» »

Senk- Spreizfuß: Starke Rückenschmerzen durch Einlagen

SKchmuvsHhoGfxf hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute. War vorgestern beim Orthopäden wegen Knieschmerzen. Diagonose nach nach dem Röntgen des rechten Knies: Meine Kniescheibe sei etwas zu klein. D.h. mehr Druck auf weniger Fläche => ergo Knieschmerzen. Daraufhin hat er mir Einlagen verschrieben, die mir direkt in der angeschlossenen Werkstatt angefertigt und mitgegeben worden sind.

Nur kurze Zeit nachdem ich die Einlagen anprobiert habe, habe ich starke Rückenschmerzen im Lendenwirbel-Bereich bekommen. Obwohl ich die Einlagen nur ca. 1 1/2 Stunden getragen hatte, dauerten die Rückenschmerzen bis in die Nacht an. Habe zunächst vermutet, dass es sich dabei um Umstellungsschmerzen handeln muss. Gestern habe ich die Einlagen nochmal ca. 2 Stunden getragen und die Rückenschmerzen waren wieder da. Sie blieben die ganze Nacht und sind bis jetzt nicht wieder abgeklungen. Die Schmerzen stellen meine Kniebeschwerden deutlich in den Schatten, weshalb ich darüber nachdenke die Einlagen in die Tonne zu kloppen.

Sind die Schmerzen mit der Umstellung der Körperstatik zu erklären? Worum handelt es sich hier? Ist das Muskelkater? Bänderüberdehnung oder -Streckung? Warum wird das schlimmer und nicht besser?

Was mich an der Untersuchung übrigens gestört hat: Der Orthopäde hat sich natürlich gewohnt wenig Zeit für mich genommen. Massenabfertigung ist ja in der modernen Medizin nichts Neues. Mich irritierte aber schon, dass der Arzt bei mir einen Senk- und Spreizfuß diagnostiziert hat, obwohl er sich den Fuß im Detail nicht angeschaut hat. Ich lag auf einer Liege und er hat ein paar Kniechecks mit dem Bein gemacht. Die Socken waren dabei die ganze Zeit an. Meinem Fuß hat der Orthopäde keine besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Auch hat er mir gegenüber die Diagnose Senk- und Spreizfuß nicht kommuniziert. Das hab ich erst dem Rezept entnommen. Irgendwie komisch alles.

Was soll ich eurer Meinung nach tun?

Antworten
S(coppxy


Hallo,

der Körper braucht schon eine gewisse Zeit, sich an die andere Fußstellung zu gewöhnen, doch bei derart starken Schmerzen würde ich mal den Schuhmacher anrufen. Der wird Dir sagen können, ob die Schmerzen durch die Einlagen hervorgerufen werden.

Ich denke, so stark dürften die Schmerzen aber nicht sein

LG

l}e sanGg &reaxl


Erst gestern kam eine Sendung beim Südwestfernsehen, dass Barfußlaufen bei derartigen Problemen das allerbeste sei. Jede Einlage unterstützt nur die Fehlstellung, weil die Muskeln im Fuß nicht mehr beansprucht werden.

[[http://www.swr.de/wissen/-/id=253126/cat=1/pic=3/nid=253126/did=7917192/pv=gallery/152p48w/index.html Klick]].

l4e csan'g re@axl


[[http://www.welt.de/wissenschaft/article5736120/Joggingschuhe-belasten-mehr-als-barfuss-Laufen.html]]

t]hier`li28


Hi,klingt eigenartig diese Methode die der Arzt anwendet,war in Stoffwechselamb. dort wurde festgestellt das ich einen Senk und Spreizfuss bzw.einen Diab.Fuß habe.Mittels Ultraschall und Röntgen und keine Socken.Bekam Massgefertigte Schuhe mit Diab.Einlagen verordnet! Gehe wie Gott in Frankreich darin.ciao :-)

Tg

t,hierliD28


Habe vergessen gehe in ein Orthop.Spital,die werden dir helfen.

E(hemaliKger GNutzjer V(#325731)


Manchmal sind so Einlagen halt nicht passend. Wundert mich auch dss du sie direkt bekommen hast. Bei mir dauert dss immer so 1-2 Wochen bis ich die bekomme

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH