» »

Operation des Meniskus ja oder nein ?

M5av,erick3_3x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen !

Ich hoffe ich bin hier richtig und bekomme hier eine Entscheidungshilfe.

Ich habe seit Mitte jan. Schmerzen im linken Knie, diese waren (nach einem Handballspiel) so stark, dass ich nicht auftreten konnte und fast eine Woche an Gehhilfen "gefesselt" war.

Der Heilungsverlauf war dann so, dass ich kein Sport machen durfte und es wurde besser. Der Doc hat 3x (!!) Ultraschall gemacht bis erst nach einem Versuch wieder zu Laufen , die Schmerzen auftraten und ein MRT gemacht wurde.

beurteilung:

"Außenmeniscopathie Grad 3 mit horizontalem Einriss in der Pars intermedia ohne Dislokationsnachweis. Korrespondierend hier lokal subchondrales Ödem in der lateralen Femurcondyle ohne Knorpeldefekt. Leichte Lateralisierungstendenz der Patella."

Nun bekomme ich Krankengymnastik und habe meinen Mannschaftsbetreuenden Physio befragt....beide sagen, dass es nicht operiert werden muss , sondern mit Muskelaufbau reicht.

Ärzte sagen, dass dort ein defintiver Schaden / Riss besteht , der nur operativ behoben werden kann.

Was stimmt nun ? Beide "verdienen" mit ihrem Job Geld und neigen somit zu ihren Aussagen oder?

Ich bin echt ratlos.

Schonmal danke für die Hilfe und Rat !

Antworten
c3om2mand.avntex85


Ein Meniskusriss sollte (fast) immer operiert werden (außer man ist so um die 60 rum). Entweder wird

er ,wenn möglich, genäht, oder (teil)entfernt.

Bei einem nicht operierten Meniskusriss muss man sich das so vorstellen, dass der Riss mit der Zeit immer größer wird und irgendwann dieses Teilstück Meniskus im Knie "rumflattert". Das hat zur Folge, dass die Knorpelschicht am Knochen so lange gereitzt wird, bis sich dieser zurückbildet und ein vorzeitiger Gelenkverschleiß (Arthrose) entsteht. Dies ist dann irreparabel.

E!hemalTiTger Nu1tzer| (#325x731)


Soweit ich weiß operiert man horizontale Risse nicht unbedingt, weil da eben nicht die eigentliche Struktur gestört ist und da auch nicht reiben kann.

Wäre er vertikal eingerissen, wäre das eine klare OP INdikation, so aber eher nicht, weil die Risse auch meist stabil sind, wie er es auch bei dir ist

dass der Riss mit der Zeit immer größer wird und irgendwann dieses Teilstück Meniskus im Knie "rumflattert"

Aber nicht bei horizontalen Rissen !

ckommaMndanjtex85


Oh, "horizontal" habe ich überlesen. Aber selbst da sollte man es zumindest im Auge behalten. Je nachdem wie stark man das Knie belastet kann sich meines Wissens nach auch ein horizontaler Riss ausdehnen.

ENheAm%ali6ger N utzer (#32,5731)


Sicher ausdehnen kann sich jeder Riss aber solange er an dem Stück horizontal bleibt kann erst einmal nicht allzuviel passieren

R4os7e4


Hallo Maverick_31,

massier doch mal den äußeren Schenkelmuskel "vastus lateralis", da wirst Du bestimmt einige schmerzempfindliche Punkte finden. Durch diese wird der Muskel verkürzt und zerrt am Kniegelenk. Jeden gefundenen Punkt 10-20 Sek. mahrmals tägl. massieren. Lege dazu die Finger einer Hand auf den Oberschenkel und unterstütze mit der anderen Hand, oder nimm beide Daumen gleichzeitig.

Hier ein Link, die Kreuze sind die Stellen, die bei Berührung schmerzen können und die man massieren soll, das rote ist das Schmerzmuster.

[[http://www.triggerpoints.net/triggerpoints/vastus-lasterallis.htm]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH