» »

Beinverlängerung?

D|avidl86 hat die Diskussion gestartet


Hey Leute

Ich bin bald 26j. m, und bin ca 1.74 cm gross. Ich überlege ernsthaft über eine Beinverlängerung nach, zumal ich, wegen meiner Körpergrpsse, sehr leide. Ich weiss, dass es ein heikles Thema ist und verstehe Menschen, die sowas als verabscheuungswürdig halten... Ich wurde zwar zum Glück nie deswegen gemobbt oder so, aber zerfleische mich selber gerne und merke, dass mich das Thema jahr für jahr mehr bedrückt, insbesondere wenn ich die Menschen um mich herum sehe, die grösser sind... Um ehrlich zu sein habe ich doch Angst davor, wenn ich bedenke was für höllische schmerzen auf mich zukommen. Hat einer Erfahrung damit? Ich würde mich wirklich freuen, wenn jemand darüber berichten würde!

Antworten
c5o!lMifxlor


Alles war ich bis jetzt darüber gelesen haben, hört sich an wie im Horrorfilm :-o :-o :-o .

Außerdem sieht das immer etwas seltsam aus, weil ja das Verhältnis Ober- zu Unterschenkel nicht mehr passt.

Und so gaaaaanz nebenbei: 1,74 m sind für nen Kerl doch eine ganz normale Größe ":/ ":/ . Wegen ein paar Zentimetern so eine Tortur auf sich zu nehmen, ich würd´s nicht machen :|N :|N :|N .

Es gibt hier schon eine langen Faden über Beinverlängerungen, schau mal dort rein:

[[http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/68199/]]

DQie_?Paulxa


1,74m ist doch total normal..., ":/

Das sind javor allem auch Horror-Kosten. Aber liest du ja in dem faden @:)

lDa/be/Bmxi


Ich wurde zwar zum Glück nie deswegen gemobbt

Wieso sollte man dich wegen 1,74 cm Körbergrösse mobben? Ich würde mir an deiner Stelle die Risiken, Schmerzen, Kosten und eventuelle Folgeschäden einer Beinverlängerungs-OP nicht antun, sondern an deiner Selbstwahrnehmung und am Selbstwertgefühl arbeiten. Leichter gesagt als getan, sicher, aber aus meiner Perspektive definitiv die bessere Option.

cqhar&lie]dog


Wow... 1.74 ist doch eine total normale Grösse ! Mein Mann ist ca. 1,72 und ich finde das total perfekt, mein Bruder ist auch etwa so gross. Mein Ex war klein. Der war knappe 1.60 und da hab ich schon verstanden dass er darunter leidet. Aber 1.74 ??? Ich denke, und das ist jetzt überhaupt nicht böse gemeint, dass dir eine Therapie bei einem Psychologen wohl mehr bringt und auch vernünftiger wäre, als eine Beinverlängerung. Ich wette, du bist die einzige Person die denkt dass du klein bist.

C#olcthicixn


sondern an deiner Selbstwahrnehmung und am Selbstwertgefühl arbeiten.

:)z Das ist ein steiniger Weg, aber definitiv der bessere!

c(harli]edog


Ganz abgesehen davon, würde dir kein vernünftiger Arzt eine Beinverlängerung machen, bei deiner Grösse !

S`prinxgs


Hallo David,

ich bin genauso groß wie du. Mein jüngerer Bruder ist hingegen 1,86 groß und nennt mich seit ca. 12 Jahren "Kleiner" oder "Zwerg". Unfair, oder? Ich hab mir früher auch immer gewünscht, größer zu sein, weil größere Männer gemäß Klischee beliebter, geachteter, respektierter und erfolgreicher sind. Alle Frauen wollen große Männer, die etwas darstellen und echte Chefs sind mindestens 1,90 groß. Soviel zur Theorie.

Die Realität sieht anders aus. Der Durchschnitt liegt bei uns (wenn ich mich richtig besinne) bei 1,76 bei Männern, bei Frauen bei 1,65. Frauen haben den Vorteil, ein wesentlich größeres Angebot an hohen Schuhen zu haben – dadurch wirken sie generell größer als sie sind. Auch meine Frau ist kleiner als ich, trug jedoch bei der Hochzeit so hohe Hacken, dass sie einen halben Kopf größer war als ich.

Ich kaschiere meine Größe mittlerweile auch mit Schuhen, die etwas höhere Absätze haben und versuche stets, möglichst gerade und aufrecht zu stehen. Gerade in der Winterzeit merkt das keine Sau, wenn ich etwas höhere Schuhe an habe und ich bin damit ca. 1,80 groß. Außerdem trage ich eine Bürstenfrisur. Die hochstehenden Haaren machen mich auch größer (sieht man auf Fotos gut).

An eine Beinverlängerung habe ich auch schon einmal gedacht, aber dann einen Bericht von einem Mann gelesen, der etliche Monate wahnsinnige Schmerzen hatte. Zudem konnte er seit der OP nicht mehr richtig laufen. Von den Privatkosten rede ich erst gar nicht. Das ist es nicht wert.

Bei den Frauen hatte ich damit nie Probleme, weil meine früheren Beziehungen immer kleiner oder gleich groß waren wie ich. Nur einmal hatte ich eine Freundin, die 1,78 groß war – das war für mich ein Problem, für sie aber nicht. Von der Seite wäre es also egal. Ich denke, es ist eine Sache des Selbstwertgefühls und wenn du lernst, zu akzeptieren, dass du eben so bist wie du bist, wird die Körpergröße in Zukunft deine geringste Sorge sein. Du kannst es ja wie ich machen und Schuhe tragen, die dich etwas größer machen oder deine Haare entsprechend hochstylen.

Liebe Grüße,

Springs

DPavidf86


@ David

Stimme dir zu! Ich komme mir manchmal auch nicht ernst genommen, so empfinde ich es jedenfalls. Deswegen bedrückt es mich ja sehr.

@ charliedog

Der Arzt, mit dem ich in Verbindung bin, verweigerte erst die Op an mir, weil er sowas nur bei einem Mann macht, der unter 1,66 cm ist. Ich erklärte ihn meine Lage und schilderte ihn, inwiefern mich das Thema beeinflusst. Jedenfalls möchte er meine Knochenstruktur oder Aufbau untersuchen.... Er sagte mir noch, dass ich, nach der OP, nicht mal kleine Aktivitäten machen darf, weil ich somit sonst die Beine belasten würde. Zudem sei die Behandlung schmerzhaft, aber dies könnte man mit Schmerzmitteln in den Griff bekommen. Die Dauer der Behandlung dauert ca. 8 Monate und muss in der Zeit "meistens" mit Krücken gehen. Abgesehen von den Schmerzen, finde die Tatsache verlockend, dass ich meine "Idealgrösse", wenn nichts schief läuft, für immer habe.

Ich laß darüber Berichte, dass einige, in der Behandlungszeit, die Beine amputiert haben wollten, da die Schmerzen nicht auszuhalten wären. :-X

H-allAowe0enjy


Ich finde das absoluten Wahnsinn. Und 1,74m für einen Mann ist total normal. Ich persönlich mag gerade die etwas kleineren Männer lieber. Bei den großen breche ich mir ewig das Genick.

Wieviel cm könntest Du denn rausholen mit der Behandlung?

Also ich würde das niemals machen, selbst wenn ich Mann und nur 1,60m groß wäre. Dann wäre es halt so. Und wer mich nur akzeptiert, wenn ich eine Mindestgröße habe, auf den kann ich dann auch verzichten.

D avigd8x6


@ Halloweeny

Wieviel ich rausholen kann, weiss ich nicht. Der Arzt wird ja meine Propotionen messen und jenachdem entscheiden. Also bis 20 cm ist es möglich, hörte ich. Aber mir würden 5-6cm völlig ausreichen.

Hgallow3eenxy


Ja, dann ist es bestimmt auch weniger schmerzhaft, oder? Wenn Du dann 1,80 m hast, hast du ja die Idealgröße.

Doavi/d86


@ Halloweeny

Genau! Je weniger, desto kürzer die Zeit. Er macht es mit einer neuen Technik, was zwar die Risiken nicht ausschließt, aber sehr stark einschränkt.

Z#im:penrli eschen


Hallo David,

Ich habe selber eine Beinverlängerung machen lassen, allerdings nur einseitig und auch nur um 2,6cm, weil mein linker Unterschenkel kürzer war.

DIe Schmerzen im Unterschenkel sind bis ca. 2 cm auszuhalten, allerdings kommt es so ab 1,cm dazu, dass sich nachts dein Fuß stark verkrampft, Ich bin dadurch jede Nacht aufgewacht und musste dann immer 10-15 Min im Raum rumgehen damit meine Muskeln sich wieder entspannen, die Schmerztabletten haben da auch nicht geholfen. DU bist bei den Schmerzmitteln generell bedenken, dass dir die Ärzte nicht ohne Ende welche geben können, dass muss für deine Größe und dein Gewicht anpasst sein, ansonsten kann es da zu schlimmen Nebenwirkungen kommen.

Als ich das habe machen lassen (im April war die OP), war noch ein anderes Mädchen dabei, die erst 16 war, sie war knapp 1,50m groß und hatte schwere psychische Probleme deswegen, deshalb hat es bei ihr auch die KK gezahlt.

Sie hat sich die Oberschenkel um 6 cm verlängern lassen. Allein ihr beim klicken (verlängern) zuzusehen war der Horror. Sie musste den Unterschenkel auf unnormale Weise nach außen drehen und hat während des klickens geweint, weil es so weh tat. Als ich aus der Reha entlassen wurde, war sie bei eta 3,5cm und konnte nicht mehr richtig gehen. Das linke Bein war total verdreht, die Kniescheiben waren nach innen verschoben, sie konnte grade mal 10m gehen und musste sich dann hinsetzen, wegen der Schmerzen. Stehen konnte sie auch nicht wirklich. Die Schmerzmittel haben da nichts gebracht. Die konnte nachts nicht mehr schlafen, weil es einfach weh tat, egal wie sie lag. Auf der Seite liegen konnte sie gar nicht, dadurch, dass sie nur auf dem Rücken liegen konnte, und wegen dem Hohlkreuz, dass man während der Verlängerung bekommt, hatte sie schreckliche Rückenschmerzen.

Nebenbei, sie hatte 12 Jahre Ballett gemacht, war also kein Jammerlappen. Das ist nämlich an sehr anstrengender und auch schmerzhafter Sport.

Ich muss jetzt immer noch auf Krücken gehen, darf nur mit 25 Kilo mein linkes Bein belasten. Bin total angenervt davon, dass ich GAR NICHTS machen kann. Kein richtiger Sport, nicht Arbeiten, man kann kaum etwas unternehmen, Das geht extrem auf die Psyche. Wegen meines Physiotherapeuten hier, der ja nun leider nicht wirklich Erfahrung mit BV hat, sind bei mir 2 Schrauben verbogen, eine davon war auch gebrochen. DIe wurden nun gewechselt. Wenn ich Pech habe und mein Knochen sich nicht mal etwas beeilt, werde ich Anfang Januar nochmal operiert und kriege einen stabileren Nagel rein, damit ich dann endlich ohne Krücken gehen kann. Das solltest du auch einplanen, mögliche Folge-OP's, die musst du ja auch alle selbst bezahlen in deinem Fall.

Dass man nach der Verlängerung nicht mehr richtig gehen kann, hängt stark davon ab, wieviel man verlängert und wie hart man die Übungen durchzieht. Natürlich musst du dehnen, damit die Sehnen und Muskeln schneller mitwachsen. (Das dehnen hilft auch ein wenig, um die Schmerzen zu verringern, allerdings nicht grad edie Welt). Wenn du nicht dehnst, wirst du zwar auch wieder richtig gehen und laufen können, aber es dauert alles etwas länger.

Obwohl ich nun auch schon seit Ende Mai mit dem verlängern fertig bin, habe ich immer noch ein wenig Schmerzen an ein paar Narben, bzw an den Muskeln auf denen mehr Druck beim gehen ausgeübt wird. Es dauert also sehr lange bis alles wieder normal ist. Da kannst du gut und gerne so 2-3 Jahre rechnen bis du wirklich nichts mehr von der OP/Verlängerung spürst.

Ich würde dir also davon abraten dass zu machen, nur weil du gerne etwas größer sein möchtest. Wenn du so psychisch fertig bist, dass Depressionen hast, keine Beziehung führen kannst dann könnte ich es verstehen. Aber es bleibt deine Sache.

Ich würde dir Prof. Betz empfehlen, auf keinen Fall iein KK, die setzen meist STeinzeitmethoden ein und bei denen passieren viel mehr Unglücke (siehe MHH, gruselig was da mit einem passiert ist). Prof. Betz gibt jedem seiner Patienten seine Handynummer, um rund um die Uhr für sie erreichbar zu sein, er hat in der Rehaklinik 2 Physiotherapeuten, die sich speziell um seine Patienten kümmern und bei ihm ist auch noch nicht gravierend schlimmes schiefgelaufen (bei manchen bricht der Nagel oder es verbiegen Schrauben, aber das liegt meist daran, dass die Patienten sich zuviel zumuten oder sie, wenn sie wieder daheim sind, falsche Anweisungen vpn Physios kriegen, die mit BV keine Erfahrung haben, so wie bei mir.)

Z)imperl=ieschexn


Mir würde übrigens gesagt, dass man pro cm 3 Monate auf Krücken gehen muss. Das wäre wohl so ein Regelsatz. Aber je nachdem wie schnell dein Knochen heilt, kann es natürlich auch schneller gehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH