» »

Hilfe, Halswirbelsäule -> Ursache für Schwindel und Schwäche?

cbarla1g00x0


Schwindel-Halswirbelsäule?

Hallo Leidgenossen,

Bin ich froh diese Berichte von euch zu lesen!

Habe seit ca. 2 Monaten ein ständiges Schwindelgefühl und auch schon die ganze Ärztetour (Allg. Arzt, HNO, Orthopäde) hinter mir. Der Orthopäde meinte der Schwindel könnte durch meine jahrelange falsche Sitzhaltung beim Lernen hervorgerufen worden sein und hat mir Massagen und Physiotherapie verschrieben. Nun frag ich mich aber, kann der Schwindel tatsächlich davon kommen und hilft hier die Physiotherapie. Könnt ihr mir vielleicht von Erfolgen oder ähnlichen Problemen berichten?

C+ole


Hallo Carla,

Physiotherapie ist nur der Überbegriff für eine Vielzahl von versch Therapiemöglichkeiten. Wenn das richtige gemacht wird hilft das auch. Meine Empfehlung: manuelle therap.

Die Fehlhaltung kann ursächlich verantwortlich sein. Ein guter Physiotherapeut wird Dir auch hier einige gute Ratschläge zum Verbessern Deiner Haltung zeigen.

Zu den Massagen: entspannen und geniesen(hilft immer!)

Gruß Cole

mRunkix_80


hallo carla,

also mir haben die massagen und die physiotherapie zumindest erstmal linderung verschafft. der schwindel ist jetzt nicht mehr mein ständiger begleiter. ;-)

Ich hab auch jahrelang eine schlechte Haltung gehabt und mich leider nicht früher darum gekümmert. Aber diese Fehlhaltung ist wirklich meist an allem schuld. Ist wirklich wichtig an seiner Haltung zu arbeiten! Da hilft die Physiotherapie dir auch weiter.

Und wie Cole schon sagt, entspannen ist wichtig! :-)

Aber man braucht auch ne Menge Ausdauer, denn die falsche Haltung hat man sich ja über Jahre antrainiert hat.

Liebe Grüße,

cNarl@a100x0


Hallo Cole, hallo Munki!

Vielen lieben Dank für Eure Ratschläge. Habe schon das Gefühl das mir die Physiotherapie hilft, allein schon meiner schlechten Haltung wegen. Munki du hast berichtet, dass der Schwindel zurückgegangen ist, aber wie lange hat denn das gedauert? Irgendwie drückt der Schwindel schön langsam aufs Gemüt. Und Cole meinst du mit manueller Therapie vielleicht dieses Drücken und Strecken meiner Halsmuskulatur, was die Therapeutin nun seit zwei Wochen macht? Es stimmt, dass ich mir dieses falsche Haltung über Jahre antrainiert habe, dann werde ich wohl auch Geduld haben müssen bis sich etwas verbessert, oder?

mLu7nkix_80


hallo carla,

ja ich glaub, man braucht wirklich geduld dafür. durch die massagen hat sich das bei mir wirklich verbessert jetzt, obwohl ich nur 6 sitzunge hatte. das ist denk ich zuwenig. ich werd da auch dran bleiben. ab und zu tritt der schwindel und das knacken/schmerzen in der hws noch auf.

und das schlägt wirklich auf's gemüt. das stimmt! gerade dieser schwindel, der macht einen ganz konfus. mich hat das alles auch ganz schön fertig gemacht psychisch.

man braucht wirklich kraft und ausdauer für die sache!

die wünsch ich dir auch!

CWoxle


Hallo Carla,

wie oft hattest Du denn in den 2 Wochen Therapie? Wenn nur 1-2 mal kannst Du noch nicht allzuviel erwarten. Bei 4-6 Behandlungen sollte sehr wohl eine Reaktion zu sehen sein. Oder die Art dieser angewandten Therapie passt nicht zu Deinem Leiden.

Gruß Cole

cJarl(a10x00


Hallo Cole, hallo Munki,

hatte insgesamt erst fünf Therapiestunden, aber mit allem Drum und Drann, wie Massage, Heilgymnastik, Moorpackungen und Strecken des Halses (damit sich die Wirbeln von selber wieder ordnen). Nun habe ich aber auch noch leichtes Ohrensausen, auch nur auf der rechten Seite, wo meine verspannte Seite ist. Wisst ihr zufällig ob das Geräusch im Ohr von der HWS kommen kann?Und Cole ist manuelle Therapie dieses Strecken des Halses?

Liebe Grüsse

C~olxe


Hallo Carla,

zur manuellen gehört auch ein "Strecken" des Halses. Jedoch eben nicht nur allein dies sondern noch viel mehr. Bekommst Du die Streckung im Schlingentisch (wirst aufgehängt) ? Wenn ja, dann könnte dies die Ursache für die Verschlechterung sein.

Wenn inzwischen Ohrgeräusche aufgetreten sind, die sehr wohl von der HWS kommen können, dann läuft bei der Therapie was falsch. Du solltest weniger nicht mehr Probs haben. Geh noch zu einem andern Orthopäden, der Chirotherpie oder Osteopathie auf seinem Schild hat und lass die Wirbelsäule dort nochmal checken/behandeln.

gruß cole

-ypIhoexbe


also ich muss cole unbedingt recht geben...

ich habe auch die ganze palette..und es dauert lange

bis das man jemand gefunden hat der richtig gut ist.

Es sollte sich jedoch immer verbessern und nicht verschlechtern!!

cIarla1T00u0


Hallo Cole,

ja, bekomme die Streckung mit dieser Schlinge, aber warum meinst du, dass es sich dadurch verschlechtert? Bin im grunde ein positiv denkender Mensch, aber wenn ich Berichte lese, dass jemand schon seit fünf Jahren Schwindel hat, dann macht mir das schon irgendwie Angst. Das muss sich doch irgendwann bessern, oder?

C}o/lxe


Hallo Carla,

vermutlich hast Du mehrere Blockaden der HWS. Der Dauerzug im Schlingentisch führt zu einer reflektorischen Anspannung der ganzen Nackenmuskulatur. Dadurch können sich die Probs verschlimmern oder Neue hinzukommen. Verzichte auf den Schlingentisch und geh lieber zum Chirotherapeut. Der kann die Blockaden lösen und dir weiterhelfen. In der Kg kannst Du danach die HWS stabilisieren, damit Du da dann nicht mehr so anfällig bist.

Gruß Cole

w[altmerx56


Schwindel-Halswirbelsäule?

ich habe zur Zeit sehr gute Erfahrungen mit einer Atlastherapie.

Der 1.Halswirbel hat bei vielen Menschen eine Fehlstellung, dabei werden Nerven und Gefässe die zum Kopf führen eingeengt, dadurch entstehen fatale Folgen. Ich war daran über 5 Jahre schwer erkrankt und erfahre jetzt eine deutliche Besserung. Ich wurde jahrelang oberflächlich und falsch behandelt. Diese Therapie wird von sogenannten Fachläuten verpöhnt und belächelt, doch in vielen Fällen hilft sie sehr.

gruss Walter

M/i~ssiwng2


Hallo...

Ich habe mal im den älteren Seiten gestöbert und dies hier alles gelesen. Ich hatte Anfnag letzten Jahres genau das gleiche Problem. Es fing mit Kopfschmerzen und starken Schwindel an...so heftig, dass ich fast nirgendwo mehr hin gegangen bin. Ich hatte auch einen tierischen DRuck auf den Augen und mir war richtig komisch, dazu kam das ich total blass war. Ich rannte von einem Arzt zum anderen...einmakl war es sogar am Wochenende so schlimm, dass wir ins Krankenhasu gefahren sind, die vermuteten Schilddrüse...und schickten mich in einem spezieelne Krankenhaus dafür...lag 4 Tage da nur rum und keiner wusste zurecht was das war. Schilddrüse war es nicht. Dann kam ich raus und wusste immer noch nicht was ich hatte. Das war ein sehr heftiges Gefühl. Dann wurde ich zum Kernspint geschcikt, da wurde nur der Kopf nachgeschaut...ob da vielleicht was ist, die Wirbelsäule wurde aber nicht mit untersucht...das vermutete auch niemand das es vielleicht davon kommen könnte. Ein Arzt sagte sogar einmal: "Ja...man wird ja auch nicht jünger...da hat man schon mal öfters Kopfschmerzen etc.!" Und auf die Psyche wollten es dann auch einige schieben. Nach ca. 3-4 Monaten stellte dann mal einer fest, dass ich 7 oder 8 Blockaden an der ganzen Wirbelsäule hatte...besonders betroffen war die Halswirbelsäule...ich hatte nicht mal bemerkt, dass ich meinen Kopf an der einen Seite weiter drehen konnte als an der anderen,...so blockiert war es. Bin öfters zum Einrenken und Manuelle Therapie und Krankengymnastik. Es wurde immer besser und mir ging es auch immer besser. Ich ging einige Zeit dann nicht mehr(kein Rezept) ...dann fing es ein Monat später wieder an...und irgendwie habe ich seitdem jetzt das Gefühl als wenn es irgendwie auf die Brustwirbelsäule runtergewandert wäre....kann das sein? Ich habe im Forum unter "Herz..." auch schon etwa sgeschrieben...und zwar, dass ich so oft schmerzen in der linken Brustgegen bzw. Herzgegend habe. Meine Frage ist, ob es wirklich von der Wirbelsäule her kommen kann, oder ob es am Herzen liegt? Wer hat auch schon mal so etwas gehabt? Wer kann mir Tipps geben. Habe auch nun wirklich dolle Angst, weil es halt so schmerzt. LG

C#etuds


@ Missing2

Hallo Missing2

Meine Frage ist, ob es wirklich von der Wirbelsäule her kommen kann, oder ob es am Herzen liegt? Wer hat auch schon mal so etwas gehabt? Wer kann mir Tipps geben. Habe auch nun wirklich dolle Angst, weil es halt so schmerzt.

.

Ja, es KANN von der Brustwirbelsäule kommen. Einmal von den kleinen Brustwirbelsäulengelenken und/oder den Rippenwirbelsäulengelenken. An deiner Stelle würde ich erstmal das Herz untersuchen lassen (EKG-Blut) um dies auszuschließen. Wenn hierbei nix heraus kommt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß es von den o.g. Gelenken kommen kann.

Gute Besserung

Cetus

M}issixng2


Danke

Danke für die Antwort. Das Herz wurde letztes Jahr mal vom Kardiologen per Ultraschall Untersucht, da hatte er nichts festgestellt. Letzte Woche wurde ein kurzes EKG gemacht und da war auch alles in Ordnung. Nun habe ich hier aber gelesen das diese kurzen EKGs nicht so viel bringen würden...was mache ich denn jetzt? Morgen direkt zum Orthopäden? Oder nochmal zum Kardiologen? Danke!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH