» »

Schmerzen im unteren Rückenbereich

A5vaxzz hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe bereits seit etwa 8 Monaten jeden Morgen beim Aufwachen starke Schmerzen im unteren Rückenbereich.

Es ist genau zwischen dem Bereich, an dem die Rippen aufhören und das Becken anfängt, quasi auf Höhe des Bauchnabels, nur auf der Rückenseite. Der Schmerz betrifft die Muskulatur in diesem Bereich, ist also nur links und rechts neben der Wirbelsäule präsent.

In der Tat habe ich diese Schmerzen nur beim Aufwachen, bzw. sind sie meist so stark, dass ich relativ früh morgens davon aufwache. Sobald ich dann aufstehe und mich eine Weile bewege, verschwinden die Schmerzen innerhalb von einer Stunde und tauchen dann auch bis zum nächsten Morgen nicht mehr auf. Ich habe auch schon bemerkt, dass Wärme sehr gut tut.

Natürlich war ich auch schon in Behandlung. Mein Arzt meinte ich hätte eine stark verspannte und entzündete Rückenwirbel Muskulatur und verschrieb mir Voltaren Resinat, da dies die Entzündung hemmen würde. Zusätzlich dazu erhielt ich 8 Sitzungen Reizstromtherapie.

Leider konnte ich auch nach einiger Zeit keiner Besserung bemerken. Daher ging ich wieder zum Arzt und bat ihn mir Physiotherapie zu verschreiben. In den letzten 5 Monaten hatte ich 16 Physiotherapie Sitzungen mit Massagen, Übungen etc.

Während dieses Prozesses habe ich selbstverständlich Matrazen und Lattenrost ausgetauscht. Ich hatte Federkernmatrazen, Schaummatrazen, jeweils hart und weich, ein festes Lattenrost, ein federndes. Inzwischen war ich auch schon zu Besuch bei einigen Freunden, habe also auch schon in anderen Betten geschlafen. Das Einzige, das ich noch nicht probiert habe, ist ein Wasserbett.

Was ich mit dieser ganzen Geschichte sagen wollte:

DAS HAT LEIDER ALLES NICHTS GEBRACHT!!

Die Schmerzen wurden auch nicht schwächer, es ist in der Tat alles so wie es angefangen hat. Mein Arzt hat hierfür leider auch keine anständige Erklärung (ich soll nochmal die Reizstromtherapie machen, bla bla bla).

Hat vll hier irgendjemand eine Idee? Oder ähnliche Erfahrungen gesammelt? Ich würde so gern mal wieder länger als 5 oder 6 Stunden schlafen und Schmerzfrei aufwachen.

Vielen, vielen Dank!

LG

Avazz

Antworten
EYhemalziger NwutzeEr ($#325731x)


Wurde mal ein MRT gemacht in den letzten 8 Monaten?

ABv{azxz


MRT wurde nicht gemacht, was könnte das denn ans Tageslicht bringen?

Falls es relevant ist, ich bin 27 Jahre alt

aGgnes


WAs machst Du beruflich? Sport? Gewicht?

MLandyq68


Mir fällt da ein Hohlkreuz ein, hätte jedoch schon festgestellt werden müssen, wenn du beim Arzt warst.

e>stre8lle


Machst Du eigentlich auch ohne die Psysiotherapie wenigstens 3 mal wöchentlich gezielte Übungen für die Kraftigung der Muskeln im Wirbelbereich sowie zur Kräftigung der Bauchmuskeln? Solche Übungen muss man je nach Mangel an Bewegung oder einseitiger körperlicher Belastungen ein Leben lang machen. Es ist mit ein paar Stunden Physiotherapie nicht getan. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Advazxz


ich arbeite im einzelhandel, d.H. den ganzen Tag stehen und auch tragen. Mache auch 2x in der Woche Backoffice Tätigkeiten, da sitze ich dann etwa 4h am PC.

Ich gehe fast regelmäßig 1-2x pro Woche Joggen, habe eine Strecke von 12 km. Wiege 72 KG auf 1,78m Körpergröße

Übungen mache ich sonst zusätzlich nicht.

Ich finde es halt seltsam weil es damals sehr plötzlich angefangen hat, da hat sich quasi nichts angebahnt.

E7hemaldige'r Nutz;er (#325731x)


Ja du solltest schon Übungen machen, sowas lernt man eigentlich bei der Physio. Ansonsten gibt es Rückenkurse. Und man darf auch nicht nur den Rücken trainieren, sondern auch Bauchübungen müssen sein.

Wenn du selber natürlich auch nichts machst außer ein bischen laufen, wundert es mich auch nicht das es besser wird.

HRansimDaxmpfi


hallo ich kenn das,

und bei mir wurde es so extrem, weil seit geraumer zeit meine freundin in meinem bett schläft,

das bett ist nur 140 breit, und ich denke ich kann mich nicht mehr so hinlegen wie gewohnt, was

dann zu diesen verspannungen führt.

Hab auch schon alles mögliche versucht, ich denke einfach größeres Bett, wenns geht wasserbett,

hab leider auch noch immer keines angeschafft, und heute morgen hatt ich wieder übelste schmerzen,

schon nah am hexenschuss...

e]lvkex57


Hallo Avazz,

also, das mit dem Wasserbett brauchst du gar nicht erst ausprobieren. Habe die gleichen Symptome - immer morgens nach dem Aufstehen. Ich merke schon, dass - sobald ich im Bett liege - meine Muskulatur anfängt zu spinnen und total verspannt. Ich habe schon richtig Angst vor den Nächten und bin ein richtiger Spät-ins-Bett-Geher geworden. Je länger ich liege - um so schlimmer geht es mir morgens, bis ich wieder in Gang komme.

Habe auch ca. 1 1/2 Jahre sämtliche Matratzen getestet, nachdem ich mein Wasserbett nach ca. 5 Jahren entsorgt habe.

Für meinen Rücken benötige ich eine relativ feste Matratze - für die Druckempfindlichkeit allerdings das Weiche.

Habe jetzt eine Kaltschaummatrataze mit einigermaßen festem Kern mit einer integrierten Viskoauflage von 7 cm - und so langsam habe ich etwas besseren Schlaf.

Habe auch auf den Rat von Freunden gehört, die auf das Wasserbett schwören bei Rückenschmerzen. Scheint nicht bei jedem so zu sein. Der Lieferant des Bettes war anfangs wöchentlich bei uns - Wasser rein - Wasser raus -

Und, kein Arzt den ich gefragt habe, konnte mir raten zu irgendeinem Bettsystem.

Dies nur - damit du dir nicht ein so teures Bettsystem kaufst und dann enttäuscht bist.

LG Elke

eKsYsenxdon


Hallo Avazz,

dein Beitrag ist nun ja schon ein halbes Jahr her. Hat sich seither eine Verbesserung eingestellt?

Ich habe das gleiche Problem seit etwa einem Jahr. Ich wache immer zwischen 4 und 5 Uhr morgens auf und habe dann so arge Rückenschmerzen, dass ich aufstehen muss. Der Schmerz ist dann binnen einer Stunde weg.

War schon beim Orthopäden – ohne Erfolg,

bei der Heilgymnastik – kurzfristig wenig besser geworden,

bei der Physiotherapeutin – ohne Erfolg,

kürzlich beim Osteopathen – nach erster Behandlung drei Wochen schmerzfrei!!!!, danach haben die Schmerzen aber wieder angefangen, nun hatte ich wieder einen Termin – leider kein Erfolg, im Gegenteil, es kommt mir vor als wären die Schmerzen schlimm wie schon eine Weile nicht

Würde mich freuen, von dir zu hören.

lg

Essendon

eRx-xray


hallo,

eine rheumatische erkrankung namens morbus bechterew beginnt oft mit solchen beschwerden – unterer rückenbereich, besonders schlimm nach dem auftstehen, besser bei bewegung. vielleicht sollte das mal von einem rheumatologen oder orthopäden mit zusatzausbildung abgeklärt werden – falls noch aktuell.

grüße+alles gute !

EuhemaWliger Nu/tzer (#325b73x1)


falls noch aktuell.

Bestimmt nicht, weil der TE sich seit Juli 12 hier nicht mehr gemeldet hat ;-)

sUtef m917


Hallo, ist jetzt zwar schon wieder ein weilchen her aber ich schreibe trotzdem mal hier rein.

Ich habe gleiche beschwerden wie ihr, morgens nach dem aufstehen schmerzen im unteren Rücken, welches sich auch "versteift" anfühlt. Nach ca 1std auf den Beinen verschwinden dann diese Schmerzen. Mich plagt das ganze jetzt 1, 5 jahre.

Folgende Untersuchung Therapie hatte ich bislang:

Merfaches Röntgen

3x physiotherapie

1x physiotherapie aam gerät

2x Blutabnahme um Morbus bechterew auszuschließen

2x MRT um Entzündungen auch auszuschließen.

Matrazenwechsel

Hat alles nichts gebracht.

Jetzt habe ich gelesen das die schmerzen nicht vom Rücken kommt sondern vom Dickdarm kommen kann und in den Rücken austrahlt.

Der Dickdarm arbeitet nachts, kann er gewisse lebensmittel nicht ab bzw die giftstoffe nicht herausfiltern kommt es zu diesen schmerzen.

Welche Lebensmittel das sind habe ich meiner blutgruppe entsprechend dem buch "4 blutgruppen" entnommen.

Ich probier das jetzt mal aus nicht so gute lebensmittel für meine blutgruppe wegzulassen. Klingt komisch aber vielleicht hilfts.

Dqavid. Sch{mexrz


Hallo zusammen

Hatte jemand Erfolg in der Zwischenzeit?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH