» »

Taubheitsgefühl im linken kleinen Zeh

b0egga


Hallo,

war heute beim Ortopäden in der Klinik. Ich gehe morgen zur PRT Stationär in die Klinik. Es scheint ein grosser Vorfall zu sein der eine OP rechtfertigt.

Er will es zuerst trotzdem mit einer PRT und Physio usw. 10 Tage stationär versuchen. Ich habe mich jetzt dazu aufraffen können trotz meiner Angst. (Bin wohl weicher als ich dachte) Auch dank euer Erfahrungsberichte.

lg Jörg

EOhemaligerZ NutRzer (#32573x1)


Meine Meinung ist nach wie vor, keine OP ist gerechtfertigt wenn lediglich der kleine Zeh taub ist.

S}ch_neehexxe


Er will es zuerst trotzdem mit einer PRT und Physio usw. 10 Tage stationär versuchen. Ich habe mich jetzt dazu aufraffen können trotz meiner Angst.

Vor den Spritzen brauchst du auf jeden Fall nicht so viel Angst haben, als vor einer OP. ;-)

Ob da allerdings in 10 Tagen schon eine entscheidende Besserung eintritt weiß ich nicht, bei mir hat es deutlich länger gedauert.

baegxga


Hi

morgen geht´s ins KH zur 10 Tages Behandlung komplett mit PRT (3-5) unter MRT. Hab immernoch ein bisschen Schiss ;-). Der Orthopäde will es zunächst so versuchen. Der BV wäre aber doch recht gross und würde auch eine OP rechtfertigen. Aber zuerst die PRT Behandlung. Habe mich auch dank eurer Ratschläge spontan entschlossen es zu versuchen.

Hoffe es bringt was und kann evtl. eine OP abwenden. :-)

lg Jörg

bKeg"ga


Irgendwie iss da der wurm drin. Sorry für die doppelten Nachrichten. Ich sehe irgenwie nicht was ich geschrieben habe manchmal. Die 10 Tage scheinen irgenwie standard zu sein auch der Neurochirug hat 10 Tage stationär vorgeschlagen. Hat vielleicht was mit der Stationären Aufnahme zu tun...

bNexgga


Die Ferse ist auch leicht taub, obwohl sonst wohl keine Neurologischen Ausfälle. (Zehenstand / Fersenstand ok). Aber der Befund des MRT hat wohl eine ziemliche Grösse. bzw. Der Nerv ist doch stark bedrängt. obwohl geringer Ausfälle. Das macht sie scheinbar stutzig. Ich bin froh das es jetzt mal konservativ losgeht und alles versucht wird... Bin guter Hoffnung. Der Orthopäde hat mir einen kompetenten Eindruck vermittelt.

bheggxa


Hallo Schneehexe und Mellimaus21,

habe die PRT Behandlung mit Schmerztherapie KG und Fango 10 Tage stationär hinter mir. Im Bezug auf die Schmerzen und das aufrechte Gehen wars erfolgreich bin momentan weitestgehend Schmerzfrei ohne zusätzliche Schmerzmittel. Nebenbei hat auch der Austausch mit anderen Betroffenen irgendwie geholfen...

Jetzt solls mit Reha in Orthopädischer Kurklinik weitergehen. Mal sehen ob´s klappt. In meinem Fall war die PRT eine gute Entscheidung, aber es gab nochmal den Hinweis dass es leider keine Garantien geben kann, liegt jetzt wohl auch in meiner Hand ein stückweit – wie konsequent ich die Krankengymnastik und das rückenschonende Verhalten ausübe um den Erfolg zu stabilisieren.

Du hattest Recht, Schneehexe, ich hatte tierische Panik vor den Spritzen und am Schluss war´s wirklich nicht soo schlimm im Vergkeich zu den dauernden Schmerzen schon garnicht.

lg Jörg

SJchnexehexe


Siehst du, alles halb so wild. Weiterhin gute Besserung :)* .

liegt jetzt wohl auch in meiner Hand ein stückweit – wie konsequent ich die Krankengymnastik und das rückenschonende Verhalten ausübe um den Erfolg zu stabilisieren.

Ja das ist leider so, dass wenn der Rücken mal geschädigt ist man immer mehr machen muss als Gesunde.

E(hemalkiger Nrutzer 6(#3257}31)


Ich habe ja gesagt das das keine OP Indikation ist und man PRTs machen sollte.

Alles Gute *:)

b[eggxa


Danke Euch :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH