» »

Hilfe bei Befundsübersetzung Bandscheibenvorfall Mrt

lin8`88 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Habe beim googlen diese Seite gefunden. Toll! Vielleicht kann mir jemand meinen Befund so erklären, dass auch Laien ihn verstehen.

Hier nun der Befund:

- kleiner medianer Bandscheibenvorfall bei LW 4/5 ohne Bedrängung von neuronalen Strukturen

- Bereits knöchern überbauter kleiner rechts betonter mediolateraler Bandscheibenvorfall mit intraforaminaler diskreter Tangierung der Nervenwurzel von L5 knöchern/discogen bei weitgehender Überbauung durch Retrospondylosen und mit diskreter Tangierung der Nervenwurzel von S1 beidseits abgangsnah

- Chrondrosen der Bandscheiben bei LW4/5 von LW 5/SW1 mit Osteochondrose Typ Modic 2 bei LW5/SW 1

- Steilstellung der LWS und unvollständig mitabgebildete rechtskonvexe Skoliose thorako-lumbal

Ich hoffe beim Abtippen nicht allzuviele Fehler miteingebaut zu haben. Ich bin 32 Jahre alt. Ist der Befund beunruhigend?

Schonmal Danke für die Hilfe.

Grüße

ln888

Antworten
EDhemaligeJr NutKzer (#325w731x)


Hallo, dann will ich mal versuchen das zu übersetzen

kleiner medianer Bandscheibenvorfall bei LW 4/5 ohne Bedrängung von neuronalen Strukturen

kleiner Bandscheibenvorfall der mittig vorgewölbt ist bei L4/5 und keine Nerven bedrängt

Bereits knöchern überbauter kleiner rechts betonter mediolateraler Bandscheibenvorfall mit intraforaminaler diskreter Tangierung der Nervenwurzel von L5 knöchern/discogen bei weitgehender Überbauung durch Retrospondylosen und mit diskreter Tangierung der Nervenwurzel von S1 beidseits abgangsnah

ein knöchern überbauter kleiner rechts betonter Bandscheibenvorfall mittig-seitlich, berührt leicht die Nervenwurzel von L5 knöchern oder durch die Bandscheibe, mit sog. Randzackenbildung und leichter Berührung der Wurzel S1 beidseits

Chrondrosen der Bandscheiben bei LW4/5 von LW 5/SW1 mit Osteochondrose Typ Modic 2 bei LW5/SW 1

Degenerative Veränderung der Bandscheiben L4/5 und L5/S1 mit Verknöcherung bei L5/S1

Das war es so im Groben. Der Befund ist erst mal ein Befund, ausschlaggebend sind welche Beschwerden dabei bestehen

l@n8x88


Hallo!

Vielen Dank für die Übersetzung.

Seit 6 Wochen leide ich unter Rückenschmerzen und Kribbeln bis leichtes Taubheitsgefühl abgehend vom rechten Bein bis hin zum Fuß.

Behandlung mit Schmerzmitteln (Ibu 600, Novalmin, Diclo, Tetrazepan) und Krankengymnastik hat bis jetzt keine Verbesserung ergeben.

Mal sehen wie´s weitergeht.

EFhemaVliger Nsutzepr S(#32x5731)


Kannst du auf Zehen und Fersen stehen?

l|n88x8


Ja, ist noch möglich.

Dennoch kommt es mir so vor, als wenn man meinen Fuss in Watte legt. Zudem ist mein Fuss eiskalt. Beim linken Fuss fängt das Kribbeln jetzt auch an, sowie die Eiskälte. Je länger ist sitze, desto unangenhmer wird es. Wenn ich dann wieder aufstehe, sind die ersten Schritte nur schwer möglich. Schon sehr seltsam.

Komischerweise habe ich nun 2 Orthopäden besucht. Der erste ist für eine konservative Methode, der andere rät zur OP. Morgen weiß ich mehr, dann hab ich einen Termin beim Neurochirurgen.

E<hemHaliger HNutzer j(#3`2573x1)


Wenn du kalte Beine und Füße hast sollte man dringend nach der Durchbkutung schauen, das kann nämlich auch solche Probleme machen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH