» »

Schmerzen Flanke und am Rippenbogen rechts vorne/ hinten

l!ars1ba&umUaxnn


Ich habe da mal noch eine Frage. Ich berichtete davon, dass ich

Schmerzen dort wo das Brustbein endet habe und wenn ich ein

Stück an den Rippen runterfahre, also im Bauchraum.

Klopfe ich auf diese Stelle wenn ich stehe, schmerzt es, mache ich

das gleiche im Liegen oder nach vorne gebeugt, merke ich nichts

beim Klopfen. Sind das wohl die Bauchmuskeln die nur Schmerzen

wenn sie gespannt oder leicht gespannt sind ?

edlectrixcsky


Hallo lars ;-)

sag mal, weißt du jetzt eigentlich was es bei dir ist ???

Bei mir kam es jetzt durch Zufall heraus... ich hatte extrem starken Vitamin D Mangel. Nehme seit dem ein hochdosiertes Präperat und es geht mir von Tag zu Tag besser.

Könnte es bei dir ähnliches sein ??? ?

Viel Glück noch und Gesundheit :-) *:)

lzarsba*uGmanxn


Hi electricsky,

nein, ich weiss noch nicht 100%ig was es bei mir ist.

Auf jeden Fall ist es ein funktionelles Problem, welches nach der Physio

allerdings bis jetzt immer nur temporär behoben werden kann.

Am nächsten Tag schaue ich wieder dumm aus der Wäsche.

Aber ich bleibe dran, versuche mich mehr zu bewegen und ich muss

abwarten und schauen was sich ergibt.

Vitamin D, hmmm. Es auszuprobieren kann ja nicht schaden,

das was der Körper nicht benötigt, scheidet er ja wieder aus.

Wie nennt sich dein Präparat ?

e*lect<ricsky


Hast du mittlerweile herausgefunden was dir fehlt ??? ?

Ich nur durch Zufall. Bei mir war es ein extrem starker Vitamin D Mangel. Seit ich Viganoletten nehme ist alles weg. Hoffe du findest auch heraus, was dich so quält! Gute Besserung!!!!

DtidiS]chemixtz


Sind schon fast 1,5 Jahre lars, aber hast Du neue Infos zu Deinem Problem?

Dein Post ist einer der wenigen, die exakt meinen Problemen zur Zeit entspricht. Würde gerne wissen, wie es Dir in der Zwischenzeit so ergangen ist.......

lCar)sbaTumann


Hi Didi,

was für ein Zufall, habe ausnahmsweise mal wieder ins Forum gesehen,

hatte es schon ganz vergessen.

Nebenbei gesagt, ein doch eher primitives und nicht zeitgerechtes Forum,

man bekommt keine Mail wenn auf seinen eigenen Thread geantwortet wurde.

Gerade das finde ich doch wichtig für den Fall, dass einer seine Beschwerden

losgeworden ist und ein Leidender eine Frage stellt.

Aber nun gut, zu mir; bei mir hat sich ehrlich gesagt nicht viel getan.

Mache zur Zeit 3 mal die Woche Sport nach einem gezielten Plan im Studio,

aber dies auch schon seit über einem Jahr, keine Besserung dadurch.

Ärzte besuche ich nicht mehr, macht keinen Sinn. Bin aber über die ganze Zeit

in physioth. Behandlung, einmal die Woche.

Dieses bringt aber auch nur unmittelbar Besserung, wenige Stunden später gehts wieder los.

Dieser Zug, diese Spannung vom Rippenbogen bis zum Beckenknochen.

Ich habe für mich etwas rausgefunden was diese Spannung minimiert.

Lege ich mich flach auf den Rücken, mache ich eine Faust und lege sie unter das

rechte Becken, lass ich dann Locker, macht es Knack und ich finde, dass die Spannung dann weg ist.

Ich für meinen teil denke, dass die Problematik durch meine schiefe Sitzhaltung entstanden ist,

welche ich mehr oder weniger immer noch einhalte, sprich rechts eingeknickt.

Man hat ja in der Zwischenzeit schon diverse Kenntnisse über Zusammenhänge im Körper gesammt und

somit schliesse ich darauf, bzw. könnte mir vorstellen, dass meine rechten seitlichen und schrägen

Bauchmuskeln verkürzt sind (diese dehne ich übrigens mehrfach am Tag, danach spannt es oft noch mehr.

Auch nach dem gezielten Bauchmuskeltrainig ist es am nächsten Tag viel schlimmer.

Nun gut, was ich sagen wollte, die Verkürzung des Muskels erzeugt Schmerzen am Ansatz, welcher sich

ja an den Rippen befindet, ferner zieht er das Becken aus seiner ursprünglichen Position (dadurch mein Knacken.

Alles in allem, schiefes Becken gleich Probleme von oben bis unten weil der Ausgleich in der BWS und

in der HWS stattfindet.

In meiner Nähe soll es einen top Physio geben den ich evtl. nochmal kontaktieren werde aber ich denke,

dass es genau das ist was ich oben beschrieben habt.

Didi, findest du dich wieder ?

Viele Grüße

R!osex4


Hallo, larsbaumann,

versuch doch mal, die Rückenmuskeln zu massieren, das kann man sehr gut mit einem Tennisball machen, schau mal hier

[[http://www.youtube.com/watch?v=gycdbzLc970]]

Du kannst auch einen Hartgummiball, der etwas kleiner als ein Tennisball ist, nehmen, mit diesem kommt man noch weiter rein. Auf die gezeigte Weise kann man den ganzen Rücken massieren, immer neben der WS nicht die WS selbst. Findet man einen auf Druck oft sehr schmerzhaften Punkt, 6-12 Massagestriche ausführen, nicht mehr, damit man den Muskel nicht überreizt, dafür aber öfter am Tag.

Hier noch ein Link, die Kreuze sind die Stellen, die Triggerpunkte haben können, der rote Bereich ist das Schmerzmuster. Du siehst, dass diese TP ausstrahlen, massiere ruhig auch den ganzen Rücken, es kann sein, dass Du noch einige schmerzhafte Stellen findest.

[[http://www.triggerpoints.net/triggerpoints/iliocostalis-thoracis.htm]]

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen, gute Besserung

KTlauxs F


du scheinst einen mechanischen beruf zu haben..... wenn unsere spezialisten der orthopädie die beschwerden mal genauso betrachten würden wären sie nicht so hilflos....

Ecinzpyli9nder


Moin moin,

bin vor ein paar Tagen durch die Googlesuche zufällig über diesen älteren Thread gestolpert. In den eingangs von Larsbaumann beschriebenen Symptomen finde ich mich und meine aktuelle Situation zu 100% wieder. Diese Sache plagt mich nun auch bereits schon seit gut 3 Monaten ohne Unterbrechung – CT Unterbauch, CT Lunge, MRT Wirbelsäule, Darmspiegelung, Blutwerte etc. ...alles schon durch – jedoch ohne den gringsten Befund. So langsam aber sicher schlägt die Sache auch auf die Psyche...

... der letzter Eintrag in diesem Thread ist ja nun schon etwas älter, hat sich denn seitdem bei euch noch was ergeben?

Gruß Tom

paistoil_pexte


Hallo,

ich habe bereits seit einigen Monaten Beschwerden die sich mit deinen oben genannten in weiten Teilen decken.

Alles fing an einem Abend bei einer Firmenveranstaltung an. Plötzlich verspürte ich ein Druckgefühl im rechten Oberbauch unter dem Rippenbogen. Es war kein Schmerz eher eine Missempfindung, so wie wenn sich dort vorübergehend eine Gasblase im Darm bemerkbar machen würde.

Ich beachtete das Gefühl nicht weiter jedoch hielt es sich auch am kommenden Morgen und in den nächsten Tagen.

Nach einer Woche ging ich dann zu meinem Hausarzt.

Dieser sah sofort mit dem Ultraschallgerät nach und konnte keine Ursache feststellen. Lediglich ein kleiner Blutschwamm in der Leber und eine Nierenzyste wurden festgestellt.

Aufgrund der Karzinombelastung in meiner Familie (Darmkrebs bzw. Brustkrebs bei Vater bzw. Mutter) und einer ausgeheilten Lungenentzündung vor einem 3/4 Jahr ging er auf Nummer sicher und empfahl mir eine Magen und Darmspiegelung sowie ein CRT des Oberbauches. Beide Untersuchungen wurden durchgeführt und blieben im wesentlichen ohne Befund. Ich hatte einen "diskreten Flüssigkeitssaum" in der rechten Pleurahöhle der Lunge die wohl von einer Infektion oder der noch ausheilden Entzündung herrührt. Ein weiters Lungenrönthgen verlief dann ohne Befund.

Leider besserten sich meine Beschwerden auch weiterhin nicht. Mein Hausarzt riet mir zu Ausdauersport, seit dem gehe ich ca 4 x pro Woche zum Joggen ohne dass sich am oben genannten Beschwerdebild etwas wesentliches ändern würde.

Zeitweise haben sich recht hartnäckige Rückenschmerzen aufgrund Muskelverspannungen dazu gesellt.

die wiederum nur die recht Rückenseite betreffen. Mittlerweile habe ich die mit Hilfe eines Orthopäden wieder wegbekommen. Dieser riet mir noch einen Urologen zu Rate zu ziehen um die Niere abermals als Verursacher auszuschließen, auch das ist geschehen wiederum ohne Befund.

Langsam weiß ich nicht mehr was ich noch versuchen soll um der Sache auf die Spur zu kommen. Hat sich dein Beschwerdebild inzwischen gebessert?

Viele Grüße

Ehinzylibndexr


Tja, was soll ich sagen, renne nun schon fast ein ganze Jahr mit den oben genannten Problemen durch die Gegend - meine Ärzteodyssee (Internisten/Urologen/diverse Orthopäden) in diesem Jahr erspare ich euch mal lieber. Zurzeit bin ich bei einem Chiropraktiker in Behandlung und verspüre zum ersten Mal so etwas wie eine Besserung nach jeder Justage/Behandlung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH