» »

Bandscheibenvorfall der Bws

m]amakmia9x0 hat die Diskussion gestartet


hallo ihr Lieben

habe mal ein paar fragen :) und zwar habe ich seit geraumer zeit immer wieder mit dem rücken probleme sprich schmerzen. Es hat angefangen mit der meiner ausbildung zur altenpflegerin. nach der arbeit hatte ich oft probleme mit dem aufstehen egal ob ich saß oder lag. ich muss dazu sagen das ich meinem körper leider auch oft viel zu viel zu gemutet habe. aufjedenfall konnte ich nach dem aufstehen oft nicht wirklich laufen da meine beine immer wieder weg knickten. Als ich im letzten Jahr schwanger wurde war es anfangs noch genauso doch irgendwann begriff ich das es eben nicht mehr so geht mit dem heben. im märz dieses jahres habe ich unser kleines Töchterchen zur Welt gebracht :-) doch nach 2 monaten der entbindung bekam ich immer wieder höllische schmerzen im bereich der bws da die kleinen auch nicht leichter werden und sie nun mal nicht so schnell laufen lernen sind die schmerzen vorprogrammiert.. leider :|N ich versuche mich sooft wie nur möglich zu schonen aber es geht nicht immer. trotzdem ist mir bewegung auch sehr wichtig und gehe wenigstens etwas spazieren. ich bin auch kein ICH GEH MAL ZUM ARZT typ aber freitag ging es nicht anders da die schmerzen in der nacht bis zu den rippen strahlten wie ein gürtel. Meine Ärztin sagte es deutet auf einen BSV hin. die sache ist ich bin 22 und belastet mich sehr. natürlich muss ich auf das ergebnis vom orthopäden warten bevor eine deutliche diagnose steht. naja meine eig frage ist wie es evtl bei dem ein oder anderen angefangen hat wie sich die symptome äußerten und was er dagegen unternommen hat z.b. sport? vielen dank im voraus

Antworten
m@amamiZa90


Entschuldigt die Rechtschreibfehler.. habe zu schnell geschrieben

s onn^enbVrisAe


ist unterschiedlich, lässt du ein mrt machen? Manchmal drehen die Ortopä. einen so, dass sie genau sehen wo der Schmerz am stärksten ist und ob ein MRT notwendig ist. {:(

mSamam1iax90


ich denke mal das er erstmal röntgen wird

E_hemalixger Nut2zer (#325S731)


Bandscheibenvorfälle in der BWS sind nicht so häufig. Es kann einer sein, muss aber nicht.

Genau sagen kann man das erst wenn man ein MRT gemacht hat.

Hast du denn nur Schmerzen oder auch Taubheiten und Lähmungen irgendwo?

m#amamioa90


ich weis das diese selten sind. natürlich habe ich schmerzen teilweise kommen mir die tränen. :°( anfangs strahlten die schmerzen bis hin zu den rippen und jetzt der rechte arm plus schulter und täglich bin ich seit dem mit kopfschmerzen geplagt. ich könnt fast eine liste erstellen von beschwerden. jedoch sind die schmerzen auch oft schwer zu lokalisieren da sie so weit ausstrahlen. kann ja auch einfach etwas mit den muskeln zu tun haben denn man sollte nicht vom schlimmsten ausgehen. ich denke es war einfach das eins zum anderen kam und schließlich zum schluss die schwangerschaft denn man muss dazu sagen ich bin nicht wirklich groß sondern relativ klein und habe ansich probleme damit gehabt da sich alles zusammen *quetschen* musste.

Aksigxa


Hi,

kann auch eine Wirbelblockade sein. Die Schmerzen strahlten bei mir auch in die Arme aus (ok, Kopfschmerzen hatte ich davon nicht), und ich hatte das Gefühl, einen Ring um die Brust zu haben.

Durch so eine Blockade verspannen sich auch die Muskeln und tun weh.

Manche Ärzte renken einen dann ein. Ist aber auch mit Vorsicht zu genießen.

Am besten, wenn man manuelle Therapie bekommt.

Versuch ggf mal das: Rücken rund machen, Arme nach vorne strecken und Hände ineinanderfalten wie beim beten. Dann gaaanz tief in den Rücken einatmen.

Diese Übung hat mir meine Therapeutin für den "Notfall" gezeigt.

[Achtung: ich weiß jetzt nicht ob man bei einem tatsächlichen BSV dadurch mehr "Schaden" anrichten würde]

mIamacmia90


also eine blockade wurde schon ausgeschlossen ich mag da jetzt auch nicht ausprobieren sonst mache ich aus einem floh noch einen elefanten :-p

also solche übungen kann ich leider nicht machen :-(

es schmerzt dann doch sehr aber danke für den tipp

mir war vorallem wichtig das mir der ein oder andere mal so seine erfahrungen schildert weil es reine neugierde ist. arbeite ja selbst im gesundheitswesen und kenne mich mit vielen krankheitsbildern selbstverständlich aus dennoch sowas überlass ich dann doch den profis ;-)

E{rz+übel


Hallo mamamia90

Die Beschwerden, welche du beschreibst können schon auf einen Bandscheibenvorfall oder eine Bandscheibenvorwölbung hindeuten. Hattest du in der Kindheit vielleicht schon einmal Rückenbeschwerden? Dann könnte es sein, dass es Nachläufer eines Morbus Scheuermann sind. Dadurch kann es zu Wachstumstörugen an den Wirbelkörpern kommen, welche dir jetzt bei der Belastung die Nerven Reizen. Ich hab da ähnliche Erfahrungen machen müssen, auch wenn der Grund der Wirbeldeformität bei mir degenerativ ist. Helfen tun da leider nur Physiotherapie bei einem guten Therapeuten und Schmerzmittel. Im Notfall kann auch eine Versteifungsoperation helfen. Letzteres sollte nach Möglichkeit erst mit einem Korsett oder ähnlichem Simuliert werden, um die Erfolgsaussichten auszuloten.

Gruß

N}atuGrheilkKünstlexr


Ich kenne das nur zu gut.

Ich habe dann immer das Gefühl, meine Rippen sind verdreht und am Schulterblatt müsste man mir kräftig drücken.

Da kann man auch Herzprobleme bekommen, nachts kribbelt einem die linke Hand weil diese durch die Blockade wenn man auf der Seite liegt einschläft.

Sollte es bei dir noch nicht so schlimm sein, kann ich dir nur den Tipp geben, Wechselduschen und Infrarotlichttherapie.

Denn Wärme löst die Verspannungen der umgebenen Muskelpartien.

Wenn du einen Physiotherapeuten in der Gegend hast der eine Magnetfeldtherapie macht, dann ab auf die Matte und lass dich mal verwöhnen.

Damit solltest du deine Beschwerden völlig in den Griff bekommen.

Des Weiteren ist es wichtig, ausreichend Calcium und Magnesium (Schüßler Salz 2 und 7 in der Apotheke) zu sich zu nehmen, für die Muskelentspannung.

Von der BWS kann ich ein Lied von singen.

Man braucht nur eine Kleinigkeit im Haushalt machen und schon verspannt man sich zu sehr, das die Symptome wieder kommen.

So einfach bekommt man Rückenleiden leider nicht im Griff, die kommen (wie bei mir) leider trotz einrenken immer wieder.

K?laus# F


die kommen (wie bei mir) leider trotz einrenken immer wieder.

Das ist ganz einfach erklärt.... Stark vereinfacht:

Es gibt zwei häufige Auslöser von Blockaden:

1. Traumen - Also alle Arten von mechanischen Reizen (Unfälle, Operationen, Verletzungen etc.)

2. Statische Fehlhaltungen bzw. Disbalancen innerhalb der Muskulatur.

Blockaden durch Traumen können meist mittels XXXXXXXX manuell gelöst werden und bleiben dann in den meisten Fällen verschwunden.

Blockaden durch Fehlhaltungen bzw. Verspannungen erfordern die Mitarbeit des Patienten, denn Muskelerinnerungen führen häufig dazu, dass diese Blockaden erneut entstehen.

N"atuUrheilk7ünsstlxer


Das 2. habe ich.

Kolauusy F


In dem Fall sollte jemand, der was davon versteht, mal eine Bewegungsanalyse machen und schauen wie man den Bewegungsablauf wieder "rund" kriegt.

Jetzt zu deinen Chancen (meiner nicht bedeutenden Meinung nach) jemanden zu finden der was davon versteht.

Wenn man bei Bayern den Herrn Robben anschaut, wie furchtbar der daherkommt.... dann wird an sich klar, dass selbst die Top-Adressen von Ärzten und Physios in Germany (sagen wir es freundlich) mit manchen Problemen überfordert sind.

Ich wünsch dir auf jeden fall viel Glück.....

P`ustebQlume65


konnte ich nach dem aufstehen oft nicht wirklich laufen da meine beine immer wieder weg knickten.

Laß mal deine Darmbein-Kreuzbeingelenke vom Manualtherapeuten /Physiotherapeuten untersuchen. Kurzzeitiges wegbrechen von Beinen ist ein häufiges Symptom einer Blockade eines dieser Gelenke.

Könntest Du beschreiben, wo genau Du Schmerzen hast?

miamaAmia9x0


vielen dank an alle für die reichlichen informationen

dennoch möchte ich keine möglichen diagnosen gestellt bekommen denn damit macht ihr die welt verrückt :-p :-o . @ pusteblume mitlerweile weis ich auch das es eine blockade bzw blockaden waren aber das ist schon 1 jahr her und ich habe keine probleme mehr damit. kann bisher sagen das es eine verkrümmung der bws ist die etwas nach links neigt.. ich weis aber auch das heutzutage fast jeder 3. diese verkrümmung hat und das es nichts wirkliches ist. wie gesagt habe erst im märz entbunden und man darf nicht vergessen das bauchmuskulatur usw nicht ganz wieder hergestellt/ aufgebaut ist durch diese belastung sind die bs auch etwas angeschlagen ist aber alles wieder hin zu bekommen :)^

deswegen möchte ich eben nicht diese ferndiagnosen. Hier kann sich glaub keiner einen arzt nennen. erfahrungen austauschen ist dennoch wichtig :-) und ok

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH