» »

Schulter-/Arm-Syndrom und Tennisarm vor kurzem dazu

5LLisxa hat die Diskussion gestartet


hallo leute -bin neu hier!

vielleicht weiß jemand Rat .Bei mir wurde ein HWS-Syndrom , Schulter / Arm-Syndrom und Spondylarthrose HWS festgestellt.haben sicher sehr viele hier, jedoch sind diese Beschwerden schon seit letztem November.

Es begann in der rechten Schulter,

Finger teilweise das " berühmte" Kribbeln

die ganze rechte Seite ( Schulter-Arm ) wie unter Spannung -dann wieder weg- leider sehr oft am Tag

HWS geröngt: leichtere degenerative Spondylarthroseim im mittleren Bereich

Schulter Sono..unauffällig-Untersuchung war Anfang Januar 2012

Mitte Januar kam noch der Tennisarm hinzu-habe Bandage ..geht so einigermaßen .

Sorgen macht mir meine Schulter-hatte vor Kurzem schon 2x höllische Schmerzen ( war wohl eine verkehrte Bewegung )Schmerz war dann aber auch gleich wieder weg.

Der Doc hatte mirAnfang Januar Musaril 50 mg aufgeschrieben- 1 x abends nehmen.Habe 5 Tage versucht ( soll die Muskulatur lockern ) dann jedoch sofort abgesetzt -da das Reaktionsvermögen sehr stark eingeschränkt wurde, geht nicht wenn man arbeiten muß.

Nehme Ibu 600 und Magnesium , zu Beginn wurde auch der Schulterbereich gequaddelt mit Procain, hatte auch eine Schmerzspritze ( etwas mit Cortison ) alles nicht gewirkt.

Krankengymnastik -HWS Massage hat auch nicht geholfen

Würde mich echt freuen , wenn jemand einen Tip hätte

lg .Lisa

Antworten
_;Pamrvatxi_


Im Grunde kommen solche Beschwerden vom Rücken. Hatte damit auch mal lange Zeit Probleme. Ging dann mit Rückengymnastik und Krafsport (4x die Woche ca. 45-60 min) wieder weg. Habe auch in den Schmerz hineintrainiert und, man mag es nicht glauben, der Schmerz wurde nicht schlimmer. Nach und nach ging dieser auch weg. Man muss jedoch Geduld haben und natürlich dran bleiben. Also nicht gleich aufgeben, wenn es nicht schon nach ein paar Tagen besser wird. Sowas kann Wochen bis Monate dauern, bis Besserung eintritt.

5>LiysQa


Dankeschön für die Antwort !

Ja es stimmt -meine HWS ist nicht die Beste!versuche zwar Geduld zu haben , aber ist echt schwer-da bisher nichts angeschlagen hat. betr.Kranken-Gymnastik bekomme ich Massagen nur HWS-Bereich , kann das überhaupt helfen.?

Was wurde bei dir gemacht und welche Art Kraftsport ?

bin dankbar für jeden Tip, wollte schon eine MRT ( Schulter ) machen lassen , evtl. ein Sehnenproblem?

vom 11.02.12 16:08 im Faden Schulter/ Arm-Syndrom und Tennisarm vor kurzem dazu

hallo leute -bin neu hier!

vielleicht weiß jemand Rat .Bei mir wurde ein HWS-Syndrom , Schulter / Arm-Syndrom und Spondylarthrose HWS festgestellt.haben sicher sehr viele hier, jedoch sind diese Beschwerden schon seit letztem November.

Es begann in der rechten Schulter,

Finger teilweise das " berühmte" Kribbeln

die ganze rechte Seite ( Schulter-Arm ) wie unter Spannung -dann wieder weg- leider sehr oft am Tag

HWS geröngt: leichtere degenerative Spondylarthroseim im mittleren Bereich

Schulter Sono..unauffällig-Untersuchung war Anfang Januar 2012

Mitte Januar kam noch der Tennisarm hinzu-habe Bandage ..geht so einigermaßen .

Sorgen macht mir meine Schulter-hatte vor Kurzem schon 2x höllische Schmerzen ( war wohl eine verkehrte Bewegung )Schmerz war dann aber auch gleich wieder weg.

Der Doc hatte mirAnfang Januar Musaril 50 mg aufgeschrieben- 1 x abends nehmen.Habe 5 Tage versucht ( soll die Muskulatur lockern ) dann jedoch sofort abgesetzt -da das Reaktionsvermögen sehr stark eingeschränkt wurde, geht nicht wenn man arbeiten muß.

Nehme Ibu 600 und Magnesium , zu Beginn wurde auch der Schulterbereich gequaddelt mit Procain, hatte auch eine Schmerzspritze ( etwas mit Cortison ) alles nicht gewirkt.

Krankengymnastik -HWS Massage hat auch nicht geholfen

Würde mich echt freuen , wenn jemand einen Tip hätte

lg .Lisa

_+Parva{ti_


betr.Kranken-Gymnastik bekomme ich Massagen nur HWS-Bereich , kann das überhaupt helfen.?

Nur bedingt. In erster Linie muss man jedoch Muskulatur aufbauen. Gerade, wenn man viel sitzt. Ich weiß ja nicht, wie das bei dir ist.

Was wurde bei dir gemacht und welche Art Kraftsport ?

Bei mir wurde nicht viel gemacht. Ultraschall, Strom... das wars. Hat jedoch nicht geholfen oder hat gar zum Teil die Beschwerden verschlimmert.

Was den Kraftsport betrifft: Ich mache ein paar Übungen, die ich mir zum Großteil selber zusammengestellt habe, auf einer Gymnastikmatte. Ich trainiere den ganzen Körper mit meinem eigenen Körpergewicht (auch BWEs genannt). Habe aber auch noch Hanteln und ein Theraband, wommit ich auch hin und wieder trainiere.

5 Lisxa


ja ich werd versuchen , die Krankengymnastik ( Massagen ) in Muslulaturaufbau ändern zu lassen ,

BWEs hab ich mir schon mal angeschaut

S}teCllxa80


Hallo Lisa,

ich hatte im Grunde dasselbe wie du, nur ca. 2,5 Jahre lang. Physiotherapie, Massagen, Krankgengymnastik und Fitnessstudio haben bei mir nicht wirklich geholfen.

Ich hab dann grundsätzlich viel mehr Bewegung in meinen Alltag eingebaut (bin kürzere Strecken mit dem Fahrrad gefahren, hab regelmäßige Spaziergänge gemacht etc.) und mehrmals die Woche ein ca. 60minütiges Yogaprogramm für den Rücken + Entspannung (nach einer DVD) gemacht. Dadurch ist es schon viel besser geworden.

Letztes Jahr war ich drei mal bei einer Osteopathin und bin seither komplett beschwerdefrei.

Ich mache nach wie vor viel Sport, weil ich sonst recht schnell eine Verschlechterung bemerke. V.a. Yoga kann ich sehr empfehlen, allerdings sollte man bei solchen Problemen immer vorher mit einem guten Yogalehrer sprechen und am Besten auch einen Yoga-Kurs besuchen. *:)

55LisMa


hi Stella,

super das du geschrieben hast !

hattest du denn auch so ein Gefühl , als wenn irgendwas mit der Schulter nicht stimmt?

ich denke , wenn es Verspannungen sind , müßten die doch auch mal wandern ??

ist bei mir immer die gleiche Stelle – die schmerzt !

Meinst du mit CT od. MRT komm ich nicht weiter ?Kann ich knicken?möchte nur endlich Gewissheit haben das die Schulter kein Defekt hat

Da beschwer ich mich über Schmerzen von 3 Monaten und du hattest es 2,5 Jahre ?

ist Wahnsinn !!!

Was hatten denn die Röntgenbilder ggf.Sono .ergeben bei dir ?

Wie behandelt ein Osteopaht denn – (Einrenken)? wenn ja hat er Röntgenbilder von dir vorher gehabt?

Also Bewegung hab ich einnigermaßen ,

hab auch 2 Fitnessgeräte ( 1x Rudergerät , 1 x Türreck , jedoch leider seit Nov. nicht mehr benutzt durch die Beschwerden.

Weißt du denn wie es bei dir damals entstanden ist ?

viele Grüße Lisa

S@tMella!80


Ja, meine Schulter hat auch eine Zeit lang sehr weh getan. Mein Hausarzt hat das mit ein paar Griffen recht gut behoben und mir dann noch empfohlen, meine Liegeposition im Bett zu überprüfen. Ich hab dann ein paar Latten aus meinem Lattenrost entfernt, damit die Schulter weiter einsinken kann (die Wirbelsäule sollte in Seitenlage gerade sein) und da war es schon um Welten besser.

Bei mir waren es auch immer die gleichen Stellen.

Die Röntgenbilder waren unauffällig, außer Wirbelblockaden war nichts zu sehen. Aber ich hab einen leichten Beckenschiefstand, was wohl immer wieder zu Blockaden geführt hat. Ich war beim Orthopäden und beim Neurologen (ohne irgendwelche Erfolge). Einrenken hat bei mir nichts gebracht. Ein CT oder MRT hab ich nicht machen lassen.

Osteopathen behandeln eher auf die sanfte Art, also nicht mit Einrenken. Allerdings ist das schwer zu beschreiben, vielleicht schaust du mal hier rein

[[http://www.osteopathie.de/de-osteopathie.html]]

Ich hatte seit einem Schleudertrauma immer wieder Probleme mit der Halswirbelsäule. In der Zeit hatte ich auch extrem viel Stress, hab nachts mit den Zähnen geknirscht etc. Ich hatte zuerst Schmerzen im Arm, Ellbogen, kribbelnde/taube Finger und danach erst die Schmerzen in der Schulter.

Ich hab jedenfalls die Erfahrung gemacht, dass man die richtige Sportart finden muss. Mir hilft wg. der Beckenfehlstellung Fahrradfahren sehr gut und die Yogaübungen für den Rücken. Das Training im Fitnessstudio hat dagegen (trotz Trainer und Trainingsplan) nichts verbessert. Außerdem achte ich sehr auf eine gute Haltung am PC und hab mir ein Flexibar gekauft (das gibts manchmal auch beim Discounter sehr günstig). Für zwischendurch ist das echt super.

5hLisSa


hi Stella, hab mir mal den Link angeschaut -super interessant.

War gestern nochmal zur Physio- hat jetzt umgestellt und den Schmerzpunkt (in der Schulter )direkt bearbeitet, ist jetzt ein Versuch – schlimmer kann es wohl nicht mehr werden*lacht*

Diese Blockade , od.Verhärtung war genau zu fühlen -war recht unangenehm , aber vielleicht hilft es , wenn gezielt dort etwas gemacht wird.

Wünsche noch einen schönen Tag !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH