» »

Gehaltene Aufnahme am Sprunggelenk 2,5 Wochen nach dem Unfall

K}o?librRi x83 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Ich verletzte mich vor 2.5 Wochen am Sprunggelenk. Ein knöcherner Ausriss wurde mittels CT ausgeschlossen. Seit dem hatte ich das Gelenk immer getaped und geschont. Auf meine Frage nach einer Schiene, damit ich den Fuß besser bewegen kann ohne umknicken zu können, möchte mein Arzt eine gehaltene Aufnahme machen. 2,5 Wochen nach dem Unfall. ":/ macht das dann nicht evtl. etwas kaputt, was grad erst wieder heil wurde?

Danke schon mal für Eure Hilfe!!

Kolibri

Antworten
ohtyhelxlo


Wenn das CT o.B. war, würde ich keine gehaltene Aufnahme machen lassen. Hab´Geduld, so eine Heilung kann dauern, bist du mit entspr. Schiene (Aircast oder ähnl.) versorgt, bekommst du Physio-Therapie?

EdhemaligerZ Nutzer (e#325x731)


Gehaltene Aufnahmen sind schon total veraltet, außerdem hattest du doch ein CT. Du wirst einen Bänderriss haben, aber ob man den mit einer gehaltenen Aufnahme feststellt oder einfach so behandelt kommt aufs gleiche raus.

g)re&enGie0x7


Eine gehaltene Aufnahme 2,5 Wochen nach dem Unfall grenzt an Körperverletzung, denn wie du richtig vermutest besteht eine grosse Chance die Strukturen die gerada daran sind zu verheilen frisch zu traumatisieren und auszuleiern.

Zu welchem Zweck will denn der Arzt diese Aufnahme machen? Muss er sein xR-Gerät amortisieren oder hofft er darauf, dass er dich danach noch länger behandeln kann ]:D

Ausserdem sagt eine gehaltene Aufnahme nichts über den Zustand der Bänder aus.

pBipp_i_ldottax_07


@ Kolibri 83:

ich würde defintiv keine gehaltenen aufnahmen machen lassen!!! :-o

was verspricht sich dein arzt davon (nachdem du bereits ein CT hattest) ??? hat er sich dazu genau geäußert ??? würde da wenn eher zu einem MRT tendieren, da man dort die weichteile besser erkennt.

welche probleme hast du aktuell mit dem sprunggelenk ??? instabilitätsgefühl, schwellung, bluterguss, schmerzen etc. sind nach 2,5 wochen noch völlig normal! läufst du mit gehstützen ???

bekommst du physiotherapie ???

verstehe ehrlich gesagt nicht, was gegen eine aircast-schiene o. ä. spricht ":/ ist eigentlich die standardbehandlung nach einer bänderverletzung am sprunggelenk (ich persönlich mag die aircast allerdings nicht) und vor allem hygienischer bzw. hautschonender als ein tapeverband.

hast du in deiner nähe vielleicht noch einen anderen orthopäden/unfallchirurgen, den du um meinung bitten kannst ??? denn gehaltene aufnahmen, keine schiene finde ich schon etwas merkwürdig ;-)

gute besserung!!!

Cjaroswport1x9


ich bin auch vor 2 wochen umgeknickt, wir war kurz schwarz vor augen vor schmerzen und den ganzen Tag übel so dass ich ins krankenhaus gefahren wurde. Der Arzt war total desinteressiert, hat sich 5 s mein röntgenbild angesehen, gemeint die schraube die ich drin hätte sei noch heil (hatte bedenken dass sie ausgerissen oder gebrochen sein könnte weils do laut geknackt hatte) und ich hätte ne bänderdehnung. Zu meinem pech oder glück muss man sagen mein fuß wird nie dick und deshalb deuten die ärzte das als nicht kaputt. Dann hat er mich nach hause geschickt ohne schiene ohne alles. Dabei konnte ich den fuß null bewegen und auch schlecht belasten. Jetzt tuts immer noch weh und ohne tape kann ich nicht laufen, weil jede bewegung weh tut. Ich hab das gefühl es wird schlechter.

Wie lange dauert denn das wenns ne bänderdehnung sein sollte? Aber warum knackt das bei ner bänderdehnung so laut ???

K|lei@newawldfee


Ich habe mich vor 3 Moanetn lang geamcht. dabei hats ordentlich gerummst im Sprunggelenk. Der arzt meinte es wääre nur verstsaucht und gezerrt. Seit dem trage ich ne Äircastschiene und konnte 2 Monate lang vor hööllischen Schmerzen gar nicht ohne Krücken laufen. Nun laufe ich seit einem Monat ohne Krücken, aber der Knöchel tut immer noch weh und ich kncke andauernd um, trotz Schiene.

Nho\Name9x3


@ Carosport

Zu meinem pech oder glück muss man sagen mein fuß wird nie dick

Ich glaube das ist dann das dritte "Willkommen im Club" an dich Carosport.

Das "Problem" habe ich auch. Bin im August umgeknickt (mal wieder) und es hatte kurz geknackt und noch nichtmal sonderlich wehgetan, lediglich woanders (an der Außenseite) obwohls mir immer Innen weh tat wenn ich vorher umgeknickt bin, nur deshalb war ich beim Arzt, der hat einige Tests gemacht und anhand der krassen Aufklappbarkeit dann einen Bänderriss diagnostiziert.

Aus Erfahrung kann ich dir leider sagen das der Bänderriss nicht so lange gedauert hat wie eine Bänderdehnung, zumindest bei unserem Problem Caro :)

Im Zweifelsfall nochmal zu einem Sportmediziner (einem 2. Arzt) gehen.

@ Kleinewaldfee

und ich knicke andauernd um, trotz Schiene

das ist vermutlich kein Wunder, die Muskulatur hat stark abgebaut im Sprunggelenk durch die lange Zeit mit Krücken und auch mit der Schiene.

Bekommst du Physiotherapie? wäre vielleicht sinnvoll ansonsten versuchen den Fuß zu bewegen ohne die Schiene und vielleicht sich im Internet ein paar Stabilisierungsübungen anschauen.

Kannst dich im Endeffekt auch auf ein Kissen o.ä. stellen mit dem Fuß und einfach versuchen die Balance auf einem Bein zu halten und solche Spielchen eben.

Je nachdem was du nun wirklich am Sprunggelenk hast (viele Ärzte sagen einfach Bänderdehnung allgemein egal obs jetzt wirklich eine Dehnung oder ein Riss ist, weil es eh gleich behandelt wird) und wenn es doch gerissen sein sollte ist allerdings die Muskulatur nun noch viel wichtiger als bei einer einfachen Dehnung. Aber das ist sie eigentlich bei beidem :)

Gute Besserung an alle :)

CWaro9spor.t19


@ noname

also langsam wirds unheimlich mit den gemeinsamkeiten ;-D

vielleicht finden wir da noch was ]:D

N!oNcame93


Ja das finde ich auch das das unheimlich wird :D:D

K)olib)ri 83


Wow, danke für die vielen Antworten!

Also, ich versuch die Situation mal etwas durchsichtiger zu gestalten...

... und zäum das pferd mal von hinten auf:

Ich sagte den termin heute nach rücksprache mit meiner Krankenkasse ab.

Der arzt, zu dem ich wollte, sollte mir lediglich eine schiene aufschreiben, da ich das ewige tapen leid bin.Bei ihm war ich als kind schon, nun werde ich nurnoch mal hin gehen, um meine Akte zu holen. *:)

um zu entscheiden, ob er mir eine schiene verschreibt, wollte er, das sagte er mir am telefon, eine gehaltene aufnahme machen. meine Bedenken wies er zurück.

Die Röntgenaufnahmen und das CT hatte der arzt im Krankenhaus gemacht und dort sind sie auch noch.

Es ist mir klar, dass es kein arzt gerne hat, wenn der patient nur wg. dem verschreiben einer schiene und evtl. KG zu ihm kommt. Aber mehr brauch ich im moment nicht. bzgl. der diagnose ists ja egal, ob riss oder zerrung.

ach ja, weil einige über das anschwellen des fußes schrieben: mein fuß wurde innerhalb der ersten 5 minuten an 2 stellen (Bandansätze am mittelfußknochen innen und außen) ziemlich dick, auch blau verfärbt. DIe "erfahrenen hasen" meinten, ich brauch gar nicht erst groß hoffen, die sachen wäre klar... (ich schmierte eine art tiger balsam drauf, bandagierte den fuß eng, nahm arnica, ibuprofen und hatte das bein mit eispack hoch gelagert, bis ich im Krankenhaus war.

Zur meiner verwunderung war der fuß dort (alles dauerte eine halbe stunde) fast nicht mehr dick und blau. so blieb es dann auch. (erst eine woche später sickerte das Blut aus der ferse nach unten)

Kolibri

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH