» »

Stechender Schmerz unterhalb des Innenknöchels

H_aMlxm


@ Erdbeere825

Hab den Artikel mal überflogen, ist allerdings schon sehr medizinisch, fand ihn teilweise etwas schwierig :-). Aber trotzdem danke. Wie wurde das denn bei dir festgestellt? Sie haben sich schon immer auch die Fußstellung angeschaut und nichts besonderes gesehen bzw mir ja schon Einlagen verschrieben, die aber nur 3 Wochen gutgetan haben. Und MRTs wurden ja auch schon gemacht, die alle unauffällig waren und geschwollen ist bei mir ja gar nichts mehr und das schon lange. Aber interessiert mich natürlich trotzdem, wie das bei dir dann ablief? War die OP schlimm? Und bist du jetzt beschwerdefrei? Oder zumindest annähernd? Danke schonmal!

Eirdbee`re82x5


Für meinen Fuss-Spezialisten war sofort klar, dass es die TP Sehne sein muss. MRT am gleichen Tag gemacht. Man sah, dass die Sehne noch nicht gerissen war, Entzündung entlang der Sehne und im Sprunggelenk, habe dann Physio, Medi gegen Entzündung und neue Einlagen (mit Innenranderhöhung) bekommen. Leider wurde es schlimmer und es hat sich immer wieder was eingeklemmt im Sprunggelenk - das war echt schmerzhaft. Die OP war eine Sprunggelenkspiegelung, dann die Sehne nähen und Sehnentransfer einer naheliegenden Sehne (12cm Narbe am Innenknöchel) und am Aussenknöchel 4cm Narbe von der Durchtrennung und Verschiebung des Fersenbeines. = 6 Wochen Vacopedstiefel mit 0kg Belastung, dann langsames belasten. Ich war 3 Monate krank geschrieben und dann 7 Tage gearbeitet und nochmals 2 Wochen zuhause - arbeiten und Arbeitsweg war noch zuviel. Seit Dezember bin ich jede Woche 1-2x in der Physiotherapie. Ganz gut ist es noch nicht - aber es wird immer besser. Leider stört mich eine der Schrauben im Fersenbein (sind von der Ferse her einbgebracht). Die werden im September dann entfernt werden - OP Termin dafür habe ich bereits. Ich habe nun auch mit dem anderen Fuss gekämpft, der zeigte die gleiche Tendenz... aber nochmal mach ich diese OP nicht!!! Der linke Fuss ist durch die Physio und die täglichen Übungen wieder beschwerdefrei. hoffe, dass der rechte nach der Metallentfernung dann auch schmerzfrei sein wird.

HValm


@ Erdbeere825

Das klingt ja wirklich auch sehr anstrengend und umfangreich. Ich hoffe für dich, dass dann hinterher auch alles so passt. Habe nämlich auch im Internet gelesen, dass bei diesem Tarsaltunnelsyndrom (das bei mir vermutet wird) eine 12cm lange Stelle aufgeschnitten wird, aber bei vielen die Narbe hinterher wieder auf den Nerv und die Sehne drückt!? Hm, also von der Fußstellung her hat bis jetzt niemand was feststellen können, ich laufe wohl relativ normal. Und auch auf Röntgen und MRT Bildern wurde nie ein Wort über diese Sehne verloren, also denke ich mal, dass das nicht mein Problem ist....aber danke für den Hinweis und weiterhin gute Genesung.

H alxm


Hallo ihr!

Es gibt mal wieder Neuigkeiten: ich war jetzt die Woche mal wieder beim Fußballtraining, weil ich dachte, ich probier es einfach mal wieder. Hatte mir auch vorher ein paar gute Laufschuhe besorgt. Am Montag war´s ok, aber hatte vorher schon weng Schmerzen, es wurde aber nicht viel schlimmer durch das Training. Mittwoch ging es fast schmerzfrei solange ich die Laufschuhe anhatte, kann halt nur so Hüpfübungen nicht mitmachen, das tut total weh. Als wir dann gespielt haben mit Fußballschuhen hat es schon wieder mehr wehgetan. Gestern habe ich dann meine Einlagen in die Fußballschuhe rein, das ging besser, aber es tat gestern von Anfang an weh auch mit Laufschuhen. Fühlt sich irgendwie an, als wäre der Fuß wie geprellt beim Auftreten. Was kann das sein? Ich will jetzt auf jeden Fall mal zur Akupunktur gehen, weil die ja sogenannte Blockaden lösen können und genau so fühlt sich das an. Wie zu viel Druck auf dem Fuß. Hat jemand gute Erfahrungen damit? Bin um jeden Tipp dankbar. Ich will unbedingt wieder spielen, aber macht ja wenig Sinn, wenn ich danach immer Schmerztabletten nehmen muss (hab ich bisher erst einmal gemacht, wo´s extrem war, sonst hab ich´s ausgehalten)!

Gruß

EBhemaliger `Nutgzera (#s325731x)


Akupunktur hatte ich recht häufig, zur Schmerztherapie.

Was für Blockaden soll das denn lösen? Wirkliche Blockaden im Mittelfuß bekommst du so nicht wirklich gelöst, da wäre manuelle Therapie sinnvoller.

Da es mit Laufschuehen bei dir geht, liegt es nahe das du schlicht und ergreifend mit den Fußballschuhen nicht mehr klar kommst. Vielleicht mal andere probieren?

NpoNapme9x3


Rezidivierende Knochenprellungen durch falsche Schuhe oder wodurch auch immer...

Hualxm


@ Mellimaus

Naja nicht richtige Blockaden, aber halt so kleinere kann die Akupunktur doch lösen u.a. ja auch bei Migräne, ich werde es auf jeden Fall mal probieren. Ich habe jetzt schon zwei verschiedenen Paar Schuhe probiert, es ist ähnlich. Aber es ist am Anfang des Trainings am Samstag auch schmerzhafter gewesen und hat sich dann im Laufe gelegt. Deswegen möchte ich heute auch trotz Schmerzen nochmal probieren zu trainieren, ob es sich wieder bessert.

@ Noname

Ich habe ja eig nichts besonderes gemacht in letzter Zeit, wodurch der Knochen geprellt sein kann. Wie kommt sowas zustande?

Eyhemalfiger Nu^tze7r (#$325x731)


Na ja du kannst es ja probiere, sollte aber jemand machen der wirklich Ahnung vom Akupunktieren hat ...

N+oNamex93


durch eine Instabilität zum Beispiel ;-) Kenne das gut ;-)

Healm


Musste das Training nach ´ner halben Stunde abbrechen, hat bei jedem Schritt sau wehgetan, wie wenn jemand mit ´nem Hammer draufhaut :-(. Hab jetzt erstma ne Tablette genommen und kühle, hoffe das hilft bissel was.

Ja, ich hab jemand empfohlen bekommen, der gut akupunktiert.

Was hast du dagegen gemacht @Noname93? Hab ja auch ne Bandage beim Training an, aber scheint nicht zu reichen. Oder war 3x die Woche einfach zu viel und der Fuß ist überlastet? Lauf ja auch auf der Arbeit den ganzen Tag :-(.

E{hemaliiger NuDtzer (P#3257x31)


Ich würde einfach mal langsam anfangen und nicht direkt 3x die Woche.

Zusätzlich Stabilitätsübungen für das Gelenk (hast du doch bestimmt bei der Physio gelernt?)

Ansonsten würde ich nochmal zum Arzt gehen und mich beraten lassen

H?alm


Ja war vielleicht echt weng viel am Anfang, wobei es ja manchmal im Verlauf auch besser wurde. Aber heute halt gar nicht...ja ich kenne die Stabilitätsübungen, hab aber damit auch oft Probleme, es fühlt sich immer so an, als wäre zu viel Druck auf dem Gelenk, irgendwie ganz seltsam. Der Fuß fühlt sich nie an, wie der Gesunde, tut fast immer ein bisschen weh oder halt komisch. Ich war ja schon bei so vielen Ärzten und auch schon ein paarmal im MRT, aber hab ja angeblich nix. Außer evtl. das Tarsaltunnelsyndrom, aber hab nicht diese typischen Beschwerden wie Kribbeln und Einschlafen der Zehen.

EBhemali;ge&r Nutz;er ?(#325731x)


Na ja manchmal muss man sich eben etwas Zeit geben und abwarten

NPoNaxme93


Bandage am OSG wär n Traum :-D ich habe durch hypermobilität ein instabiles Springgelenk. Den ersten Bänderriss habe ich mir mit (!) Schiene drum zugezogen ;-) soviel zum Thema Halt ;-)

HSaxlm


Instabilität habe ich eigentlich gar nicht, bis auf das eine mal, aber da bin ich auch in ein Loch in vollem Lauf getreten, war sehr unglücklich. Es ist vielleicht doch eher so ne Art Nervengeschichte bei mir. Hab jetzt Diclo genommen, aber irgendwie tut es immer noch ganz schön weh, obwohl ich jetzt "nur" arbeite und keinen Sport gerade mache..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH