» »

Nach Op von Kreuzband & Co

MGary/238 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben,

ich hatte im November einen kleinen Unfall,wobei mir das vordere Kreuzband und der Innenmeniskus riss.Da ich wohl immer bei den falschen Ärzten war,bin ich erst am letzten Dienstag operiert worden. %-| Nach ein paar Tagen Krankenhausaufenthalt bin ich nun zuhause.

Ich habe aber noch ein paar Fragen,gerade jetzt wo ich wieder zuhause bin.Nach der Schwester klingeln funktioniert zuhause nicht ;-D

Für das Kreuzband wurde ein Stück einer Sehne genommen,die an der Wade liegt.(Weiß nicht wie sie heisst...die braucht man wohl aber nicht zwangsläufig^^).Das kaputte Meniskusgewebe wurde entfernt.

Habe 3 "kleine Löcher" die mit 2-3 Stichen genäht sind und eine lange Naht von ca 8cm!

Ich darf teilbelasten.Psysiotheraphie wurde im KH schon angefangen.(Richtiger Umgang mit den Krücken,richtiges Treppen steigen,paar Übungen zum Muskelaufbau!)

Und ich bin mit einer Orthese ausgestattet und trage auf dem linken Bein (das operierte) noch den Trombosestrumpf.(Mein Mann sagt Krankenhausstrapse dazu ;-D )

Nun habe ich das Gefühl,das Bein schwillt an.Viel mehr als vorher.Dabei habe ich mir eigentlich gedacht ich hätte mich zuhause nicht sehr angestrengt.Normal halt wie im KH auch.Toilette gehen und bisschen bewegen.

Habe ich wohl doch mehr belastet als gedacht,das es jetzt wieder so stark anschwillt?

Ich nehm ja nun auch seit heute keinerlei Medikamente mehr.Hab im KH4 verschiedene Tabletten bekommen.

Ich weiß nun leider auch garnicht wie ich weitermachen muss.Im KH meinten sie,sie schicken mir einen Brief.Aber wielange das wohl dauert? ???

Der Verband wurde gestern gewechselt.Davor alle 2 Tage.Muss ich dann morgen wohl selber irgendwie neu verbinden? Oder nun drauf lassen bis Ende der Woche die Fäden gezogen werden?

Und die Fäden...damit zum Hausarzt gehen oder lieber zu dem Unfallchirurgen der mich eingewiesen hat?

Ich glaube,das reicht nun erstmal.

Ich fühl mich nun irgendwie allein gelassen und weiß nicht,wie ich weitermachen soll.Und ich hab sooo viele Fragen!Will ja nicht das irgendwas innen oder aussen wieder auf/abreisst! :-/

Antworten
n-anHchen


Trägst du noch den Thrombosestrumpf? Nimmst du noch Blutverdünner? Beides sehr wichtig, wenn du noch auf Teilbelastung bist.

S&chnFeehexxe


Ich nehm ja nun auch seit heute keinerlei Medikamente mehr.

Ich hoffe auch dass du Heparin (Thrombosespritzen) spritzt. Wenn du keine Schmerzmittel mehr brauchst ist das nicht unbedingt nötig, wobei die ja auch abschwellend wirken ":/ .

Oder nun drauf lassen bis Ende der Woche die Fäden gezogen werden?

Wenn die Wunden trocken sind kannst du das schon bis Freitag drauf lassen.

Im KH meinten sie,sie schicken mir einen Brief.Aber wielange das wohl dauert? ???

Eigentlich bekommt man einen Kurzbefund gleich mit nach Hause und der ausführliche Befund geht an den weiterbehandelnden bzw. einweisenden Arzt. Haben sie dich nicht gefragt wo du zur Weiterbehandlung hingehst? Du brauchst ja auch eine Verordnung für Krankengymnastik.

Ejhemaligger Nu^tzer (u#325731)


Wirst du nicht beim Orthopäden nachbehandelt? Da solltest du mal morgen direkt hingehen ...

M`arlyW23x8


Guten morgen,

also den Thrombosestrumpf habe ich noch an,hab ich auch geschrieben.

Spritzen tue ich nichts,habe aber noch welche da.Frage also mal gleich meinen Hausarzt ob ich die weiter spritzen sollte,oder nicht.Ich bewege mich ja,soviel es geht!

Blutverdünner nehme ich nicht,ich nehme garkeine Medikamente im Moment.Auch kein Schmerzmittel.

Normalerweise bekommt man einen Brief mit,das stimmt.Aber im KH war in dem Moment soviel los,das der Arzt keine Zeit hatte den zu schreiben.Somit,kommt er ein paar Tage später.Ich soll heute mal anrufen ob er fertig ist,dann kann mein Freund ihn abholen.Gestern nachmittag war er noch nicht fertig!

Ich werde sicher nochmal zum Unfallchirurgen gehen müssn,der zieht ja die Fäden!Aber das ist eben erst ende der Woche.

Wurde heute vor einer Woche operiert,bin also 7 Tage post-op!

S>chznee$he4xe


Spritzen tue ich nichts,habe aber noch welche da.

Ich denke, dass du dir die Heparin-Spritzen auf jeden Fall noch geben solltest.

bin mal gespannt wie dein HA darüber denkt.

M|ary2o38


Mein HA hat erst morgen Zeit für mich.

Aber ich glaube,ich weiss nun wieso mein Bein so anschwillt.

Mein Verband ist hinten verruscht und knauscht sich nun in der Kniekehle zusammen.Der schnürt mir bestimmt irgendwas ab.Mein Mann macht mir nachher den Verband neu!

Ich hoffe,das ist ok so...bei uns ist es ja nun nicht steril ":/

S0chne#ehexxe


Mein Mann macht mir nachher den Verband neu! Ich hoffe,das ist ok so...bei uns ist es ja nun nicht steril

Hast du keine Pflaster auf den Nähten? Nach einer OP am Ellenbogen und auch am Fuß hatte ich auch einen elastischen Verband aber drunter waren Pflaster.

Dein Mann sollte sich halt vorher die Hände waschen ;-) .

EVhe(mYaligeVr Nutzer} (;#325x731)


Da muss kein Verband mehr drauf. Auf den Nähten sind ja Pflaster. Und man muss ja auch täglich unter die Pflaster schauen, desinfizieren und neue drauf machen ...

S=unflzoAwer_073


1. Unbedingt Thrombosespritzen.

2. Thrombosestrümpfe gehören an BEIDE Beine. Half bei mir z.T. am operierten Bein gegen die Schwellung.

3. Hochlagern (über Herzhöhe!) und Intervallkühlen (20 Min. kühlen, mind. genauso lange Pause, dann wieder kühlen).

4. Rundum schließende Pflaster sowie bspw. Octenisept als Desinfektionsmittel in der Apotheke besorgen. Verband ist eigentlich nicht mehr nötig. Ich hatte ab dem Ziehen der Drainage immer nur Pflaster. Die gibt's ja in allen Größen in der Apotheke.

5. Fäden ziehen geht auch beim Hausarzt, aber: Hilfe, Du scheinst sehr uninformiert. Unbedingt um Nachbehandlung kümmern (wie viel Beweglichkeit ab wann, wie viel Belastung, Krankengymnastik verordnen lassen,...)!!!

MSaryk23x8


Thrombosspritze gibt mein Mann mir gleich.Ich hab Angst davor,mir wird schlecht von denen,die wir haben :-(

Im Krankenhaus hatte ich eine Zeit auf beiden Beinen Strümpfe.Als ich aber nach 2 Tagen anfing zu "laufen",hatte ich nur noch den Strumpf auf dem OP-Bein anbekommen!

Ich wurde ja auch gespritzt!

Kühlen tuhe ich zwischendurch,nachts habe ich das Bein auf einem Kissen.Ist allerdings nicht höher als das Herz.War im Kh allerdings auch nicht so.Zwar hoch,aber nicht so hoch!

Octenisept habe ich zuhause.So Grosse Pflaster aber nicht.Mir wurde immer ein Verband angelegt.Ich habe auch keine Pflaster drauf.Da sind so "Tupfer" drauf.So Rechteckige dinger,die wie Verband aussehen.Ich weiß leider nicht,wie die heißen ":/ Und dann der Verband drüber.

Mein Mann konnte heute den Brief aus dem KH abholen.den muss ich beim Hausarzt abgeben.der wird mir ja wohl die folgenden Schritte erklären und auch um PT kümmern!

SOuCnflowRer_7x3


Dass einem schlecht wird von Thrombose-Spritzen, habe ich noch nie gehört. Würde ich mit dem Arzt besprechen (ich kriege von Mono-Embolex Hustenreiz und Atemnot...).

Ansonsten mal in die Apotheke gehen und mich bzgl. Pflastern beraten lassen. Größere gibt's einzeln oder in 5er-Packungen. Ist viel praktischer als Verband und irgendwelche Mull-Tupfer.

E@hemalige`r4 NutSzerm (#`32573x1)


Das kann der HA auch aufschreiben die Pflaster.

Verband muss nun wirklich nicht sein, das schränkt ein und vor allem ist es unbequem und kann einschnüren ...

n{a(nchRexn


Ich hatte nach mehreren Knie-OPs die direkt hintereinander waren auch immer das Bein/Knie auf ein Kissen. Problem war danach, das ich das Knie kaum, sehr schlecht strecken konnte. Selbst die Ärzte im KH haben mir gesagt, dass ich das Kissen drunter sein lassen soll. Dann leg das Bein zwischendurch oft zwar hoch, aber grade ohne Kissen. Das reicht schon um das Wasser da raus zu bekommen.

Die Streckhemmung ist mir von der ganzen Sache geblieben. Das ist viel schwerer als die Beugung hin zu bekommen.

Sorg dafür das du eine schnell anfangende physiotherapeutische Nachbhandlung bekommst. Sonst gibt es in ein paar Wochen einen neuen Faden al a: "Warum geht die Kniebeugung so schlecht?"

M.arxy238


Ich verzweifel noch.

Ich merkeimmer so ein ziepen/picksen an der Kniescheibe.Ich hab voll angst das was falsch gelaufen ist.Und nun tut mir das andere Knie weh...ich hab so Panik,das es knackt und dort dann auch alles reisst.Ich bekomme Angst wenn ich aufstehen muss.

Wenn ich das alles durchgestanden habe,brauche ich wohl einen Psychologen weil ich angst vorm gehen habe!

Die Fäden sind mittlerweile natürlich raus,die Nähte sehen gut aus...meiner Meinung nach.

Mit der Pysiotherapie hab ich wohl voll danebengegriffen.Einmal kam ich 10 Minuten zu spät,und sie hatte keine Zeit mehr für mich.Hat sich nur einmal schnell angeschaut wie ich gehe und richtig belaste.das andere mal muste ich absagen aber die Stunde wurde trotzdem abgerechnet.Somit sind 2 von 6 Stunden schon weg und es wurde nichts gemacht!

Ich hab so Angst.Kann es passieren,das der Meniskus durch die mehrbelastung im gesunden Bein auch kaputt geht?

Ich hab ein Trauma glaub ich.

keine Ahnung wie ich es beschreiben soll...aber vor jedem Aufstehen muss ich meinen Mut zusammennehmen.

Ich habe angst allein zuhause zu sein...weil niemand etwas mitbekommt,wenn was passiert!

Och man,Hilfe!! :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH