» »

Kommt das wirklich alles vom Rücken?

mqicha7el767x676 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

mich plagen seit einem Jahr diverse Symptome und so langsam zweifel ich

an unseren Ärzten bzw. deren Fachwissen.

Alles fing vor, wie oben schon erwähnt, ca. 12 Monaten an. Ich verspürte plötzlich ein

leichtes Stechen in der Leiste, bzw. neben dem Hüftknochen vorne rechts zum Bauch-

nabel hin. Habe mir erst nichts dabei gedacht aber es ging und ging nicht weg, es war

jeden Tag mehrmals zu spüren. Dann ging alles los. Meine erste Adresse war der

Hausarzt welcher mir Blut abnahm und eine Sonografie anfertigte. Ich denke mal,

er wollte Blinddarm etc. ausschließen. Zumindest waren alle Untersuchungen ohne Befund.

Ruhe hatte ich aber noch nicht, ich wollte wissen was dahinter steckte. Zu diesem Zeitpunkt,

nach ca.6 Woche war es nicht mehr beim Stechen geblieben. Dieser Druck zog sich bis zum

Bauchnabel und hinten, über die Nierengegend hinweg, bis hin zur Wirbelsäule.

Es folgten diverse Untersuchungen wie CT Bauchbereich, MRT LWS, HWS und Hüfte.

Diagnoses waren darunter wie ISG Blockade, Beckenschiefstand, Triggerpunkte und und und.

Immer wurde auf die Diagnose hin behandelt, mit Krankengymnastik, Physio etc. Alles,

wirklich alles ohne Erfolg.

Es fanden sich immer wieder Blockaden in der Wirbelsäule, teilweise ging es mir nach der

Mobilisierung auch besser aber immer nur für Stunden. Seit einem Jahr gibt es keinen Tag

an dem ich nichts spüre. Momentan ist es soweit, dass ich Schmerzen im Bereich der

Brustwirbelsäule habe. Teilweise sticht es plötlich zwischen den Rippen, ferner fühlt sich

der ganze untere rechte Brustkorb so drückend an. Ach ja, ich muss dazu sagen, dass

sich alles auf der rechten Körperseite abspielt, die linke fühlt sich gut an.

Ich sitze tagsüber viel am Schreibtisch und im Auto, einen Ausgleich verschaffe ich mir

durch diverse Übungen zu Hause, auch versuche ich wöchentlich 3-4 mal auf den

Crosstrainer zu gehen. Ich habe mich im Fitness-Studio angemeldet, allerdings, wenn

ich trainiere, geht es mir am nächsten Tag meistens schlechter, dies ist überwiegend

bei Bauchmuskelübungen der fall, führe ich diese intensiv aus, sterbe ich am nächsten

Tag 1000 Tode, sprich, ich habe den ganzen Tag einen Druck, eine Spannung in mir,

Stiche im Bauchbereich, dort wo das Brustbein endet und mein Allgemeinbefinden ist

überhaupt nicht gut. Nebenbei plagen mich immer mal wieder Herzklopfen, also ich merke

mein Herz überall schlagen, Sodbrennen (im Magen ist alles gut), Kopfschmerzen

und eine leichte Übelkeit. Es geht meistens morgens schon los, sobald ich wach werde,

ist mir leicht übel. Übergeben musste ich mich noch nie, auch meine Verdauung ist top.

Wenn ich mich bewege, zb. auf dem Crosstrainer, sind die Symptome nach ca 10 min weg,

sprich, ich kann mir alles rauslaufen, sitze ich dann wieder, kommt alles angeschlichen.

Ich habe auch das Gefühl, dass ich total angespannt bin und sobald ich zum Beispiel

ein Stechen im Brustkob merke, spanne ich noch mehr an und das schaukelt sich dann

über den Tag hinweg auf. Lege ich mich abends ins Bett und schlafe, merke ich nichts

weil ich mich bestimmt entspanne. Sobald ich wach werde, Hallo hier sind wir.

Streß habe ich nicht, sobald ich ihn hätte, könnte ich ihn umlegen, sprich diesen Faktor

würde ich ausschließen. Allgemein würde ich das Thema Psychosomatik auschließen,

habe keine Problem, die mich plagen. Außerdem kann ich manche Symptome direkt auslösen.

Drücke ich mir in die rechte Flanke, schmerzt es, denke, da ist die 12. Rippe. Biege ich

meinen Oberkörper nach links, schmerzt und zieht die ganze Flanke. Drücke ich direkt

auf den Oberbauch wo das Brustbein endet, schmerzt es dort und irgendwie gleichzeitig

an der Wirbelsäule. Und wie gesagt fühlt sich der gesamt rechte Brustkorb an wie

ein Fremdkörper, teilweise lege ich mir die Faust in den Rücken, das verschafft

teilweise Erleichterung. Stelle ich mich an eine Stufe und lasse mein rechtes Bein

aushängen, spüre ich auch wie der Druck nachläßt. Stufenlager lindert auch alles.

In der letzten Woche habe ich meine BWS in Eigeninitiative röntgen lassen,

dort sehe ich eine leichte Biegung nach rechts im Bereich TH10 – TH5.

Ach ja, lehen ich mich nach vorne, atme tief ein, drückt es hintem am Schulterblatt,

lehne ich mich nach hinten, atme auch tief ein, drückt es vorne.

Drehe ich den Kopf nach rechts, komme ich nur auf schätzungsweise 70 Grad,

links mind. auf annähernd 90.

Ich habe den ganzen Tag einen Druck unter dem Brustkorb im unteren Teil, dieser

zieht sich bis zur Wirbelsäule.

Nochmal nebenbei mit der Leber ist alles gut, Gallensteine wurden mehrfach ausgeschlossen,

mit meiner Bauchspeicheldrüse ist alles gut, auch mit der Schilddrüse. Magen- Darmspiegelung,

alles o.B.

ich möchte es gerne auf den Rücken schieben, evtl. auf den Bereich BWS nur bekomme ich

keine genaue Diagnose, niemand sagt mir, du hast das und das, mach das und das und

es wird dir besser gehen. Wenn jemand sagen würde, lauf jeden Morgen 20 km,

nichts leichter als das, die Kondition habe ich, aber wenn es nichts bringt, erspare ich mir das.

Jetzt meine Bitte ans Forum, hat jemand Erfahrung mit meinen Symptomen, hat jemand die

selbigen oder einen Teil. Was hilft euch, was bringt auf Dauer Linderung.

Kann es sich bei mir um Verspannungen durch eine Fehlhaltung am Schreibtisch handeln,

die sich selbst immer wieder aufbauen. Ja, ich saß über Monate sehr merkwürdig, saß

immer auf meinem rechten Fuß, mein Oberkörper knickte dadurch natürlich nach rechts weg.

Kann das der Auslöser sein ? Wie kann ich dem nun entgegenwirken.

Bitte bedenkt bei euren Antworten, ich hoffe, es kommen welche, dass es etwas sein muss,

was über ein Jahr bestehen kann und sämtliche bisherige Behandlungen überdauern kann.

Viele Grüße

Michael

Antworten
E4hemalihger N=utzer (E#x325731)


Du bist ja schon gut durchuntersucht worden, augenscheinlich ohne Befund.

Prinzipiell können Muskeverspannungen und Dybalancen zu allerlei Beschwerden führen. Die wiederum auch zu bLockaden fürhen können.

Du solltest mal zu einem guten Orthopäden gehen der dich mal komplett anschaut und ggf auch mal Manuelle Therapie verschreiben lassen und/ oder Massagen.

Von irgendwelchen Eigununtersuchungen halte ich nichts, du kannst eh nichts mit den Befunden anfangen und die Psyche sollte man auch ncith unterschätzen ...

m*ich2ael76^7676


Ich war schon bei, lass mich überlegen, 5 Orthopäden. Jeder einzelne wirft erstmal

einfach eine Diagnose in den Raum, dementsprechend wird dann behandelt, wie schon

geschrieben, ist nichts kommt bei rum.

Manuelle Therapie habe ich schon hinter mir, Massagen noch nicht so ausgeprägte,

immer nur mal so nebenbei.

Rein vom Gefühl her denke ich, dass das Problem in der mittleren BWS sitzt,

evtl. ist dort etwas blockiert. Können Rippen auch Blockieren ? Dauerhaft ?

Zur Zeit bin ich wieder in Behandlung, ich gebe erst Ruhe wenn das Problem,

die Ursache, gefunden ist. Beim jetzigen Orthopäden bekomme ich Spritzen

direkt ins Gelenk. Wir haben letzte Woche bei TH 11-12 angefangen, heute

waren TH 9-10 dran. Die Schmerzen und der Druck haben sich nicht gebessert.

Hab mich heute mal auf einen Tennisball gelegt, rolle ich damit rechtsseitig

knapp unter´s Schulterblatt versprüre ich eine sehr schmerzhafte Stelle.

Hab ich allerdings erst eben gemacht, kann es also erst wieder in einer

Woche an den Doc weitergeben. Das wäre dann, glaube ich, wenn ich das

an einem Bild der Wirbelsäule richtig deute, der Bereich TH 6-8.

Vielleicht habe ich ja innerhalb einer nächsten Behandlung erfolg.

Wenn der Schmerzauslöser gefunden ist, geht´s auf jeden Fall dran,

dieses Problem dauerhaft in den Griff zu bekommen.

E-hemRalkiger wNutzrer (\#3257x31)


Können Rippen auch Blockieren ?

Ja können sie und das kann sehr weh tun wie ich aus Eigenerfahrung weiß. Das sind dann gerne Schmerzen beim tiefen einatmen und beim husten.

5 Orthopäden

Aber wenn 5 verschiedene Orthopäden nichts finden .... dann solltest du vielleicht doch auch mal in eine andere Richtung denken.

Ein guter Manualtherapeut sollte Blockaden aber ausfindig machen können, ansonsten bleibt nur noc der Osteopath, ist aber keine Kassenleistung

mLichdael*76767x6


Hey Melli,

danke für deine schnelle Antwort, das läuft ja hier wie nen Länderspiel ;-)

Meinst du mit der anderen Richtung die Psyche ? Nein, dahin denke ich nicht,

warum auch. Sitze jetzt gerade zum Beispiel im Büro, auf einem sehr ergonomischen

Bürostuhl, sogar mit Keil :-) Drücke ich meine Brust nach vorne und gehe ins Hohlkreuz

dann schmerzt es an eben besagter Stelle (siehe Beirat Tennisball) Knapp unter dem

Schulterblatt, kurz vor der Wirbelsäule. ich denke schon, dass dort irgendetwas ist

was nicht ganz passt. Mir wurde auch gesagt, dass meine Wirbelsäule sehr steil steht

und dies vermutlich durch Verspannungen kommt, die dran ziehen und reißen.

Ach ja, der Orthopäde hat mir Tetrazepam aufgeschrieben, hast du damit auch Erfahrung ?

Oder anders gefragt, was macht man am besten gegen solch dauerhafte Verspannungen,

die Entspannung nach Jacobsen funktioniert bei mir nicht, dafür bin ich nicht der Typ.

Die Frage an dieser Stelle wäre allerdings auch, schaukeln sich die Verspannungen gegenseitig

auf oder versuche ich dadurch einem Schmerz entgegen zu wirken ? und dadurch wird es

schlimmer und schlimmer ?

Eihemal(iger dNutzEer (#325x731)


Tetrazepam sollte man nicht zu lange nehmen, da es ein großes Abhängogkeitspotential hat, also nur ein paar Tage. Mydocalm wäre besser.

Bei Rückenproblemen muss man in Bewegung bleiben. Sport, Rückenmuskeln kräftigen...

m_icha#el7,67x676


Vielleicht gibt es hier ja auch zufällig jemanden, der dieses Bild deuten kann:

[[http://s7.directupload.net/images/120215/wn4gilzu.jpg]]

Eqhempaliger/ Nutzers (#325x731)


Eine ganz leichte throakale Skoliose, aber mehr kann ich da nicht drauf erkenne. Zumal man auf Röntgenbilder eh kaum was erkennen kann. Daher machen viele Ärzte auch lieber MRTs weil man da auch die Bandscheiben etc beurteilen kann

mqic9haelu767x676


Hey Melli,

würde man auf einem MRT denn blockierte Rippengelenke, bzw. generelle Blockaden erkennen ?

E$hem2aliger Nu@tz9er (#325731)


Nein das erkennt aber jeder geschulte Manualtherapeut bei der UNtersuchung ob da was blockiert ist

a!llei<nxs


Hallo zusammen,

habe den Faden gelesen und möchte hier noch auf eine ostheopatische Behandlung hinweisen.

Die hat mir gut geholfen, bin so zu sagen dem Operateur gerade noch aus dem messer gelaufen. nach der 2. behandlung waren die schmerzen so gut wie weg.

ein versuch ist es wert.

das muß man selber zahlen, leider, ist aber eine der erfolgreichste methoden zur wiederherstellung des rückens und der wirbelsäule.

auch zu inneren organen hat der ostheopat gute verbindung, das geht mit den händen .

gib doch mal Ostheopatie bei google ein.

l.g. von alleins

m[ichawel7676x76


Hey alleins, danke für deinen Tipp, den Osteopathen habe ich schon hinter mir, einen sehr guten sogar. Er hat eine blockierte Rippe diagnostiziert und deblockiert. Danach hatte ich ganze 5 Stunden Ruhe :-(

m#ichaeOl767x676


Man weiß gar nicht mehr was man glauben soll.

Mein Physiotherapeut sagte mir, dass sich die Bauchmuskulatur nicht verkürzen kann,

sie neigt nur gerne zum Erschlaffen.

Aber Klaus, das passt ja bei mir ins System, trainiere ich meine Bauchmuskeln,

gehts mir danach schlechter, was ja dafür spricht, dass mit ihnen etwas nicht stimmt

und ich sie negativ provozieren.

R9osej4


@ michael 767676,

es sind wahrscheinlich einige Muskeln bei Dir betroffen. Wenn sich in ihnen durch Überlastung o.ä. winzige Verspannungen bilden, verkürzen sich die Muskeln. Diese zerren dann an umliegenden oft auch weiter entfernten Muskeln, Sehnen und Gelenken, was zu Schmerzen u.a. Symptomen führt.

Die Schmerzen in der Leiste könnten von den Bauchmuskeln kommen,auch Schmerzen zum Rücken können sie auslösen, sowie Übelkeit.

Die Schmerzen beim Schulterblatt können vom gr. Brustmuskel (pectoralis major) o.a. Muskeln kommen,die ich Dir noch nenne.

Die Schmerzen in der Nierengegend

können vom viereckigen Lendenmuskel (quadratus lumborum) kommen.

Wenn die Bauchmuskeln sehr verspannt sind und Du intensives Bauchtraining machst, überlastest Du sie damit sehr, deshalb die Schmerzen, Du mußt erst die Verspannungen durch massieren deaktivieren.

Die merkwürdige Sitzhaltung könnte die Ursache der Beschwerden sein. Wenn man oft und lange in einer unnatürlichen Haltung sitzt oder steht, erzeugt das Verspannungen in den Muskeln.

Ich sende Dir eine Seite, da siehst Du die Muskeln. Die Kreuze sind die Stellen, die man massieren soll, der rote Bereich das Schmerzmuster.

Du mußt nach s c h m e r z h a f t e n Stellen suche und jede mit 6-12 Massagestrichen massieren und das mehrmals am Tag, dann lösen sich die Verhärtungen auf und der Muskel nimmt wieder seine ursprüngliche Form an.

Den oberen Teil des Bauches massiert man mit den Fingern. Suche entlang der Rippen nach schmerzhaften Punkten, von der Körpermitte bis zu den Seiten, diese können auf den Rippen odwer unmittelbar darunter sein. Diesen Bereich kann man im Sitzen, Stehen oder Liegen massieren.

Den unteren Bauchbereich massiert man am besten im Liegen. Diese Punkte befinden sich alle unter der Gürtellinie. Nimm dazu die Finger einer Hand und u nterstütze sie mit der anderen Hand. Drücke die Muskeln gegen den oberen Rand des Schambeins und gegen das Hüftbein. Suche den gesamten Bereich von der Mitte des Bauches bis zu den Körperseiten ab.

Die Brustmuskel massiert man mit den Fingern, die Rückenmuskeln am besten mit einem Tennisball, den man gegen eine Wand drückt. Wenn man ihn in einen langen Strumpf steckt, muß man nicht immer nachlaufen. Man sucht nach schmerzhaften Stellen, indem man sich hin-und herbewegt und massiert jede so wie oben beschrieben.

Hier die Seite, klicke auf Alphabetical Index, dann auf die versch. Muskeln:

iliocostalis, latissimus dorsi, longissimus thoracis, multifidi und rotatores, pectoralis major, quadratus lumborum, rectus abdominis

Ich wünsche Dir gute Besserung :)*

[[http://www.triggerpoints.net/]]

mUichhaelZ767x676


Ach ja, nehmen wir an, meine Bauchmuskulatur ist verkürzt (würde zu meiner vorgebeugten Haltung

am Schreibtisch passen, wie verlängere ich sie wieder ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH