Corpusbereich gering unterflächennahe einstrahlend

Menisken, Kreuz- und Seitenbänder sind unverletzt, ein leichter Erguss ist im Gelenk und du hast keine Aussackung der Gelenkkapsel in der Kniekehle, eine sog. Baker Zyste. Kein Knöchenödem, einen minimalen Schaden in der Miniskuswurzel

Ich denke dein größtes Problem ist der Knorpelschaden der vermutlich (mit) durch die subluxierte Kniescheibe entstanden ist.

Ich kann dir nur raten dich mit deinem Befund und den MRT Bildern bei einem Kniespezialisten vorzustellen, denn ich denke das man da noch was anderes machen kann außer direkt ein neues Kniegelenk.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH