» »

Starke Rückenschmerzen, was tun? Selbsthilfe? Chiropraktiker?

b<ytecreunchxer hat die Diskussion gestartet


Hi.

Seit ein paar Tagen hab ich schwere Rückenschmerzen. Ich vermute, dass das von einer Blockade oder so kommt.

Probleme mit Rückenschmerzen hab ich an einer bestimmten Stelle schon länger, aber so extrem wars noch nie.

Und ich habe gar nix gemacht, das kam von jetzt auf gleich.

Ich war dann beim Arzt.

Leider hat der Doc gar nix gemacht, außer Schmerztabletten verschrieben.

Wenn ich den Rücken bewege, höre ich es nur noch knacksen und so.

Gewisse "Selbsthilfemaßnahmen" helfen mir auch gegen die Rückenschmerzen, aber nicht dauerhaft.

Es wirkt zum beispiel gut, den Rücken irgendwie wechselnd zu belasten.

Am besten wirkt, gewisse Übungen zu machen, z.B. Arme ausstrecken und mit dem Oberkörper hin und her drehen. Am besten mit ein paar kg Gewicht in den Händen.

Oder Situps, am besten noch mit zusätzlichem Gewicht.

Oder "Krabbelstellung", und dann den Rücken mit 5 kg belasten, und das Gewicht hochdrücken und absenken.

Wenn ich diese Übungen mache, knackst es überall, und ich hab 1-2 Stunden Ruhe. Aber dann fangen die Rückenschmerzen wieder an.

Das komische ist, die Schmerzen im Rücken habe ich bei "Nichtbelastung", je länger ich sitze, desto schlimmer wirds.

Rücken belasten/bewegen selber tut nicht weh.

aber ich habe auch einen Bürojob, sitze am Tag 10-12 Stunden. Da kriege ich öfter Probleme mit den Schmerzen. Aber ich kann ja jetzt nicht ständig Schmerztabletten schlucken.

Was soll ich machen?

Hab jetzt gedacht, ich gehe zu einem Chiropraktiker, und lasse mich da mal behandeln. Was haltet ihr von Chiropraktiker?

Oder was würdet ihr machen?

Antworten
EJhemaliugere Nu'tzer ('#32573r1x)


Das kann gut sein das du Blockaden hast. Da wäre es wichtig wenn du die kleinen Muskeln der Wirbelsäule kräftigst. Dazu gibt es je nach Problem spezielle Übungen.

Es wäre sinnvoll wenn du dir Physiotherapie verschreiben lässt, die können dir da Übungen zeigen. Wenn die Muskeln wieder kräftig sind, können die Wirbel nicht mehr so schnell blockieren.

bpytecDrunc+hexr


Der Arzt, wollte außer Schmerzabletten überhaupt nichts verschreiben.

Die Tabletten sind schon relativ stark. Wenn ich die einnehme, merke ich überhaupt nichts mehr.

Habe aber gelesen, man kann von diesen Schmerztabletten süchtig werden könnte, weil da ein Opioid (Codein) mit drin ist.

Muss also eine andere Lösung finden.

Hab vorhin schon im Internet nach Automobilisation BWS, LWS usw gesucht, und die Übungen gemacht. Sie bringen auch was.

Generell tut Bewegung und Belastung des Rückens nicht weh. Vielleicht im ersten Moment. Aber es löst den Schmerz eine Zeitlang.

Richtig weh tuts halt im Sitzen bzw in Ruhe.

Liegen geht, wenn ich auf einer harten unterlage liege, und die Hauptlast auf den Schultern und dem Steißbeinbereich ist.

Jetzt hoffe ich, dass ein Chiropraktiker mir helfen kann, nachdem der Arzt nur Schmerztabletten verschreiben wollte.

Im Internet lese ich so viele verschiedene Meinungen über Chiropraktiker. Jede Menge Pro und Kontra.

Grüße

EBhemalig:er NutzeCr 2(#325x731)


Ich wäre mit Eigenmobilisation vorsichtig, nicht das du ein Problem mit der Bandscheibe hast, dann kannst du das noch schlimmer machen.

Daher wäre eine gescheite Diagnostik sinnvoll und vor allem ein anderer Orthopäde

b$ytecrnunchexr


Also beim Orthopäden war ich nicht, war ein normaler Hausarzt.

Ich kann leider nicht zu meinem alten Hausarzt, weil das eine Reise durch halb Deutschland bedeutet.

Wohne nicht mehr daheim bin aus beruflichen Gründen weg gezogen.

Dieser Arzt meinte, das ist alles nicht so schlimm, das geht schon von alleine wieder weg. Bis die Tabletten aufgebraucht sind, soll sich das Problem von selbst erledigt haben wenn nicht soll ich nochmal kommen.

Bin auch noch nicht so alt, dass man Bandscheibenvorfälle, Knochenabnutzung oder andere Sachen mal pauschal vermuten würde.

Ich bin aber nicht so der Freund von Tabletten, die irgendwelche Symptome beseitigen sollen ohne die Ursache zu beheben. Irgendeinen grund muss es doch haben, dass es schmwerzt.

Grüße

ERhemaligetr Nu,tZzer E(#325x731)


Der Hausarzt ist für sowas auch der falsche Ansprachpartner wie man wieder mal sieht. Geh damit zu einem Orthopäden und lass es gescheit untersuchen, alles andere halte ich erst einmal für falsch.

Beo sowas braucht es eine gescheite Diagnose und nicht einen HA der keinen Bock hat zum Orthopäden zu überweisen.

Bandscheibenvorfälle haben rein gar nichts mit dem Alter zu tun. Ich bin Anfang 30 und habe Arthrose in den Facettengelenken und zwei Bandscheibenvorwölbungen. Bandscheibenprobleme kann man theoretisch auch schon mit 15 haben ....

Ich bin aber nicht so der Freund von Tabletten, die irgendwelche Symptome beseitigen sollen ohne die Ursache zu beheben. Irgendeinen grund muss es doch haben, dass es schmwerzt.

Und aus dem Grunde sollst du zum Orthopäden und das abklären lassen

b"ytecgrunchexr


Ja, denke du hast Recht, werde einfach ohne Überweisung direkt da hin gehen.

Ist halt blöd wenn man irgendwo weit weg von zuhause ist und keine Stammärzte hat und auch nicht weiß welche empfehlenswert sind.

Hab schon öfters bei Ärzten die Erfahrung gemacht, dass die "auswärtskundschaft" ehr nicht so aufwändig behandelt wird.

Wenn die schon sehen, dass meine Meldeadresse hunderte Kilometer weit weg ist und man auch vom Dialekt her direkt als auswärtig erkannt wird.

Dann denken die sich, och der ist eh nur zum Arbeiten hier. Ich mach nur mal "Erste Hilfe" oder "Basisversorgung", richtig behandeln lassen kann er sich ja zu Hause.

Bei einem Doktor hatte ich das sogar schonmal von der Sprechstundenhilfe so gesagt bekommen. Die wollten damals nur "Erste Hilfe" machen und mir nen Tag AU geben. Und die hatte mir gesagt: fahrn sie nach hause, gehn sie da zu ihrem Arzt der soll entscheiden was gemacht wird.

Aber das ist nicht so einfach, ist nen halber Tag Fahrt mit Auto oder Zug.

mfg

Emhemal5iger NuWtzer9 (#325R731x)


Na ja die können ja nicht ahnen das du länger da bist, ggf meinen die auch das das auf ein paar Tage oder Wochen beschränkt ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH