» »

Frage zu Sprunggelenk-Bänderriss und "AirCast"-Schiene

S&waggebrMa@tzxe


Aber ich finde es schön, so zahlreiche Leidensgenossen hier gefunden zu haben :)^

Ich scheine also nicht der Einzige zu sein, dessen Blödheit nun mit einer solchen Schiene bestraft wurde... Irgendwie beruhigend :)^

NqoNacme9x3


haha bei mir wars weniger blödheit als kunststück ;-) mit einer microsbandage (fast wie eine schiene) im 90°winkel umzuknicken so das die bandage nun verbogen ist muss man erstmal hinbekommen wie mein arzt sagte :D

und dann auch noch nur leichte schmerzen...:D

mehr glück als verstand

Iqn-KEog Nixto


was hat das ISG den bitte mit dem oberen Sprunggelenk zu tun??

das war die Antwort auf:

dass bereits einen Tag später die Schmerzen verschwunden sind und auch von der Schwellung nichts mehr zu sehen ist? Ist das Band nun

trotzdem noch kaputt?

SZchzodxdi


Das ist doch Quatsch, das die Schiene keinen Sinn hat.

habe ich mit keinem Wort gesagt

Man muss sie nur mit etwas Training wieder auftrainieren.

wer macht das bitte freiwillig? PT gibts bei solchen kleinen Verletzung höchstens wenn es mal ein Arbeitsunfall war ...

bei Verletzungen wo nur ein Band betroffen ist, wie zum Glück beim TE, gibt es glücklicherweise noch 2 intakte, die die Aufgabe der Stabilisierung mE nach besser übernehmen als jede Aircastschiene, die vermutlich in den seltensten Fällen überhaut richtig angepasst ist ...

S/chIodxdi


Aber wegen ner Schiene ist noch kein Fuß aufgrund fehlender Muskeln abgefallen

amputieren ist auch wirklich der letzte Schritt .... 8-)

aber die Statik des Körpers beginnt nun mal am Fuß ... und selbst solche scheinbaren kleinen Verletzungen können irgendwann mal ganz woanders Probleme machen. Aber darauf geh ich jetzt nicht weiter ein, das sprengt den Rahmen hier :=o

Skwag5g\erMatzxe


Eine vollständige Ausheilung liegt natürlich niemand mehr am Herzen als mir selbst! :)^

Ich habe heute mit meiner Krankenkasse telefoniert, sofern mein Hausarzt mir eine Schiene verschreibt, die mir das Tragen von meinen Schuhen endlich ermöglicht, bekomme ich diese auch von dieser bezahlt.

Für morgen Abend habe ich einen Termin bekommen – Dann werde ich mir auch eine Überweisung zum Orthopäden geben lassen, wenn dieser mittels Ultraschalluntersuchung den genauen Verletzungsgrad feststellen kann. Vielleicht kann der mir dann auch verraten, wann ich endlich wieder joggen darf :-)

Wenn ihr mögt, halte ich euch gerne auf dem Laufenden.

Vielen Dank jedenfalls schon jetzt für eure zahlreichen hilfreichen Antworten – Scheint ein tolles Forum zu sein hier! :)=

Imn-:Kog xNito


...hi,

wollte nur noch sagen, nicht, dass Du was mißverstehst:

meine Tochter war mit dem Bänderriß ERST BEIM MRT, nachdem der Orthopäde beim US nicht viel sagen konnte.

Später kam der US vom Orthopäden zur Absicherung nachdem er genau wußte, wo er zu s chauen hat.

S^cyh]oddi


wenn dieser mittels Ultraschalluntersuchung den genauen Verletzungsgrad feststellen kann

dafür brauch er kein Ultraschall, dafür hat ihm Gott die Hände gegeben. es gibt einen einfachen Test so man feststellen kann, ob ein Band im oberen Sprunggelenk kaputt ist, oder eben nicht.

der Ultraschall von dem Inkognito sprach, war an einer völlig anderen Körperstelle, wo es manchmal sehr schwer zu sagen ist, ob ein Band kaputt ist oder nicht

S2waggcerMat-ze


@ Schoddi

Oh, da scheine ich tatsächlich was falsch verstanden zu haben.... ???

Ich dachte, mittels Ultraschalluntersuchung könnte genau gesagt werden, inwieweit das Band in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Es kann ja sowohl gänzlich gerissen als auch "bloß" gezerrt sein, wenn ich das richtig verstanden habe...

N&oNa&me!93


also mir wurde auch ohne mrt und ohne ultraschall versichert das da ein band gerissen ist ;-) der hat sich das angefühlt und geschaut und ein paar bewegungen gemacht und kam dann zu dem resultat....

dafür hat ihm Gott die Hände gegeben. es gibt einen einfachen Test so man feststellen kann, ob ein Band im oberen Sprunggelenk kaputt ist, oder eben nicht.

:)^

S<choxddi


man kann auch mittles einer manuellen Untersuchung sagen, inwieweit das Band geschädigt ist. Was ich für deutlich besser halte, als eine bildgebende Methode.

I n-_Kog xNito


....das kann er bestimmt feststellen, ist ja ein Orthopäde.

Aber nicht unbedingt durch den Ultraschall, der ist nur Absicherung wenn er weiß, was Sache ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH