» »

Skiunfall und Kreuzband-OP im März

m*edigxirl hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle,

ich hatte im März einen Skiunfall mit einhergehenden Kreuzbandriss.

Dieser wurde relativ zeitnah operiert. Ich hab auch alle Kontrolluntersuchungen wahr genommen und alle Krankengymnastikrezepte eingelöst. Leider ist es nach fast 3 Monaten immer noch so, dass das Knie bei Belastung enorm anschwillt und ich ganz massiv Wasser einlagere. Jetzt war ich letzte Woche nochmal bei meinem OP-Arzt, er meinte ich solle einfach nur Geduld haben, bei manchem dauert es halt einfach so lang. Er möchte mich nur in einem viertel Jahr wiedersehen. Krankengymnastik oder Lymphdrainage bekomme ich weder mehr vom Hausarzt noch vom Unfallarzt oder vom OP-Doc. Der eine schickt mich zum anderen.

Mittlerweile hat sich mein Gangbild total verändert, ich setz nicht mal mehr mit der Ferse richtig auf und ich hab echt Angst das da etwas zurückbleibt.

Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir evtl weiterhelfen.

Vielen Dank!

Diesen Beitrag hab ich für eine Freundin verfasst, ich hoffe ihr könnt ihr helfen!

Antworten
ERhemali'ger ,Nutzer (#3x25731)


Wie war denn die Beweglichkeit als du operiert worden bist und wie zeitig bist du operiert worden?

Von März bist jetzt ist ja nun noch nicht sehr lange, das kann bis zu einem Jahr oder länger dauern bis sich das alles wieder normalisiert.

Schwellung heißt es ist noch zu viel, also langsamer machen und Geduld haben und im neuen Quartal nochmal nach KG fragen ...

H@appfy& Bananxa


3 Monate sind für ein operiertes Knie gar nichts. mit min. 1 Jahr muss man defintiv rechnen bis alles wieder so wird wie vorher, wenn es das tut. Oft bleiben einfach Folgeschäden zurück. Auch das Anschwellen ist völlig normal.

mCed"igirl


Danke für Eure Antworten! Recht viel Hoffnung macht ihr mir ja nicht. Wie lange ist man da denn üblicherweise krankgeschrieben?

Ich bin eineinhalb Wochen nach dem Unfall operiert worden.

Was kann ich selbst am besten tun?

Danke Euch!

ERhema]ligegr= Nutdzer (#3]25x731)


Die Übungen machen die dir bei der Physiotherapie gezeigt wurden, ansonsten halt noch einen Gang zurückschlaten und sich in Geduld üben.

Wie lange du krank geschrieben bist hängt wohl von deinem Job ab ... aber nach 3 Monaten geht arbeiten in vielen Berufen auch wieder

h/eleix /pdom%atixa


Leider ist es nach fast 3 Monaten immer noch so, dass das Knie bei Belastung enorm anschwillt und ich ganz massiv Wasser einlagere.

Was für eine Belastung ist es denn?

mXedigi4rxl


Guten Morgen,

es sind die ganz normalen alltäglichen Belastungen. Treppensteigen, Gehen, etc.

An Sport (Walken etc) ist im moment so wieso noch nicht zu denken. Aber wenigstens ein normales Alltagsleben könnte sich langsam wieder einstellen.

Würdet ihr nach 3 Monaten noch die Kompressionsstrümpfe tragen?

Danke!

Suchne&ehexxe


Krankengymnastik oder Lymphdrainage bekomme ich weder mehr vom Hausarzt noch vom Unfallarzt oder vom OP-Doc. Der eine schickt mich zum anderen.

Aber nach der OP hast du doch sicher KG bekommen ???, wenn ja wieviele Behandlungen?

Damit solltest du dich aber wirklich nicht abfinden %-|, aber vielleicht ist es wirklich besser du fragst im neuen Quartal nochmal nach Budgett wahrscheinlich ausgeschöpft..

Im übrigen kann ich das nur bestätigen, was die anderen schon geschrieben haben ..... nach einer Kreuzband-OP dauert es bis zu einem Jahr bis du wieder Sport machen kannst. Wie sieht es denn mit schwimmen aus ???, das müsste aber jetzt schon gehen.

mUedigqirxl


Stimmt, ich habe KG bekommen 18 Stück, also 3 Rezepte. Jetzt erklärt mir jeder Arzt was von Budgetüberschrweitung etc etc. Meine Krankengymnastin meint aber es gäbe so etwas wie ausserhalb des Regelfalls aber darauf lässt sich keiner meiner Ärzte ein.

Ich bin aufgrund einer Schulter-OP letztes Jahr regelmässig einmal wöchentlich im Wasser-Rehasport.

Ich beweg mich zwar im Wasser, Schwimmen kann man das aber nicht nennen, da ich nicht in die Streckung komme.

E}hemal~ige*r Nutz/er (g#325731x)


Ja der Arzt kann außerhalb des Regelfalles verordnen. Aber ich würde jetzt die paar Tage nochmal warten und Anfang Juli nochmal zum Arzt, jetzt ein Rezept zu bekommen ist fast ausgeschlossen

sPogixned


Hi medigirl

ich habe auch vor knapp 7 Wochen u.a. eine VKB-Plastik bekommen (Semi...sehne).

Mit der Schwellung sah es bei mir so aus: hatte schon am ersten Tag keine große Schwellung, mittlerweile sieht mein Bein fast normal aus, naja ein bissl weniger Umfang als das Gesunde ;-) – aber Schwellung hab ich keine mehr. Auch wenn ich belaste, also viel zu Fuß gehe, Treppauf gehe, Aqua-jogge etc. schwillt es weder an noch tut es weh. Es muss also keine Ewigkeiten dauern (1 Jahr oder so), bis sich das mit der Schwellung normalisiert. @:)

Ich habe aber dafür andere Probleme – kann das Bein nur bis ca. 95 oder 100 Grad (aktiv) knicken, vor der OP hatte ich eine enorm schlechte Beweglichkeit (5 Grad Streckdefizit, Beugung aktiv ca. 70 Grad. Passiv und nur unter Schmerzen waren es knapp 90 Grad). Zudem wurden während der OP Verklebungen im Knie festgestellt, daher auch die Bewegungseinschränkung vor der OP. Mit der OP wurde dann gleichzeitig eine Arthrolyse durchgeführt, d.h. die Verklebungen wurden entfernt. Momentan ist noch offen, ob das Gelenk jetzt wieder "eingesteift" ist oder nicht, da es mit der Beugung wirklich nur sehr langsam voran geht. Bin später noch beim Doc und werde in meinem Thread dann darüber berichten.

Also, wenn dein Bein immer anschwillt, solltest du es auf gar keinen Fall zu sehr belasten, wie auch schon andere gesagt haben! Das ist wirklich wichtig, dass du mal aus der Wundheilungsphase kommst.

Ich kann dir zudem auch empfehlen das Knie immer wieder zu kühlen, aber nicht zu lange, so mehrmals täglich für 5 oder 10 Minuten maximal. Dennoch solltest du sicherstellen, dass es ausreichend bewegt (dabei nicht überbelastet!) wird. Bewegung im Wasser halte ich auch für eine sehr gute Idee, leichtes Aqua-Jogging, leichtes Strechten im Wasser und so. Du schreibst du kannst dein Bein nicht richtig durchstrecken, nach 3 Monaten. ist das nur im Wasser so, aufgrund zu wenig Muskelmasse, oder allgemein? Wenn allgemein, was sagt dein Arzt dazu? Gerade die Streckung sollte meines Wissens nach wenigen Wochen komplett wieder hergestellt sein. Wie sieht es mit deiner Beugung aus?

Ich weiß, du hattest bzgl. Schwellung gefragt – aber die Beweglichkeit ist mindestens genauso wichtig und darf nicht vernachlässigt werden, z.B. durch ein "Schon-Konzept", um Schwellungen zu verhindern. Mit der Schwellung ist wirklich eine Gratwanderung. Einerseits darf man das Bein nicht belasten, andererseits muss man es bewegen.

Sich selbst Oberschenkel und Wade massieren bringt viel, fördert die Durchblutung. Ebenso Kniescheibe massieren und beweglich machen sowie die Kehle (Kapsel!) massieren, ruhig mit etwas Druck! Was mir noch viel gebracht hat ist ein Schröpfglas! Damit kann man auch die Durchblutung födern und kleine Verklebungen im Muskel lösen!

In puncto Rezepte. Ich würde auch wie Mellimaus sagt bis Anfang Juli warten, aber dann sollte es kein Problem sein welche zu bekommen!

m}ediNgirxl


Hallo Sogined,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, das baut ja doch wieder etwas auf.

Meine Problem ist, dass ich mittlerweile eine massive Schonhaltung habe, ich winkle das Bein beim laufen gar nicht mehr an, sondern hebe das Bein aus der Hüfte heraus. Gleichzeitig komme ich mit der Ferse gar nicht mehr richtig bis zum Boden.

Die Beugung war von vornherein ein Problem, die erste Zeit hatte ich ja diese Bewegungsschiene, mittlerweile musste ich diese aber wieder abgeben. Selbst beim Autofahren hab ich manchmal Problem zwischen den Pedalen zu wechseln.

Klar, Geduld ist wichtig, aber ich hab einfach enorme Angst, dass diese Schonhaltung bleibt und ich somit evtl noch Probleme mit der Hüfte oder der Achilissehne bekomme.

Meine behandelnden Ärzte sagen wenig zu der Beugungs- und Streckungsschwäche. Die machen sich nicht mal die Mühe das Knie abzutasten. Dafür sieht es meine KG um so dramatischer.

Ich weiss echt nicht mehr was ich glauben soll....

Danke nochmal und alles Gute für Dich!!!

EZhemalig|er NutzerC (#3625731x)


Wenn du so nicht laufen kannst musst du nochmal Krücken nehmen und dir wieder einen sauberen Gang angewöhnen ...

Mein Arzt schaut sich auch nicht jedes mal mein Knie an, ist jetzt nicht so ungewöhnlich e nachdem wie oft du zum Arzt gehst.

Ich hoffe du bist wenigstens bei einem Kniespezialisten und nicht bei irgendwem

h?elix Vpoma?tia


ich habe KG bekommen 18 Stück, also 3 Rezepte.

Das finde ich aber arg wenig. Für die Verletzung kann der Arzt bis zu 30 Einheiten (also 5x6 KG) aufschreiben.

Ich bin im Februar operiert worden und bin jetzt 17 Wochen postOP. Krank geschrieben war ich 10 Wochen. Ich merke mein Knie auch noch bei Belastung. Es fühlt sich dann etwas geschwollen an und es zieht und spannt um das Gelenk. Ausserdem tut es auch manchmal im Gelenk selber weh, wenn besonders viel Belastung aufkommt. Seit dieser Woche ist es aber etwas besser, weil das Knie nicht mehr den ganzen Tag beleidigt bleibt, wenn es zu viel zu tun hatte.

Saube laufen geht auch noch nicht, weil es halt noch was weh tut und die Beweglicgkeit noch nicht so gut ist. Aber es wird besser.

Du solltest dir aber unbedingt einen Arzt suchen, der dich vernünftig behandelt. KG bringt mich unheimlich weiter.

s?ogixned


Meine Problem ist, dass ich mittlerweile eine massive Schonhaltung habe, ich winkle das Bein beim laufen gar nicht mehr an, sondern hebe das Bein aus der Hüfte heraus. Gleichzeitig komme ich mit der Ferse gar nicht mehr richtig bis zum Boden.

Wie Mellimaus sagt, würde ich auch sagen, dass du nochmal ein wenig Gangschulung auf Krücken unternimmst. Wichtig: 4-Punkte-Gang!!

Hast du gedämpfte Turnschuhe (z.B. Nike Air)? Die hab ich seit meiner Verletzung IMMER an wenn ich rausgehe, ich finde sie entlasten das Gelenk wirklich sehr. :)z

Klar, Geduld ist wichtig, aber ich hab einfach enorme Angst, dass diese Schonhaltung bleibt und ich somit evtl noch Probleme mit der Hüfte oder der Achilissehne bekomme.

Nein ich glaube nicht, dass dir das bleibt. Ich habe vor meiner OP über 2 Monate eine Schonhaltung gehabt, konnte mein Bein kaum bewegen, nicht richtig laufen etc. und meine Hüfte hat daraufhin schon angefangen weh zu tun usw. Aber jetzt ist wieder alles "normal" und ich habe keinerlei Nachwehen davon.

Das mit der Ferse hatte ich kurz nach der OP auch. Da konnte ich auch fast 2 Wochen den Fuß nicht auf den Boden bringen. Was da helfen könnte ist, mehrmals am Tag leicht den Wadenmuskel zu dehnen. Also, leichter Ausfallschritt und dann ganz langsam den Fuß nach unten, halt soweit, wie es geht. Am Punkt mit der meisten Spannung ein paar Sekunden halten und das ganze wiederholen. Außerdem wie gesagt: komplette Wade mit viel Öl massieren, inklusive Kapsel in der Kniekehle, der Kniescheibe und der Oberschenkel, um Verspannungen zu lösen! Und die Streckung sollte sich auch dadurch bessern, es könnte alles an einer sehr verkürzten Wade liegen.

Am besten wirklich mehrmals am Tag massieren. Mache ich seit meiner OP mindestens 2 x täglich, auch jetzt noch.

Die Beugung war von vornherein ein Problem

Die Beugung kommt, würde ich jetzt einfach mal sagen, mit der Zeit von alleine, wenn sich Muskelspannung und "Kopf"-Spannung lösen.

Die Streckung kannst du uU etwas verbessern, indem du deinen Fuß auf ein Kissen legst und das Bein einfach "durchhängen" lässt. Und auch durch Massieren und Dehnen der Wade.

Achja, den Arzt würde ich erst wechseln, wenn du dir wirklich GANZ sicher bist, dass du ihm nicht vertrauen möchtest.

Bin jetzt heute genau 7 Wochen Post-OP und gehen fällt mir wie gesagt nicht schwer. Habe jetzt auch einen kleinen "Quantensprung" in Sachen Bewegungsausmaß gemacht (10 Grad in 2 Tagen! Bin jetzt bei ca. 110 Grad, und mein Arzt ist vollkommen zufrieden mit allem). Wie schon gesagt, war mein Zustand vor der OP äußerst schlecht und sehr bedenklich (Arthrofibrose, Gelenkkontraktion, Kniesteife...). Und auch ich war zwischenzeitlich sehr zweifelhaft und schlecht drauf, und auch nach der OP die ersten Wochen war ich manchmal ein kleines Nervenbündel. Aber ich habe es geschafft, sogar in relativ kurzer Zeit. Und DU schaffst es auch!

Gute Besserung!! *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH