» »

Stosswellentherapie – Kalkschulter

y@ule<1710 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ihr Lieben!

Seit einem halben Jahr leide ich unter starken Schmerzen in der linken Schulter... Mein ehemaliger Orthopäde hat nie drauf reagiert, immer nur gemeint, dass meine Wirbelsäule einfach schief ist und deswegen die Schulter schmerzt.

Mein neuer Orthopäde hat jetzt ein MRT und ein Röntgen gemacht – gesehen, dass ich eine Kalkschulter habe... Er hat mir Schmerzmittel gegeben, Infussionen (die ich nicht vertragen habe) und Infiltrationen.... Aber hat alles nichts genutzt...

Jetzt bekomm ich eine Stosswellentherapie...

Kann es denn sein, dass die Schulter auch zwischendurch (nach der Therapie) weitervibriert und es sich eventuell auch anfühlt, als würde das Herz anders schlagen??

Ich hab nach dieser (zweiten) Therapie jetzt (Montag war die) auch einen großen blauen Fleck vorne an der Schulter – die Schulter generell schmerzt ein wenig...

Ich bin ein Hypochonder und hab sehr schnell Angst vor Krankheiten – also macht mir dieses komische Gefühl halt auch Angst.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit einer Stosswellentherapie an der Schulter ???

Antworten
CBhoTc,olxats


Hallo Yule,

zuerst einmal "gute Besserung".

Ich stehe auch vor der Stosswellentherapie, diese ich im Krankenhaus, unter Teilnarkose im März durchführen lassen möchte. Drei Sitzungen müssten ausreichend sein / Aussage des behandelnden Arztes. Ich bin mal gespannt.

Meine Frage –

War deine Behandlung schmerzhaft ?

Hattest du nach deiner ersten Behandlung eine Linderung deiner Schmerzen erzielen können ?

Wie teuer ist eine Behandlung ?

Leider habe ich in der Stosswellentherapie noch keinerlei Erfahrungen und kann somit nicht auf deine Fragen sicher antworten. Was sagt denn dein Behandler zu den Nachvibrationen ? Das Hämatome entstehen können und dass das Herz während der Behandlung den Rhythmus ändern kann, hatte ich auf meiner Recherche durchs Netz entnehmen können. Mach dir aber bitte diesbezüglich keine Angst. Ich denke, dass dies harmlose Nebenwirkungen der Therapie sein können.

Lieben Gruss

Chocolats

CBhocolxats


Gedankenfehler -

Ich stehe auch vor der Stosswellentherapie, diese ich im Krankenhaus, unter Teilnarkose im März / nein Mai !!! durchführen lassen möchte

;-))

SwauerJgurxke


Ich hatte letztes Jahr auch Stoßwellentherapie, wegen Kalkschulter. Ich schreibe dann mal etwas.

5 Stück haben bei mir nicht so ganz gereicht, 10 haben Linderung gebracht, aber auch nur für einen gewissen Zeitraum. Wenn die Stoßwellen zu stark werden, dann muß man es dem Arzt sagen.

Zu den Kosten. Mein Orthopäde nimmt glaube ich bei Kassenpatienten 25 € pro Sitzung, ohne Gewähr. Bei meiner privaten KV hat er 198 € pro Sitzung berechnet. Und da hat meine private KV nach der 5. Sitzung Streß gemacht, mit der Begründung, daß die Weltgesundheitsorganisation dies und jenes zur Stoßwellentherapie gesagt hat. Ich mußte mir also die Kostenübernahme mittels Anwalt erstreiten. Dieser sagte mir, daß grundsätzlich bei Stoßwellentherapien es da regelmäßig mit den Kassen Probleme gibt.

yJule41x710


Hallo, ihr Lieben!

Danke für eure Antworten!

Bei mir ist es so, dass ich diese Stosswellentherapie ohne Narkosemittel oder Schmerzmittel "über mich ergehen lasse" – sie ist weniger schmerzhaft, als die Schmerzen, die ich generell den ganzen Tag über seit einem halben Jahr habe....

An der Schulter ist es so:

Hinten und seitlich tut es nicht weh, vorne an der Schulter schon ziemlich – deswegen auch die Hämathome nur vorne...

Zu diesen "Symptomen" hat mein Arzt noch gar nichts gesagt – er weiß es noch nicht... Nach der ersten SItzung hatte ich keine Beschwerden, erst jetzt, nach der zweiten Sitzung habe ich die...

Ich denke auch nicht, dass drei ausreichen werden – er meinte bis zu 3x3 Sitzungen gehören gemacht..... Für 3 Sitzungen zahl ich 250 Euro – meine Krankenkasse (bist du aus Österreich ??? ?) übernimmt da gar nichts – ich muss das alles privat zahlen...

Ein Glück, dass mein Opa mir da stark zur Seite steht, so sind die Schmerzen erträglicher....

Wieso lässt du es unter Narkose machen?? Hast du Angst vor den Schmerzen oder bist du generell ein Mensch, der lieber nicht mitbekommt, was gemahct wird??

S=ahuergMurke


Bei meinem Orthopäden dauert eine Behandlung so um die 7 Minuten glaube ich. Daß sowas auch unter Narkose gemacht wird, lese ich zum ersten Mal. Übrigens muß das lt. meinem Doktor nicht er selber machen, dazu wären auch seine Sprechstundenhilfen berechtigt.

Als ich mal Massagestunden hatte, da sagte die Therapeutin, daß das Stoßwellengerät im Grunde das macht, was sie mit den Händen macht. Sie sieht das Gerät jedoch nicht als Konkurrenz, sondern als gute Ergänzung zur Therapie.

you;le$171x0


Bei mir macht es auch nicht der Orthopäde selbst, sondern der Assistenzarzt... Worin ich kein Problem sehe, da ich den Assistenzarzt sehr sympathisch finde ;-)

Also generell darf das glaub ich eine Sprechstundenhilfe bei uns nich tmachen – aber der Assistenzarzt ist fertig ausgebildet und folglich dazu berechtigt...

Dass man das unter einer Narkose macht – das hörte ich auch zum (zweiten) Mal, weil mein Arzt hat mir das vorgeschlagen und der Assistent hat gleich damit begonnen – ohne viel rumüberlegen...

Eigentlich ist das sowas, was das Tens-Gerät auch macht, nur stärker und unangenehmer – aber hilfreicher...

SNauergVurke


Ein Tensgerät hatte ich auch mal. Es gab Tage, da wäre ich am liebsten stundenlang damit rumgelaufen. Aber das darf man ja nicht.

yEules17x10


Stimmt, sollte man nicht!

Mein Arzt meinte:

3-4x 30 Minuten am Tag (nicht in Herznähe) sei okay, mehr nicht.... bis zu 3 Monate lang darf man es täglich benutzen, dann sollten 2 Woche Pause sein...

S!aue%rgMurke


Das wäre ja doch mehr, als ich an Informationen bis jetzt hatte.

C"hocKolatxs


Für 3 Sitzungen zahl ich 250 Euro – meine Krankenkasse (bist du aus Österreich ??? ?) übernimmt da gar nichts – ich muss das alles privat zahlen...

Ich komme aus Deutschland und muss die Kosten der Stosswellentherapie selber tragen. Eine Sitzung (so ist es mir noch in Erinnerung) soll 180 Euro kosten. Die genaue Summe ist bei mir noch nicht festgelegt worden. Ich hatte bereits schon beim letzten Besuch angedeutet, dass mir der Preis eindeutig zu hoch ist, ich aus wirtschlaftlichen Gründen nicht in der Lage bin diese Therapiemethode nachzukommen. Ich bin glücklich, dass der Arzt mir entgegenkommen kann. Mal schauen, was ich letztendlich zahlen muss . . .

Ein Glück, dass mein Opa mir da stark zur Seite steht, so sind die Schmerzen erträglicher....

Ja richtig.

Wieso lässt du es unter Narkose machen?? Hast du Angst vor den Schmerzen oder bist du generell ein Mensch, der lieber nicht mitbekommt, was gemahct wird??

Bitte unter diesen Link -

[[http://www.orthozentrum.ch/Portals/0/Content/Stosswellentherapie.pdf]]

unter Behandlung nachlesen . . . danke :-) es dient der einfachen Erklärung :)D , es ist nicht mein Arzt.

Lieben Gruss

Chocolats

ygule1F710


Ich wollt nicht klugscheißerisch rüberkommen (wegen der Tens-Therapie) – mein Arzt hat es so erklärt :-)

Ah okay, gut, werd ich mir auf jeden Fall durchlesen :-)

Ja meine Therapie ist auch sehr teuer, aber die Krankenkassen in Österreich tragen die Kosten leider auch nicht :-/

CVh?ocKolats


Ich wollt nicht klugscheißerisch rüberkommen (wegen der Tens-Therapie) – mein Arzt hat es so erklärt :-)

Ah okay, gut, werd ich mir auf jeden Fall durchlesen :-)

Ja meine Therapie ist auch sehr teuer, aber die Krankenkassen in Österreich tragen die Kosten leider auch nicht

Ich finde es gut, dass wir uns austauschen können. Wann findet denn deine nächste Behandlung statt ?

y2ulec1(71x0


Meine nächste (also dritte) Behandlung hab ich morgen um 11:00...

Wegen der Behandlung selbst möcht ich eigentlich gar nicht so gern hin, da ich aber zusätzlich ein Auge auf den Assistenzarzt geworfen habe, der die Therapie bei mir macht – geh ich gern hin ;-)

Da er auch bisher offensichtlich mit mir flirtet, lässt man die Schmerzen noch eher über sich ergehen :-)

Wobei so schlimm ist es eigentlich auch gar nicht – es ist wie gesagt nur vorne etwas schmerzhafter, sonst geht das ganz gut :-)

Cahoco-laxts


Meine nächste (also dritte) Behandlung hab ich morgen um 11:00...

Okay meine Liebe, ich werde an dich denken. Ganz bestimmt. Hier in Deutschland ist morgen ein Feiertag / Karfreitag, denke bei euch auch oder ?

Wegen der Behandlung selbst möcht ich eigentlich gar nicht so gern hin, da ich aber zusätzlich ein Auge auf den Assistenzarzt geworfen habe, der die Therapie bei mir macht – geh ich gern hin ;-)

Lächel, bravo dann hat es dich aber gut getroffen.

Da er auch bisher offensichtlich mit mir flirtet, lässt man die Schmerzen noch eher über sich ergehen :-)

Ja richtig. Also Glück in Unglück.

Wobei so schlimm ist es eigentlich auch gar nicht – es ist wie gesagt nur vorne etwas schmerzhafter, sonst geht das ganz gut :-)

Es ist nicht so schlimm ? Boah bei mir und ich bin nicht schmerzempfindlich, die Schmerzen sind höllisch und kaum zu ertragen. Menno, ich könnte dir so viel schreiben, doch man kann gesundheitsbedingte Zusammenhänge schlecht in einem Forum erläutern, weil es ansonsten zu privat würde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH