» »

welches Kopfkissen bei Hws ?

LladymSxue hat die Diskussion gestartet


Kann mir jmd ein Kopfkissen empfehlen (sofern man das überhaupt empfehlen kann).

Ich schlafe auf einem recht festen hohen Kopfkissen,

welches also in Seitenlage den Winkel "Kopf u Schulter" gut ausfüllt.

Da ich aber hin u wieder ein leichtes Problem (zwar keine Schmerzen, aber doch unangenehmes Gefühl) mit der HWS habe, wollte ich mal fragen, wie es andere machen.

Antworten
EshemaligeNr Nutze*r (#325x731)


Am besten diese Nackenstützkissen die so eine Mulde in der Bitte haben. Damit wird die HWS sowohl in Seitenlange als auch in Rückenlage abgestützt ...

Sollte man aber in einem Matratzengschäft mal testen

psippDi_lott)ax_07


@ LadySue:

da ich schon seit langem sehr starke HWS-probleme habe und mit meinem "normalen" kissen nicht mehr klargekommen bin, habe ich auch etliche kissen ausprobiert, die leider allesamt eine fehlinvestition waren %-| zu weich, zu hart, zu hoch, zu flach... war echt schon am verzweifeln %:|

habe dann von ganz vielen gehört bzw. den tipp bekommen, dass dinkelkissen bei HWS-problemen sehr gut sein sollen. habe dann hin- und her überlegt und mich im internet schlau gemacht und bin dann auf hirsekissen gestoßen (ist feiner als dinkel). und ich muss sagen: ich will es nie wieder missen müssen!!! die hirse (wie viel füllung man nimmt, muss man erst ausprobieren) passt sich super an und stützt die HWS ausgezeichnet.

ich habe das hier (ist durch den komfortbezug super angenehm): Amazon ich hatte mir zur sicherheit noch ein kilogramm hirsespreu extra bestellt, weil ich mir mit der füllmasse nicht so sicher war. mir ist aber weniger lieber ;-)

mit nackenstützkissen bin ich übrigens gar nicht klargekommen :|N

viel erfolg bei der kissensuche :)z

LbadQySue


pippi_lotta_07, ich habs mir angesehen und es macht einen vielversprechenden Eindruck.

Dinkelkissen hatte ich mal ausprobiert, aber ging gar nicht.

Das Zeug hat sogar "Krach" gemacht, wenn man sich überhaupt nicht bewegt hat.

Darauf konnte ich nicht schlafen.

Vielen Dank für den Tipp @:)

Cgornel$ia59


Ich würde dir auch zum Nackenstützkissen raten. Bei mir war´s so, daß ich es mir auf Rat meines Orthopäden angeschafft habe. 1. Nacht: morgens war es schlimmer als vorher, ich dachte nur, na toll! 2. Nacht: keine echte Veränderung, alles wie sonst auch, Kopfschmerzen, Verspannungen, alles tut weh... 3. Nacht: aufgewacht und keine Schmerzen mehr! Ich bin allen Ernstes aus dem Bett gesprungen und habe eine Art Freudentanz aufgeführt! ;-D Jahrelange Quälerei endlich beendet!

Die meisten Leute machen bei diesem Kissen eines falsch: sie legen sich so mit dem Kopf darauf, daß nicht der Hals, sondern die Schultern auf dem unteren Rand des Kissens liegen. Dann kann es nicht wirken. Der Kopf gehört in die Vertiefung und der Hals auf den Rand des Kissens. Dann funktioniert´s. Und die HWS braucht ein bißchen Zeit, um sich an die neuen Verhältnisse zu gewöhnen, die Muskeln müssen sich erst soweit lockern, daß das Kissen wirken kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH