» »

Morphium gegen Rückenschmerzen?

S=adToBemAlone hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich frage mich was man tun muss um Morphium zu bekommen. Der Fall sieht so aus, dass alle anderen Therapien keinen Erfolg gezeigt haben. Die Schmerzen belasten den Alltag sehr.

Kennt sich jemand aus?

Danke schonmal *:)

Antworten
P.fliegeqtudssi


Such dir einen Schmerztherapeuten/Schmerzarzt in Deiner Gegend und lass Dich dort beraten. Dort ist man auf Schmerztherapie spezialisiert und wird mit Dir geeignete Ansätze erarbeiten. Gute Besserung @:)

W&olfgxang


Hilfe findest du z.B. hier

[[http://www.schmerzzentrum-berlin.de/cms/front_content.php]]

aber wenn du unter "Schmerzzentrum" googelst, so findest du auch Adressen in deiner Wohnortnähe.

SUadToBe\Alonxe


Ich habe den Eindruck dass die Schmerzzentren wieder irgendwelche anderen Therapien machen wollen werden. Es wurde aber schon alles andere versucht. Die Wirbelsäule ist einfach hin :-( und wieder Rückenkurse etc. zu machen würde zu noch mehr Frust führen. Es muss wirklich jemand sein, der -natürlich aufgrund der bereits felgeschlagenen Therapien- bereit ist Morphium zu verschreiben. Ein Orthopäde vielleicht? Oder wer macht das?

lg,

WeolTfgaxng


die Schmerzzentren wieder irgendwelche anderen Therapien machen

Naja, irgendeine Therapie werden sie wohl machen, sonst wird es Zeitvergeudung.

Weitere Vorschläge ohne je z.B. die Röntgenbilder deines Rückens gesehen zu haben, dürften wahrscheinlich die Fähigkeiten dieses Laienforums geringfügig übersteigen.

Wahrscheinlich wird der Arzt aber übellaunig, wenn du zu ihm gehst und einfach sagst: "Ich will Morphium und alle anderen Therapien und Untersuchungen lehne ich ab." Da solltest du dir eine geschmeidigere Taktik zurechtlegen.

E$hemal)iger <Nutz er (#3y257&31x)


Was hast du denn vorher schon an Schmerzmittel bekommen? Mnn fängt ja nicht direkt mit Stufe 3 an ...

E<hemaljiger Nugtzer (8#325731)


Außerdem habe ich gerade gesehen das du schwanger bist, da fallen viele Medikamente schlicht und ergreifend auch aus ...Da wird dir kein Arzt mal so eben was verschreiben ...

WHolpfgan;g


schwanger und Morphium? ":/ keine gute Kombination. :-o

S2ammpy201x0


Schwanger und Rückenschmerzen ]:D ;-D das kenn ich, noch kein Schwangerschaftstest hatte angeschlagen, aber Rückenschmerzen ohne Ende ]:D

mir war nicht einmal Übel, aber diese Schmerzen, da wußte ich sofort, ich bin schwanger!

3x war das 3-4 Monate so, 1x die ganze Schwangerschaft, wäre aber nie auf die Idee gekommen Schmerzmittel zu nehmen, geschweige denn Morphium :-o ich hab es halt ertragen, ist ja auch nur ne begrenzte Zeit, obwohl ich schon immer Bandscheibenprobleme habe :)*

P\flegeZtxussi


ok, wenn Du schwanger bist, solltest Du kein Morphium nehmen ... ich befürchte während der Schwangerschaft sind viele Medikamente kontraindiziert, du willst ja Deinem Kind nicht schaden :)_ . Aber Du könntest Deine Hebamme aufsuchen und Dich dort beraten lassen – die haben oft sehr gute Tipps gegen Schmerzen auf Lager.

Aidri?janxa


Vlt. gehts ja gar nicht um die TE selber? Aus den Formulierungen die sie verwendet geht das nicht hervor – könnte also durchaus sein, dass der Mensch mit den Rückenschmerzen ein Angehöriger ist...

SuadTolBeAloxne


es geht um meine mama...

E,hemal6iger Nu]tzeKr (#3t25731x)


Wie gesagt so ohne weiteres bekommt man kein Morphium, und viele Orthopäden verschreiben sowas auch nicht. Da sollte man zum Schmerzmediziner.

Je nachdem was sie aber schon genommen hat kann man auch erst mal mit Opioiden anfangen, also mit Stufe 2 Medikamenten

S}unflojwer_73


Bei massiven und chronischen Schmerzen ist immer eine multimodale Schmerztherapie angezeigt. D.h. Physio/konservative Maßnahmen, evtl. Entspannungsverfahren, Psychotherapie. Medikamente stellen da nur EINE Säule der Behandlung da.

Und wenn jemand SO DIREKT nach Morphium fragt und alles andere ablehnt... da wird jeder aufmerksame Arzt SEHR skeptisch. Außerdem gibt es im Bereich der Opioide noch Vorstufen, bevor man Morphium gibt. Und man kann auch versuchen, den Schmerz durch best. Antidepressiva zu beeinflussen. Bzw. andere Medikamente, die keine typ. Schmerzmittel sind.

Mir wurde sowohl vom Orthopäden/Chirurgen als auch vom Schmerzmedizinier (Anästhesist) in den letzten Jahren mehrfach Opioide angeboten. Ohne, dass ich betteln musste. Einfach aufgrund kontinuierlicher Behandlung und dem Ausmaß der Problematik. Habe mich aber halt auch bemüht, vieles ausprobiert, etc. (Und bislang geht's noch ohne bzw. ich habe die Opioide in einem ersten Versuch nicht gut vertragen.).

SEadTo5BeAloxne


Bei massiven und chronischen Schmerzen ist immer eine multimodale Schmerztherapie angezeigt. D.h. Physio/konservative Maßnahmen, evtl. Entspannungsverfahren, Psychotherapie. Medikamente stellen da nur EINE Säule der Behandlung da.

physiotherapie, rückentraining, irgendwelche spritzen wurden schon versucht -ergebnislos.

psychotherapie wird sie nicht machen, bei entspannung bin ich mir nicht sicher.

die wirbelsäule ist ein schotterhaufen – man sieht es auf den röntgenbildern.

es wurde schon vieles probiert, nun wird resigniert – was das leiden wahrscheinlich verschlimmert :-(

was sind denn stufe 2 medikamente genauer?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH