» »

?Probleme nach Schleimbeutelentfernung?

S_he1ggxy hat die Diskussion gestartet


Guten Abend.

Ich habe seit Dezember letzten Jahres Probleme mit meinem rechten Schleimbeutel unterhalb des Patella.

Dieses kommt von einer Überbelastung beim Sport.

Nachdem mir am 15.6.12 der Schleimbeutel entfernt wurde habe ich das Bein ca. zwei Wochen hoch gelegt und bin dann langsam angefangen ohne Krücken zu laufen.

Die schmerzen werden langsam weniger, jedoch kommt mir das Knie genauso geschwollen vor wie direkt nach der op.

Da ich diese stagnierung der Schwellung die ganze Zeit schon beobachte hat mich der Arzt vor einer Woche punktiert und ca 20ml altes Blut entnommen. Es ist jedoch nichts besser abgeschwollen.

Ich bin jetzt noch eine Woche krank geschrieben und muss danach wieder acht Stunden auf der Arbeit stehen.

Die Ärzte sagen das brauch Zeit, aber dann müsste doch die Schwellung wenigstes etwas zurück gehen!

Oder nicht??

(Ich habe von ende letzten Jahres bist jetzt SEHR schlecht Erfahrungen mit den Ärzten/Orthpäden usw gesammelt :-/ )

Daher dachte ich mir, versuche es mal auf diesen Wege ein ein paar Erfahrungen zu gelangen.

Ich Danke euch schonmal im Vorraus. :)

Antworten
EGhema1liqgerg Nutzderc (#32~5731x)


Das was du feststellt ist leider ein häufiges Problem nach Schleimbeutentfernungen. Das Problem ist, das nach der OP ja innen eine Höhle bleibt, da wo eben der Schleimbeutel fehlt und das kann halt wieder mit Flüssigkeit volllaufen.

Daher solle man nach dem Punktieren auch einen Druckverband machen.

Ggf. machst du auch einfach noch zuviel, das es immer wieder voll läuft.

m=oNnreöschxen


Ich hab zum Glück keine Erfahrung mit einer Schleimbeutelentfernung im Knie, aber mit Knieschwellungen. Hab schon zwei Kreuzbandrisse mit anschließender Kreuzbandersatzplastik und diversen Meniskusoperationen hinter mir. Jedesmal war wochenlang das Knie geschwollen.

Ich würde an deiner Stelle ein Rezept für Lymphdrainagen beim behandelten Orthopäden holen. Diese Lymphdrainagen werden von speziell ausgebildeten Physiotherapeuten durchgeführt und sind bei der Abschwellung sehr hilfreich.

Was mir auch sehr geholfen hat und auch von den Physiotherapeuten empfohlen werden sind Quarkwickelauflagen. Der kühle Quark nimmt die Entzündung raus.

Eine gute Besserung wünscht dir :)z

SIh)eCgxgy


Super das man hier soo schnell Antworten bekommt. Danke!

Also mir hat der Arzt gesagt das ich mich bewegen soll.

Ich mache mir immer selber ein Verband drum, nur weiß ich leider nicht wie fest.

Hört das irgendwann auf mit dem nachlaufen?

Wenn das die Ursache ist.

Ich habe bedenken das ich noch einmal unters Messer muss. :[]

E&hemaliger NuDtzer |(#3257x31)


Hattest du keine Physiotherapie und Lymphdrainage als Nachsorge?

SLheQggy


@monröschen dank dir kann ich gut gebrauchen! :)z

Nein, bisher hatte ich keine Lymphdrainage bekommen.

Der letzte Orthopäde bei dem ich wegen meinem Nachuntersuchungen war meinte Wortwörtlich das sei Schwachsinn und ich solle mich nicht so anstellen.

Nun bin ich bei einem Sportmediziner der diese Behandlung angeblich nicht verschreiben darf.

Wenn ihr damit Erfahrungen damit hattet und die so gut sind dann werde ich mich morgen umgehend drum kümmern.

Was kosten die denn wenn man das ohne Rezept machen lässt?

Helfen die innerhalb einer Woche?

EPhemaligelr Nut#zer P(#3x25731)


Na ja in einer Woche darf man 1. keine Wunder erwarten und 2. haben Physiotherapiepraxen ja nicht gerade auf dich gewartet. Die meisten haben ein paar Tage bis eine Woche Vorlauf bis zum ersten Termin, wenn die nicht sogar Wartezeiten haben.

Komischer Arzt der ein Knie operiert und keine Physiotherapie verschreibt. Und wieso darf der Sportmediziner das nicht verschreiben? Jeder Arzt darf Physiotherapie verordnen!

Ich bekomme immer die Rechnung, weil ich privat versichert bin. In der Praxis wo ich bin kostet eine KG Behandlung knapp 20€. Die meisten Praxen sind aber teurer. Lymphdrainage habe ich damals auch knapp 20€ für eine Behandlung bezahlt.

Was das helfen innerhalb einer Woche angeht, du hast ja nicht jeden Tag Therapie. Meist so 1-2x die Woche.

S9he4ggy


Aha, ich dachte das wäre eine Woche jeden Tag.

Ich habe mich in einer Klinik operieren lassen, und bin zur Nachsorge zu dem besagten Orthopäden gegangen

Ist es denn schlimm wenn man das Knie nebenher voll belastet?

Ich frage weil ich nur noch eine Woche krank geschrieben bin.

Ich HOFFE das es wirklich dieser Grund ist, und nicht was ganz anderes.

Ich bin langsam echt am verzweifeln, diese ganze Sache geht ja schon einige Zeit.

Die ganzen Fehldiagnosen von acht Ärzten haben mir die Vergangenheit nicht gerade leicht gemacht.

Ich möchte mal behaupten das ein entzündeter Schleimbeutel nicht ganz so schwer zu erkennen ist.

Naja egal, mal abwarten

E~hemalig,er Nutzer i(#325x731)


Na ja eine Schleimbeuteloperation ist ja keine OP im Gelenk, daher sollte nach 4 Wochen Vollbelastung locker möglich sein. Musst du halt zwischendurch immer mal wieder hochlegen und kühlen.

Sche(gxgy


Würde der Körper das nicht auch ohne diese Lymphdrainage mit der Zeit selbst resorbieren?

Oder aber wird das bei Vollbelastung nicht noch schlimmer? ???

EWhemaliger2 LNutze.r (#325x731)


Na ja eine Schwellung baut auch von alleine ab, aber eigentlich ist Lyphdrainage eine Standardtherapie nach Operationen.

Beim einen dauert es länger als beim anderen, ich weiß ja auch nicht von welchem Ausmaß einer Schwellung wir hier sprechen und ob du wirklich eine Schwellung hast die auf Lymphdrainage anspricht oder ob die Wunde immer wieder mit Sekret vollläuft

mhonröBschexn


Eine Verbesserung innerhalb einer Woche finde ich utopisch. Ich hab von meinem Orthopäden zwei Rezepte für Physiotherapie und Lymphdrainage bekommen, 1-2x/Woche. Nach den ersten 6 Behandlungen war es deutlich besser, aber noch nicht ganz in Ordnung. Erst nach weiteren 6 Lymphdrainagen war die Schwellung komplett weg, aber das ging schon einige Wochen.

Warum das ein Sportmediziner nicht verschreiben darf, ist mir unverständlich, kann ich mir nicht vorstellen.

Hab von meinem Operateur nach jeder OP Physiotherapie und Lymphdrainage bekommen.

S\hegxgy


Morgen *:)

Also die Ärzte meinten da würde immer wieder etwas nachlaufen.

Und bei der Punktion kam altes Blut heraus.

Kann ich jetzt daraus schließen das diese Drainagenbehandlung nicht funktioniert?

Was könnte ich sonst noch machen?

Ethemal&igher NuEtze-r (#c3257Z31x)


So blöd es auch klingt, dich in Geduld üben ;-)

Das dauert wie es dauert und wie gesagt, ein Schleimbeutel hinterlässt nun mal eine große Wundfläche und die muss halt verheilen

SZheggxy


Wenn ich bloß wüsste ob es das wir wirklich ist, wäre ich schon um einiges entspannter.

Hilft vielleicht ein MRT um etwas genaueres zu erkennen?

Also ich reibe das Knie zusätzlich mit Tesolvet 50000 (Pferdesalbe) ein.

Angeblich soll sie sehr gut sein, bisher sind aber keine Erfolge sichtbar.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH