» »

Schulterschmerzen.... die einfach ned aufhören......

L]eucJhtfeukerchexn hat die Diskussion gestartet


Hallo, aufgrund der fiesen Schmerzen heute und die Letzen Tage und Nächte, bin ich heute aus lauter Verzweiflung zum Orthopäden der ein Schulterspezialist ist.....

ok, er hat den Arm so verdreht, dass ich vor Schmerz aufgeschrien habe....anschließend Ultraschall, dort hat er das fehlen der Sehne, bzw evtl ganz dünn und teilweise irgendwie abgehackt...wie auch immer ich das verstehen soll....anschließend röntgen, Gott sei Dank....kein Knochendefekt oder ähnliches!!!! Da fiel mir schon mal ein Stein vom Herzen.....aber trotzdem, wo kann denn die Sehne hin...irgendwie versteh ich es ned....

Der Arzt meinte, das es wohl um eine Entzündung in der Rotationsmanschette oder wie auch immer das heißt...handelt, und auf grund meiner chronischen Wundheilungsstörungen man besonders vorsichtig sein muss, da ja mein Körper mit entzündungen nicht klar kommt, bzw nich immer fähig ist diese zu bekämpfen....

das stimmt ja auch....

er hat mir ein entzündungshemmendes und schmerzlinderndes Mittel in die Schulter gespritzt, er sagte das es entlastend wirkt..... war so gegen 15 Uhr....jetzt warte ich auf die Wirkung...... ???

Ausserdem Ibu 600, aber die hab ich eh schon immer wieder genommen, wegen der Bandscheibe.....

Wielange dauert es bis die Spritze richtig wirkt ???

Antworten
E^hekmalRigerH Nut3zer (#\325$73x1)


Die wirkt eigentlich direkt, weil da ein Gemisch aus Lokalanästhetikum und Cortison drin ist. Durch das Lokalanästhetikum merkt man das eigentlich sofort und das Cortison hat meist eine Depotwirkung und wirkt teilweise mehrere Wochen.

Möglich das die Rotatorenmanschette durch eine chronische Entzündung (an)gerissen ist.

L2euchtf2eu-ercxhen


Danke, mellimaus21 für deine antwort....

denke schon das es heute nacht und jetzt am morgen etwas besser geworden ist......aber ich hab mir mehr schmerzfreiheit erwartet nach der spritze....na ja, wenn es ne depot wirkung ist, dann müsste es eigentlich wenigstens so bleiben.....aber bis jetzt hab ich auch noch nix gearbeitet oder den arm belastet.....

das dort etwas angerissen sein könnte, durch die entzündung, kann ich mir jetzt eher vorstellen....

war gestern irgendwie neben der spur....hätte den doc ja nur konkreter fragen müssen, so das ich es versteh....

falls durch die entzündung die sehne angerissen sein sollte, da sie ja im ultraschall sehr dünn und teilweise wieder verschwunden war, heilt das denn von alleine ??? ? und darf man den arm denn dann belasten ???

arbeite in der schwerstpflege..... jetzt fallen mir die ganzen fragen ein.......bin echt gestern ziemlich blauäugig gewesen.....

computer schreiben ist auch ganz schön unangenehm.....

EOhemaligerr NutzeVr (@#325731)


Das heilt nicht von alleine. Je nachdem wieviel Sehnen noch da ist kann man es so lassen. Ansonsten muss das operiert werden

Skchn=eehRexe


.anschließend Ultraschall, dort hat er das fehlen der Sehne, bzw evtl ganz dünn und teilweise irgendwie abgehackt...

Da wäre doch ein MRT empfehlenswert ":/ um die Rotatorenmanschette genauer beurteilen zu können.

LEeucehtfeu5ercRhxen


na ja, er hat jetzt erst mal gespritzt, wenn es ned besser wird, soll ich in die röhre....

aber eine evtl op käme ned in frage, nur im höchsten notfall...wege der wundheilungsstörungen.....

eigentl hätt ich ja jetzt des arbeiten ab fr wieder vor.....aber so wie es aussieht kann ich des wohl knicken.....

hoffe ja, das es von alleine heilt.....massagen sollen es anregen.....aber wenn es entzündet ist?

EhhBemalig er N!utzeer (#O3257381)


Gegen die Entzündung kann man ja was tun und dazu zählt vor allem auch Schonung

D3askle(ineN.


Hallo Leuchtfeuerchen.

Ich renne mit genau deiner Geschichte schon seit 3,5 Jahren herum. Habe Röhre und alles hinter mir.

Mir haben 4 Physiotherapeuten eindringlich geraten NICHT operieren zu lassen.

Ich bin jetzt 3 mal die Woche zur Physio und 5 mal die Woche zum Sport. Habe mir extra ein schonendes Programm zusammenstellen lassen und werde bei den Übungen "überwacht"

Ganz oft ist es nur eine kleine Fehlstellung, eine sich eingeschlichene typische Bewegung, die die Rotationsmanschette aus der Bahn bringt und die Sehne einklemmt und ausfranst.

Ich kann meinen Arm nach "nur" 4 Wochen Training wieder einen halben bis ganzen Tag schmerzfrei bewegen.

LfeucqhtfeEuercxhen


3,5 Jahre.....oh, des ist ja heftig....mein mitgefühl....

oh ich werd definitiv die Ruhe einhalten, bzw nicht schwer heben oder so..., ok, bei dem Gedanken....ans heben, schmerzt die Schulter schon von alleine....

bei ruhe gehts mir wirklich gut... denke mal, das die Spritze schon geholfen hat.... bzw noch wirkt.... aber wenn des wirklich kortison war, dann ist es eher ne momentane entlastung und weniger eine heilung....

habt ihr in diesem fall schon erfahrungen mit Akupunktur gemacht ???

ausserdem nehm ich ja noch des IBU und des nachts wenns von der wundheilung manchmal ganz heftig pocht, nehm ich noch Tramal tropfen......

Sport mach ich noch nicht, bzw meine Wirbelsäulengymnastik einmal die Woche....da muß ich schon bei einigen Übungen vorsichtig sein...

E=hemaligeUr Nutzer (B#32573x1)


Das pocht nicht von der Heilung, sondern wegen der Entzündung.

Sport würde ich in jeglicher Form mal schön sein lassen zur Zeit.

L?eucjhtfaeuePrchexn


So, meine Wirbelsäulengymnastik hab ich für morgen vorerst mal abgesagt... schmerz in der Schulter wird wieder schlimmer....obwohl ich echt aufpasse, bzw den Arm nich zu sehr belaste....leider ist das der arm, an dem ich diese fiese chronische nicht heilen wollende Wunde habe....trage ganz brav die Schiene.... aber trotzdem ist die wunde grad sehr aktiv....also entzündet....

wie oft werden, bzw können diese Spritzen in die Schulter gegeben werden? solange des entzündet ist, denkeich mal, kann ich ja keinen sport oder massagen machen....

meine persönliche vermutung ist ja, das diese schulterbeschwerden von der ständigen schonhaltung kommen, ich arbeite ja eigentlich ganz normal, so suche ich mir halt schon im unterbewusstsein eine möglichkeit den unterarm zu entlasten,(dort ist die wunde mit schiene) und verlagere die arbeit nach oben....oder richtung ellbogen.... würden da muslkelrelaxans helfen....so zur entspannung ???

ach es nervt schon wieder alles..

sorry, das ich euch damir belästige....irgendwie musste es raus.....

EChemalioger Nut0zer (#3.2573x1)


Kortison darf man nicht so oft in ein Gelenk spritzen, eigentlich nicht häufiger als 3-4x im Jahr.

Man muss da ja nicht fest massieren, aber etwas die Muskeln lockern kann schon helfen und Ultraschall kann man da auch mal probieren.

Muskelrelaxans kann man probieren, aber je nach Medikament nur eine kurze Zeit

LgeuQcht]feu5erch exn


Danke.....für die Anrworten!!!

Ich bin halt ganz schön ungeduldig......

Hab mir heute eine sanfte Dornmassage und eine Akkupunktur machen lassen.....

hoffe das das etwas linderung bringt....bzw ich nicht bei jeder unplanmässigen Bewegung so nen heftig fiesen schmerz bekomme....und ansonsten warte ich halt mal wieder ab....

EdhemaliOgers Nutze{r x(#325731)


Man muss bei sowas halt Geduld haben, so bitter es auch sein mag ...

E`hemaPliger kNutz.er (#3D9391x0)


eider ist das der arm, an dem ich diese fiese chronische nicht heilen wollende Wunde habe...

klingt jetzt vielleicht eklig, aber evtl wäre für diese Wunde eine Madentherapie mal einen Versuch wert.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Madentherapie]]

[[http://www.oval-film.com/ekelhaftgesund/maden/studien.htm]]

Was die Schulter betrifft sollet auf jeden Fall nicht rumexperimentiert, sondern so früh wie möglich ein MRT angefertigt werden.

Kennt man eigentlich die Ursache Deiner Neigung zur Wundheilungsstörung?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH