» »

Osteopathie gegen Schwindel?

s|chaef@chen83x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo *:) , ich leide bereits seit einigen Jahren unter Schwindel und bin deshalb auch schon in Psychotherapie!

Jedoch will noch nicht zu 100% glauben, dass es eine psychische ursache hat, da ich extrem verspannt bin und es sich auch so anfühlt, als ob der schwindel von den Verspannungen käme!

Jetzt habe ich mir einen Termin beim Osteopathen geben lassen und habe da sehr viel Hoffnung dass der mir evtl. helfen kann! ":/

Hat jemand von euch Erfahrungen damit?? Ob sich meine Hoffnung und der Geldeinsatz für die Behandlung lohnen??

Antworten
K:laujs xF


Osteopathie ist der zweitbeste Therapieansatz bei derartigen Problemen. Solltest du also einen guten Therapeuten erwischen, wird sich das geld bestimmt lohnen. ich würde allerdings eine osteopathin bevorzugen, denn frauen haben aufgrund der evolution etwas mehr gefühl... :-)

sFchFa4efchmen3x4


ich würde allerdings eine osteopathin bevorzugen, denn frauen haben aufgrund der evolution etwas mehr gefühl... :-)

Haha..... ;-) ich brauch da schon nen mann dazu, will ja auch was merken davon, erfahrungsgemäß sind mir frauen zuuuu zärtlich....mannerhände sind da schon was anderes!!! ]:D

Aber du meinst also, das könnte sich lohnen??

Knlausx F


ich finds ja interessant dass du was merken willst ;-)

aber es gibt ein "gesetz" je geringer der reiz desto größer die wirkung.

sollte sich aber schon lohnen. organisch ist alles abgeklärt z. b meniere ?

M&adameqAxnti


Ich leider auch seit Jahren unter Schwindel und bin mehr durch Zufall beim osteopathen gelandet. Bin in eine Naturheilpraxis gegangen und hatte eigentlich mehr auf Globulis etc. gesetzt. Aber die Dame war auch ausgebildete osteopathin und hat mich direkt ma ne Stunde auf die Liege geschickt. Danach gings mir eine Woche ganz beschissen. Die berühmte Erstverschlimmerung. Aber ich kann dir sagen: bei mir hats gewirkt... meine Verspannungen in Schultern und Nacken waren schon nach der ersten Behandlung weg. Jetzt nach der zweiten verabschiedet sich der Schwindel so langsam. Er ist nicht vollkommen weg, aber das bischen was noch da ist fühlt sich eher so an, als hätte ich zu wenig geschlafen. Die dritte Behandlung steht mir noch bevor. Bei mir lags am Nacken und Kopfbereich. Das war eine einzige Katastrophe. Die Wirbel waren ausgerenkt und die Kopfplatte verschoben. Rechne mal damit, dass die erste Behandlung nicht so entspannend wird, gerade wenn am KOpf gearbeitet wird. Da wurds mir richtig schwindelig. Aber schon bei der zweiten Behandlung bin ich friedlich eingeschlummert, während sie Hand aufgelegt hat. Sie hat mich -süß wie sie ist- echt ne Stunde pennen lassen, bevor sie mich wach gemacht hat weil "leider ein anderer Patient" kommt. Eins ist für mich klar... ich setze demnächst bei jeglichen Rückenproblemen nur noch auf den Osteopathen. Das Geld ist es mir allemal wert!!!!!

s5chaOefchxen34


natürlich will ich was merken, streicheln kann mich mein mann auch!!! ]:D ]:D ]:D

aber es gibt ein "gesetz" je geringer der reiz desto größer die wirkung.

das mag schon sein, aber ich mag trotzdem lieber nen mann, weil der nen ganz anderen griff hat, also weist du was ich meine? ;-D ;-D

Ja, organisch ist nichts......Augenarzt kommt noch dran und dann hab ich alles :-)

KBltausx F


und.... wie gesagt eine frau :-)

es gibt aber auch osteopathen die man in der pfeife rauchen kann.....

spchaeFfc[hen3x4


Na da bin ich ja echt mal gespannt! Bissi schiss vor erstverschlimmerungen hab ich schon! %:|

sQchaef#chen3x4


Mann! :)^

KBlauVs F


auf jeden fall drücke ich die daumen, dass es ein guter ist :-)

s=chaMefch*en3x4


hallo *:) , habe die osteopathische behandlung gerade hinter mich gebracht, die behandlung selbst war eigentlich angenehm, aber meine reaktion darauf eher nicht! ich habe heftig mit dem kreislauf reagiert %:| , ist das denn normal, wer hat die selbe erfahrung?

mein osteopath sagte es wäre normal, aber kommt nicht oft vor!! ":/

LG

m]oeld=i-x3


Hallo,

schade das es nicht weiter geht, würde gerne erfahren wie es jetzt ist

und was die Behandlung weiter bewirkt hat.

LG

AOprikosNenmar-melxade


Ich möchte auch gerne zum Osteopathen. Inwieweit übernimmt das die Krankenkasse?

m!oelJdi-x3


Das kommt auf die Kasse an...BKK zB. zahlt unter bestimmten Voraussetzungen.

ENhema2lig"er Nutzer? (#3257m3x1)


Und auch nur einen geringen Teil, dss meiste ist Eigenleistung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH