1

» »

Sie hat ganz starke Schmerzen - gibt es Tabletten oder ähnliches

Hallo,

meine Mutter ist 84 und vom Kopf und vom Aussehen noch sehr jung.

Allerdings: sie geht seit 4 Jahren mit Stütze (zuerst Schirm, jetzt Stock) und kann wirklich kaum noch gehen (Osteoporose... usw...).

Meine Mutter hat oft Schmerzen, dennoch erledigt sie die täglichen Aufgaben wie Einkaufen gehen, usw... - allerdings für weitere Wege (mehr als 300 Meter) fehlt ihr die Kraft und man muss sie mit dem Auto fahren.

So dann und wann hatte sie sich vom Orthopäden eine Spritzenkur geholt, da wird sie dann 30x gestochen und es ist ein wenig Linderung, aber unter dem Strich ist das - aus meiner Sicht - viel zu viel Aufwand (diese Stiche tun ja sehr weh, etc...) für relativ wenig Wirkung.

Gibt es für Menschen mit starken Schmerzen entsprechende Mittel, welche zuverlässig wirken und somit die Situation verbessern?

Meine Mutter hätte künstliche Kniegelenke kriegen können/sollen, doch nachdem meine Mutter für diese OP und den Folgen (Reha) viel zu weich ist (meine Mutter war oft schon am Rande des Nervenzusammenbruchs, wenn mal 3 Tage der Fliesenleger da war, bzw. wenn sie mal 2-3 Tage zu oft aufs Klo musste) und ich nehme an, dass man sie mit dieser Situation leben muss.

Ich kann nur suchen und hoffe, dass ich ein Scherzmittel finde, welches legal ist und ihr helfen kann.

Liebe Grüße!

m@arcf339beYrlin

Es gibt Schmerzmittel die man zB als Pflaster anwenden kann. So wird ein konstanter Wirkstoffpegel sichergestellt.

Sprecht da am besten den Hausarzt drauf an.

Ich kann nur suchen und hoffe, dass ich ein Scherzmittel finde, welches legal ist und ihr helfen kann.

Hast du Cannabis im Hinterkopf oder warum betonst du das mit dem "legalen" Schmerzmittel so?

A{lMeeonor

hmmmm, canabis hatte ich teils im hinterkopf, weil ein arzt (sogar um die ecke) mit sowas arbeitet (sogar legal). allerdings kenne ich mich da viel zu wenig aus.

müssen die pflaster aufs knie geklebt werden? kennst du da etwas, wonach ich googeln kann?

danke :)

mkarc33bexrlin

Nein, die Pflaster werden zB auf den Rücken geklebt.

hmmmm, canabis hatte ich teils im hinterkopf, weil ein arzt (sogar um die ecke) mit sowas arbeitet (sogar legal). allerdings kenne ich mich da viel zu wenig aus.

Warum geht ihr da nicht mal zusammen hin. Cannabis kann in solchen Fällen ein gut verträgliches Mittel sein und ist dafür inzwischen auch zugelassen.

Ihr bräuchtet also auch keine zweifelhaften Plätzchen backen.

A2lbeontoxr

weil meine mutter zu konservativ für soetwas ist ...

ich hab nun gegoogelt und den wirkstoff Fentanyl gefunden...

da gibt es pflaster... damit sollte sie 3 tage schmerzfrei sein.

wird das wirklich so sein ??? ?

liebe grüße

m9arc 3r3yberlin

Ihr müsstet ihr das ja nicht intensiv unter die Nase reiben. Wenn der Herr Doktor sagt das er ein gutes Schmerzmittel hat stellen sich Damen jenseits der 80 erfahrungsgemäß nicht quer.

ACleoTnor

da hast du schon recht...

natürlich wäre dies eine möglichkeit...

hab jetzt vorerst mal das gefunden: Fentanyl-CT 25mcg/h Matrixpflaster

ich werde mal versuchen, der allgemeinärztin zu schreiben, um herauszufinden, ob das für meine mutter eine möglichkeit wäre.

vielen dank jedenfalls :)

liebe grüße

muarc33gberglixn

Ob und wielang das fentanyl wirkt kann man so auf die schnelle nocht sagen.

es ist möglich das die dosis immer wieder angepasst wird aber Fentanyl ist ein recht wirksames medikamet.

wichtig ist das zum fentanyl (opioides schmerzmittel) ein "normales" schmerzmittel gegeben wird(novaminsulfon z.B) google mal das WHO stufenschema. :)*

Alles Gute

suchnu3pfexn08

Meine Mutter hätte künstliche Kniegelenke kriegen können/sollen, doch nachdem meine Mutter für diese OP und den Folgen (Reha) viel zu weich ist (meine Mutter war oft schon am Rande des Nervenzusammenbruchs, wenn mal 3 Tage der Fliesenleger da war, bzw. wenn sie mal 2-3 Tage zu oft aufs Klo musste) und ich nehme an, dass man sie mit dieser Situation leben muss.

In einer Reha sind die auf solche Probleme vorbereitet. Künstliche (Knie-)Gelenke sind ja eher ein Thema der älteren Generation und was du schreibst, bzgl. Reaktionen auf Unregelmäßigkeiten im Tagesablauf ist bei älteren Leuten auch nichts unnormales und da werden die Reha-Leute gewappnet sein.

Oft können künstliche Gelenke die Schmerzen erheblich lindern. Auch wenn die OP samt ihren Folgen einen weiten Weg darstellt wird es sich vermutlich lohnen ihn zu gehen.

Diese Fentanylpflaster sind mit die stärksten Schmerzmittel die es gibt (Opioide, Morphine). Auch das kann eine Möglichkeit für deine Mutter sarstellen. Am besten mit dem Hausarzt drüber sprechen.

sKchnucMkipuxtz84

Ich würde auch mal vorschlagen zu einem Schmerzmediziner zu gehen, er kann sie gut einstellen.

Schmerzen muss heute keiner mehr haben.

Viele Orthopäden denken leider nicht an eine gescheite Schmerztherapie

Msellimqauxs21

Da müsste man sich mal vernünftig mit dem Arzt zusammensetzen. Im direkten Gespräch. Es gibt viele und sehr gute Schmerzmitteln. Angefangen bei Klassikern wie Paracetamol und Novalgin. Über Ibuprofen und Diclofenac und Katadolon. Hin zu Opioiden wie Tramal und Tilidin (jeweils idealerweise als Retard-Präparate). Bis hin zu Fentanyl- und anderen Opiod-Pflastern.

Wenn Deine Ma noch NICHTS nimmt, muss man nicht gleich mit Fentanyl anfangen.

Denn:

JEDES Schmerzmittel hat spezifische Nebenwirkungen. Fentanyl-Pflaster klingt toll, muss man aber auch die individelle Verträglichekeit abwarten. Und da sind bei einer älteren Dame Grundkonstituation und sonstige Erkrankungen zu berücksichtigen.

Fakt ist aber auch: NIEMAND muss Schmerzen leiden! Zumindest keine stärkeren.

S2unfleow+er_x73

vielen dank an alle.

so denke ich auch.

ich habe eben an die ärztin geschrieben und einen besuch meiner mum angekündigt. mal schauen, wie die ärztin auf meine idee (fentanyl) reagiert :)

danke jedenfalls, ihr habt mir sehr geholfen :)

liebe grüße!

m/arc3o3berlxin

Es muss ja wie gesagt nicht Fenta sein, auch eine Kombination anderer Medis kann gut helfen

MRellvimauxs21

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH