» »

Leichter Riss Innenmeniskus: OP?

c*hil1l8ed_oraxnge hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr!

Seit ca. MO 5.3. hatte ich ohne Grund Schmerzen im rechten Knie. Ich hatte meines Wissens nach wirklich keinen Sturz/Knie verdreht/etc. Nachdem es die Woche besser wurde war es jetzt heute morgen wieder ziemlich schlimm. Kann nicht richtig laufen und das Knie nicht durchstrecken und nicht anwinkeln..

War dann heute 4h im Krankenhaus und die haben ein MRT Bild gemacht. Da kam raus: leichter Riss im Innenmeniskus! Und wie? Ich hab doch garnichts gemacht :( wie gesagt kein Unfall. Und von einem Sturz im Januar beim Skifahren kann es wohl nicht kommen oder? Da war auch überhaupt kein schwerer Sturz dabei. Nur mir ist sonst nichts eingefallen, wodurch ich mir den Riss erklären kann.

Sonst war auch alles wie immer, außer 3 Tage Ende Februar, wo ich fast die ganze Zeit stehen musste. Sonst sitze ich immer am Schreibtisch. Aber das kann doch auch nicht der Grund sein?

Naja auf jedenfall soll ich am Montag nochmal hin, weil da der Spezialist da ist und er entscheiden soll ob man operieren muss oder nicht.

Muss man bei einem leichten Riss denn ehrlich operieren und was muss man machen, wenn man nicht operiert? Ich hab halt auch in der ersten Maiwoche Abschlussprüfungen (bin Azubi, w, 20).

Dieses WE hab ich Krücken, Thrombosespritzen und soll mich schonen!

Hoffe jmd. kann mir vllt einen Rat geben, wenn er sowas auch schonmal erlebt hat.

Viele Grüße!

Antworten
Fkluchtg<edanxke


Hallo chilled_orange,

Und von einem Sturz im Januar beim Skifahren kann es wohl nicht kommen oder?

Doch, prinzipiell schon. Bei mir reichte nur eine ganz dumme Bewegung im Alltag dafür.

Muss man bei einem leichten Riss denn ehrlich operieren und was muss man machen, wenn man nicht operiert? Ich hab halt auch in der ersten Maiwoche Abschlussprüfungen (bin Azubi, w, 20).

Meine Laienmeinungen dazu:

1. Du musst auf keinen Fall jetzt sofort unters Messer. Wenn die Beschwerden nicht extrem sind (dauerhaft), musst du prinzipiell gar nicht operiert werden, egal was der Doc sagt. Es kann allerdings Knorpelschäden mit sich bringen.

2. Lass dir Zeit bis nach deinen Prüfungen, sofern du die Schmerzen ertragen kannst.

3. Pass auf deine Beinmuskulatur auf, wenn du die zu sehr abbauen lässt, geht der Spaß nach einer OP richtig los, weil du dann tierisch wackelig auf den Beinen bist.

4. Wenn es dir möglich ist... organisier dir Termine beim Physiotherapeuten. Kann leider ein kleiner Kampf mit der Ärzteschaft sein.

Dieses WE hab ich Krücken, Thrombosespritzen und soll mich schonen!

:-o Ooook... Dann halt dich dran und schau was dein Knie dazu sagt. Übertreib es aber nicht mit dem Schonen, du brauchst deine Muskeln im Bein noch!

gRokyxo


Ich schließ mich, aus eigener Erfahrung heraus, den Worten von Fluchtgedanke voll an :)^ :)z

E:hem8ali=ger ONutzer (#3?25731)


Mach in Ruhe deine Prüfung wenn es so lange vom Schmerz geht und entscheide danach ob du das operieren lassen willst.

Das ist nichts was jetzt und sofort gemacht werden muss

c`hillCed_oZranYgLe


Hallo *:)

Also von den Schmerzen her geht es echt. Die letzten 10 Tage dachte ich immer ich hab so eine Art Muskelkater und der Schmerz wurde sogar besser wenn ich versucht habe normal zu laufen (dann waren nur Schmerzen beim Anwinkeln). Ist das nicht komisch?

Wenn ich die OP nicht gleich mache, reißt der Riss dann auch nicht weiter ein?

Darf ich eigtl Auto fahren so?

Wofür bzw. für wann (vor/nach den Prüfungen) die Termine beim Pysiotherapeuten?

Danke euch schonmal ganz doll!

chilled_orange

EAhemalrigeSr 4Nutzer (#3a25731x)


Na ja er kann weiter einreißen, muss er aber nicht, das hängt davon ab was du so machst.

Aber so knapp vor wichtigen Prüfungen würde ich mich nicht operieren lassen. Zum einen kann immer was schief gehen und zum anderen kann es auch sein das der Meniskus genährt werden kann und dann darfst du meist 6 Wochen nicht oder nur wenig belasten, ich weiß nicht ob sich so eine gescheite Abschlussprüfung machen lässt.

Ein Meniksusriss istkeine Lebenswichtige Sache die jetzt und sofort gemacht werden muss und meistens wartet mal ohne 4-6 Wochen auf einen OP Termin, insofern würde ich jetzt erst mal die Priorität Ausbildung beenden in den nächsten 8 Wochen setzten und mich dann um das Knie kümmern.

Wenn du nicht mit Krücken läufst darfst du natürlich auch Auto fahren.

Physiotherapie macht sowohl jetzt als auch nach der OP Sinn. Jetzt zur Schmerzreduktion und nach der OP dann halt zum wieder fit werden.

Fwluchtg6edNanke


Also von den Schmerzen her geht es echt. Die letzten 10 Tage dachte ich immer ich hab so eine Art Muskelkater und der Schmerz wurde sogar besser wenn ich versucht habe normal zu laufen (dann waren nur Schmerzen beim Anwinkeln). Ist das nicht komisch?

Find ich aus eigener Erfahrung nicht unbedingt. Bei mir kamen und gingen die Schmerzen lange wie sie wollten, dann stellte sich ein leichter Dauerschmerz ein.

Wenn ich die OP nicht gleich mache, reißt der Riss dann auch nicht weiter ein?

Durch weitere blöde Bewegungen/Unfälle kann das natürlich passieren- aber auch nach einer OP, also hast du da kein wirklich größeres Risiko.

Darf ich eigtl Auto fahren so?

So lange du dein Knie vernünftig kontrolliert bewegen kannst (also nichts blockiert oder plötzlich sehr böse weh tut), wüsste ich nicht was dagegen sprechen sollte. Mein Arzt wusste bei mir auf die Frage auch kein Gegenargument.

Wofür bzw. für wann (vor/nach den Prüfungen) die Termine beim Pysiotherapeuten?

Schon vor den Prüfungen wenn möglich, um Konsequenzen einer Schonhaltung (Muskelabbau, Überbelastung des anderen Knies) zu reduzieren und nach der OP zur Verbesserung der Beweglichkeit, zum Muskelaufbau etc.

Danke euch schonmal ganz doll!

Gerne doch :)

SVunf!lowerB_S73


Ich würde es letztlich bon den Einschränkungen und Problemen im Alltag abhängig machen.

Bei mir war es so, dass irgendwann das Knie ständig blockierte. Habe dann lange überlegt (das ist nichts, wo man SCHNELL operieren muss!) – und mich für die OP entschieden. War leider die 9. an dem Knie und der Riss ist von allein entstanden. Direkt danach ging's mir super – und ein Jahr später wieder Riss, wieder OP, weil wieder massive Blockaden und weil der lose Meniskusteil den eh schon geschädigten Knorpel weiter schädigte. Also wieder OP. Ist jetzt 2 Jahre her... ich hoffe, es hält.

Daher:

Bei erheblichen Problemen ggf. OP. Ein neuer Riss kann immer passieren.

Und so lange Du mit Krücken läufst, darfst Du nicht Auto fahren. Und danach... sollte was passieren und man feststellen, dass Du nicht gut laufen kannst, ist der Versicherungsschutz futsch.

Der nachlassende Schmerz ist nicht komisch – das ist häufiger so. Darum sollte man ja erstmal abwarten... normal bewegen... Physiotherapie... Und sich die OP dann gut überlegen in der Zeit. Es ist – wie Mellimaus schrieb – keine OP, die direkt gemacht werden muss.

Ich würde es auch nicht vor der Prüfung machen lassen – sondern in Ruhe hinterher. Bis dahin einen Operateur Deines Vertrauens suchen, der auch ausreichend Physio verordnet.

fTilCl,ebellxe


Also ich würd auch nicht gleich operieren lassen - eher noch eine zweite Meinung einholen.

cRhil$led]_orxange


Hi! Also wenn ich das jetzt richtig recherchiert habe, dann wächst so ein Riss nichtmehr von alleine zusammen. Also ist eine konservative Therapie doch eigtl auf lange Zeit Unsinn oder? Wie kann man mit einem Riss im Meniskus leben und Sport machen usw.? Ich meine wofür ist ein Therapie dann gut, was ist das Ziel?

Kann es tatsächlich sein, dass ich den Riss habe seit März letzten Jahres? Und dass ich jetzt einfach ohne Vorfall Schmerzen hab, weil sich iwas vom Meniskus verklemmt hat? Wenn ich jetzt wieder ohne Krücken laufen kann, darf ich dann Auto fahren?

Aber seit Freitag fühlt sich mein Bein eben so verklemmt an und ich habe so einen seltsamen Druckschmerz.

Mich macht das irgendwie fertig, manno :-(

E"hemaligejr NutRzer (/#32573x1)


Ja kann schon sein, wie sunflower schrieb, wenn die Risse klein sind, müssen die nicht immer Probleme machen.

Du kannst es ja operieren lassen, die Frage ist nur ob man solche Wahleingriffe, die ja nicht Lebenswichtig sind, unbedingt vor der wichtigen Abschlussprüfung machen muss.

Ich weiß ja nicht was du machst, aber je nach Lokalisation wird man versuchen den Riss ggf zu nähen und dann wärst du viele Wochen eingeschränkt. Und je nach Job kann das ja Probleme machen.

Außerdem muss man ja im schlimmsten Falle davon ausgehen das es Komplikationen in welcher Form auch immer gibt.

Daher würde ICH dazu raten das erst nach der Prüfung in Angriff zu nehmen.

Aber das ist natürlich nur meine Meinung, entscheiden musst du das ganz alleine. Mir wäre in diesem Moment meine Abschlussprüfung wichtiger.

cyhillxed_Aoraxnge


Also laut Oberartz ist es ein horizontaler Riss. Wie ein aufklappbares Sandwich ist mein Meniskus also. Und das ist wohl für mein Alter absolut nicht nachvollziehbar :(

Ich soll lt. ihm am besten schon nächste Woche operiert werden da Mitte Mai nach den Prüfungen zu spät ist oder eben noch so weit weg.

Er will versuchen den Riss zu nähen. Aber da er horizontal verläuft ist das wohl relativ schwierig, also muss der kaputte Anteil evtl. auch entfernt werden :(

Ach man und das alles mit 20 Jahren und so kurz vor der Abschlussprüfung. Das ist doch Mist. Was ist wenn ich sowas auch im linken Knie habe (schön wie ich mich verrückt mache..)?

Bin ich denn dann zum lernen auch wirklich fit genug? Ach man :°(

E$hemalicger NuPtze-r (#3257x31)


Was ist wenn ich sowas auch im linken Knie habe (schön wie ich mich verrückt mache..)?

Das hast du doch gar keine Schmerzen? Und ein Mensikusriss ist nun wirklich kein Weltuntergang ;-) Das hat selbst mein Vater mir fast 70 locker weggesteckt ;-)

Ich soll lt. ihm am besten schon nächste Woche operiert werden da Mitte Mai nach den Prüfungen zu spät ist oder eben noch so weit weg.

Das musst du ganz alleine entscheiden.

Bin ich denn dann zum lernen auch wirklich fit genug?

Na ja ich kann dir nur sagen das ich mich nach meinen OP in den ersten 2-3 Wochen nicht Stundenlang an den Schreibtisch hätte setzen können und mich auch nicht hätte konzentrieren können. Zumal das auch die Zeit ist wo man dann halt Azttermine, Physiotherapie mehrmals die Woche, Lymphdrainage hat.

Aber inwieweit du mit einem frisch operierten Knie lernen kannst weiß ich nicht.

Wenn der Menikus teiletfernt wird kann es sein das du nach 14 Tagen wieder fit bist, kann aber auch sein das du 4 Wochen brauchst. Das kann man vorher nicht sagen.

cqhilledP_or@angxe


Ich hab jetzt aber auch gelesen, dass man so einen degenerativen horizontalen Innenmeniskusriss doch irgendwie garnicht nähen kann und dass es jetzt nicht so akut ist, da er ja eh degenerativ ist.

Wieso muss lt. Arzt die OP dann gleich sofort sein? Und wenn er nicht nähen kann, weiß ich nichtmal wie viel vom Meniskus erhalten bleibt, fällt mir auf :(

Ich kann einfach nicht verstehen wie ich mit 20 schon so einen degenerativen Riss haben kann. Irgendwie habe ich jetzt Angst, dass mir vllt auch zu viel vom Meniskus rausgeschnitten wird.

Bringt es was mal einen Physiotherapeuten um Rat zu fragen? Ich meine ich will einerseits das ganze schnell machen, damit ich keine weiteren Schädigungen bekomme, aber andererseits ist das vor der Prüfung echt einfach nur dumm. Nur ich denke dann auch, dass ich zum lernen doch den Kopf und die arme brauche und nicht meine Beine ..

Ich würde so gerne noch Meinungen von anderen Orthopäden einholen, aber die geben mir doch eh keinen Termin, wenn ich noch nie da war, oder?

Ach ich bin einfach soooo ratlos und weiß nicht was ich tun soll und ob es wirklich sooo dringend gemacht werden muss..Aber wie gesagt, ich will ja auch nicht dass durch abwarten alles noch schlimmer wird.

Ich wünsche mir einfach, dass später mein Leben noch genauso ist wie davor :°(

E=heVmalige@r Nut!zer (#3x25731)


Ist dein Riss denn degenerativ? Wen das degenerativ ist kann man in der Tat nicht nähen, denn dann ist der KNorpel nicht mehr wirklich gut, also veschlissen und dadurch gerissen.

Wieso muss lt. Arzt die OP dann gleich sofort sein?

Weil das ein typisches deutsches Problem ist. Hier wird viel zu oft und vor allem viel zu schnell operiert, das hat aber auch viel mit dem Geld zu tun. Ein Patient im OP bringt halt mehr Geld als einer der in der Sprechstunde hockt.

Ich kann einfach nicht verstehen wie ich mit 20 schon so einen degenerativen Riss haben kann

Das ist ein normaler Verschleißprozess, beim einen halt früher und beim anderen halt später.

Bringt es was mal einen Physiotherapeuten um Rat zu fragen?

Du solltest dir ohnehin Physio verschreiben lassen, so oder so...

Nur ich denke dann auch, dass ich zum lernen doch den Kopf und die arme brauche und nicht meine Beine ..

Ich weiß nicht ob du schon mal operiert worden bist und weißt wie man sich nach einer OP fühlt. Da ist nicht wahnsinnig viel mit lernen.

Ich würde so gerne noch Meinungen von anderen Orthopäden einholen, aber die geben mir doch eh keinen Termin, wenn ich noch nie da war, oder?

Unabhängig davon holt man sich vor einer Knie OP immer noch weitere Meinungen, besonders dann wenn man selber unsicher ist und du bist hochgradig unsicher.

und ob es wirklich sooo dringend gemacht werden muss

Hier haben dir doch schon so viele geschrieben das das keine OP ist die man schnell machen muss.

Aber wie gesagt, ich will ja auch nicht dass durch abwarten alles noch schlimmer wird.

So schnell bekommt man keine Arthrose und schon gar nicht in 6 Wochen ;-)

Ich wünsche mir einfach, dass später mein Leben noch genauso ist wie davor

DFu hast einen Meniskusriss, das ist eine recht kleine Sache und nichts weshalb man in Tränen ausbrechen müsste ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH