» »

Kreuzbandriss, Innenbandriss und Meniskusschaden Frage zur OP

ctrossbxand hat die Diskussion gestartet


Hallo Liebe Forengemeinde,

ich habe mir o.g. Bänder vor einer Woche beim Sport kaputt gemacht. Letzten Montag war ich dann halt direkt beim DOC, der hat das dann auch alles so festgestellt und mir gesagt:"Schwellungen abklingen, Lymphmassagen und in zwei Wochen dann die OP"

Heute war ich dann wieder da und sein Kollege hat sich mein Knie angeschaut, ob die Schwellung abgeheilt ist etc. er sagte dann:"Also die nächsten OP Termine sind erst MITTE AUGUST! Es ist sowieso besser den Innenbandriss erst einmal abheilen zu lassen und dann erst das Kreuzband zu machen!"

Also gerade der letzte Satz kommt mir nun sehr komisch vor, gerade so als würde er für die spätere OP als Vorwand genommen werden. Kann mir dazu jemand etwas sagen ? Ich meine beim ersten Termin wusste er ja auch schon das mein Innenband kaputt ist und hat mir trotzdem gesagt in zwei Wochen wir operiert.

In meinen Augen wird die ganze Heilung so um 6 Wochen verzögert. Meint ihr ich sollte den Arzt wechseln oder hat er mit dem Innenband sachlich vollkommen recht ?

Danke für eure Hilfe.

Antworten
Euhe^maHliger N)utzer (#x32(5731x)


Schwellungen abklingen, Lymphmassagen und in zwei Wochen dann die OP"

:|N

Also die nächsten OP Termine sind erst MITTE AUGUST! Es ist sowieso besser den Innenbandriss erst einmal abheilen zu lassen und dann erst das Kreuzband zu machen!"

Was definitiv das richtige Vorgehen ist!

Man operiert ein´Kreuzband entweder direkt, maximal ein paar Tage nach dem Unfall oder frühestens nach 8 Wochen und auch nur dann wenn das Knie absolut reizfrei ist und voll gebeugt und gestreckt werden kann.

Und vor allem geht man damit zu einem Spezialisten, weil man beim Anbringen der Bohrkanäle auch viel falsch machen kann

s/ogBinexd


Hey,

erstmal: sorry für deinen Unfall.

Mir ist vor ein paar Monaten dasselbe passiert. Ich musste gleich mehrere Wochen warten, bis das Innenband verheilt sowie die Beweglichkeit einigermaßen da war, sowie die Schwellung komplett abgeklungen (was allein 4 Wochen gedauert hat bei so einer Verletzung). Hatte auch vor der OP Physio-Therapie: Lymphdrainage gegen die Schwellung und KG, um die Beweglichkeit wieder herzustellen. Die erste Woche hatte ich eine Gipsschiene mit 0 Belastung, ab der 2. Woche bis zur OP eine Don-Joy-Schiene mit peau-a-peau-Belastung, ich glaube ab der 3. Woche konnte/durfte ich die Krücken weglassen, aber sowas wird eh immer je nach Zustand des Patienten individuell vom Arzt vorgegeben. Daher ist es auch wichtig, dass man einen Arzt hat, dem man wirklich vertraut. Du solltest daher unbedingt zu einem Spezialisten gehen, wenn du deine Chance erhöhen willst, dass es wieder (zumindest annähernd) so wird, wie es mal war.

Ich bin von einem anerkannten Kniespezialisten in München operiert worden und habe das Gefühl, dass alles gut verlaufen ist und richtig vom Arzt entschieden wurde.

Also, ich denke Mitte August klingt doch gut. Je besser der Zustand VOR der OP, je schneller geht es danach.

Alles Gute jedenfalls. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH