» »

Fußverletzung, wie komme ich um eine OP rum?

Dxelf)in9x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin noch ganz neu hier und habe schon gleich ein ein Problem.

Vor ein paar Monaten trat mir ein Pferd sehr heftig auf den Fuß. Besonders der Bereich der Mittlefußknochen war betroffen. Da jedoch der ganze Fuß dick wurde, ging ich zum Arzt. Es wurde geröngt, ohne Befund. Der Arzt ging von einer starken Prellung aus und war selbst überrascht, dass die Knochen heile geblieben waren. Bei der Schwellung hätte er mit 99%-iger Wahrscheinlichkeit auf einen Bruch getippt. So weit, so gut.

Leider blieben die Schmerzen bestehen. Ich kann nicht länger als 15 Minuten gehen. Drei Ärzte fanden nichts, schoben es auf die Psychoschiene %-| . Nun hab ich heute endlich nach langer Odysee eine Diagnose erhalten.

Bei dem Tritt wurde das Lisfranc Gelenk (auch bekannt als Tarsometatarsalgelenk) verletzt, vermutlich sogar gebrochen.

Nun möchte der Arzt so schnell wie möglich operieren. Das möchte ich aber auf jeden Fall vermeiden. Das fand der Arzt gar nicht lustig und hat mir dhaer auch keine alternativen Behandlungsmöglichkeiten genannt :-(

Daher meine Frage an euch: Wie komme ich um die OP herum und kann trotzdem wieder schmerzfrei Laufen?

Ich danke euch!

Antworten
I%n-Kogc Nito


Also bei dir ist was kaputt und soll repaiert werden, damit du hinterher wieder laufen kannst.

Und du moechtest das nicht, weil ??? ??

E"hemalifger TNutzesr (#32x5731)


Wie wurde das denn rausgefunden? MRT? CT? Oder einfach mal auf Verdacht?

Ich finde das immer merkwürdig, wenn alle Ärzte nichts finden, aber einer hat dann plötzlich das Ei des Columbos entdeckt – angeblich ...

DVelfiWn93


Also das Problem ist einfach, dass ich das mit der OP zeitlich nicht hinkriege. Ich ziehe in weniger als einem Monat in meine erste eigene Wohnung (200 km von meinem Heimatort entfernt) und die OP kann nur in einer Klinik in meiner Heimat gemacht werden. Abgesehen davon, wie soll das gehen? Frisch operiert, sechs Wochen gar keine Fußbelastung und dann langsam mit der Belastung anfangen. Das kann ich doch alleine gar nicht schaffen. Außerdem kann ich ja schon schlecht die ersten Wochen meines Studiums versäumen.

Also, gibt es Alternativen oder muss ich mit den Schmerzen leben?

l8e skang8 reaxl


Lass es in den Semesterferien machen, wenns denn nötig sein sollte.

E3hemaFliger NzutzeLre (#32573x1)


Wie wurde denn der angebliche Bruch nun gefunden und wie wurde überhaupt bisher behandelt?

DBelfein9x3


Mellimaus21, grundsätzlich gebe ich dir Recht. Nun war es aber so, dass bei den drei Ärzten außer Röntgen nichts gemacht wurde und der vierte Arzt (ein Fußspezialist in einer Spezialklinik) erst ein MRT machte und anschließend noch ein CT anordente, um ganz sicher zu gehen.

Außerdem hat dieser Arzt sich deutlich mehr Zeit genommen, als alle anderen Ärzte zusammen und Untersuchungen durchgeführt, die keiner der anderen Ärzte je gemacht haben.

Der erste Arzt röntge, sagte, da ist nichts, machen wir mal Einlagen. Wenn die nicht helfen, Pech gehabt (so sagte er es natürlich nicht, aber so war es gemeint) Der zweite Arzt verschrieb nach einem Blick auf das Röntgenbild des Kollegen Krankengymnastik, die leider auch nicht half, sondern es eher verschlimmerte. Der dritte Arzt sagte, wenn das nichts geholfen hat, gibt es keinen Grund, das bilden Sie sich dann wohl ein. Laufen Sie ganz normal, dannn wird das wieder.

Von daher glaube ich dem heutigen Arzt schon.

Inn-KoOg Nixto


...so aehnlich dachte ich mir das ehrlich auch.....

Dass arzt vier eben wohl ein spezialist oder so war. Ausserdem tut es ja echt weh. Ich wuerde den op termin nach meinem einzug festlegen und mir bis dahin halt kruecken oder eine spezielle aircast schiene verschreiben lassen fuer den bedarf. Damit kann man auch in ne uni.

Operieren wuerde ich es schon lassen, der bruch verheilt so auch, aber wie?

DDelfeixn93


Sind Aircast-Schienen nicht eher was für Sprunggelenksprobleme?

Man, da hatte ich so viel freie Zeit zwischen Abi und Studium, die man ideal hätte dafür nutzen können, aber nein, jetzt, wo ich bald keine Zeit mehr habe, wird endlich mal eine Diagnose gestellt. Na ja, ich bin ja schon froh, dass ich überhaupt weiß, was los ist und eine Diagnose habe und mir die Schmerzen doch nicht nur eingebildet habe.

Der Bruch ist nur minimal verschoben und schon gut verheilt. Kann man nicht z.B. mit einem Gips eine Ruhigstellung hinkriegen?

EHhemalige*r Nut(zer ("#32573x1)


Mit einer Arcastschiene wird du da keine Ruhe reinbekommen, das wird wohl schon etwas mehr sein müssen.

Wenn der Bruch schon verheilt ist und dabei verschoben braucht man jetzt auch nichts mehr zu gipsen, jetzt ist der Drops gelutscht.

Jetzt kannst du noch entlasten damit es nicht mehr so weh tut und ggf. mit Physiotherapie ein bischen was gegen die Schmerzen machen

KIlaXus xF


hochinteressant..... was will der bei einem verheilten leicht verschobenen bruch erreichen? Also ausser seinem Kontenstand zu helfen. Nochmal brechen und einrichten?

Ich möchte fast garantieren dass du danach mit der OP Narbe mehr Probleme bekommst.

HIappy 'Ban"anxa


Ohne Op wird der verschobene Bruch früher oder später aber zur Arthrose führen und dann ist sie wirklich am Arsch,, weil sie dann dauerhaft und vor allem chronische Schmerzen haben wird.

DEelfUin93


So, ich habe eben nochmal mit der Praxis telefoniert. Bei der OP würde man die Tarsometatarsalgelenke versteifen. Verschoben wäre dann zwar immernoch, aber ich hätte keine Schmerzen. Allerdings besteht die Gefahr, dass ich dann Knie- und Hüftprobleme bekommen könnte, weil sich mein Gang ändern würde.

Das klingt doch alles ziemlich abschreckend. Gibt es denn wirklich keine andere Möglichkeit, da Ruhe reinzubringen? Sorry, dass ich so nerve, aber ich brauche meine Füße noch und möchte nichts Unüberlegtes tun.

Mellimaus21, wenn eine Aircast-Schiene keine Ruhe reinbringt, was wäre denn dann die Alternative?

Ich danke euch für eure Hilfe!

E>hemaligemr Nutyzeor (#3i25731x)


aber ich hätte keine Schmerzen

Ist eine gewagte Aussage, sie hoffen das man keine Schmerzen mehr hat, aber in vielen Fällen stimmt das nicht.

Ich würde mich da jetzt nicht so blind drauf einlassen sondern weitere Meinugen einholen.

Komplett schmerzfrei wird man selten nach solchen Verletzungen.

Ggf kann man es mir Bandagen oder so probieren. Ich würde mal im Sanitätshaus fragen und mich da beraten lassen.

D|er klYeine 6Prinxz


Ruhe bringt man da mit einem Gips rein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH