» »

Frage zu Sprunggelenk-Bänderriss und "AirCast"-Schiene

SmwagygerMqatzxe hat die Diskussion gestartet


Guten Abend, zusammen!

Ich bin gerade ein wenig verzweifelt, und habe in meiner Not hier dieses Forum entdeckt. Ich hoffe sehr, ihr könnt mir helfen :-)

Ich bin gestern auf der Urlaubsheimreise beim Aussteigen aus dem Zug (bitte nicht lachen, ich weiß, es ist ziemlich dämlich %-| ) umgeknickt, hatte aber unmittelbar nach dem Umknicken keine Schmerzen und konnte ganz normal weiterlaufen.

Im Laufe der weiteren 8 Stunden der Heimreise schwoll mein Fuß aber mehr und mehr an, bis mir das Laufen aufgrund der höllischen Schmerzen fast unmöglich wurde. Dies veranlasste mich dann doch dazu, mal in der Notaufnahme meiner Heimatstadt vorbeizuschauen, als ich dann zu Hause war.

Dort wurde ich dann zunächst geröntgt, und ein Bruch konnte glücklicherweise ausgeschlossen werden. Der Arzt hat meinen Fuß dann abgetastet, und konnte feststellen, dass eines der drei Sprunggelenk-Bänder in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Ich wurde auch direkt vor Ort mit einer Schiene, Modell "AirCast AirGo Ankle Brace" ausgestattet, die ich nun ganze 6 Wochen lang tragen soll :-o

Nachdem ich dann 12 Stunden lang geschlafen habe, waren die Schmerzen und die Schmellung wie geggezaubert. Blöderweise musste ich feststellen, dass ich mit der mir zur Verfügung gestellten Schiene in keinen einzigen meiner Schuhe passe, da sie viel zu klobig ist. Eine kleine Google-Recherche hat ergeben, dass dieses Problem viele der "stolzen" AirCast-Besitzer haben.

Deswegen hier meine Fragen:

Ist es normal, dass bereits einen Tag später die Schmerzen verschwunden sind und auch von der Schwellung nichts mehr zu sehen ist? Ist das Band nun trotzdem noch kaputt?

Wenn ich schon 6 Wochen lang mit Schiene herumlaufen muss – Gibt es da keine Alternative, die mich nicht so gewaltig einschränkt? Ich muss ja wohl Schuhe tragen können! Falls ja, bezahlt die Krankenkasse mir eine Schiene, mit der ich normale Schuhe tragen kann? An wen muss ich mich da wenden und wo bekomme ich eine solche Schiene her?

Da mir das Auftreten nun nicht mehr wehtut – Muss ich trotzdem auf mein geliebtes Joggen-gehen verzichten? Und wenn ja, wie lange?

Meine Laune ist echt im Keller gerade.... :-( Kann mir irgendjemand helfen?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!

Antworten
wqhooopi 63


Hey,

ist zwar schon ne Weile her, aber ich hab mir mal 2 Außenbänder im Sprunggelenk gerissen und sollte auch 6 Wochen lang diese Schiene tragen und ebenso lang auf's Handball spielen verzichten. Ich hatte nur ein paar Tage lang Schmerzen, danach war nix mehr, deshalb hab ich die Schiene weg gelassen und auch wieder mit dem Training begonnen. Man kann den Knöchel auch bandagiern, da hat man auch schon nen besseren Halt. Ersetzt zwar nicht die Schiene, ist aber besser als nix.

Was es joggen anbelangt, das mußt du für dich entscheiden, bei Schmerzen würd ich noch ne Weile warten. Wie gesagt, ich hatte keine Probleme im Training und warum sollte ich damals drauf verzichten.

Alles Gute

rXittxen


Ich hatte letztes Jahr eine Aircastschiene. Mehrere Bänder am Sprunggelenk gerissen, dazu kam noch ein Bruch. Die Schiene war größer und breiter als jeder Schuh. Da war an ein überziehen wohl kaum zu denken. Die schmerzen waren übel, nicht vom Bruch sondern von den Bändern. Versuch ob Du es aushalten kannst, aber in diesem Fall wär mir meine Gesundheit und Wohlbefinden eher wichtiger.

IanI-Kog6 Nitxo


...meine Tochter hat sich vor zwei Wochen ein Band im Iliosacral-Gelenk gerissen, Beschwerden hatte sie nur einen Tag, aber der Ultraschall vor zwei Tagen zeigte, dass das Band NICHT verheilt ist.

Bei meiner KK ist es so, dass sie pro Quartal nur EIN Hilfsmittel für eine bestimmte Anwendung übernehmen, ist aber auch privat mit eigenen Tarifen.

IKn-K7ogx xNito


Chucks gingen bei mir bei der Aircast und auch Halbstiefel....

SLwaggierM{atzxe


Vielen Dank für eure bisherigen Antwort, das ging ja richtig schnell! Scheint ein tolles Forum zu sein :)^

Ich wusste gar nicht, dass man auch die Bänder selbst mittels Ultraschall untersuchen lassen kann! Kann das auch ein Hausarzt?

Natürlich hat mir meine Krankenkasse jetzt bereits die AirCast-Schiene bezahlt – Aber ich hatte ja überhaupt keine Wahl! Und dass mir eine Schiene, mit der ich nicht mal Schuhe tragen kann, nichts bringt, sollte ja auch der Krankenkasse einleuchten – Oder? >:(

@ In-Kog-Nito:

Ich habe es bereits mit zwei paar Chucks und auch meinen Anzugsschuhen versucht – Die passen alle nicht mehr :(v

Auch wenn ich sie selbst zahlen müsste – Wo bekommt man andere Schienen? Ich habe mich mit sowas 24 Jahre lang nie befassen müssen, und jetzt stehe ich total hilflos da... Und alles wegen ein Mal umknicken... :°(

Shchn'eeh"e;xxe


Wenn ich schon 6 Wochen lang mit Schiene herumlaufen muss – Gibt es da keine Alternative, die mich nicht so gewaltig einschränkt? Ich muss ja wohl Schuhe tragen können! Falls ja, bezahlt die Krankenkasse mir eine Schiene, mit der ich normale Schuhe tragen kann? An wen muss ich mich da wenden und wo bekomme ich eine solche Schiene her?

Da musst du durch ;-) .

Ich habe damals alte ausgelatschte Turnschuhe getragen, das waren die einzigen Schuhe in die die Schiene gepasst hat .... kannst du dir vorstellen wie man sich als Frau da fühlt. ;-)

Ob es Schienen gibt die weniger auftragen weiß ich nicht, das könntest du aber im Sanitätshaus erfragen. Die Kosten wirst du aber wahrscheinlich dann selbst tragen müssen.

I>n-KogS Nixto


hallo,

die gibt's in einem Sanitätshaus, sind aber nicht billig.

Dreistellig bist Du auf jeden Fall dabei....

Du kannst auch nicht einfach so eine Schiene kaufen, es gibt GANZ viele verschiedene, der Orthopäde muß Dir schon auf schreibne, welche....

geh' doch mal zum Orthopäden.

Iln-Ko5g Nixto


....der Hausarzt kann das wohl nur in Ausnahmefälllen.

Meine Tochter hatte zuerst ein MRT und der Orthopäde wußte bei der Kontrolle wohl deshalb genau, wo er zu schauen hatte.

SRchoxddi


...meine Tochter hat sich vor zwei Wochen ein Band im Iliosacral-Gelenk gerissen,

was hat das ISG den bitte mit dem oberen Sprunggelenk zu tun??

also ich halte diese Schienen für völlig überflüßig (über einen längeren Zeitraum) ":/ ist ja vielleicht die ersten Tagen ganz nett so für den Kopf und für den ersten Heilungsverlauf aber doch bitte keine 6 Wochen .... nach 6 Wochen haben sich die Muskeln schön dran gewöhnt, dass jemand anderes die Arbeit für die Stabilität übernommen hat und lehnen sich zurück und viel schlimmer noch bilden sich zurück. Im Umkehrschluss ist das Risiko einer erneuten Verletzung viel höher ... und dann hat niemand was gewonnen.

Im Sport gehen die Athleten nach solch einer Verletzung auch nach 1 Woche wieder an den Start. Da kann der Otto-Normal-Verbraucher auch sein Leben ohne Schiene absolvieren :=o

N/oNfaume9x3


Hi,

ich hatte bei meinem Bänderriss kaum schmerzen und auch wenig schwellung aber die aufklappbarkeit war nach ca 8 wochen noch zu sehen! nach ca 10 wochen wars dann vorbei.

HAbe allerdings auch nach 2 wochen schon wieder sport gemacht. ich hatte mit meiner aircast keine probleme und kam in alle (außer hohe :-p ) schuhe rein.

Ich hatte die Aircast a60 die ist viel dünner als diese klobigen dinger und sieht meiner meinung nach auch noch besser aus :-D musst du evtl deinen arzt fragen...wobei ich sagen muss das du mit der airgo schon ein recht dünnes modell erwischt hast wenn ich jetzt die gleiche meine wie du...

K2leienewaxldfee


@ SwaggerMatze

Hallöle, ich habe mir vor 5 Wochen ebenfalls das obere Sprunggelnk ganz arg lediert, bin im 90 Grad-Winkel umgeknickt und dabei knackte und schnappte es %:| und bekam dann diese stylishe Aircastschiene (für 6 Wochen) und Krücken verordnet. Ich habe mir angbelich nur eine sehr schwerer Verstauchung und Zerrung geholt. Ich wünsche mir keine Schmerzen mehr zu haben, aber trotz der Schiene und 5 Wochen mit Krücken, kann Ich immer noch nicht ansatzweise schmerzfrei auftreten und die Schwellung ist auch noch vorhanden. Wenn ich es versuche schießen brutale Schmerzen in den Außenknöchel. Es kann schon sein das du schmerzfrei bist, aber du solltest es nicht übertreiben sondern die angemessen verhalten auch wenn du nichts mehr spürst.

EHrdb4eere8x25


Ich trage zur Zeit eine solche Schiene:

Form Fit Ankle Brace der Firma Össur

nachdem ich nach einer Sprunggelenks-OP 6 Wochen den Vacoped Stiefel tragen "durfte". Diese Schiene stützt sehr gut gegen seitliches Abknicken und passt gut in etwas breiter geschnittene Schuhe(Sportschuhe kein Problem) und ist sehr angenehm am Fuss.

Was ist kostet weiss ich leider nicht, ich habe sie direkt vom Arzt bekommen.

K3lein"ewaldxfee


also ich halte diese Schienen für völlig überflüßig (über einen längeren Zeitraum) ist ja vielleicht die ersten Tagen ganz nett so für den Kopf und für den ersten Heilungsverlauf aber doch bitte keine 6 Wochen .... nach 6 Wochen haben sich die Muskeln schön dran gewöhnt, dass jemand anderes die Arbeit für die Stabilität übernommen hat und lehnen sich zurück und viel schlimmer noch bilden sich zurück. Im Umkehrschluss ist das Risiko einer erneuten Verletzung viel höher ... und dann hat niemand was gewonnen.

Das ist doch Quatsch, das die Schiene keinen Sinn hat. Und noch mehr Quatsch ist das die Muskeln sich total zurück bilden. Man muss sie nur mit etwas Training wieder auftrainieren. Aber wegen ner Schiene ist noch kein Fuß aufgrund fehlender Muskeln abgefallen. Und die Muskeln bauen sich beim normalen Laufen von ganz alleine wieder auf. Der einzoge Grund für erneutes oder häufigeres Umknicken sind ausgeleierte Bänder oder andere Folge- oder Abnutzungsschäden.

Im Sport gehen die Athleten nach solch einer Verletzung auch nach 1 Woche wieder an den Start. Da kann der Otto-Normal-Verbraucher auch sein Leben ohne Schiene absolvieren

Jo und die so geannten und hoch gepriesenen Profisportler haben mit 30 oder 40 dann die wie vielte Op, weil die Gelenke einfach rücksichtlos kaputt gemacht wurden und auch Verletzungen nicht ausheilen konnten?

S%waFgge3r(Matxze


Puuuh, da scheine ich ja richtig "Glück" gehabt zu haben, wenn andere hier teilweise nach Wochen noch nicht laufen können. Ich hatte nur gestern höllische Schmerzen und konnte gar nicht mehr auftreten, aber seit heute sind die Schmerzen so gut wie verschwunden. Komisch! ???

Vielleicht sollte ich morgen mal im Sanitätshaus nachfragen und meine Schuhe mitnehmen, vielleicht können mir dort ja entsprechende Alternativen angeboten werden. Ist es auch möglich, die Rechnung im Nachhinein bei der Krankenkasse einzureichen?

So wie es sich anhört, scheint eine Ultraschalluntersuchung also unumgänglich zu sein, wenn es gilt, den genauen Verletzungsgrad herauszufinden? Davon ist ja dann auch abhängig, ab wann ich wieder joggen gehen kann... Wenn ich dran denke, 6 Wochen lang nicht joggen zu können, wird mir ganz anders... :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH