» »

Befundübsersetzung.

ahffemiftwafUfe573 hat die Diskussion gestartet


moin! ich bin 21 und mein rücken scheint laut arzt ein wrack zu sein. nun werde ich aber aus dem befund nicht so richtig schlau. der hat mir nur 3facher bandscheibenvorfall gesagt. was könnt ihr mir darüber erzählen? sollte ich eine op in erwägung ziehen?

Befund:

Klinische angabe: unklare LWS beschwerden im caudalen bereich LWS Bereich, keine ausstrahlung, erhebliche bewegungseinschränkung, kein trauma, keine op

befund:

segmentbezeichnung i.S. einer 5-teilig aufgebauten LWS. conusstand in höhe von LW1. alignement der wirbelkörperhinteranten(falls falsch geschrieben, schlechte kopie) erhalten. keine wirbelkörperhöhenminderung. kein frakturtypisches- oder sakroilitistypisches knochenmarködemäquivalent. keine myelopathiesignal.

segment LW3/4:

regelrechtes signalverhalten der bandscheibe in den flüssigkeitssensitiven sequenzen. keine relevante dorsale hernierung der bandscheibe.

segment LW4/5:

diskreter signalverlust der bandscheibe in den flüssigkeitssensitiven squenzen (2/8). mäßiggradige bandscheibenprotrusion nach links foraminär mit kontakt zur linken wurzel L4 extraforaminär.

segment LW5/SW:

diskreter signalverlust der bandscheibe in den flüssigkeitssensitiven sequenzen (2/8). bandschiebenextrusion paramedian und foraminär links (3/10; 5/15) mit tangierung der linken nervenwurzel L 5 braminär sowie der linken wurzel S 1 im recessus. kein anhalt für eine sequestration.

Wie siehts mit meine rücken aus? ist der wirklich völlig im eimer? wenn ich mit 21 schon solche probleme habe was erwartet mich mit 40? ist eine op sinvoll? falls der beruf irgendeinen zusammenhang damit hat... ich bin fallschirmjäger in einer kampfkompanie. hier ist die belastung verdammt hoch. manchmal habe ich so starke rückenschmerzen dass ich mir morgens nichtmal vernünftig die socken anziehen kann. wenn ich mich an solche tagen bücke um mir die socken anzuziehen habe ich nen stechenenden schmerz im untersten wirbel, gleichzeitig ein ziehhinder schmerz vom untersten wirbel der die ganze wirbelsäule bis nach ganz oben hin ausstrahlt. oder wenn ich mal keine oder schwache rückenschmerzen habe und wir z.b. ein kompanieantreten haben wo man mal 15min stehen muss werden die stechenden schmerzen unerträglich und halten den restlichen tag ununterbrochen an.

Antworten
E;hemal;igerb Nutzer4 (#3257x31)


Also erst mal würde mich interessieren wie du auf drei Bandscheibenvorfälle kommst??

L4/5 hast du eine Vorwölbung mit Kontakt zur L4 Wurzel

L5/S1 da hast du einen Extrusion mit Kontakt zur L5 und S1 Wurzel, kein Sequester

Da steht du hast keine austrahlenden Schmerzen. Hast du Lähmungen? Kannst du auf Zehenspitzen stehen und auf den Fersen? Haste du Probleme mit Darm und Blase?

Wenn nicht sollte man sich eine OP gut überlegen, man operiert eigentlich nur bei Lähmungen. Und vor allem sollte man sich einen Arzt suchen der Ahung davon hat, deiner hat das augenscheinlich nicht, wenn der so einen Mist erzählt wie der ganze Rücken ist im Eimer ...

a$ff?em5itlwafxfe573


ich habe seid einem 1,5 jahren ständig durchfall, genau so wie die rückenschmerzen, naja und das man in meinem alter permanent so starke rückenschmerzen hat ist wohl nicht normal. was ist denn eine extrusion und der andere kram? die fremdwörter sagen mir nichts. mein arzt ist übrigens ein truppenarzt der bundeswehr. die sind wohl nicht gerade die besten in ihrem fach.

Ehhem+aliger3 Nutze_r (#a3257^31)


Eine Vorwölbung ist halt eine Vorwölbung der Bandscheibe, nicht tragisch haben viele. Und eine Extrusion ist ein Vorfall der Bandscheibe.

Wie gesagt die haben beide Kontakt zur Wurzel und das kann die Rückenschmerzen machen.

Wichtig wäre da ein gescheiter Arzt, entweder spazialisierter Orthopäde oder ein Neurochirurg.

Außerdem wäre mal eine Krankschreibung sinnvoll so lange akute Beschwerden bestehen.

Gegen die Probleme an der Nervenwurzel kann man Spritzen geben, sog. PRTs.

Aber das muss ein gescheiter Arzt untersuchen. Und langfristig vielleicht mal über den Beruf Gedanken machen .... besonders wenn die Schmerzen schon lange bestehen ...

a]ffemiUtwaf6fe5x73


Ein Truppenarzt schreibt einen wegen Rückenschmerzen nicht krank. Der gibt einem höchstens nen Wärmepflaster und ab gehts. Müsste ich mein Leben lang immer solche Spritzen für die Nervenwurzel bekommen oder ist das eine einmalige Behandlung?

EBhemalieger1 Nutzeru (#32J573x1)


Weder ein Leben lang, noch einmalig.

Die Spritzen, wen sie gemacht werden , macht man so 4-6x in einem Behandlungszyklus und dann muss man schauen.

Sagen wir mal so, so lange du nur Schmerzen hast ist das ein gutes Zeichen, da sollte der Körper aber geschont werden.

Kommen Lähmungen dazu sieht es nicht mehr so gut aus

a ffemZi@twIaffe57E3


ok herzlichen dank für die erklärungen. :) kann geschlossen werden.

LAilxa


Ich habe (u.A.) auch ein Bandscheiben-Protrusion sowie ein Osteochondrose. Bei mir drückt die Bandschiebe ebenfalls auf die Nervernwurzel. Ich bin bei einem Orthopäden in Behandlung, habe in der Akutphase (wo die Schmerzen und die Lähmung stark waren) eine Schlingentischbehandlung und Massagen erhlaten. Danach begann ein gerätegestütztes Muskelaubautraining sowie Mattentraining für die Bauch- und Rumpfmuskulatur. Die dünner gewordenen Bandscheiben (bei mir ist weniger als 1 cm übrig) kann man nicht mehr aufbauen, die einzige Möglichkeit ist, die stützende Muskulatur zu kräftigen. Das hat bei mir auch mittelfristig zur Verbesserung geführt.

Ich denke, dass bei dir eine ähnliche Behandlung Erfolg haben sollte. OP ist immer nur "der Weisheit letzter Schluss"; dabei werden die Wirbel nämlich versteift, was letztlich dazu führen kann, dass das Theater nach wenigen Monaten einen Wirbel weiter oben weitergeht ...

aXffemitwacffe57x3


Und wie alt bist du und wie bist du gebaut? ich bin z.b. groß und breit gebaut und wiege 100kilo. ich denke es könnte daran liegen das ich immer rückenbeschwerden habe. aber mit dem alter passt das doch nicht zusammen. kann sowas auch erblich bedingt sein?

L$ixla


Ich bin 42 und schlank; die Beschwerden bzw. Degenerationserscheinungen habe ich jedoch schon seit 15 bzw. 10 Jahren (da wurde erstmals ein MRT deswegen gemacht). In meiner Familie mütterlicherseits ist die Lendenwirbelregion tatsächlich eine "Schwachstelle". Sowohl meine Großmutter als auch meine Mutter und ihr Bruder hatten/haben derartige Probleme, meine Mutter sogar an der gleichen Stelle wie ich.

Ob es bei erblicher Vorbelastung zu Problemen kommt, hängt jedoch weniger mit dem Gewicht als mit zu schwach ausgeprägter Muskulatur einerseits und Fehlhaltung/Fehlbelastung andererseits zusammen. Bandscheibenschäden sind keine Frage des Alters, sondern der ungesunden Belastung; ein Freund von mir hatte z. B. mit Mitte 20 einen Bandscheibenvorfall, weil er lange als Taxifahrer gejobbt hat.

E`hemaligOer NutzOer (#325x731)


Übergewicht kann dazu beitragen, aber begünstigt Bandscheibenvorfälle nicht.

Oftmals ist es leider wirklich falsche Belastung und eben schwache Muskulatur. Weil eben die tiefe Muskulatur bei vielen nicht wirklich ausgebildet ist und gerade die ist wichtig. Die sichtbaren Muckis sind nett, aber die stützen nicht die Wirbelsäule ...

Meine zwei Vorwölbungen habe ich vermutlich der Arbeit zu verdanken, aber wer weiß das schon, steht ja nicht dran ...

a=ffem[itwafmfe573


und wie geht es deinen familienangehörigen jetzt? wofür genau ist die tiefe muskulatur? ist die da hauptsächlig zum stützen oder mehr zur bewegung gedacht?

EXhemaliOger Nutzer j(#3257x31)


Die tiefe Muskulatur stabilisiert die Wirbelsäule. Das sind kleine Muskeln die an den Wirbelkörpern ansetzen

EkhJemaliger Nu>tzerO (#32573,1)


[[http://www.dr-gumpert.de/html/stbilisierung_der_wirbelsaeule.html]]

Da ist es gut beschrieben was die einzelnen Muskejgrupen machen

aLffem5itwafYfe573


danke für die hilfe!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH