» »

Unverschuldeter Auffahrunfall: Schmerzensgeld?

c)hpi


Wenn man nicht aus den Augen verliert, was in der Welt sonst noch so passiert, ist es schon in Ordnung, sich um eigene Belange zu kümmern – finde ich. Es gibt viele traurige Dinge auf der Welt und vieles, was geändert werden müsste – aber in diesem Fall gehts nunmal um die TE. Man könnte das:

In der ganzen Zeit dieser Diskussion, sind so ganz nebenbei ein paar tausend Kinder in aller Welt verhungert....und einige Menschen mit vernichtenden Situationen konfrontiert worden.

unter jeden einzelnen Thread schreiben, aber bringen täte es nichts. Denn während man dieses täte, würden ja auch wieder Kinder verhungern und Menschen mit vernichtenden Situationen konfrontiert werden...

gxokyxo


naja ich hab seitdem unfall auch tierische rückenschmerzen kann mich nach dem aufstehen nicht aufrichten und kann nicht länger wie 2 std in einer position bleiben da mir alles wehtut ^^ is auch nich so angenehm

Dafür wünsch ich Dir, ehrlich und herzlich, eine gute Besserung...und das es bald wieder gut ist :)z :)*

S3helBby Tx.


ja ich bin erst vor nem halben jahr von zu hause augezogen und das lief ja alles über meine eltern und ich dachte sobald ich ausziehe bin ich da raus, aber stimmte nicht, ich bin noch mit drin

Vermutest Du das nur, oder hast Du dazu eine konkrete Auskunft bekommen?

Anhand der allgemeinen Versicherungsbedingungen müßtest Du, zumindestens im Verkehrsbereich, rausfallen

§ 26 Familien- und Verkehrs-Rechtsschutz für Nichtselbständige

Versicherungsschutz besteht für den Versicherungsnehmer und dessen Ehegatten, wenn und solange diese keine gewerbliche, freiberufliche oder sonstige Tätigkeit ausüben. Als selbständig gilt eine Tätigkeit nicht, wenn diese nur nebenberuflich ausgeübt und hierdurch ein Gesamtumsatz von höchstens 6000 DM je Kalenderjahr erzielt wird. Für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen, die mit dieser nebenberuflichen selbständigen Tätigkeit im Zusammenhang stehen, besteht jedoch kein Versicherungsschutz.

Mitversichert sind die minderjährigen Kinder. Außerhalb des in Absatz 3 geregelten Fahrzeugbereiches sind die unverheirateten volljährigen Kinder bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres ebenfalls mitversichert, jedoch lediglich bis zu dem Zeitpunkt, in dem diese erstmalig eine auf Dauer angelegte berufliche Tätigkeit ausüben und hierfür ein leistungsbezogenes Entgelt erhalten.

Für den Versicherungsnehmer, dessen Ehegatten und die minderjährigen Kinder umfaßt der Versicherungsschutz auch die Wahrnehmung rechtlicher Interessen in ihrer Eigenschaft als Fahrer, Insasse und Erwerber von Fahrzeugen sowie als Eigentümer, Halter und Veräußerer aller bei Vertragsabschluß oder während der Vertragsdauer auf sie zugelassenen Fahrzeuge. Für die auf den Versicherungsnehmer, dessen Ehegatten oder die minderjährigen Kinder zugelassenen Fahrzeuge erstreckt sich der Versicherungsschutz auf alle berechtigten Fahrer und berechtigten Insassen.

Es gibt zwar auch abweichende Möglichkeiten, aber mach Dich lieber noch mal kundig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH