» »

Beschwerden nach Knie-Arthroskopie

LKime7s69 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle!

Vielleicht kann mir jemand von euch Erfahrungswerte schreiben, denn ich habe auch 3 Wochen nach der Arthroskopie noch Schmerzen im Knie.

Diagnose war: laterale Meniscus-Vorderhornruptur links mit einem nach ventral luxiertem Vorderhorn

Therapie: OP ASK Kinie links, laterale Vorderhorn-Teilresektion.

Schmerzen im Knie hatte ich schon fast ein Jahr lang, mal mehr, mal weniger und ich konnte aus persönlichen Gründen erst heuer operiert werden. Die OP verlief komplikationslos, ich wurde auch am nächsten Tag bereits entlassen, ohne Gehhilfen. Mir wurde nur gesagt, dass ich bis zur Nahtentfernung 10 Tage später Stützstrümpfe tragen sollte, Heparin spritzen und das Bein schonen. Das habe ich gemacht und dann schön langsam wieder begonnen, das Knie etwas zu belasten, aber zu viel habe ich sicherlich nicht gemacht. Jetzt ist die ASK 3 Wochen her, ich kann das Knie wieder halbwegs belasten, bekomme Physiotherapie, Stromtherapie und Ultraschall, soll auch radfahren, habe aber immer wieder einen stechenden Schmerz, diesmal nicht aussen, so wie vor der OP, sondern innen am Rand der Kniescheibe. Es ist, als würde sich etwas auskegeln, das Knie knickt weg und schmerzt höllisch, nach kurzer Zeit geht es aber wieder. Ich hatte auch vor der OP schon manchmal diese Beschwerden auch innen und habe es auch den Ärzten nochmal gesagt. Nach der OP wurde mir versichert, sie hätten sich alles angesehen und es wäre jetzt alles in Ordnung. Irgendwie kann ich das aber nicht glauben, da ich zwar mit einem "dumpfen" Schmerz grechnet habe, aber nicht mit so plötzlichen Schmerzattacken. Meine Schmerzschwelle ist relativ hoch, trotzdem wird mir da beinahe schwarz vor Augen.

Hat jemand von euch Erfahrung damit, ob es "normal" ist, dass solche Schmerzen auftreten können oder ob ich doch nochmal in die Ambulanz des KH gehen sollte? Ich möchte vermeiden, dass ich mich stundenlang dorthin setze und die meinen dann, ich wäre zu ungeduldig und das wäre ganz normal nach so einer OP.

Danke im voraus für eure Antworten,

liebe Grüsse

Antworten
N}oNamxe93


Hey,

eigentlich müsstest du doch eh zwischendurch zur Kontrolle beim Orthopäden sein oder etwa nicht?

Im Zweifelsfall kannst du das ganze auch mal deinem Physiotherapeuten schildern die haben ja doch auch eine ganze Menge Ahnung, ansonsten solltest du die Wartezeit schon in Kauf nehmen denn ob das in deinem Fall normal ist oder nicht lässt sich aus der Ferne nicht beurteilen.

Das wegknicken kommt evtl noch von der fehlenden Muskulatur? Habe ich zumindest auch noch, und genau wie du hatte ich vorher die Hauptprobleme außen und jetzt nach der ASK inne Schmerzen sodass ich nachts teils nicht weiß wie ich mich hinlegen soll.

Ist vielleicht auch einfach nur eine Reizung.

Und die haben dich ohne Gehhilfen gehen lassen und du hast es geschafft erst langsam zu belasten? Wie hast du das denn geschafft? :D

Weiterhin gute Besserung :)

E8hemalaiger nNutzerg (#32x5731)


Das kann schon sein, ich hatte ganz massiver Schmerzen hinter der Kniescheibe. Kann sein das es einfach gereizt ist jetzt, Knie reagieren merkwürdig.

Kühlen und hochlegen, ggf Quarkwickel. Narben müssten ja dicht sein.

Ansonsten könntest du dir auch ein TENS Gerät verschreiben lassen, mir hilft das zwischenzeitlich mal ganz gut.

Insgesamt würde ich sagen ist das nach 3 Wochen nicht ungewöhnlich. Nimmst du noch Schmerzmedis? Ansonsten kannst du es mal mit Ibu für ein paar Tage probieren.

Und halt dem Orthopäden mal zeigen.

Laimess6x9


Vielen Dank für eure raschen Antworten :)z

@ NoName93

Kontrolltermin wurde keiner vereinbart, die Nähte hat mir meine Hausärztin entfernt. Ich wurde auch nicht von einem Orthopäden an das KH überwiesen, mein Internist ist auch dort tätig und hat für mich den Ambulanztermin für die Voruntersuchungen vereinbart. Bei der Entlassung wurde auch nichts gesagt, dass ich nochmals irgendwo zur Kontrolle sollte. Es beruhigt mich schon, zu lesen, dass es nicht nur mir so geht, dass die Beschwerden nachher auch innen sein können, dankeschön für die Antwort @:)

P.S. "langsam belasten" hiess bei mir nicht zu weit gehen, zwischendurch stehen bleiben und humpeln :-D

@ Mellimaus21

Meinen coolpack verwende ich schon noch zwischenzeitig, im Gegensatz zu gleich nachher empfinde ich die Kälte aber eher als unangenehm. Schmerzmedis nehme ich nicht mehr, ich hatte anfangs Mexalen 500 und Naprobene 500 für 5 Tage, danach nur mehr Naprobene bei Bedarf. Nachdem diese Schmerzattacken nur zwischendurch mal auftreten, nehme ich jetzt gar nichts mehr, denn ich vertrage Schmerzmedis mit dem Magen nur sehr schlecht. (Trotz Magenschoner)

Wiki sei Dank weiss ich jetzt, was TENS ist ;-D , das sieht so aus wie das, was ich mit Strombehandlung gemeint habe, die der Physiotherapeut 2x wöchentlich durchführt.

Danke auch dir für deine Antwort @:)

L.G.

N#oNamex93


Hm...das heißt dein Knie kontrolliert nun keiner nach der OP? das finde ich persönlich etwas wenig. Gerade wenn du so spezielle Fragen hast muss dir die doch einer beantworten können :D

Achso :-D das ging bei mir gar nicht ohne meine Gehhilfen gings nur auf einem Bein vowärts, jetzt gehts langsam humpelnd (aber das soll ich ja nicht! :-D)

EEhemaliger xNu{tzegr (#3x25731)


Probier mal ein paar Tage Ibuprofen und sonst mal zu einem Orthopäden gehen

WHildkLater


Hallo!

Hatte bestimmt noch 3 Monate Schmerzen, denke das es ganz normal ist.

Es dauert halt, aber immer mit dem Doktor absprechen!

Gute Besserung :)_ @:) :)*

hLeGlix8 pomatxia


Bei mir ist die ASK morgen 4 Wochen her und ich habe auch noch Beschwerden. Ich habe es mit dem Physiotherapeuten besprochen und er hat mir erklärt, was weshalb weh tut. Das war wirklich beruhigend. :)z

sondern innen am Rand der Kniescheibe.

Könnte bei mir ähnlich sein. Es soll der beleidigte Schleimbeutel sein.

Eghemalieger SNutIzer (#x325731)


Oft liegt das auch daran das die Gelenkflüssigkeit ja mit rausgespült wird, die braucht so 6 Wochen bis sie wieder komplett nachgebildet ist. Daher kann es schon mal weh tun.

Allerdings brauchen Knie manchmal ewig, bei mir ging es nach 3 Monaten nochmal richtig rund, aber mit ner Cortisonspritze ließ sich das schlimmste Übel erst mal beseitigen.

L*imexs69


Ein Riesendanke euch allen !!! @:)

Schon klar, wenn es noch sehr lange dauert und die Schmerzen ärger werden, werde ich zu einem Orthopäden gehen.... Aaaaaaber... Ihr habt mir schon seeeehr geholfen mit euren Erfahrungen, jetzt mache ich mir viel weniger Sorgen, wenn ich weiss, dass es bei anderen auch länger dauert! Dankeschön :)=

Auf jeden Fall werde ich morgen mit dem Physiotherapeuten reden. Nachdem ich mich ja vorher genau erkundigt habe, wie eine ASK verläuft, hätt ich selber drauf kommen können, dass es auch mangelnde Gelenksflüssigkeit sein kann. %-|

Schön dass es euch gibt @:) :)_

Liebe Grüsse

EIhermalig2er RNutzer^ (#L325731)


Auf jeden Fall werde ich morgen mit dem Physiotherapeuten reden. Nachdem ich mich ja vorher genau erkundigt habe, wie eine ASK verläuft, hätt ich selber drauf kommen können, dass es auch mangelnde Gelenksflüssigkeit sein kann

Da habe ich mir aber vorher auch keine Gedanken drum gemacht. Wurde mir dann aber in der Nachbehandlung gesagt weil ich so fiese Stiche hinter der Kniescheibe hatte nach der OP.

Aber man muss ja auch nicht immer an alles denken ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH