» »

Probleme nach Verstauchung

sHmilxlu hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe mir vor gut 4 Wochen mittlerweile den Fuss verstaucht.

Der darauffolgende Besuch beim Allgemeinmediziner brachte nichts dramatisches hervor, ein Folgebesuch nach 2 Wochen (da Fuss immer noch dick und mittlerweile mit deutlich sichtbaren Blutergüssen ausgestattet - nicht schmerzhaft in der Fusssohle, einen sehr schmerzhaften direkt vor den Zehen bis in den Mittelfussbereich hineinziehenden und einen nur leicht sichtbaren nicht schmerzhaften entlang des Längsgewölbe vom Fuss auf der Innenseite, am Innenknöchel nur leicht blau schimmernd nicht schmerzhaft) endete mit einer Überweisung zum Chirurgen. Der aber konnte auch nichts weiter feststellen (geröngt wurde, Bruch damit ausgeschlossen) und es blieb bei der Diagnose "Distorsion".

Ich konnte relativ schnell wieder halbwegs laufen.

Momentan kann ich mich noch immer nicht auf die Zehenspitzen stellen. Ich kann mich mit dem Fuss nicht auf die Zehenspitzen heben, geschweige mich dort halten (ist eine Mischung aus Schmerz und geht einfach nicht). Die reine Bewegung ohne Gewichtsbelastung ist aber problemlos möglich. Gehe ich in den "Zehenspitzenstand" ohne Gewichtsbelastung und stelle mich dann da drauf, plumpst der Fuss einfach runter mit Schmerzen im Vorfussbereich (jedoch nicht schlimm, wäre eigentlich kein Problem trotzdem drauf zu stehen) und einem nicht schmerzhaften Knacken irgendwo im Gelenk. Das Gehen auf unebenen Boden wie Kopfsteinpflaster, Wiese und dergleichen ist mir ziemlich unangenehm aber nicht schmerzhaft. Auf ebenen Boden habe ich noch kein normales Gehtempo komme aber gut zurecht. Die Abrollbewegung ist etwas eingeschränkt.

Ist das noch normal, ich will ungern den Arzt mit einem Schmarrn nerven der einfach nur noch ein bisschen Zeít braucht und ich wg. "nichts" Stunden im WArtezimmer verbringe.

Bisherige "Behandlung" erfolgte durch eine 4wöchige Krankschreibung (ich konnte 3 Wochen nicht Auto fahren, da ich den Vorfuss nur schlecht nicht belasten konnte), Krücken mit Nutzung nach Bedarf. Sonst nix.

Vielleicht hatte ja jemand schon mal was ähnliches und hat eine Ahnung wie das zu bewerten ist.

Antworten
S,chneoexhexe


vor gut 4 Wochen mittlerweile den Fuss verstaucht.

Wie ist das passiert, bist du umgeknickt ??? ?

s{mqilxlu


Ja, beim Sport bei einem naja quasi Sprung/Hüpferer. Auf den Zehen bzw. Fussballen gelandet und dann umgeknickt, wie und in welche Richtung kann ich nicht sagen.

War'n klarer Fall von einfach blöd gelaufen.

E|heimaliNgEer Nutz<er 1(!#325x731)


Ich würde nochmal zum Arzt geben. Am besten zu einem anderen. Ggf hast du dir auch was gezerrt. Ich habe mir vor ein paar Jahren das Fußgewölbe gezerrt, das hat mir Monatelang Spaß gebracht :=o

s%mi}llu


Ich denke nicht das es am Arzt liegt.

Bereits der Allgemeinmediziner hat nach allen Regeln der Kunst die Beweglichkeit des Fusses getestet und der war immer sehr stabil. Ein Bänderriss wurde daher eher ausgeschlossen. Grund für die Überweisung an die Chirurgie war um einen Bruch auszuschließen (wg. der blauen Flecken, die ja irgendwo herkommen mussten - vor allem der in der Fusssohle, der ja ein durchgesackter sein musste). Der Chirurg hat ebenfalls die Beweglichkeit des Fusses gut durchgetestet, im zweiten Anlauf auch durchaus beherzt zugelangt wie er merkte das es mir kaum weh tut. Ist auch jetzt so, das man da fröhlich drauf rumknautschen kann. Lediglich die Reste vom Hämatom im Vorfussbereich tun noch ein wenig weh.

Die Probleme waren schon immer allein nur beim Laufen vorhanden. Wäre ich nicht ein Reiter, wäre es mir vermutlich gar nicht aufgefallen das ich nicht auf dem kaputten Fuss nicht auf den Zehen stehen kann. Der erste Reitversuch nach diesen 4 Wochen war recht unangenehm, eben weil der Fuss nichts hält.

S-chneeehexxe


Wenn du weiterhin Probleme (nach Abklingen des Hämatoms) hast, wäre evtl. eine MRT erforderlich um genau zu sagen was es ist. Bei mir wurde beim Röntgen ein Bruch übersehen, was mir immer noch Probleme bereitet, die Verletzung war 2009!!!!!

swmil`lu


So, ich war jetzt noch mal beim gleichen Chirurgen da bisher keine Veränderung eingetreten ist.

Einen Knochenbruch schließt er aus, da ich sonst Schmerzen haben müsste.

Es ist Tatsache so das mir nichts im Besonderen weh tut. Es zwuckert noch ein wenig beim Gehen von der alten Verstauchung aber sonst keinerlei Beschwerden.

Ich kann einfach nur nicht einbeinig auf den Zehen stehen bzw. die Ferse hochheben - funktioniert einfach nicht, mir tut nichts wehn oder fühlt sich auch nicht komisch an. Ansonsten ist der Fuss voll beweglich, im Alltag auch zu 100% belastbar. Nur Treppen abwärts sind etwas schwierig.

Der Arzt wirkte etwas ratlos und ich hab jetzt erst mal ne Überweisung für den Neurologen um die Nerven testen zu lassen. Er meinte das wäre das Einzige was es sein könnte (also ein lädierter Nerv).

Sjchnee%hexe


Irgendwie klingt das ähnlich wie bei mir. Ich konnte nicht bergab laufen und treppab war auch schwierig.

Da ich ziemlich schmerzunempfindlich bin, habe ich meine Beschwerden nicht als so dramatisch eingestuft und dachte das wird schon noch besser werden ... was im Nachhinein ein Fehler war.

sxmciDlxlu


Jap, mir kommts auch spanisch vor. Aber ich bin kein Arzt.

Wenns die Knochen sind dürfts eh schon egal sein, der Spaß ist ja schon fast 6 Wochen her.

a'priyl4x5


Das du nicht auf den Zehen stehen kannst könte auch durchaus von ein paar gerissenen oder angerissenen Bändern am Sprunggelenk liegen. Kannn das nach einem Bänderiss 2005 nicht mehr trotz operativer Versorgung. Wurde geprüft ob an den Bändern alles io ist?

Eyhemaluiger Nutz%er (#x325731)


Wie sieht denn die Muskulatur aus? Hast du da mal was für gemacht?

s6mi-lxlu


@ april45

ja, aber nur durch klinische untersuchung. Was aber in meinem Fall auch absolut ausreichend ist denke ich. Der Fuss war immer absolut stabil, kein Nachgeben in irgendeine Richtung. Das wurde lang und breit vom Allgemeinarzt wie auch vom Chirurgen durchgetestet. Wenn dann sind das wohl wirklich nur mini-Anrisse.

Diese typischen blauen Flecken, die man so bei Sprunggelenksbändergeschichten kriegt hatte ich nie.

Oder ich hatte einen atypischen Bänderriss :=o

@ mellimaus

für mich sieht das alles normal aus. Ich kann ja auch erst seit guten zwei Wochen wieder völlig normal laufen. Und der Fuss ist ja komplett alltagstauglich. Es ist tatsächlich nur diese spezifische Zehenstand-Sache, auf die man wohl nur zufällig aufmerksam wird oder weil man sie halt für sportliche Aktivitäten benötigt. Ohne diesen Reitversuch wäre ich jedenfalls nicht draufgekommen :)z

Da ich sehr aktiver Reiter bin, dürfte so ein 3-4 wöchiger Laufausfall nicht zu so einer "Muskelschwäche" führen das da gleich gar nichts mehr geht. Es ist ja nicht mal mehr ein Hauch einer Bewegung vorhanden sondern kompletter Totalausfall bei ansonsten letztendlich 0-Symptomatik.

Ich warte also nun das sich einer der Neurologen sich meiner erbarmt, die Wartezeit für einen Termin sind ja nur unwesentlich ;-D

NnoNam5e93


Man kann eine Atrophie bei einer Ruhigstellung bereits nach 12 Std sehen. Was ich sagen will: Muskulatur baut sich unglaublich schnell ab und nur weil du vorher keine Probleme hattest heißt das nicht das die Muskulatur gut war. Ich finde du könntest es zumindest mal versuchen denn die Muskulatur kann echt viel lahm legen.

Eahemaliger qNutzer (#x325731)


Ich denke nicht das das ein neurologisches Problem ist. Wo soll das auch herkommen. Du hattest ja keine Nervenverletzung und ich nehmen mal an das du nichts am Rücken hast.

Fußheber und Fußsenker sind L5 und S1 Wurzel.

Die Menschen die da Lähmungen haben haben meist Bandscheibenvorfälle wenn da nichts oder nur noch wenig geht ...

Ich wüsste auch nicht wie man sich da beim umknicken was schädigen soll. Hat der Chirurg keine Reflexe angeschlagen?

Ich würde mal bis zum Termin mal ein bischen gezieltes Muskeltraining für den Fuß machen. Mehr als helfen kann es nicht ....

sImi@llxu


Ich geh mal davon aus das sich erst der Rücken zu Wort melden würde bevor der Fuss Ärger macht - Bandscheibe ist eigentlich auszuschließen zumindest keine vorhergehende Rückenbeschwerden.

Reflexe hat er nicht getestet.

Und Nervenverletzung - keine Ahnung, der Fuss war wirklich sehr dick und gerade das Hämatom hinter den Zehen war schon groß, dick und tat böse weh. Irgendwas wird er sich ja wohl hoffentlich dabei denken.

Wie sieht denn so ein gezieltes Muskeltraining aus?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH