» »

Knie-Umstellung

MvrsBixrdy


Hallo,

ich biete dann mal eine Langzeiterfahrung...

Ich bin jetzt knapp 42 Jahre alt, wurde mit knapp 16 das erste Mal wegen eines Meniskusschaden operiert (damals noch offen, weil die Arthroskopie noch im Anfangsstadium war), es folgten weitere Eingriffe, u.a. leider eine Teilentfernung der Gelenksinnenhaut wegen einer Infektion nach einer Arthroskopie...

Ich hatte einen außenseitigen Knorpelschaden (2.-3. Grad) und eigentlich auch nicht sehr extreme X-Beine (Gradzahlen kann ich jetzt nicht mehr nennen).

Mit 20 (1990) wurde daher bei mir eine Umstellungsosteotomie vorgenommen. Danach hatte ich nur noch einen kleineren Eingriff, bei dem Verwachsungen entfernt wurden.

Ich habe kein komplett schmerzfreies Knie, ich merke es mal mehr, mal weniger, es macht aber wirklich wenig Probleme. Ich bin auch seit 20 Jahren nicht mehr in orthopädischer Behandlung.

Ich habe natürlich keinen Vergleich, wie sich mein Knie ohne die OP entwickelt hätte, aber ich bereue den Eingriff nicht.

Sicher war das mit 20 auch noch leichter. Ich bin 3-4 Monate mit Gehhilfen gelaufen (nun gibt es sicher heutzutage auch wieder andere Behandlungsmethoden als vor 20 Jahren), hat schon alles gedauert. Schmerztechnisch war die Infektion um Längen schlimmer.

Ich kann (obwohl leider kein Leichtgewicht....ich arbeite aktuell daran) das Knie normal belasten und auch damit joggen gehen...

Viel Erfolg bei der richtigen Entscheidung!

Birdy

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH