» »

Arthrofibrose im Kniegelenk

stogixned hat die Diskussion gestartet


Hi,

wie der Titel schon erahnen lässt: ich habe Arthrofibrose im rechten Knie. Es wurde vor 11 Tagen bei meiner Knie-OP (VKB, Außenmeniskus) diagnostiziert und auch gleich direkt mit operiert (Arthrolyse). Vor gut 3 Monaten habe ich mir das vordere Kreuzband gerissen, sowie den Außenmeniskus. Außerdem noch Innenbandteilruptur sowie starke Quetschung des Innenmeniskus und starke Überdehnung des hinteren Kreuzbands. Das volle Programm also.. tja, ich mache eben keine halben Sachen :)=

Jedenfalls hat sich ein paar Wochen nach dem Unfall herausgestellt, dass ich ein Beugdefizit habe. Meine Physio hat mit Müh und Not einen Winkel von 90 Grad geschafft (Voraussetzung für OP!). Alles über die 90 Grad ging nicht und war schmerzhaft. Das wurde erst noch auf die Innenbandteilruptur zurückgeführt, aber seit der OP vor 11 Tagen steht fest: Arthrofibrose.

Seit der OP ist eigentlich alles ganz gut, also Wundheilung sehr gut, so gut wie keine Schwellung.. Physiotherapie... mache täglich meine Übungen... Streckung auch ok, Beugung aktuell bei ca. 80 Grad (passiv). Mehr als 90 Grad darf ich die nächsten Wochen eh nicht, wegen Außenmeniskus.. und man kann im Moment noch nicht so viel sagen zur Beweglichkeit, da ich noch eine Muskelabwehrspannung in Wade und Obrerschenkel habe, die die Bewegung blockiert. Ich bin so gespannt, wie es weitergeht!! Ich hoffe so sehr, dass sich nicht wieder diese Verklebungen und Vernarbungen bilden und meine Bewegung einschränken. Auch wenn mein Arzt sagt, er habe bei der OP alles beseitigt und die Wahrscheinlichkeit sei gering, dass es wiederkommt.. bin dennoch ein wenig beunruhigt. Ich möchte nur, dass alles wieder so wird wie es einmal war.

Ich würde nun gerne wissen, ob irgendjemand Erfahrungen mit Arthrofibrose gemacht hat?? Man liest ja so das Allermöglichste darüber, von "therapierbar" bis "unheilbar"... :-/

Antworten
nxancxhen


hey, ich hab jetzt keine Zeit, aber versuche dir heute noch zu schreiben. *:)

Kleiner Tipp: Benutz mal die Suchfuntkion. Da gibt es einen langen Thread zu, da steht viel gutes drin.

EXhemsaligerE NutzUer (#32<5x731)


Muss auch nicht sein das das wiederkommt, kann sein das das einfach durch die Ruhigstellung nach der Verletzung gekommen ist. Das muss jetzt nicht wieder so sein ...

s3oginexd


@ Nanchen:

Ja danke, hab schon ein paar gute Beiträge gelesen :-)

@ Mellimaus21:

Ja das kann sein, da mein Bein schon ziemlich traumatisiert war und ne Woche mit Gipsschiene ruhiggestellt wurde.

ich werde jedenfalls weiter berichten, wie sich alles so entwickelt!

E5hemaliger Nuutze-r (#x325731)


Hattest du denn nach der ersten Verletzung Physiotehrapie oder wurde gar nichts gemacht außer ruhig gestellt. Das würde das alles natürlich noch begünstigen ...

pBippOi_l'ottax_07


@ sogined:

manche haben die veranlagung und neigen zur arthrofibrose (da kann man dann auch nicht so viel machen). oft ist es aber auch tatsächlich eine "einmalige" sache, weil dies durch die verletzung hervorgerufen wurde.

gerade nach arthrolysen ist eigentlich bewegung das wichtigste und beste! ist bei dir in der kombi mit dem meniskus (ich nehme mal an, dass er genäht wurde, wenn du nicht über 90° beugen darfst) natürlich nicht so vorteilhaft. wichtig ist, dass deine physiotherapeuten mit manuellen techniken probieren, das gewebe (und bei dir vor allem auch die muskulatur) geschmeidig zu halten und in dem erlaubten ausmaß zu bewegen! dann ist die chance geringer, dass sich wieder vernarbungen/verklebungen bilden.

ich habe das problem mit der arthrofibrose sowohl im knie, als auch im sprunggelenk. einfach eine laune der natur %-|

sUouginexd


Erstmal danke für die Antworten :-)

Also, nach der Verletzung wurde das Bein eine Woche mit Gipsschiene ruhiggestellt. Danach hatte ich bis zur OP 2xWoche Physio-Therapie. Die Streckung war nach einiger Zeit da und hat auch keine großen Probleme bereitet. Nur die Beugung ließ eben auf sich warten :-/

Naja und kurz vor der OP hatte ich nur 90 Grad.

Im Moment habe ich muskuläre Abwehrspannung in Wade und Oberschenkel, sodass man noch nicht viel sagen kann zur Bewegung. Bin bei aktuell 5-80 (Tag 12). Danke aber auch für den Tip mit der vielen Physio, ich werde auf jeden Fall nun so oft es geht gehen! Und ja, der Außenmeniskus wurde vernäht, daher die nächsten 4 Wochen maximal 90 Grad. Aber ich versuche das Bein mit gezielten Übungen viel in Bewegung zu halten. Bin gespannt, wie es mit der Beugung weitergeht, wenn ich erstmal über die 90 Grad hinaus darf. Spätestens dann wird sich herausstellen, ob es wieder Verklebungen im Gelenk gibt. Ich hoffe nicht ??? Nach der OP meinte der Doc ja, dass durch die Arthrolyse nun nichts mehr "nachwächst", da die Vernarbungen und das Gewebe alt war, meinte er. I hope so! Eigentlich sollte ich ja nur ein neues Kreuzband bekommen. Der Außenmeniskus und die Fibrosen waren, weil im MRT nicht sichtbar, sozusagen eine "Überraschung" während der OP (die der Arzt aber vermutet hatte).

s{ogixned


So, OP ist nun genau 4 Wochen her!

War unterdessen schon zweimal beim Doc und immer 3-4 mal pro Woche bei der Physio, immer Doppelstunden. Also, Arthrofibrose habe ich allem Anschein nach jetzt nicht mehr bekommen nach der OP :)^ Juhu, das sind gute News!

Beweglichkeit ist laut Doc immer noch nicht optimal, liege derzeit bei etwa 0-2 Grad Streckung und 90-100 Grad aktiver Beugung (je nach Tagesform), aber alles schmerzfrei! Erst ab dem Endpunkt der Beugung habe ich ein Ziehen, das wohl vom Oberschenkel aus kommt. Bin optimistisch, dass ich nun von Tag zu Tag meine Beweglichkeit etwas steigern kann.

Aber es ist ok, aufgrund der Gelenkkontraktion vor der OP, wo alles sehr steif und instabil war und Bewegung zwischen 60 und 80 Grad nur unter Schmerzen möglich – aber nun kehren meine Muskeln zurück, wenn auch langsam. :)*

S+unflfower_7x3


Man muss wirklich zwischen "echter" Arthrofibrose (die problematisch ist) und sonstigen Verklebungen unterscheiden.

Ich habe mehrer große Knie-OP's mit langen Ruhigstellungsphasen hinter mir – und als Folge hatte ich massive Verklebungen inkl. Zyklops. Wurde deswegen dann noch 2x operiert – und habe seither Ruhe. Okay, ich habe ein Streckdefizit, aber da spielen Verklebungen keine Rolle. Meine Beugung ist fast normal – und auf den Fersen sitzen muss man ja nicht können. Es fehltn nur 2-3 cm.

Drücke Dir die Daumen, dass es weiterhin so gut verläuft!

E4hemoaliAger Nu&tzer (q#3257u3x1)


Schön das es so gut geworden ist :)^ Dann weiterhin gute Besserung @:)

s)ogyinxed


Danke!!

Also, mein Doc hatte nach der OP eindeutig "Arthrofibrose" diagnostiziert (steht auch so im OP-Bericht). Aber du hast schon recht, dass man unterscheiden muss, ob es einmalig aufgrund eines Traumas passierte oder dann doch eine kompliziertere Angelegenheit ist und wieder kommt, aufgrund Ruhigstellung etc. Tut mir echt leid für dich und hoffe, dass du auch weiterhin deine Ruhe hast!

Jedenfalls, Streckung ist nun bei 0 und auch beim Gehen und Stehen zunehmend stabil. Beugung nach wie vor zw. 90 und 100, da hat sich die letzten Tage nicht viel getan – irgendwie geht grad nicht mehr, weil gerade im Oberschenkelmuskel doch noch einiges an Spannung ist. Der bockt noch etwas zzz

Irgendwelche Tipps & Ideen, wie ich die Spannung bissl mehr rausbekomme? Also, ich hab nen Gummiball, mit dem "massiere" ich alles Rund um die Kniescheibe, mehrmals tägl. "lege" ich mein Bein auch auf einen Tennisball und "massiere" so den unteren Muskel vom Oberschenkel. Aber, was könnte ich sonst noch zur Lockerung der Muskulatur machen? Ab 90 Grad (die gehen problemlos und schmerzfrei) herrscht "Stillstand", nur mit ganz viel Kraft und Mühe schaffe ich es manchmal auf knapp 100 Grad. Brauche ca. 110 Grad, damit ich endlich radeln kann!! Es reicht noch nicht ganz, komme mit dem Pedal noch nicht rum.

Schöne Grüße!

Eche:mali\ger Nutzer (N#325731)


Also, mein Doc hatte nach der OP eindeutig "Arthrofibrose" diagnostiziert

Das stimmt ja auch, aber Arthrofibrose ist halt nicht Arthrofibrose.

Probier mal Wärme auf den Oberschenkel zu legen. Und ruhig auch den kompletten Oberschenkelmuskel massieren, nicht nur den unteren Anteil zum Knie hin.

n>anc*hen


Nach meiner letzten OP war es mir wichtig, einmal am Tag schmerzfrei zu sein. Wegen der Psyche und aber auch zum Üben. Lass dich von der Spannung nicht zu sehr beirren, denn sowas kann auch psychisch sein (ich spreche aus Erfahrung). Vor der Physio hab ich Entspannungsübungen gemacht und zudem mir Baldrian besorgt, so erreicht man etwas leichter ein Ziel. Die 110 Grad sind ein gutes Ziel, wenn das Wetter besser wird, kannst du schön radeln, man was war ich da glücklich als das wieder ging.

F<anof Dr%Houxse


Diagnostizierte Athrofibrosen sind diagnostizierte Athrofibrosen. Man unterscheidet höchstens nach der primären und der sekundären. Wenngleich hier mal interessant wäre zu erfahren, wie du deine Kreuzbandplastik hast machen lassen. "Offene OP" oder ASK? Was genau wurde zur Steigerung der Gelenkbeweglichkeit gemacht? Kapselschnitt? Verwachsungen entfernt?

Mir ist auch gerade nicht so ganz klar, was die Athrofibrose ausgelöst haben soll. Du hattest ein Polytrauma im Knie, okay, aber die Vernarbung von Kreuzbändern, Minisken etc. sind nicht als typische Bindegewebsvernarbungen zu sehen, was nunmal die klassische AF Diagnose rechtfertigt.

Naja, dein Arzt hats im Knie gesehen und stellt daher einen solchen Befund sicherlich nicht aus reiner Vermutung. Aber letzteres passiert wohl häufiger und dabei gibt´s tausend verschiedene Meinungen. Habe sogar mal von einer Klinik gehört, die behauptet hat, dass AF´s nur bei Gelenkinfektionen vorliegen können. Na Glück auf, wer sich da "aufschneiden" lässt!

Ich hatte vor JAHREN mal eine Kontroll ASK zur Diagnosesicherung Ruptur VKB. Es wurde nichts im Knie gemacht! Nur "reingeguckt". Ich musste 2 Wochen im Krankenhaus bleiben, da ich mein Knie NICHT auf 90 Grad beugen konnte! Erst danach ging es mit Mühe und Not! Bevor das Knie wieder voll gestreckt und bewegt werden konnte, vergingen sicherlich 5-7 Wochen. Zum einen verteufel ich daher ein wirklich ANERKANNTES Medizinzentrum für eine derartige Schlamperei (denn nur so kann ich mir die postoperativen Schwierigkeiten erklären) und zum anderen hätte man in diesem Fall sicherlich auch Mutmaßungen über eine mögliche AF anstellen können.

Letztendlich ist ein Knie natürlich individuell zu sehen und jeder Patient reagiert anders auf

Operationen.

Dein Fall klingt dennoch irgendwie mysteriös. Zum einen hast du eine Streckung von 0 Grad, was allein mal keine AF rechtfertigen würde (selbst bei operativer Behandlung ist eine erneute und heftigere Vernarbung nicht selten). Dann schreibst du, dass du nach dem VKB Ersatz eine Beugung zwischen 90 und 100 Grad hast, mehr würde nicht gehen! Das ist auch gut so! Post OP 90 Grad, 6 Wochen! Hat dir das niemand gesagt? Du dehnst dir dein neues Kreuzband sonst und es leiert. Folge sind oftmals deutliche "Schubladen". Deine "Verspannungen" im Muskel kommen aller Wahrscheinlichkeit nach von einer fehlerhaften

Belastung beim gehen. Ich bin 3 Wochen Post OP, habe 0 Grad Streckung und 90 Grand Beugung (teilweise nicht ganz reizlos aber ich würde auch mehr schaffen) habe eine Don Joy Schiene (Wie du hoffentlich auch) und gehe bereits gut und gerne 1 Woche ohne Krücken. Bei mir wurde die Operation allerdings nicht mittels ASK gemacht, was auch eigentlich absoluter Käse ist, da man durch die Gelenköffnung durch den Schnitt,

längst Patellasehne sowieso Einsicht hat. Ich habe mit meiner Wade zu kämpen, die schmerzt ab und an, da ich halt viel aus der "Wade mache".

Ein Streckdefizit kann zudem sehrwohl auf Verklebungen schließen lassen. Oft ist allerdings auch einfach ein Aufbau des quadriceps femoris notwendig um die Reststreckung zu ereichen, da dieser direkt mit der Ansatzsehne oberhalb Patella verbunden ist.

s]og-inxed


ja, mein Arzt wird es wohl im Knie gesehen und so diagnostiziert haben. Unmittelbar nach der OP, noch im Aufwachraum, hat er mir allerdings versichtert, dass die AF nicht wiederkommt, er habe "alles antfernt", mittels einer Arthrolyse (ohne Kapselschnitt etc.). Danach hatte ich während der Narkose sofort eine Beweglichkeit von 0-10-130. Davor hatte ich ein leichtes Streckdefizit von 5 Grad. Momentan bin ich immer noch bei 0 Streckung, naja wär auch blöd, wenn das jetzt wieder schlechter werden würde ;-) und bei immer noch um die 95 Grad Beugung. Ja du hast schon recht, viel mehr sollte ich jetzt noch nicht versuchen. Auch wegen der Meniskusnaht, mein Außenmeniskus wurde während der OP beinahe entfernt, weil dorsal eingerissen an allen Stellen, aber konnte doch stabil vernäht werden und bis jetzt fühlt sich alles gut an. Zum Thema "mysteriös" ;-) Ich hatte vor der OP NIEMALS Schmerzen am Außenmeniskus, was für den Doc bis jetzt ein echtes Rätsel ist.

Naja, was auch immer ich an AFs hatte/habe – im Moment bin ich heilfroh, dass bis jetzt alles gut verläuft. :-) Mein Bein fühlt sich seit der OP auch endlich wieder "normal" an und es sieht immer "normaler" aus. Vor der OP war es echt total deformiert und ich konnte keinen Muskel bewegen. Nur oberhalb der Knieschneibe ein winziges Zucken – das war's. Aber jetzt kann ich meine Muskeln immer besser bewegen und ansprechen. Vorgestern war ich zum ersten Mal beim Aquajogging, das hat echt gut getan! Kann ich nur empfehlen, sobald es eben laut Plan erlaubt ist!

Im Übrigen hab ich eine Semitendinosussehne als KB-Ersatz bekommen.

Und das mit der Wade hatte ich auch die ersten paar Wochen – Massieren mit etwas Öl hat mir gut geholfen, um Knoten zu lösen. Von meinem Physio-Therapeuten hab ich auch immer schöne Massagen bekommen.

Donjoy Schiene hab ich laut Plan noch bis diesen Donnerstag, aber ich denke, dass ich sie noch 1 Woche länger behalte, zumindest zum Rausgehen.

Danke auch für den Baldrian-Tip!! Hatte ich eh noch daheim und es wirkt ganz gut, um sich besser zu entspannen! Außerdem hab ich mir noch Beinwell-Sale besorgt und ein Schröpfglas hab ich jetzt auch, auf Empfehlung meines Physiotherapeuten. Damit wird 1x am Tag der Oberschenkelmuskel geschröpft. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH