1

» »

Vollbelastung nach Sprunggelenkfraktur fast unmöglich

30.10.12  20:37

Guten Abend, liebe Forumsmitglieder,

am 28. Juli habe ich mir den Knöchel gebrochen. Nach Abschwellung wurde am 01. August operiert (Platte mit 6 Schrauben+Zugschraube eingesetzt). 6 Wochen gar keine Belastung, dann wurde geröngt (alles normal/schwere Verletzung/braucht halt Geduld), 20-30kg Teilbelastung mit wöchentl. Steigerung. Seit vergangenen Freitag darf ich voll belasten. DARF, aber kann nicht. Habe ich länger gesessen oder gelegen kann ich die ersten 10 Schritte nur mit Gehilfen bewältigen, dann "laufe ich mich irgendwie ein". Laufen ist zuviel gesagt: ich hinke! {:( Samstag, Sonntag und Montag konnte ich so gut wie garnicht auftreten,es war(ist) ein Gefühl, als hätte mir jemand mit dem Krückstock den Knöchel ringsrum blau gehauen.Heute kann ich wieder besser humpeln ":/ Vielleicht Wetterumschwung ":/ Ist das noch normal ??? Ich lege den Fuß noch oft hoch. Seit ein paar Tagen habe ich einen gestörten Lymphabfluß. Der Fuß ist stark geschwollen, obwohl er durch die Vollbelastung und dem damit einhergehenden Pumpen eigentlich nicht so dick sein dürfte. Wenn jemand Ähnliches erlebt hat oder Ratschläge geben kann, würde mir das ganz sicher ein bisschen weiterhelfen. ???

Vielen Dank im Voraus *:)

s|cChmuka

30.10.12  20:44

Wenn das Bein stark anschwillt würde ich auch mal an Thrombose denken. Ohne die Angst machen zu wollen...

Ich habe mir vor 2 Jahren auch das Sprunggelenk gebrochen. Weber C Fraktur...

Auch bei mir ist das komplette Bein nach Vollbelastung sehr angeschwollen. Auch nach 2 Jahren schwillt es hin und wieder mal ganz gerne an.

Ich kann dir nur sagen:

Es bedarf unheimlich, unheimlich viel Geduld. Ich bin die ersten Wochen auch nur gehinkt und es gab immer mal wieder Rückfälle. Erst nach einem Jahr war komplett schmerzfreies laufen möglich! Jetzt nach 2 Jahren kann ich wieder einigermaßen joggen und springen. Aber wenn ich da übertreibe oder nicht aufpasse hab ich danach immernoch ab und zu mal einen dicken Knöchel oder Schmerzen.

TviOllTh7eEnxd

30.10.12  21:11

Ich würde morgen zum Arzt gehen und das abklären lassen, nicht das es eine Thrombose ist

M&ellIimnaus21

30.10.12  21:18

Danke für Deine rasche Antwort! @:) Mir wurde gesagt, dass ca. nach einem Vierteljahr alles wieder beim Alten wäre. Deshalb auch meine Panik. Bei mir ist es übrigens auch Weber C. Kannst Du wieder ohne Hinken laufen? Hast Du die Metallteile noch drin oder schon wieder draußen? Der eine Arzt sagte mir, ich solle sie auf jeden Fall nach 1-1,5 Jahren entfernen lassen (Verwachsungen), der andere meinte, nur rausmachen, wenn´s mich stört. ??? Mein ganzes Bein schwillt bis jetzt nicht an, nur ungefähr bis ein Drittel oberhalb des Knöchels.

s7ch+mxuka

30.10.12  21:30

Ich war am letzten Freitag bei der Ärztin. Ich denke, wenn es eine Thrombose wäre, hätte sie es erkannt. Sie meinte nur ich hätte eine Lymphabflußstörung und hat mir Lymphdrainage verordnet.

s+chm6uka

30.10.12  21:36

Lymphdrainage ist super! Hat mir immer ganz toll geholfen. Frag die Person die sie dir macht ruhig auch, was du machen kannst damit die Lymphflüssigkeit abfließen kann. Sind im Grunde ganz einfache Bewegungen die du auch gut Zuhause machen kannst.

Also... bei einer Weber C Fraktur soll nach einem viertel Jahr wieder alles in Ordnung sein?! Halte ich für fast unmöglich, selbst Leistungssportler die danach in Reha und Co. gehen werden da länger dran zu knabern haben.

Mir wurden die Metallteile nach ziemlich genau einem Jahr entfernt. Ist auch total locker gewesen, durfte sogar am selben Abend wieder nach Hause und konnte sofort wieder normal auftreten. Also in keinstem Fall zu vergleichen mit der 1. OP!

Ich kann mittlerweile ohne hinken laufen :) Selbst hohe Schuhe, tanzen, hüpfen, joggen etc. ist kein Problem mehr. Man sollte/muss eben schon eher darauf achten, wie man den Fuß belastet. Aber das geht irgendwann ganz automatisch.

Das ganze braucht jetzt eben seine Zeit. Aber du wirst nicht auf ewig durch hinken und einen dicken Knöchel entstellt sein.

T.illThxeEnd

30.10.12  21:48

Du glaubst gar nicht, wie Du mich im Moment aufbaust. DANKE :)_ High Heels....traumhaft der Gedanke, die mal irgendwann wieder tragen zu können,....wenn´s auch noch ´ne kleine Ewigkeit dauert :)z Ab nächste Woche wird wohl die Lymphdrainage beginnen (vorher war kein Termin zu bekommen :(v ) Soll immer 60 Minuten sein. Kommt mir sehr lang vor oder ist das üblich?

stchmuxka

30.10.12  22:08

Kein Problem :) Ich wünschte ich hätte damals mal jemanden gehabt der mir gesagt hätte, dass alles total normal ist und ich mich einfach nicht unter Druck setzen soll.

Ist es nur Lymphdrainage oder auch Physiotherapie?

Das letztere ging bei mir auch immer 60 Minuten. Etwa 20 Minuten Lymphdrainage und dann eben Übungen zum richtigen laufen, ausbalancieren etc pp.

Mach Physio wirklich so lange, wie du kannst! Manche Ärzte verordnen nur ein paar Stunden, dabei ist eine Sprunggelenksfraktur wirklich etwas, was eine falsche Gangart nach sich ziehen kann. Und das kann dann zu ganz vielen und unterschiedlichen Gesundheitsproblemen führen.

T&illTrheEnd

30.10.12  22:15

Ich bekomme noch Krankengymnastik, so 20 Minuten jedes Mal. Da hatte ich bis jetzt 19 Anwendungen. 5 sind noch übrig, dann sehen wir mal weiter. Die Drainage wird von einer anderen Person durchgeführt. Meine KG macht so etwas nicht. Ist allerdings alles eine Praxis. @:)

s'chmxuka

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH