» »

Monatelanger Kniegelenkserguss

s8unfunxbabe


so, kurz zur Info für euch, mein Dok hat nun endlich das Ergebnis vom Labor bekommen und es ist nichtssagend..... ein paar Werte leicht erhöht, was alles jedoch im normalen Bereich liegt. Er weiß sich auch nicht mehr zu helfen und ich soll jetzt zum Rheumatologen. Das Knie ist immer noch dick, voll Flüssigkeit ringsrum, schmerzt sehr bei jeder Bewegung und unverändert wie die letzten Wochen.......

Ich weiß echt langsam nicht mehr weiter......

E&hema(lige/r Nfutzeur (Z#325x731)


Rheumatologe wäre in der Tat der nächste Schritt

K{laus AF


sorry dass ich erst jetzt antworte.

retterspitz ist eine flüssigkeit mit der man umschläge macht. uraltes rezept einer berliner hausfrau. verwenden auch einige erstligisten im fussball. wir empfehlen es jedem patient der mit ähnlichen problemen kämpft.

KTlau}s F


gibbet in der apotheke....

s;unfQuQnbabxe


so, war beim rheumatologen und er hat alles gecheckt, kein Rheuma. JUHU. Er denkt es ist eine Entzündung in der Wirbelsäule, speziell Lendenwirbelsäule die irgendwie den Erguss im Knie hervorruft.....und jetzt soll ich schon wieder zum MRT......Knie ist unverändert.....

EJhemaCliger ,NutzeLr ~(#L32x5731)


Wie soll denn eine Entzündung in der LWS einen Erguss im Knie machen?

Außer durch Schonhaltung?

Hast du denn Rückenschmerzen?

sCunfunXbabe


Hallo,

frohes neues erstmal! Bitte entschuldige die späte Antwort.... also, ja ich hatte 2007 ziehmlich schlimme Bandscheibenprobleme...auf dem MRT war nun ein leichter Flüssigkeitsverlust und eine leichte Degeneration der Bandscheiben ersichtlich. Nichts eingeklemmt oder sonst irgendwas. Alles ok. Nun wurde ich wieder weiter geschickt zum Torax-Röntgen (warum auch immer....) hab ich am Montag gemacht, mal sehen was da raus. Außerdem soll ich zum Gyn mich durchchecken und einen Abstrich machen lassen. Habe etwas im Internet gegoogelt und "Chlamydien-induzierten Arthritis" gefunden. D.h. dass durch die Chlamydien eine Gelenkentzündung ausgelöst werden kann. Würde soweit passen, jedoch habe ich keinerlei weitere Symptome die auf Chlamydien schließen könnte, außerdem bin ich verheiratet (keine regelmäßig wechselnden Partner) und gehe jedes Jahr zu meinen Vorsorgeuntersuchungen (im letzten Jahr war noch alles ok), mein Mann hat auch keine Symptome, er wäre in dem Fall ja auch betroffen .. Nun ja, am Dienstag habe ich meinen FA-Termin und ich denke so in ein bis zwei Wochen weiß ich endlich bescheid....Was mir nur etwas Sorgen macht ist, dass laut dem WWW eine kurzzeitige Arthritis (bis max. 6 Wochen) gut ausgeheilt werden kann, eine chronische wie in meinem Fall, nur sehr schlecht heilt.....hach, wie gern würde ich mal wieder einen Absatzschuh tragen.....

HUaribxo218


Hallo,

Ich habe seit ca. 5 Monaten die selben Probleme. Mich würde interessieren, wie die Sache weiter "ausgegangen ist und ob geholfen werden konnte.

M`ich~imauxs77


Hallo,

der Post ist ja nun schon einige Zeit her.

Ich wollte mal nach den Erfahrungen und dem aktuellen Stand fragen.

Ich habe nämlich seut geraumer Zeit ähnliche Symptome.

n%oda^ncxe


Hallo,

auch ich habe seit einigen Wochen ähnliche Symptome, bin schon ziemlich verzweifelt, würde mich sehr interessieren was bei euch die Ursachen bzw die Behandlung war.

Danke im voraus!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH