» »

Sehne verklebt in Narbengewebe?

Hua/ndWpfoand hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte vor einiger Zeit eine Operation am Daumengelenk, bei der eine Sehne repariert wurde.

Nach der OP hat mir die Ärztin dann gesagt ich solle das vorderste Daumengelenk öfters mal bewegen, damit die Sehne nicht verklebt. Jetzt, nachdem ich jegliche Orthese losgeworden bin, sagte sie mir ich solle mit einer fettigen Salbe die Narbe mit Druck massieren; als sie es mir vormachte, tat es ein wenig weh. Dies soll dazu führen, dass das Narbengewebe unter der Haut aufbricht und die Sehne wieder freier wird. Die Beweglichkeit und Beuge-/Streckfähigkeit des Daumens ist momentan noch recht eingeschränkt. Die Narbe wird auch "mitgezogen", wenn ich den Daumen beuge, oder strecke.

Habe die Anweisung der Ärztin also erstmal so mitgenommen und die letzten Tage angewandt. Allerdings habe ich das Gefühl, dass der Daumen mittlerweile mehr schmerzt als vorher und geschwollen ist (klar, wenn ich auch darauf herumdrücke). Auch die Narbe sah vorher noch "besser" aus, als nach Anwendung. Da ich im Internet nichts dazu finden konnte und auch sonst noch nie etwas davon gehört habe, dass man Narben aufbrechen kann und sollte, würde mich mal interessieren, ob jemand von euch das auch schonmal durchgemacht hat und mir vielleicht mit ein paar Ratschlägen weiterhelfen kann. :-(

Werde morgen in der Praxis anrufen und um Physiotherapie bitten; habe ich beim letzten Besuch irgendwie verdrängt, weil die Weiterbehandlung so "einfach" wirkte.

Antworten
W"olf_gaxng


Suche dir eine Physiotherapie, die "Tiefe Querfriktion" anbietet, TQF.

Hiandpmfanxd


Danke für den Tipp, Wolfgang.

Habe heute in der Praxis angerufen. Die Ärztin sagt es reiche aus, wenn ich den Daumen in Bewegung halte und ihn öfters mal etwas strecke. Kriege also kein Rezept für Therapie.

Hatte schonmal jemand Physiotherapie für den Daumen und kann ein paar Tipps geben, was man da so für Übungen machen könnte?

tDi{neA171x0


Hallo Handpfand,

nach einer Naht einer Sehne muss eine ordentliche Nachbehandlung erfolgen. Hierzu benötigst du Unterstützung durch einen erfahrenen Therapeuten, möglichst Ergotherapeuten. Die kennen sich meistens besser mit Handverletzungen aus als Physiotherapeuten.

Wurde der Daumen nach der OP komplett ruhig gestellt? Wenn ja, wie lange?

Wie lange ist die OP denn her?

Eine genähte Sehne neigt stark während der Narbenbildung zu einer Verklebung! Daher sagt man, wenn ein Chirurg keine handtherapeutische Nachbehandlung unterstützt, sollte er erst gar nicht operieren!

Ich würde mir schnellstens einen anderen Arzt, möglich einen guten Handchirurgen, suchen, der die Nachbehandlung durch einen Ergotherapeuten unterstützt und dir ein Rezept ausstellt!

S7unflopweEr_73


Auch wenn es "nur" der Daumen ist: Ohne Physio funktioniert sowas nicht!

Sprich' Deinen Hausarzt an, ob er wenigstens mal 6 Termine verordnet, wo man Dir zeigt, was Du machen kannst. Aber "ein bisschen bewegen" ersetzt nach OP und Ruhigstellung keine Physio.

Allgemen schließe ich mich Tine an:

Immer VOR einer OP die Nachbehandlung abklären. Operiert ist schnell... beim Danach spart der eine oder andere Chirurg gerne. Für mich ein wichtiges Kriterium bei der Arztwahl.

Hjand/pfmand


Die OP war am 7.12. und es war eine Sehne durchtrennt, ein Nerv in der Kapsel verwachsen, die Bänder kaputt und 90% des Knorpels weg. Auf dem Röntgenbild sah alles sehr falsch aus.

Bis zum 28.12. war ich dann jede Woche beim Arzt zum Verbandswechsel – während dieser Zeit hat eine Gipsschiene den Daumen stabilisiert. Danach vom 28. bis Montag diese Woche eine abnehmbare Orthese, die ich nur während des Duschens abnahm. Seitdem nutze ich den Daumen wieder im Alltag, allerdings eben schonend. Das funktioniert gut, bis auf die Tatsache, dass ich eben das operierte Gelenk (das 2. von der Daumenspitze aus) nicht beugen kann und die Spitze des Daumens nur ungefähr zu 30-50%

Ich war vorher bei einem Allgemeinarzt und einem Orthopädie-Chirurgen. Beide haben mich dann auf den Handchirurgiepraxis, bei der ich aktuell bin, verwiesen. Dort haben mich zwei Ärzte behandelt, die laut eigenaussage soetwas zerstörtes in jeweils 10 Jahren Oberarzterfahrung im Krankenhaus noch nie erlebt haben. Beide haben auch operiert. :-|

H*anQdpfxand


Achja, die ursprüngliche Verletzung (mit einem Taschenmesser geschnitten) ist ~16 Jahre her. Deswegen war es so schlimm.

Sgunflo]wer<_7x3


Wenn alles so kaputt ist, wäre eine vernünftige und umfassende Nachbehandlung leider umso wichtiger... Ein gesundes Gelenk verkraftet i.d.R. einen isolierten Eingriff besser, als ein ohnehin schon geschädigtes Gelenk!

SEchHoddi


Die Narbe wird auch "mitgezogen", wenn ich den Daumen beuge, oder strecke.

ja logisch, Haut bewegt sich ja auch mit ...

Hierzu benötigst du Unterstützung durch einen erfahrenen Therapeuten, möglichst Ergotherapeuten. Die kennen sich meistens besser mit Handverletzungen aus als Physiotherapeuten.

gruselig, wie Ergotherapeuten uns ein breit gefächtertes und äußerst interessantes Aufgabenfeld wegschnappen und meine Kollegen lassen das mit sich machen ":/ :(v aber egal, gehört hier nicht her :=o

Bei uns auf Arbeit gehen Hand, bzw Fingerverletzungen immer zu beiden Berufsständen. Wir PTs machen das Grobe und der Ergo münzt unsere Behandlung dann auf das Alltägliche um. Klappt super, haben uns sehr gut eingespielt und die großen Verdiender sind die Patienten :)^

Svunf1lowerl_x73


"Mitbewegen" ist immer noch was anderes als "lösen" (bspw. durch Querfriktionen)...

Hwandp!fand


[quote]ja logisch, Haut bewegt sich ja auch mit ... [/quote]

Wenn ich mit der anderen Hand vergleiche, sehe ich sich nichts bewegen, wenn ich die Sehne spanne...

@ Schoddi

Kannst du mir vielleicht grob ein paar Übungen vermitteln?

S<chocddi


du hast nix von Sehne spannen geschrieben, sondern wenn du den Daumen bewegst .... da bewegt sich die Haut mit

nene halte nix von Ferndiagnosen bzw aus der Ferne Übungen zu vermitteln, gerade wenn es um Pathologie geht

am Besten suchst du dir einen PT / Ergo vor Ort. Du wolltest dir doch eh ein Rezept besorgen, oder?

H8and+pfaxnd


du hast nix von Sehne spannen geschrieben, sondern wenn du den Daumen bewegst .... da bewegt sich die Haut mit

Naja dachte das wär mit "beugen" und "strecken" klar gewesen. Das funktioniert ja über die Sehne. :-)

Du wolltest dir doch eh ein Rezept besorgen, oder?

Ich schrieb ja schon, dass die Ärztin mir kein Rezept ausstellen will bzw meint Eigenübungen seien genug. Bei einem anderen Arzt bin ich nicht.

SmchoBddi


Naja dachte das wär mit "beugen" und "strecken" klar gewesen. Das funktioniert ja über die Sehne.

wenn du eine Sehne, bzw den dazugehörigen Muskel nur anspannst, bewegt sich weder ein Gelenk noch die Haut, das ist klar. Aber wenn man die Bewegungen Beugen und Strecken durchführt, muss sich die Haut bewegen, sonst würde das nicht funktionieren ;-)

im großen und ganzen bewegen, bewegen, bewegen. mit dem Daumen alle Finger der Hand berühren, erst die Spitzen abklappern und dann immer weiter runter bis zum Handteller, zum Beispiel

H5andcpfanxd


wenn du eine Sehne, bzw den dazugehörigen Muskel nur anspannst, bewegt sich weder ein Gelenk noch die Haut, das ist klar. Aber wenn man die Bewegungen Beugen und Strecken durchführt, muss sich die Haut bewegen, sonst würde das nicht funktionieren

Ja, hm. Was ich meine ist, dass dort wo die OP Narbe ist, soetwas wie ein Widerhaken festsitzt, der die Haut um die Narbe herum "nach innen" zieht. Schwer zu beschreiben. Während man bei der gesunden Hand nur die Sehne sich unter der Haut bewegen sieht, wird bei der verletzten Hand auch die oberste Hautschicht mitgezogen.

im großen und ganzen bewegen, bewegen, bewegen. mit dem Daumen alle Finger der Hand berühren, erst die Spitzen abklappern und dann immer weiter runter bis zum Handteller, zum Beispiel

Okay, dann bin ich wenigstens bisher nicht falsch gefahren. :-) Hab nämlich genau das gemacht; man merkte auch, dass es dadurch beweglicher wurde. Nur das Gelenk bleibt vermutlich steif, deswegen komm ich nicht mehr ganz so tief in Richtung kleiner Finger. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH