» »

Rückenschmerzen im unteren Rückenbereich

KMlauxs F


Wenn Du dadurch schmerzfrei bist freu ich mich über eine Ausnahme mehr.. :-)

HEolcabieAnxe


Ich glaube jeder muss für sich den richtigen Weg finden was hilft. Aber wie sagt man "wer rastet, der rostet............" Das stimmt schon, z.b. nur rumsitzen ist ganz schlecht, aber auch nur schwere körperliche Arbeit ist nicht so toll............. Naja............. ":/

_JPar]vat_i_


Da hast du durchaus recht :)z

K(layus F


sehe ich genauso..... rumsitzen ist nicht sinnvoll...... sport muss aber auch nicht sein. man muss in erster linie schauen, dass man beweglich bleibt.

mal einfach ausgedrückt... eine hausfrau die ihren haushalt in schuss hält hat genug bewegung. und wenn die dann bei der arbeit bewußt vorgeht reicht das . z. b. den putzlappen auch mal in die linke hand.

kurz noch zur bauchmuskulatur. die hat einen sehr großen einfluss auf rückenschmerzen. Aber halt völlig anders wie allgemein angenommen. diese muskeln sind mit die meisttrainierten im täglichen leben. Aufstehen, hinsitzen, drehen beim liegen, niesen, lachen....... Aber in der heutigen zeit verkürzt die aufgrund der haltungen (beweglichkeit) und dann kommt der absolute hammer.... auf sowas können nur elfenbeinturmbewohner kommen die jeglichen menschenverstand verloren haben. wenns vorne zu "stramm" ist, bauen wir den rücken auf als gegenzug. wenn man bauch und rücken dann hochtrainiert und verkürzt hat, ist es nur noch eine winzigkeit zum bsv. hast du mal klitschko oder ursain bolt angeschaut? besser trainiert können muskeln nicht sein... und trotzdem geben sich die jungs beim orthopäden die klinke in die hand.

noch ein satz vom kölner uni prof "Ich sehe es auch so, dass wir derzeit völlig falsch auf den Rückenschmerz blicken und nur andere Sichtweisen uns dem Problem wirklich nähern lassen"

zumindest mal eine einsicht...... :-)

H?ol:a'bxiene


Klaus

sehe ich genauso..... rumsitzen ist nicht sinnvoll...... sport muss aber auch nicht sein. man muss in erster linie schauen, dass man beweglich bleibt.

:)z genau!

Was glaube ich auch oft vergessen wird -> dehnen. Oft ist irgendwas verkürzt und das ist das oder ein Problem für die Schmerzen.

_XParvlatgix_


mal einfach ausgedrückt... eine hausfrau die ihren haushalt in schuss hält hat genug bewegung. und wenn die dann bei der arbeit bewußt vorgeht reicht das . z. b. den putzlappen auch mal in die linke hand.

Ich bin Hausfrau. Na ja, eher ungewollt... Bei mir reicht das einfache Hausfrauendasein nicht aus, um meine Rückenleiden in den Griff zu bekommen. Im Gegenteil: manche Hausarbeit kann bei mir zu Schmerzen führen wie z.B. Bügeln oder Kochen. Da ist das Problem, dass ich stehen muss und stehen tut mir absolut nicht gut. Da kann das Bügelbrett noch so optimal eingestellt sein. Selbst die auf mich eingestellte Höhre der Arbeitsplatte in der Küche bringt da nicht viel.

Das einzige was mir wirklich gut tut, ist Fenster putzen. Aber ich putze meine Fenster nur 2-3 mal im Jahr. Soviel dazu ;-D

aplphax7


Kurzer Zwischenstand: War noch nicht beim Arzt, werde aber morgen früh dorthin gehen. Hab noch eine Nachtshicht vor mir, auch da werde ich wieder zu 98% sitzen. Gestern bin ich aus dem Auto ausgestiegen und mich durchfuhr ein stechender Schmerz der nach kurzer Zeit wieder weg war. Auch heute morgen nach dem Aufstehen sind die Rückenschmerzen noch vorhanden, liegen bringt zwar Linderung, aber löst nicht meine Rückenprobleme. Werde dann morgen nach 9,5 Stunden Sitzen meinen Hausarzt aufsuchen, mal sehen was der dazu sagt.

Was könnte es denn sein? Wie könnten denn die Untersuchungen aussehen?

EAhemealigerY Nu\tvzer N(#325673x1)


Na ja die klassische UNtersuchung eben. Bewegen in alle möglichen Richtungen, auf den Dornfortsätzen klopfen, ggf. das Becken und die Hüften anschauen.

Wenn du Glück hast bekommst du eine Überweisung zum MRT, kann aber auch sein das er das erst mal so probieren will

s5u&persmom6x4


Hausfrau = viel Bewegung – stimmt

Nur, mit Muskelaufbau der tiefliegenden, stützenden Muskulatur hat das nichts zu tun.

Und Sportler müssen z.T. extreme Leistungen bringen und ihren Körper "bekämpfen" – und nicht jeder trainiert die tiefliegende, feinen, autochtone Rückenmuskeln.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Autochthone_R%C3%BCckenmuskulatur]]

Natürlich schützt eine gut trainierte Muskulatur nicht vor allen Rückenschmerzen. Aber die meisten, die Probleme haben, haben untrainierte, schlaffe, nichts stützende Muskelstränge – weil sie zu viel sitzen.

KMlaus xF


Aber die meisten, die Probleme haben, haben untrainierte, schlaffe, nichts stützende Muskelstränge – weil sie zu viel sitzen.

Naja... diese falsche Annahme wird sich wohl noch jahre halten. und das in einem land wo du in der stadt keine 500 m laufen kannst ohne an einem fiitnessstudio vorbei zu kommen. :-)

aber lassen wir es so stehen....

Kdlauxs F


denn.... solange man der bevölkerung erzählen kann... "Sport und alles ist gut" solange braucht man sich nicht um seine defizite kümmern.

und ich finde .. 85 % "unspezifische Rückenschmerzen" sind eine dramatische Bankrotterklärung des Systems in das Milliarden gepumpt werden

s_uperNmom6x4


"Vorbeilaufen" an einem Studio macht einen aber nicht fit und bringt auch keine Muskeln. ;-)

Und wenn ich sehe, wie (!!) Viele dort trainieren – dann wundert mich auch nicht, dass die Schmerzen nicht besser werden! und "passive Mitgliedschaft" bringt genauso wenig etwas wie 1 x die Woche lockeres Training. Ich weiß aus Erfahrung, wovon ich spreche.

Wie gesagt, es mag nicht allen helfen – aber es sind nicht 85%, bei denen es nicht hilft. Sondern davon sind Viele, die es nicht richtig, konsequent, dauerhaft machen – und es schleifen lassen, weil sie keine Lust haben. "Selbst aktiv werden?" %-|

Das gilt im Ernährungsbereich übrigens auch. Viele schlucken lieber Cholesterinsenker und Diabetesmedis anstatt die Ernährung umzustellen und sich mehr zu bewegen!

aulpoha7


Kurzes Update von mir:

Schmerzen sind weg. War beim HA, der hat mich eine Woche Krankgeschrieben und mir Naproxen AL 500 verschrieben welche ich 20 Tage eingenommen habe. Bewegen sollte ich mich auch viel, aufgrund der damals vorherrschenden Hitze konnte ich dies jedoch nicht bewerkstelligen, aber jetzt geht es mir (auch ohne großartige Bewegung) wieder gut. Ich denke mal, das Ausgleichssport maßlos überschätzt wird. Mache zurzeit gar nichts in dieser Richtung und es geht mir trotzdem prächtig. Also alles nur eine Erfindung der Sportindustrie/Fitnessstudios?

Ezhemaslige!r N)utzer x(#3257x31)


Ich denke mal, das Ausgleichssport maßlos überschätzt wird. Mache zurzeit gar nichts in dieser Richtung und es geht mir trotzdem prächtig

Ja wenn du meinst. Dann mach das mal so weiter und sitz weiterhin den ganzen Tag rum ohne Sport, dann hast du bald wieder Rückenschmerzen.

Aber manche lernen halt nicht aus den Fehlern und müssen erst ein paar mal auf der Nase landen bis sie es begriffen haben ;-)

adlphOa7


Naja, so wahnsinnig übertrieben hab ich es mit dem Sport noch nie, und ob ich nun zweimal die Woche ins Fitnessstudio gehe oder die Zeit sinnvoller nutze und nicht ins Studio gehe wirkt sich auf mein Wohlbefinden nicht aus. Ich bewege mich im Alltag schon, gehe zweimal die Woche länger Spazieren, habe dadurch auch keine Sportverletzungen zu befürchten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH