» »

Knorpelschaden im Knie – wie Schmerz lindern?

N[oNwame93


Schneehexe: Dito :)z

E)hemaxliBger Nutzer. (#3252731)


Na ja wenn es akut ist kann man das schon mal für ein paar Tage machen ganztägig die Bandage tragen, aber eben nicht zum Dauergebrauch werden lassen ....

p uckyigJexlb


Genau an diesem Thema hänge ich jetzt insgesamt 1 Jahr. Ziemlich genau vor einem Jahr wurde eine Arthroskopie wegen eines Meniskussriss gemacht.

Anfänglich danach war es auch ok. Seit einem halben Jahr doktere ich jetzt mit meinem Orthopäden zusammen daran herum. Die Schmerzen werden immer schlimmer und werden auch durch Spritzen direkt ins Knie nicht

besser. Der Orthopäde empfiehlt mir, mich operieren zu lassen. Ich schiebe das aber noch gerne vor mir her.

Auf die Frage, wie ich mit den Schmerzen verfahren soll, hat er mir geantwortet, dass ich am besten viel viel kühlen soll. Auch Quarkverbände wären besonders gut. Ich habe schon beides ausprobiert. Für mich persönlich habe ich den größeren Gewinn aus den Quarkwickeln bekommen. Die ziehen ganz schön viel Hitze aus dem Knie.

Außerdem ist der Quarkwickel eine kostengünstige Variante. Ansonsten Voltaren Mobilat oder das übliche.

Viele Möglichkeiten gibt es da nicht.

Gruß

pfu9ckiguelxb


Genau an diesem Thema hänge ich jetzt insgesamt 1 Jahr. Ziemlich genau vor einem Jahr wurde eine Arthroskopie wegen eines Knorpelschadens gemacht.

Anfänglich danach war es auch ok. Seit einem halben Jahr doktere ich jetzt mit meinem Orthopäden zusammen daran herum. Die Schmerzen werden immer schlimmer und werden auch durch Spritzen direkt ins Knie nicht besser. Der Orthopäde empfiehlt mir, mich operieren zu lassen. Ich schiebe das aber noch gerne vor mir her.

Auf die Frage, wie ich mit den Schmerzen verfahren soll, hat er mir geantwortet, dass ich am besten viel viel kühlen soll. Auch Quarkverbände wären besonders gut. Ich habe schon beides ausprobiert. Für mich persönlich habe ich den größeren Gewinn aus den Quarkwickeln bekommen. Die ziehen ganz schön viel Hitze aus dem Knie.

Außerdem ist der Quarkwickel eine kostengünstige Variante. Ansonsten Voltaren Mobilat oder das übliche.

Viele Möglichkeiten gibt es da nicht.

Gruß

Ethemaligerk Nuxtze{r (#~3257x31)


Der Orthopäde empfiehlt mir, mich operieren zu lassen

Und was will er operieren? Was sagt ein aktuelles MRT und was wird vor allem gespritzt?

Wie sieht es mit Physiotherapie aus?

tjhe nsehadow=girxl


Stärkere Belastungen habe ich zurzeit ja gar nicht, da ich eh keinen Sport machen darf. Daher trage ich sie im Moment vorwiegend erstmal, wenn ich unterwegs bin bzw. wenn es sehr stark weh tut.

Vorhin bin ich so richtig schön umgeknickt – so tun mir grad beide Knie, der linke Fußknöchel + Schienbein UND das linke Handgelenk bzw. Arm weh. Ich bin so ein Tollpatsch ;-D

Einen Rat brauche ich auch noch mal:

Zu welchem Arzt würdet ihr gehen?

Bei Orthopäde 1 war ich bereits dreimal wegen dem Handgelenk – nette Ärzte, relativ kurze Wartezeiten, schnelle Terminvergabe (innerhalb einer Woche teilweise)

Bei Orthopäde 2 war ich bisher nur mit meiner Mutter und einmal selbst in der Schmerzsprechstunde wegen dem Knie aktuell. Die Ärzte scheinen so auch sehr nett, die Praxis ist allerdings immer recht voll und dementsprechend hektisch, längere Wartezeiten, die Terminvergabe ist extrem... heute habe ich einen Termin für den 23. August (!!) bekommen.

Vorteile bei Orthopäde 2 sind, dass ich nur ca. 3km eine Tour fahre und dort das Ganglion im Handgelenk bei Bedarf vor Ort operiert werden könnte.

Zu Orthopäde 1 fahre ich etwas über 30km eine Tour (kann aber im Anschluss zum Bahlsen Werksverkauf fahren ]:D ).

Wegen der langen Strecke wollte ich jetzt eigentlich zu dem Doc hier vor Ort gehen... Aber bei einer Wartezeit von 2 Monaten??

@ puckigelb:

Gute Besserung! Und danke für den Tipp :-)

E\hemaliigeor Nutzefr (#325m731x)


Willst du jetzt wegen dem Handgelenk da hin oder wie?

tihBe shado2wgirxl


Wegen den Knien und dem Handgelenk :-) Aber möchte halt auch nicht hin und her springen sozusagen, sondern mich für einen Arzt entscheiden... ":/

E/hemaligera NKutezer (#/32573x1)


Das musst du selber wissen, ich würde mit Knien nicht zu einem Arzt gehen der auch Handgelenke operiert sondern zu einem Spezialisten

tJhe sahadowxgirl


Stimmt, da sagst du eigentlich was – evt. ist das Gebiet dort doch zu breit gefächert ":/ (Knie und Hüfte werden dort übrigens auch operiert – meine Mutter ist nächste Woche mit ihrem Knie dran ]:D ).

Ich glaube, ich gehe auch doch wieder zum bisherigen Doc... Dann muss ich halt länger fahren. Aber dort werde ich halt weiter überwiesen, wenn es nötig ist und gut.

E1hemagliger Nutezer ('#325731)


Ich habe die Erfahrung gemacht das Orthopäden die an allen Fronten arbeiten meist auch alle nur ein bsichen können ...ich werde schon seit 3 Jahren bei einem Kniespezialisten behandelt

mmareyhada)littl$elamxb


Ich habe auch Knorpelschäden im rechten Knie, dazu eine chronische Schleimhautentzündung, gegen die so gar kein Kraut gewachsen zu sein scheint. Nach einer ergebnislosen Arthroskopie will der Orthopäde hier (bin zur Zeit nicht 'zu Hause' sondern für eine Weile in Frankfurt am Main – 'zu Hause' ist bei mir in der Nähe von Köln) den Hoffa'schen Fettkörper entfernen lassen, weil sich da dicke Narbenstränge drin gebildet haben. Der lateral Release, der während der OP gemacht worden ist, ist anscheinend auch wieder zu, hatte aber auch nicht den gewünschten Effekt und hat nix gebracht.

Wirklich gut wird das nicht mehr, hat er gesagt, aber eine wirkliche Schmerztherapie scheint seiner Meinung nach auch nicht in Frage zu kommen. Bin verzweifelt, weil mein Magen gegen IBU etc. rebelliert. Ich bekämpfe die Beschwerden zur Zeit mit Traumeel und Verbänden, trage eine Bandage bei Belastung und versuche irgendwie, die Muskulatur wieder in Form zu bringen.

E}hemaliger ANutzear (#3257x31)


Ich würde mal vorschlagen zu einem Spezialisten zu gehen. Am Hoffa sollte man nur rumschneiden wenn nichts anderes geht. Denn meistens vernarbt der wieder und macht wieder Probleme danach ...

Die entzündete Schleimhaut kann von dem dauerhaften Erguss durch den Knorpelschaden kommen.

Mein Release hat sich übrigens auch durch Narben wieder zusammen gezogen, passiert leider sehr häufig

m>aryfhadali'tt2lelamxb


Mein Orthopäde hier scheint mir auch kein Spezialist für Knie zu sein. Wirbelsäule ist sein Spezialgebiet. In meinem Heimatort war ich schon bei einigen Orthopäden, aber die sind auch ratlos.

Ein Kollege hat mir einen Orthopäden in Düsseldorf empfohlen und schwört auf eine Behandlung mit Bromelain und Ernährungsumstellung. Ich bin da skeptisch.

Ich möchte keine OP, die letzte hat anscheinend mehr Probleme verursacht als gelöst. Cortisonspritzen helfen eine Weile, aber das ist auch keine Lösung.

Kennt jemand eine Spezialisten im Ruhrgebiet? Hab da demnächst Arbeit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH