» »

Umstellungs-Op wegen O-Bein

E4hemalixger N@utzer (#?32573x1)


aber durch die leicht veränderte Statik hab ich nun Probleme mit den Sprunggelenken. Hoff aber, das sich dies mit der Zeit gibt.

Da kannst du dich schon mal dran gewöhnen. Mein Physio sagt das ist die Konsequenz von Umstellungen. De Patienten die er danach behandelt haben fast alle Probleme mit den anderen Gelenken bekommen, also Hüfte und Knie ...

wahoovpix 63


@ garcia,

dann geht es dir so wie mir, zu meiner Umstellung soll auch noch ne Knorpelzelltransplantation gemacht werden(MACT) und wegen dem retropatellarem Problem Kg.

Soll die Schiene noch 2 Monate tragen und dann sieht man weiter.

@ Rut,

wie geht es deinem Knöchel heut, hast du noch Probleme und wurd wegen der Arthrose was gemacht? Also ich möcht ehrl. gesagt nicht von einer Baustelle in die andere schlittern.

g2arciax75


@ whoopi

bei mir geht es aber um x beine – die mir noch nie aufgefallen sind ... ":/

ansonsten machst du dann vor und ich nach :=o

aus welcher ecke kommst du ? meine erst op war in osnabrück, die sind leider kaum auf knie spezialisiert, es war aber auch nicht klar, dass da so ein schaden im knie ist.

wChooGpi( 63


@ garcia,

du sollst X-Beine haben, versteh ich nicht ganz, denn dann wäre der Knorpelschaden doch eher an der Außenseite und nicht innen, so wie du beschrieben hast, meine Fehlstellung sieht man nur ganz leicht und die Abweichung (gerade mal 4 Grad) ist auch nicht so stark, hat aber anscheinend den Schaden ausgelöst, dieser kam auch erst bei der Arthroskopie zum Vorschein, ne Mikrofrakturierung hat nix gebracht.

Ich komm aus dem Neckar-Odenwald-Kreis und hab mich zuletzt in Bad Mergentheim vorgestellt, die haben auch mal ne Ganzkörperaufnahme gemacht und eben festgestellt, daß ne leichte O-Beinstellung vorliegt.

gUarLciTas7N5


huhu whoopi,

ich verstehe das auch alles nicht mit x oder o oder ... irgendwas. ;-)

ausgelöst wurde der schaden, zumindest zum größten teil, durch eine patellaluxation im januar.

sie haben eine dieses ergebniss in den op bericht geschrieben :

- aufgrund des ausgeprägten degenerativ-arthrotischen knorpeldefektes am med. femurkondylus und retropatellar, ist aus unserer sicht die indikation zur umstellungsosteotomie bzw. einer umsetzung der tuberositas tibiae, nach weiterführender radiologischer diagnostik zu diskutieren.

nun ja, ich halte mich erstmal daran gemütlich abzuwarten – erstes ziel – ein knie, das wieder einen normalen umfang hat. :-)

wünsche dir einen schönen abend.

Ejhemaligxer tNutz!er f(#32x5731)


Wenn du medial die massiven Schäden hast mache eine Umstellung schon Sinn, dann kann eine Teilprothese erheblich herauszögern, denn sonst läufst du irgendwann sprichwörtlich auf der Felge ....

gDarc1ixa75


huhu meli,

meinst du mich ?

EBhem}aligfer Nutze=r (#325731)


Ja ;-D

gkarc[iaK75


sehr nett formuliert – gggg – auf felge ;-)

EYhemaUliger Nut3zeJr (#325x731)


Na ja bei dir geht es wohl erst mal nicht um die Beinachse an sich, sondern die versuchen damit die Kniescheibe in die Bahn zu bekommen. Ansonsten wurde dir ja auch die Tuberositas Versetzung vorgeschlagen

g$arcvia75


und -

wo ist da die charmante formulierung ;-D

du hast bestimmt eine ...

E8hemNaligeVr Nutzger x(#325731)


Äh vielleicht fällt mir noch was ein ;-D

G$öbxl


Hallo Ihr,

heute ist es nun sechs Wochen her, dass ich am linken Bein eine Umstellungs Op hatte. Aufgrund Athrose im Innenbereich des Knies und einem größeren Meniskusschaden habe ich mich dafür entschieden.

Zuerst war ich garnicht begeistert, aber mein Arzt überzeugte mich mit der Warnung, dass ich keinen finden würde der mir mit 47 Jahren ein neues Gelenk einbaut. Na ja, glauben tu ich ja auch nicht alles, da man ja gerne mal als privat versicherter von den Ärzten gemolken wird.

Die zweite Meinung die ich mir einholte waren ebenfalls nicht besser. Also Op mus sein.

Zur Op: durchtrennen des Schienbeins und einen Spalt aufgespreizt und seitlich mit einem Metallstreifen fixiert und mit 8 Schrauben befestigt. Das Wadenbein wurde ebenfalls durchtrennt, aber zu meinem verwundern nicht wieder fixiert!? Ich fragte meinen Doc. warum. Die Antwort war, dass wächst von selbst wieder zusammen und mus sich erst die richtige Stellung noch suchen. Die Narbe sah nach der Op schrecklich aus, aber das ist sehr gut wieder verwachsen ;-D Narbe ist links am Schienbein und ca. 15cm lang. Eine weiter befindet sich am Muskel beim Wadenbein. Diese ist nur 3cm lang. Dieser Schnitt wurde zum durchtrennen des Wadenbeins geschnitten.

Der Heilungsprozes ist eigentlich schmerzfrei. Das schlimmste ist die Liegezeit nach der Operation (4Wochen und maximale Belastung des Beins von 20kg). Im Krankenhaus war ich 8 Tage. Leider bin ich doch ein sehr aktiver Mensch, dem das Liegen einfach schwer fällt. Leider ist das kontraproduktiv und verzögert die Heilung und die Schwellung geht auch nicht zurück ;-D

Jetzt hatte ich das Problem, dass nicht wie vorgesehen die Fäden nach 10 Tagen gezogen wurden sondern erst nach drei Wochen (spätester Zeitpunkt zum Fäden ziehen) unter Zähneknirschen zog mein Doc. die Fäden. Zum Glück hat er den Schnitt vorher mit Pflasterstreifen zusammengehalten, sonst wäre das Bein wieder aufgeplatzt. Und das alles nur weil ich nicht ruhig liegen bleiben kann.

Wichtiger Top für alle: Bein hochlegen und kühlen ( ganz wichtig)!!!

Jetzt nach sechs Wochen sind erste Heilungsansätze auf dem Röntgenbild zu erkennen, das ist normal.

Belastung wird auch alle zwei Wochen um 10kilo gesteigert.

Mein Gedanke das zweite Bein gleich im Anschluss operieren zu lassen hab ich mir schon aus dem Kopf geschlagen. Der Muskel des operierten Beins ist innerhalb von 4 Wochen um 50% geschrumpft, obwohl ich doch eine gute Beinmuskulatur hatte.

Ach nen wichtigen Punkt hab ich noch vergessen! Aufgrund der Umstellung ist auch die Geometrie des Beins anders, dass hat zur Folge, bei etwas Belastung habt Ihr Euch mit Knieschmerzen, Krämpfe in der Muskulatur und anderen zwickereien abzufinden. Aber das ist normal, sagt mein Doc, der übrigen nicht um den heißen Brei rum redet sondern sagt was Sache ist.

Also solltet Ihr noch Fragen oder Bilder sehen wollt, dann meldet euch.

ELhemSaliWger NutBzer (]#32,5731)


Du hast aber schon gesehen das der Faden von Februar 2012 ist und somit nicht mehr aktuell?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH