» »

Schmerzen im Brustbereich, Rippenfraktur?

D#I^LLIwDOLL hat die Diskussion gestartet


Hi,

habe Schmerzen im Brustbereich bzw. genau im Brustkorb dort wo sich die Rippen Treffen.

Das ganze fing vor 1 1/2 jahren an,

ich stand morgens auf und da war dieser Schmerz unbeschreiblich.

Als ob was gebrochen war,die stelle war auch ganz warm.

ich zum artz der geröncht nichts gefunden ,der meinte nur bestimmt verspannung geht nach einigen wochen weg.

Im gegenteil die folgenden wochen waren die hölle alles schmerzte,

meine Rippen knackenten wie eine alte tür.

Ich konnte garnicht mehr zur arbeit.

ich zum Ortopäden, der meinte es können ne knochenentzündung sein und gab mir antibiaothika,es wurde auch besser nur als ich die Tabletten absetze kam der Schmerz wieder.

Noch mal die selben tabletten für 2 wochen genommen und der schmerz kam wieder als ich die tabletten absetze.

So der Artz meinte zu mir wir könnten ne Tomographie machen ,aber er sagt e ich solle abwarten vielleicht lege es sich von selbst!

Nichts der schmerz ist immer noch da nicht so stark aber meine brust knackt immernoch und schmerz!Mir ist aufgefallen wenn es kalt ist schmerzt es besonders,

was könnte das sein

bitte helft mir

Antworten
b6lindeTs-h'uhxn2


Re.:Rippenfraktur

Hallo Dillidoll!

Ich hatte schon zweimal meine Rippen gebrochen, und zwar durch Husten. Beim ersten Mal wurde eine Röntgenaufnahme gemacht, da konnte man den Bruch genau sehen. Die Schmerzen dabei sind höllisch. Ich habe Schmerzmittel bekommen(Tramal Tropfen). Jeder Husten und jede Erschütterung oder falsche Bewegung tut weh. Außerdem habe ich einen Rippenbruchgürtel bekommen. Das ist eine Ich nenne es mal Bandage die eng um den Brustkorb gemacht wird und mit Klettverschluss zugemacht wird. Sie stellt den betroffenen Bereich etwas ruhig. Es gibt auch Salben, aber die nützen nicht viel. Die Schmerzmittel als Tropfen helfen schon mehr. Aber ich habe sie auch deswegen bekommen weil ich mit schwerem Asthma zu der Zeit im Krankenhaus lag, und dauernd husten mußte. Außerdem versucht man wegen der Schmerzen die Atmung und den Husten zu unterdrücken, und das sollte nicht der Fall sein. Was anderes kann man allerdings nicht tun. Rippenbrüche heilen von selbst. Man kann wie gesagt nur die Frakturstelle so weit es geht ruhigstellen und Schmerzmittel nehmen. Aus diesem Grund hat man beim zweiten mal auch nicht mehr geröngt.

Bei mir war es die zweite Rippe von unten rechts. Beim zweiten Mal habe ich es auch immer wieder knacken gespürt. Es hat immer wieder beim Ein-und Ausatmen geknackt. Das war mir ein unangenehmes Gefühl.

Was mir allerdings bei der Sache etwas Angst gemacht hat war dass mir eine Ärztin gesagt hat, dass ich Glück gehabt hätte, denn die Rippe hätte sich beim Bruch auch in die Lunge boren können.

Wenn Du tatsächlich eine Rippenfraktur hast, dann müsste man das doch aber auch im Röntgenbild sehen. Was auch erstaunlich ist, dass das ganze schon wie hast Du gesagt, 1 1/2 Jahre her ist.

MfG

D\ILLxIDOLL


blindes-huhn2

Danke dir für deine Beitrag,

wo du mir das gerade sagts,fäält mir gerade ein das ich

3 Monate bevor ich die Schmerzen bekommen haben eine sehr starke Lungenentzündung hatte mich Blut spucken,halt sehr sehr stark.

Kann es sein das meine Rippen durch das ganze HUSTEn geschädigt bzw. Gebrochen wurden und man es eben nicht auf dem Röntgen sah ???

CRole


@ dillidoll

Ja, das kann sogar gut sein. Kenne mehrere Fälle, die sich beim Husten die Rippen gebrochen haben. Falls die Aufnahme einfach nur schlecht gemacht wurde kann es sein , das man den Bruch auch nicht sieht. Therapie wie Blindes -huhn sie hatte ist ok. Viel mehr kann man auch nicht machen.

Gruß Cole

bglindQes-hYuhxn2


Re.:Rippenfraktur

Hallo!

Ich glaube schon dass auch der Husten bei einer Lungenentzündung einen Rippenbruch verursachen kann. Habe Dir ja geschrieben dass ich auch beim Husten die Rippen gebrochen habe. Aber wie schon gesagt, man kann außer den Schmerzmitteln, ruigstellen soweit möglich,evtl. Rippenbruchgürtel und vielleicht Salbe nicht viel machen. Selbst wenn man gar nichts von diesen Dingen macht, wachsen die Rippen wieder zusammen.

MfG

J644F7


Es könnte auch das Tietze-Syndrom sein, das ist eine schmerzhafte Verdickung der Rippenknorpel, die am Brustbein ansetzen. Das tut höllisch weh, ich weiß, wovon ich rede. Das sind kleine Mikrobrüche. Laß dich mal auf dieses Syndrom untersuchen.

sNchcaRefc2hen


hallo liebe Leser,

ich habe seit einer Woche sehr starke Schmerzen im Bereich der unteren Rippen von vorne bis zur Wirbelsäule. Vorausgegangen ist eine richtige Grippe mit heftiger Bronchitis und Mittelohrentzündung. Wegen des starken Drucks in den Ohren konnte ich nicht richtig husten und habe mich halb erwürgt und verkrampft. Nun habe ich schon vier mal Spritzen paravertebral und in die Rippenmuskeln bekommen. Der Schmerz ist aber noch immer ziemlich unangenehm, atmen fällt schwer und ist oberflächlich, drehen im Bett zerrt ebenfalls. Wie lange kann sich so etwas hinziehen? Ich reibe ein und wärme und verzweifle allmählich weil der Arzt sagt: es wäre aber sehr hartnäckig. Muss ich Geduld haben oder kann ich noch etwas tun?

Vielen Dank: Karin

N?ic;ole7x6


Knubbel am linken Rippenbogen

Hallo,

hoffe mir kann auch jemand von euch helfen?

Habe seit ca. 1 Jahr starke beschwerden im Rücken und immer stechen und kribbeln am ganzen Körper, dachte schon oft ich sterbe jetzt weil es auch in der Herzgegend war meine Ärztin beruhigte mich dann immer wieder indem sie sagte es kommt vom Rücken.

Nun habe ich aber am linken Rippenbogen einen Knubbel ertastet der mir höllische schmerzen bereitet und auch dann ein stechen im Bauch und die linke Rückenseite, kann mich dann nicht richtig bewegen und auch nicht auf der Seite liegen. Meine Ärztin meint, es wäre der Rippenbogen, habe aber rechts keinen Knubbel und das verunsichert mich sehr. Vorallem weil es schmerzt der knubbel ist ungefähr Walnuss groß. Bin auch schon bei vielen Ärzten gewesen aber alle sagen nur es kommt von der Wirbelsäule oder es sind die Nerven.

Das knacksen beim Schmerztherapeut hilft mir auch nicht mehr.

Hoffe es hat jemand eine positive Nachricht für mich was den Knubbel betrifft.

Vielen Dank

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH