» »

Ständig Wadenkrämpfe und danach tagelange extreme Muskelschme.

H'a`ppy Bxanana hat die Diskussion gestartet


Ich habe leider Gottes ständig mit wadenkrämpfen zu kämpfen. Diese.treten ausschließlich dann auf, wenn ich mich im liegen strecke. Vorzugsweise immer das rechte Bein das Linke eher seltener. Jedes mal habe ich mach solchen Krämpfen tagelange starke Muskelschmerzen, letzte Woche hielten sie fast eine Woche an. Jetzt hatte ich gestern 3 Wadenkrämpfe hintereinander und heute habe ich so immer noch heftige Schmerzen vor allem im Bereich der Kniekehle. Bin vorhin beim aufstehen fast umgeflogen weil die Schmerzen beim Anfang der Belastung tierisch waren.

Was hilft gegen die ständigen Krämpfe? (Brausetabletten gehen bei mir garnicht. Von dem Geschmack wird mir spei übel und ich muss mit mir kämpfen.das Zeug nicht wieder raus zu bringen) Und welche Übungen helfen um die Muskeln wieder zu lockern und zu entspannen. Und kann es zu Schäden an den Bändern in der Kniekehle kommen bei ständigen Krämpfen, bei denen die Schmerzen dann ja größtenteils in der Kniekehle und in der Mitte des Beines. Die Muskeln verkrampfen ja und ziehen dann an den Bändern, oder? %:|

Antworten
B8rom]b@e1erkü"chlxein


Was hilft gegen die ständigen Krämpfe? (Brausetabletten gehen bei mir garnicht. Von dem Geschmack wird mir spei übel und ich muss mit mir kämpfen.das Zeug nicht wieder raus zu bringen)

Liebe happy, die Brausedinger gibts auch als Tabletten in der Apotheke. Sind zwar dort bissel teurer aber wenn du die Brause net runter bekommst, isses vielleicht ne alternative. ;-)

HWappy: B1aRnanxa


Okay werde mich mal nach diesen Tabletten schlau machen. Aber kennt auch jemand ne Massagetechnik oder so für Muskeln? Das ist dezent sehr doll autsch.... %:| . Kann immer noch kau, vernünftig laufen wenn ich aufstehe.

_>Panrvatxi_


Ursache für Muskelkrämpfe sind nicht immer ein Nährstoffmangel. Es kann auch sein, dass man die Muskulatur über- oder auch unterfordert. Es kann auch sein, dass man zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt.

e_s\treHlle


Vielleicht lässt Du Dich doch mal beim Arzt durchchecken. Manchmal steckt auch etwas anderes dahinter als nur ein Magnesiummangel.

7i7er%grexis


also bei Magnesiummangel würde ich es mit Bananen Nüssen etc probieren statt mit Chemie.

Ansonsten auf warme Bäder und Muskellockerungen, Beine hoch, Streß meiden.

ptippiO_loytta_0x7


@ Happy Banana:

ich vertrage diese brausetabletten auch nicht und nehme daher "magnesium verla N" (dragees) aus der apotheke. sind zwar etwas teurer, haben aber auch den vorteil, dass man sie gut dosieren kann (je nach bedarf 3x täglich 1-3 stück).

bei muskelproblemen hilft zur entspannung auch oft wärme (z. b. heizkissen, alternativ auch kirschkernkissen). hinterher kannst du die wade dann etwas auflockern ;-)

dazu wäre es sicherlich hilfreich, sich täglich (am besten mehrmals und vor allem gleich nach dem aufstehen) zu dehnen (nicht nur die wade, sondern das komplette bein). auch fahrrad fahren kann gut für die muskulatur sein (wenn sie z. b. (auch unbewusst) zu wenig "input" bekommt).

wie lange hast du inzwischen die probleme mit den wadenkrämpfen ???

H_app1yh Banaxna


Hallo Pippie Lotta, die Probleme mit den wadenkrämpfen habe ich seit gut 6 Jahren, aber damals nur 1 mal. Dann jahrelang nichts. Jetzt habe ich teilweise mehrmals pro Woche Probleme mit Wadenkrämpfen. Also mehrere solcher Horror-Krämpfe. Und ich weiss nicht warum. Dabei esse ich schon relativ Magnesiumreich.

7|7ergFreis


arbeitest du? Schicht? Streß?

Hkappy Bananxa


Die ersten beiden Nein und das dritte ja ziemlich. Na ja, habe nächsten Donnerstag nen Termin beim Dok wegen meinen Blutwerten zwecks Thrombose-Therapie. Werde das da mal ansprechen. Darf jetzt eh keine Medis ohne Absprache nehmen wegen dem Blutverdünner.

7@7er[gyreixs


hmm dann mal nachdenken ob was mit den Venen sein kann.

Hbappy @Ban1anxa


Ich bin seit Januar monatlich und öfter deswegen in behandlung, wenn da was wäre wüsste ich es. Meine Werte sind absolute Spitze. es sind defintiv Wadenkrämpfe. Wäre es was mit Venen würde ich nur noch im Beet liegen und könnte gar nicht mehr laufen. Venen tun 1000 mal mehr weh als ein Wadenkrampf. Außerdem war die Thrombose links und der Wadenkrampf immer rechts. Mein dok wird mir schon zu helfen wissen.

bilacskAn=gelwinxgs


Also ich kenne das Problem ebenfalls sehr gut, Hab auch versucht magnesiumreich zu essen und das war bestimmt nicht wenig Magnesium was ich da zu mir genommen habe. In einem blutbild vom doc hat man auch gesehen dass ich absolut im normalbereich bin. Hab mir trotzdem Magnesiumtabletten geholt. Hab besonders oft nächtliche wadenkrämpfe Wenn ich wenig trinke oder viel schwitze, aber auch von einer Überlastung. Wenn ich einen krampf hatte, dann nehm ih zur Vorbeugung eine Tablette, hilft auch wirklich, sonst habe ich die krämpfe oft einige Tage (eig nächte) hintereinander. Lockerungsübungen sehen bei mir zum Beispiel so aus, dass ich die ganze Wade mit beiden Händen mittelfest rauf und runter wntlangfahre, schon so dass du spürst dass da eine verspannung liegt, aber auch nicht so fest dass es dir weh tut. Was auch noch gut hilft ist die Beine während der Nacht zudecken, damit Sie keinem Zug ausgesetzt sind und durch zittern verkrampfen.

G ranatye01


Wadenkrämpfe und Muskelschmerzen hatte ich schon von Jugendalter an. Was mir dabei geholfen hat sind von Nutrilite Kalcium Magnesium Presslinge. Deshalb Presslinge, weil sie aus pflanzlichen Rohstoffen gewonnen werden. Diese habe ich auf der Seite [[www.amway.de/user/thea1996]] gwfunden und mir bestellt. Seitdem sind die Wadenkrämpfe verschwunden, meine Gelenke schmerzen nicht mehr und auch meine immer stärker werdenden Kopfschmerzen sind stark zurückgegangen.

Informieren kostet nichts, bringt einem aber immer weiter.

Agpri6kosenmRarmelxade


Solche Tabletten sind echt supi. Und die musst du gar nicht mal in voller Dosis oder ständig nehmen. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH